Geotrichum Behandlung und ggf. Arztempfehlung

Themenstarter
Beitritt
27.02.14
Beiträge
95
Hallo zusammen,

vor Jahren wurde bei mir ein massiver Befall mit dem Pilz Geotrichum species im Darm entdeckt. Damals habe ich vom Hausarzt eine Nystatin Therapie und angepasste Ernährung empfohlen bekommen und umgesetzt.

Seit 1,5 Jahren plagen mich wieder (Verdauungs-) Beschwerden mit immer mehr Unverträglichskeitssymptomen und ein belegter Mund. Ein Stuhltest vor 1 Jahr zeigte keinen übermäßigen Befall mit Candida. Ob auch Geotrichum getestet wurde, weiß ich nicht.

Seit dem ersten Befall vertrage ich keinen Käse und keine Milch. Sauermilchprodukte phasenweise, nun gar nicht mehr.
Nun habe ich mich damit beschäftigt und gelesen, dass es sich nicht um einen Hefepilz handelte, sondern Geotrichum ein Milchschimmelpilz ist und Nystatin dabei scheinbar umstritten ist. Wie kann man die Geotrichum Spezies also behandeln?

Von einem Ernährungsexperten wurde mir mal gesagt, dass der Darm schön sauer sein muss, sodass sich Pilze nicht ausbreiten können. Im Internet lese ich, dass Geotrichum sich im sauren Milieu wohl fühlt. Was nun?

Ich würde mich über Antworten oder ggf auch eine Arztempfehlung in Schleswig-Holstein/Hamburg freuen.

Ratlose Grüße
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.059
Hallo Patricia,


Hier wird dieser Pilz beschrieben.
...
Pilze der Gattung Geotrichum candidum leben in erster Linie in der Milch und anderen Milchprodukten, vor allem findet man sie in den unterschiedlichsten Käsesorten. Gerade die Herstellung von Edelkäse wäre ohne den Milchschimmel und seine Aromen nicht möglich.

Darüber hinaus gehören auch Tomaten und andere Gemüsesorten zum Lebensbereich der Pilze, ebenso wie Früchte verschiedener Art. Weitere Orte an denen sich diese Pilze aufhalten können sind auch die Erde oder das Abwasser.

Im menschlichen Körper haben sich ebenso einige Stämme des Milchpilzes angesiedelt, hier spricht man von Humen-Parasiten. Diese können ganz unschädlich den Darm besiedeln und hinterlassen infolgedessen keinerlei Beschwerden, ebenso können sie aber auch krankheitserregend (pathogen) im Darm und der Lunge vorkommen.

Geotrichum candidum ist zudem in der Medizin zu finden, hier dienen solche Pilze der Herstellung von Antibiotika oder Medikamenten zur Senkung des Cholesterinspiegels. ...
Ich könnte mir vorstellen, daß der Pilz damals auf die Pilzgifte sensibilisiert hat und Du deshalb vorsichtig sein musst mit Lebensmitteln, die den Pilz oder nur Spuren davon enthalten könnten.

- Zuerst einmal wäre es gut für Dich zu erfahren, ob auf Geotrichum getestet wurde bzw. noch getestet werden kann.
- In der Ernährung würde ich erst einmal alle Milchprodukte weg lassen, evtl. auch auf Tomaten usw. achten.
- Weißt Du, ob Du u.a. eine Laktose- bzw. Fruktose-Intoleranz hast. Hast Du schon darauf geachtet, ob Du evtl. mit dem Abbau von Histamin Probleme hast?
- Ein Ernährungstagebuch könnte Dir weiter helfen, auch wenn das ziemlich aufwändig ist...

Ich kenne keine Gastroenterologen in Schleswig-Holstein. Evtl. wirst Du hier fündig?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
27.02.14
Beiträge
95
Hallo,

danke für deine Antwort.
Ja, anderen Intoleranzen sind getestet bzw. geklärt. Die Sensibilisierung ist gut vorstellbar.

Zur Behandlung von Geotrichum finde ich nichts. Hat hier jemand Erfahrungen oder einen Hinweis?

Mein Arzt geht in dieser Tiefe nicht darauf ein und würde maximal wieder Nystatin einsetzen.

Freundliche Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.059
Hallo Patricia,

hier wird sehr ausführlich eine "große " Pilzbekämpfung beschrieben. wobei der Geotrichum-Pilz hier zu den Candida-Pilzen gezählt wird.


