Grippe-Impfung = erhöhtes Risiko für schweren Corona-Verlauf ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.738
Das ist die Frage - denn hier in der Türkei, wie auch in anderen Ländern gibt es trotz sommerlichen Temperaturen steigende Zahlen - hier in der Türkei hat es mit den Lockerungen und den Privatfeiern zu tun, die jetzt wieder stark eingeschränkt bzw. verboten werden.

Wahrscheinlich schränkt das schöne Wetter alleine nicht die steigenden Zahlen ein?

Ich finde, der Verlauf sieht in der Türkei ganz anders aus als zum Beispiel in Deutschland oder UK.
1603453847729.png

1603453963011.png

1603454038336.png
Dort sind die Anstiege viel plötzlicher, als hätte man einen Schalter umgelegt.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.082
Ich finde, der Verlauf sieht in der Türkei ganz anders aus als zum Beispiel in Deutschland oder UK.

ist doch klar, weil es vor allem auch von den schutzmaßnahmen abhängt, die getroffen und eingehalten werden oder eben auch nicht.
und davon wieviel in geschlossen räumen oder draußen abläuft usw. usw., s. beitrag 17.

in schweden und amerika sieht es ganz anders aus. null sommerloch.



auch beim vergleich einiger länder sieht es nicht nach sommerloch aus



das zeigt auch, daß die behauptungen vieler coronaverharmloser, daß es nur eine grippe ist, absolut nicht stimmen.
an der grippe sterben nicht tausende im sommer.......


lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.738
Sunny, ich sage auch nicht (wie Wodarg), daß es im Sommer keine Covid-Infektionen gibt -- es ist offensichtlich, daß es sie gibt --, aber offenbar hat es das Virus im Herbst/Winter leichter als im Sommer.

Saisonalität ist doch auch nur ein Faktor in einem ziemlich multifaktoriellen Geschehen.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.358
Dort sind die Anstiege viel plötzlicher, als hätte man einen Schalter umgelegt
Achtung, die Zahlen der Türkei an positiv Getesteten stimmen nicht. Sie geben, auch laut dem türk. Gesundheitsminister, seit Wochen nur noch die Anzahl der tats. schwerer Erkrankten an. Die Positiven sind mindestens 10-fach höher... Die Türkei wurde bereits mehrfach von der WHO ermahnt, die Zahlen wie vereinbart offen zu legen.... schwindeln für den Tourismus...
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Habt ihr euch die Statistiken, die ihr postet auch angesehen? Die Todeszahlen sind der Strich ganz unten auf der Achse und die "Infizierten" sind die PCR positiv getesteten.
Infektion bedeutet aber nicht nur positiv getestet sondern auch noch von einem Arzt auf eindeutige Symptome hin untersucht. Für die ganzen Tests gibt es gar nicht genug Ärzte, der 2.Schritt wird ausgelassen. Also weiß keiner, ob eine Viruslast da ist, die bedeutsam ist, um sich zu vermehren und dann erst in der Folge anstecken kann.
Außerdem werden, wie einige Anwälte sich haben schriftlich geben lassen, die Tests nicht wie vorgesehen 20 bis max. 23 Mal durch ein Gerät laufen gelassen, sondern 40 bis 45 Mal. Dann ist der Test auf jeden Fall positiv.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Habt ihr euch die Statistiken, die ihr postet auch angesehen? Die Todeszahlen sind der Strich ganz unten auf der Achse und die "Infizierten" sind die PCR positiv getesteten.
Infektion bedeutet aber nicht nur positiv getestet sondern auch noch von einem Arzt auf eindeutige Symptome hin untersucht. Für die ganzen Tests gibt es gar nicht genug Ärzte, der 2.Schritt wird ausgelassen. Also weiß keiner, ob eine Viruslast da ist, die bedeutsam ist, um sich zu vermehren und dann erst in der Folge anstecken kann.
Außerdem werden, wie einige Anwälte sich haben schriftlich geben lassen, die Tests nicht wie vorgesehen 20 bis max. 23 Mal durch ein Gerät laufen gelassen, sondern 40 bis 45 Mal. Dann ist der Test auf jeden Fall positiv.
Das verstehen aber die meisten nicht. (--- Textteil von der Moderation entfernt wegen unangemessener Sprache --- )

