Gutes Molybdän-Präparat: Wo?

Themenstarter
Beitritt
21.07.13
Beiträge
126
Hi ihr Lieben,

kann mir von euch vielleicht jemand ein gutes Molybdän-Präparat empfehlen?

Leider habe ich nur eins von Warnke gefunden, das als Zusatz noch Hefe enthält (ich habe aber eine Histaminunverträglichkeit und muss Hefe meiden). Die anderen Hersteller, die ich über google gefunden habe machen keinen so seriösen Eindruck.

Ich freue mich über jeden Tipp :)

Viele Grüße

Nana
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
21.07.13
Beiträge
126
Vielen Dank für eure Antworten :) Dann werde ich mir die beiden Präparate gleich mal angucken!

Habt ihr denn konkret eine Veränderung durch die Molybdäneinnahme bemerkt?
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Ich habe es von Hulda Clark.

Da ist Cellulose, Stearic Acid, Magnesium Stearate, Silicea und Pharmaceutical Gaze enthalten.

250 mcg.

Aber an die Packungsbeilage, in der von einmal täglich die Rede ist, kann man sich nicht halten. Ich habe das ungefähr zweimal die Woche genommen. Bei der nächsten Untersuchung war der vorherige Molybdänspiegel bis zum Anschlag hoch. Am besten tastet man sich vorsichtig ran und am besten lässt man es frühzeitig überprüfen, wie der Spiegel steigt. Ich muss dazusagen, dass ich in der Zeit wohl auch molybdänreich gegessen habe, trotzdem finde ich die Dosierungsangabe viel zu hoch gegriffen.

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich merk nix , Nana, also weiss nicht wirklich, obs was bringt und nehme es ca. jeden 2. Tag vielleicht auch bei der Dosierung gut so.

Alles Gute.
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
21.07.13
Beiträge
126
Ich habe es mir nun bestellt und probiere es die Tage mal aus. Vielen Dank nochmal für die Infos :)
 
Beitritt
16.03.12
Beiträge
358
Kennt ihr neben Thorne noch andere Hersteller, die Molybdän-Glycinat anbieten?
Die Bioverfügbarkeit dieser Verbindung soll am besten und anderen wie z.B Natriummolybdän überlegen sein.

Habe das Molybdän von Thorne auf iHerb gefunden, aber die liefern zur Zeit wegen Problemen mit dem Zoll leider nicht nach Deutschland.
 
Beitritt
02.02.11
Beiträge
85
Hallo waesserchen,
ich kenne das von Thorne, allerdings war mir persönlich 1mg zu hoch dosiert. Auch Molybdän hat seine Schattenseiten.

Als ich, vor einigen Jahren, mit MSM angefangen habe, habe ich ca ein Jahr lang, zum Auffüllen, Carlson Moly-B (500 mcg as molybdenum glycinate chelate) genommen und bin so zusammen mit dem Multi (100 mcg as molybdenum amino acid chelate) auf 600 mcg gekommen. Zu Zeit nehme ich zusätzlich zum Multi dieses hier:
Country Life Chelated Molybdenum

gibt es auch bei Amazon

Es enthält 150 mcg as molybdenum amino acid chelate. Bei 10 - 12g MSM, verteilt auf zwei Portionen pro Tag, nehme ich also gesamt 250 mcg Molybdän dazu. Diese Kombi, in dieser Dosierung, nehme ich so seit ca. 7 Jahren.
Diese Hochdosis MSM ist quasi meine Erhaltungsdosis und ich fühle mich damit bestens ... :D
 
Beitritt
16.03.12
Beiträge
358
Antworte dir mal hier, auch stellvertretend für den Beitrag im MSM-Thread. Ich war die ganze Zeit über (seitdem ich MSM nehme) überzeugt davon, genügend Molybdän über die Nahrung zu mir zu nehmen, aber nachdem ich jetzt nochmal in Ruhe darüber nachgedacht habe, ist es wirklich gar nicht so abwegig, dass ein Molybdän-Mangel für diese teilweise "Schwefelunverträglichkeit" verantwortlich sein könnte. Zumal die sich bei mir ja auch erst bei höheren Dosierungen zeigt, während kleinere Mengen problemlos vertragen werden.

Sind Magen/Darmbeschwerden denn eigentlich typisch für einen Molybdänmangel bzw. weißt Du, ob Schwefel solche Symptome verursachen kann, wenn er aufgrund zu weniger Enzyme nicht vollständig abgebaut wird?

Das MSM in Tablettenform habe ich nachher gar nicht mehr vertragen, das ging richtig auf den Magen. Du kennst nicht zufällig auch noch ein gutes Molybdän in Kapselform, oder? Das von dir verlinkte ist ja in Tablettenform. Finde an Molybdän-Chelat Kapseln nur Produkte mit 50 µg.
 
Oben