Hast Du das Forums-Wiki zum Candida-Pilz schon gesehen?:

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
27.02.14
Beiträge
95
Hallo,
das schaue ich mir gerne mal an, trifft aber genau der Punkt, bei dem ich mir unsicher bin.
Zu Candida und Hefe Pilzen finde ich genug und kenne auch eine Heilpraktikerin. Candida mag es nicht sauer und lässt sich oftmals gut behandeln.
Zu Geotrichum finde ich als Milchschimmelpilz nichts in der Behandlung. Geotrichum mag es sauer, etc. Alternative Möglichkeiten wie Orgeganoöl habe ich schon versucht.

Falls jemand mit Geotrichum schon Erfahrungen gemacht hat oder jemanden kennt, der mir dabei helfen kann, freue ich mich über Antworten :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.059
Der Milchschimmel, Geotrichum candidum ist der Erreger der Geotrichose, eine Mykose, die sich durch chronische Entzündung von Haut, Mundschleimhaut und Bronchien bemerkbar macht.

Hallo Patricia,

hast Du denn diese Beschwerden an Haut, Mundschleimhaut und Bronchien? Vielleicht hast Du ja beides, auch den Candida?
Wie sieht es bei Dir mit Amalgamfüllungen aus?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
15.08.11
Beiträge
65
Ich hab wahrscheinlich Geotrichum Candidum im Darm. Wurde schon mit Nystatin behandelt (aber nicht sehr lange) und kam wieder. Ein Eigenversuch mit Oregano-Öl und Grapefruitkern-Extrakt besiegte ihn auch nicht.

Ich werde es evtl. nochmal länger mit Nystatin probieren. Was mich gerade interessiert: Ich esse sehr gerne Milchprodukte und vor allem Käse. Es würde mir schwerfallen, länger darauf zu verzichten. Gibt es Käsesorten oder Milchprodukte, die in dieser Hinsicht weniger bedenklich sind? Zum Beispiel wäre Hartkäse vermutlich besser als Weichkäse, oder? Wären Schaf- oder Ziegenkäse eine Alternative?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.059
Hallo,

da offensichtlich Milchprodukte bei diesem Pilzbefall nicht günstig sind, würde ich sie erst einmal ganz weg lassen:

...
Vermeiden sollte man:

– alle Speisen und Getränke wie Milch, Käse, und alle Produkte, die aus Milch gewonnen werden usw.
– Sauerkraut – es fördert ebenfalls die Vermehrung der Pilze
– Süßes, Zucker und alles wo Zucker enthalten ist, da es das Pilzwachstum steigert
– Antibiotika (fördert Pilzwachstum, also Vorsicht!)

Essen erlaubt!

– Saures ist erlaubt (abgesehen von Sauerkraut!) – es löst nichts aus, von daher darf man es essen.
– Butter/Margarine und Sahne sind ebenfalls erlaubt – aber nicht in Massen
– Salzstangen u. ähnliches (gleicht Mineralhaushalt im Körper bei Durchfall aus)
– schwarze Johannisbeeren und Kümmeltee (Geheimrezept meiner Oma – weniger Krämpfe!)

Medikamente

Im Selbstversuch (da mir meine Ärztin nicht hilft und alles runterspielt als sei nichts), habe ich mich in einem Forum angemeldet, in der Ärzte und Heilpraktiker antworten zu den verschiedensten Problemen geben. Ich stellte mein Anliegen ein und erhielt zur Antwort (ich zitiere):

Zitat 1

Bei Pilzbefall hilft aus meiner Erfahrung sehr gut Grapefruitkernextrakt von www.gse-vertrieb.de . Gibt es im Bioladen. Die Tropfen 3×15 Tropfen über den Mund einnehmen

Da eine Stuhluntersuchung auf die Besiedlung erfolgte, was sehr gut ist, stellt sich die Frage ob die restliche Besiedlung normale Werte aufweist? Denn die fehlende restliche Darmbesiedlung, davon gehe ich aus, dass auch Keime fehlen, sollte unbedingt gezielt aufgebaut werden. Nur dann kann es ein Gleichgewicht in der Darmbesieldung werden.

Die Ernährung ist hier ausgesprochen wichtig. Für ca. 2-3 Monate Milch und Produkte daraus weglassen, auch kein Sauerkraut essen.
...


Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Oben