Weil du es so schön beschrieben hast muss man schlussfolgern das alle Statistiken nichtssagend sind.
Worauf man sich aber verlassen kann ist wie viel Leute mit und nicht an Corona gestorben sind und wie viele Leute Kontakt zu Corona hatten. Das sagt aber nichts aus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
837
Eine Studie an US-amerikanischen Armeeangehörigen hat untersucht, ob die Influenza-Impfung das Risiko erhöhen könnte, an anderen Virusinfektionen der Atemwege zu erkranken - ein Verdacht, der schon länger besteht und der mit dem Begriff der Virus-Interferenz bezeichnet wird (Wolff 2020). Bei der Untersuchung an über 5000 amerikanischen Soldatinnen und Soldaten (für die die Influenzaimpfung eine Pflichtimpfung ist), fand sich insgesamt kein erhöhtes Gesamtrisiko, sehr wohl aber eine Erhöhung für eine Infektion mit Coronaviren (und mit einem anderen Virus, dem Metapneumovirus). Nun wurde - dies sei ausdrücklich betont - hier natürlich nicht auf das SARS-CoV-2 getestet, das insgesamt erhöhte Risiko, nach der Influenzaimpfung an Coronaviren zu erkranken, macht dennoch in der aktuellen Situation nachdenklich und wirft Fragen auf zur mantraartig wiederholten Empfehlung gerade jetzt während der Covid-19-Pandemie unbedingt gegen Influenza zu impfen.

 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
837
Ich habe ehrlich gesagt Angst, dass wir eine Impfpflicht bekommen bzw. falls man sich nicht impfen lässt, einem Nachteile entstehen würden.

Eine Masernimpfpflicht für die Kinder haben wir ja bereits, wobei ich mir das nie hätte träumen lassen, dass es sowas jemals in unserem Land geben wird. Ist ein Kind nicht geimpft gibts halt keinen Kita-Platz :-( und ähnlich könnte das mit der Coronaimpfung auch laufen, wenn ich mir das Schlimmsten vorstelle grad.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Ist auch egal, weil die "Fälle" nicht ansteigen würden, wenn keiner da wäre, der ansteckend ist. ;)

Eben leider doch. Die Masse ist nicht ansteckend, hatten aber Kontakt aber auch keine Symptome. Trotzdem steigen die Fälle. Was ja auch logisch ist.
 
Beitritt
15.04.12
Beiträge
252
Masken sollen die anderen Menschen vor eventuellen Viren der Maskenträger schützen. Das tun sie in gemäßigten Grade und vor allem in hohem Maße, wenn der Maskenträger keine Viren hat. Dann bräuchte er sie ja nicht, aber es weiss ja kaum einer, ob er welche hat.

Der Maskenträger jedoch, wenn er Viren aufgeschnappt hat vervielfacht die Viren, weil diese zu erheblichen Teil in der Maske hängenbleiben und wieder eingeatmet werden. Wenn sie im Rachen und in der Nasenschleimhaut hängenbleiben, haben sie Gelegenheit sich zu vermehren, wenn der Betroffene einen schlechten Immunstatus hat. Das wird unterstützt durch die Sauerstoffreduzierung der Atemluft durch die Maske, denn ohne Maske atmet man 20% Sauerstoff ein und 16% aus. Mit Maske bleibt ein großer Teil der 16% O2 im Atemweg und mischt sich mit entsprechend weniger 20% O2. Der nächste Atemzug enthält vielleicht nur 17-18% O2 und 14% werden ausgeatmet. Beim dritten Atemzug sind es nur noch 12% usw. Für Arbeitnehmer die den ganzen Tag Maske tragen müssen, nicht nur eine Zumutung, sondern lebensgefährlich.

Da das Maskentragen den Menschen von der Politik aufgenötigt wird ist es kein Wunder, dass die Infektionen zunehmen. Deren Zahl korreliert mit der Zahl der Maskenträger.

Wiewohl bekannt ist, dass der PCR-Test alles mögliche erfasst was nach Viren und Bruchstücken davon aussieht, lässt man von diesem Test nicht ab, obwohl sogar der Entwickler des Tests (Drosten) gesagt hat, dass er für Massentests nichts taugt.

Die tatsächlich an Corona Erkrankten hätten sonst längst die Krankenhäuser überschwemmt. Nein es sind deutlich weniger als im Frühjahr. Eine zweite Welle ist das nicht, zumal die Tests eine hohe Quote an Falsch-Positiven Ergebnissen aufweisen, weswegen sehr viele Menschen unschuldig in Quarantäne geschickt werden.

Höchst ärgerlich ist die Tatsache, dass die Politik bisher nichts unternommen hat, um die bevorzugt gefährdeten Personen mit Präventivmaßnahmen zu schützen. Da man von den Autopsien der echten Coronaverstorbenen aus der "1.Welle" weiss, dass deren Immunsystem wegen zu niedriger Vitamin D3-Spiegel, sehr schwach war, hätte durch NEM-Zugabe per D3-Kapseln zur Ernährung die Zahl der Toten und Erkrankten signifikant reduziert werden können. Zum Thema gibt es mehrere Videos von Prof.Dr.med. Jörg Spitz im Web.

Neben der Ergänzung der Ernährung mit Vitaminen etc. ist auch die Frage zur Hygiene wichtig. Desinfektionsmittel spielen eine wichtige Rolle. Das beste ist Chlordioxid, das als Wasserdesinfektans schon lange bekannt ist und zuverlässig Bakterien, Pilzsporen, Biofilme, Hefen und Viren abtötet. Man verwendet es in Verdünnungen <200 ppm topisch, sublingual, oral oder rektal. Wird es geschluckt, muß der Magen leer sein, sonst würde es an den Mageninhalt verschwendet. Es würde ausreichen wenn man die wässrige Lösung zum Mundspülen (über mehrere Minuten) 2-3 mal täglich anwenden würde.
Corona wäre schon längst Geschichte, keine Lockdowns, keine Quarantänen, keine Absagen von Veranstaltungen, Messen, Sportveranstaltungen, Reisen etc. hätte es geben müssen, wenn unsere Politiker etwas mehr Hirn hätten und sich nicht von Lobbyisten der Bigpharma vereinnahmen lassen würden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.082
Für Arbeitnehmer die den ganzen Tag Maske tragen müssen, nicht nur eine Zumutung, sondern lebensgefährlich.

ja, deshalb sind ja in den letzten jahrzehnten auch massenweise chirurgen und op-schwestern gestorben..............

Masken sollen die anderen Menschen vor eventuellen Viren der Maskenträger schützen. Das tun sie in gemäßigten Grade

ja, genau. und das hat bisher gereicht um zu verhindern, daß es hier so extrem viele coronatote gibt wie in den masken"freien" ländern.

dass die Infektionen zunehmen

liegt definitiv daran, daß die massenfeiern usw. nicht mehr im freien stattfinden, wo das infektionsrisiko gering ist, sondern in geschlossenen räumen ohne oder mit unzureichender lüftung und natürlich ohne masken und ohne abstand.

Die tatsächlich an Corona Erkrankten hätten sonst längst die Krankenhäuser überschwemmt.

die 2. welle hat gerade erst begonnen und die zahl der coronakranken im krankenhaus und auf den intensivstationen und der coronatoten hat auch in deutschland schon deutlich zugenommen.

Desinfektionsmittel spielen eine wichtige Rolle.

nein, absolut nicht. sie sind meist nicht nützlich, sondern eher schädlich. normalerweiser reicht hände waschen mit seife völlig aus, es sei denn, man will jemanden operieren.

daß man sich mit ungewaschenen fingern nicht an die schleimhäute im gesicht fassen soll, dürfte sich inzwischen eigentlich auch rumgesprochen haben.

Es würde ausreichen wenn man die wässrige Lösung zum Mundspülen (über mehrere Minuten) 2-3 mal täglich anwenden würde.

nein, absolut nicht.
es wurde schon in hunderten (oder tausenden) artikeln usw. darauf hingewiesen, daß die viren nicht im mund sitzen, sondern im rachen und in den atemwegen und in der nase.
mit mundspülen erreicht man die nicht. noch nicht mal mit gurgeln, weil auch das nicht weit genug runterkommt. und in die nase sowieso nicht.
außerdem macht man damit auch die nützlichen baktis im mund usw. platt, was die abwehrkräfte und die gesundheit eher schwächt.




lg
sunny
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
ja, genau. und das hat bisher gereicht um zu verhindern, daß es hier so extrem viele coronatote gibt wie in den masken"freien" ländern.

Aha, und wieso gibts jetzt einen Coronamassivanstieg obwohl alle Masken tragen (müssen)

die 2. welle hat gerade erst begonnen und die zahl der coronakranken im krankenhaus und auf den intensivstationen und der coronatoten hat auch in deutschland schon deutlich zugenommen.

Wirklich jetzt?
In Realität ist dies gerade mal die erste Welle. März war nur der Ausläufer der Coronasaison vom Jahre 19/20.
Und ob wir jetzt mit den Coronaviren kämpfen oder es doch ein anderer Erreger ist muss man mir erstmal nachweisen. Denn wir haben allen voran jetzt eine Pneumokokkensaison. Das auch andere Viren ( so wie jedes Jahr) ganz jährig unterwegs sind aber nicht krank machen, oder nur sehr selten und eher gemäßigt, ist offenkundig. Und ohne Sequenzierung ist es unmöglich eine Diagnose zu stellen welcher Erreger es nun ist. Und es ist offenkundig das selten eine Sequenzierung gemacht wird.

Mich würde jetzt mal interessieren ob wegen Atemwegserkrankungen jetzt mehr Menschen auf den Intensivstationen liegen als vor einem Jahr. Darüber konnte ich auf die schnelle nichts finden.

nein, absolut nicht. sie sind meist nicht nützlich, sondern eher schädlich. normalerweiser reicht hände waschen mit seife völlig aus, es sei denn, man will jemanden operieren.

daß man sich mit ungewaschenen fingern nicht an die schleimhäute im gesicht fassen soll, dürfte sich inzwischen eigentlich auch rumgesprochen haben.



nein, absolut nicht.
es wurde schon in hunderten (oder tausenden) artikeln usw. darauf hingewiesen, daß die viren nicht im mund sitzen, sondern im rachen und in den atemwegen und in der nase.
mit mundspülen erreicht man die nicht. noch nicht mal mit gurgeln, weil auch das nicht weit genug runterkommt. und in die nase sowieso nicht.

Wenn nicht im Mund wo dann? Um erstmal in den Rachen zu kommen, müssen sie durch die Nase und den Mund. Wo auch unsere Flora sitzt die das Virus killen kann bei guter Abwehr und schwächerer Viruslast. Zum Abwehrsystem gehört auch unsere Haut auf den Fingern. Erst wenn alle diese Abwehrmechanismen überwunden wurden geht es in den Rachen und dann weiter runter in die Lunge.

Wenn du also Regelmäßig Bakterien im Mund abtötest, sinkt die Wahrscheinlichkeit das Corona weiter eindringt.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
War es so das CDL funktioniert?
Vielleicht in Form von Dampf? Oder schädigt das die Lunge?

Es spielt aber eigentlich gar keine Rolle. Corona ist keine ernst zunehmende tödliche Erkrankung wie Malaria, Japanische Enzephalitis oder das Denguefieber. Das weiß man schon jetzt. Also muss man sich nicht im Keller verschließen oder mit ABC Ausrüstung shoppen gehen.

Jeder kann sich schütze wie er will, unterm Strich ist es aber Eigenverantwortung und niemand darf vom anderen erwarten Masken zu tragen. Wäre dieses im Vergleich zu wirklich tödlichen Viren wirklich ernst zunehmen, wäre das was anderes. Aber nicht bei ner Erkältung.

Das Virus ist und bleibt übertragbar über Tröpfcheninfektion und auch nur dann wenn die Viruslast passt.
Wenn dich nicht gerade jmd ins Gesicht niest oder ähnliches mit entsprechender Virus, wird auch nicht dramatisch viel passieren. Das in einen Raum eine hohe Viruslast herrscht um ansteckend zu wirken wage ich zu bezweifeln.
Das fängt schon damit an das nicht 10 von 10 Leuten positiv sind. sondern im Schnitt 1-2/ 1000. Wenn überhaupt.

Die Zahl muss man sich mal vorstellen. Weil 1 Corona haben könnte müssen 1000 Menschen Masken tragen bei einer nicht überdurchschnittlich tödlichen Viruserkrankung.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Die Zahl ist falsch. Und das wüsstest du nicht blind auf zahlen guckst sondern akzeptierst wie dort gezählt wird.
Dann weist du auch das die Zahlen falsch sind.

Nur mal so am Rande:
40.000.000 Influenzainfektionen in den USA pro Jahr. Da ist Corona noch weit von entfernt ;-)

Selbst die Coronainfizierten in D sind noch weit entfernt von Influenzainfizierten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben