Gelenksinstabilität durch HPU?

Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
Hallöchen,

Kann man durch HPU auch massive instabilitäten bekommen zb an der HWS und BWS bis dahin das es zu neurologischen Störungen kommt? Weiß das jemand von euch ?;

Ich bitte sehr um Antworten

Liebe Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
Hat jemand von den HPU Betroffenen auch dünne dehnbare verletzliche Haut?
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.708
Kann man durch HPU auch massive instabilitäten bekommen zb an der HWS und BWS bis dahin das es zu neurologischen Störungen kommt? Weiß das jemand von euch ?;
Hallo,
also, dass Instabilitäten dann im ursächlichen Sinn weiter zu neurologischen Störungen führen, kann ich mit Gewissheit nicht sagen, aber auch nicht ausschließen. Neurologische Störungen gehören aber meiner Beobachtung nach zu den häufigsten Störungen bei HPU, wie auch muskuläre Probleme.
Hat jemand von den HPU Betroffenen auch dünne dehnbare verletzliche Haut?
Leider schreiben hier nur wenige, insofern sollte man ein Schweigen nicht zwangsläufig als Verneinung deiner Frage auffassen.

Seit wann hat deine Haut diese Eigenschaften? Dehnbare Haut zumindest würde ja gut zu einer HPU-typischen Bindegewebsschwäche passen. Woran machst Du genau fest, dass deine Haut besonders dünn, dehnbar und verletzlich ist?

Gruß
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
Hi Hans F

Vielen Danke dir für die Antwort,
also, dass Instabilitäten dann im ursächlichen Sinn weiter zu neurologischen Störungen führen, kann ich mit Gewissheit nicht sagen, aber auch nicht ausschließen. Neurologische Störungen gehören aber meiner Beobachtung nach zu den häufigsten Störungen bei HPU, wie auch muskuläre Probleme.
Wie äußern sich denn die neurologischen Störungen und muskuläre Probleme bei HPU betroffenen?
Ich habe mal gelesen das HPUler wenig Muskulatur und Kraft haben , das ist bei mir allerdings nicht der Fall , aber es bleibt immer auf dem gleichem Level und baut sich durch Krafttraining wenn überhaubt sehr langsam auf.
Bei mir ist die Muskulatur hauptsächlich in der Koordination gestört.
Leider schreiben hier nur wenige, insofern sollte man ein Schweigen nicht zwangsläufig als Verneinung deiner Frage auffassen.
Das ist echt Schade, dabei heißt es ja das bis zu 10 Prozent dies Erkrankung haben könnten, wäre doch hilfreich wenn man sich da Austauschen kann.
Seit wann hat deine Haut diese Eigenschaften? Dehnbare Haut zumindest würde ja gut zu einer HPU-typischen Bindegewebsschwäche passen. Woran machst Du genau fest, dass deine Haut besonders dünn, dehnbar und verletzlich ist?
Das meine Haut dehnbar ist mache ich daran fest das sie sich einige cm an verschiedenen Stellen wegziehen lässt siehe Fotos, die sind aus dem Internet aber so ähnlich sieht es bei mir aus, ist deine Haut auch dehnbar?
1627215606361.png 1627215636877.png
Wie lange die Hautdehnbarkeit besteht weiß ich nicht aber bemerkt habe ich das vor etwas über einem Jahr da ich auch den Verdacht auf Ehlers Danlos Syndrom habe, habe ich die dehnbarkeit mal getestet.
Das meine Haut dünn ist, sehe ich daran das die Venen gut sichtbar sind,
Ich bekomme ganz schnell Schnittwunden und Blasen wenn ich Draussen ein bischen was gearbeitet habe. Das war früßer nicht so extrem, Schnittwunden kamen schon immermal wieder vor, Blasen habe ich, als ich mich noch gesund gefühlt habe, fast nie beim Arbeiten bekommen.
Meine Gefäße sind auch schwach siehe Bild(aus dem Internet) solche Stellen habe ich im Gesicht nur etwas schwächer ausgeprägt und an den Beinen.

1627216699026.png
Die Frage ist ob diese Erscheinungen auch häufiger bei HPUler vorkommen, Auf EDS deutet auch einiges hin aber ich erfülle den Beighton Score Test nicht dabfür sind andere Gelenke Hypermobil wie die Schultern ich kann das Namaste Zeichen hinten machen und komme mit denn Händen an alle Stellen am Rücken, ist das für dich auch möglich?,

schöne Grüße

Legoli
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
Hi Sunny

Ich Ernähre mich überwiegend Vegan rauche nicht und trinke viel Wasser,also ich denke es liegt in meinem Fall nicht so an der Lebensweise aber es Könnte natürlich auch sein das ich durch die überwiegend Vegane Ernährung Mangelerscheinung habe ein Chlosterinmangel HDL und LDL wurde einigemale festgestellt und cholesterin hat ja auch wichtige aufgaben, zb bestanteil von Zellmembran Hormon Bildung usw.

schöne Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.818
Vegane Ernährung Mangelerscheinung habe

das kommt rel. oft vor. der mensch ist nun mal nicht als veganer gedacht. selbst unsere nächsten verwandten im tierreich sind es auch nur scheinbar, weil sie zwar pflanzen verzehren, aber die darauf befindlichen insekten nicht entfernen, mit einem stock ameisen angeln und verzehren und ab und zu auch mal rel. gr. fleischstücke essen.


lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.835
Beispielsweise könnte Kollagenmangel für schlechtes Bindegewebe verantwortlich sein, weil Kollagen in pflanzlicher Ernährung fehlt. Wie lange lebst du denn schon vegan?
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
@ Malvegil

Seit ca 5 Jahren versuche ich vegan zu leben aber nicht zu 100 % so ca. 90 %Vegane Ernährung.Alle paar Wochen esse ich mal ein Stück Käse. Wenn man Pflanzliche Eiweise gut kombiniert ist ein ausreichnende Proteinversorung eigentlich möglich. Das habe ich allerdings vernachlässigt , wenn ich Proteinmangel hätte würde dann nicht auch die Muskulatur abbauen? das ist bei mir nicht der Fall.

LG
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.818
bei veganer kost fehlt vor allem vit. b12. das kann nach einiger zeit zu allen möglichen schäden führen. man kann natürlich auch pillen schlucken............

Auf diese Art hilft Vitamin B12 bei der Zellteilung und -differenzierung, der Synthese und Modifikation von DNA, sowie bei verschiedenen Prozessen im Stoffwechsel von Fetten und Aminosäuren, den Bausteinen von Proteinen.

 
Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
@ Sunny

das kommt rel. oft vor. der mensch ist nun mal nicht als veganer gedacht.
da gibt es wiedersprüchliche Theorien es gibt auch Naturvölker die fast kein Fleisch Essen siehe Arte Beitrag ab Minute 12 bis ca. Minute 15 wird darüber Berichtet


selbst unsere nächsten verwandten im tierreich sind es auch nur scheinbar, weil sie zwar pflanzen verzehren, aber die darauf befindlichen insekten nicht entfernen, mit einem stock ameisen angeln und verzehren und ab und zu auch mal rel. gr. fleischstücke essen.

Die Frage ist ob tasächlich ab und zu ein winziges Insekt verhindert einen Mangel zu verhindern oder ob unsere nächsten Verwanten einfach an diese Pflanzliche Ernährung angepasst sind. Gorillas leben von rein Pflanzlicherkost mit 0,1 % Insektenanteil, Orang- Utans und Schimpansen leben überwiegend Pflanzlich und abund zu gelentlich Fleich siehe hier noch ein link gefunden
Mangelerscheinungen von Mikronährstoffen kommen auch in der Nicht Veganen Bevölkerung vor ZB. Eisen Vitamin D usw. vor.

Ob jemand Vegane Ernärung gut bekommt hängt von verschiednen Faktoren ab, wie Veranlagung, wie man die Vegane Ernährung kombiniert, ob Krankheiten vorliegen usw.
Manche sind durch Vegane Ernärung gesund geworden andereren hat sie nich gut bekommen.

Ich habe warscheinlich schon eine Aufnahme- oder Stoffwechselstörung und möglichweise führt die Vegane Ernährung bei mir aktuell zu Mangelerscheinungen wie zu niedrige Choleserinwerte.

LG
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.835
es gibt auch Naturvölker die fast kein Fleisch Essen
Ob das so stimmt? Ich hab da meine Zweifel. Das angeführte Volk ist das der Eipo auf Neuguinea.
Jagd, Ernährung und Proteine – Im wildarmen Hochland von Neuguinea wurden kleine Säugetiere und Vögel mit Fallen gefangen oder von Kindern gejagt. Ihren Bedarf an tierischem Eiweiß deckten die Eipo durch Insekten, Frösche und Reptilien. Die Asche verschiedener Pflanzen diente als Ersatz für Salz. Eine begehrte Beute war die nur wenige hundert Gramm wiegende Beutelmaus, die mit Hilfe von Schwippgalgenfallen erlegt wurde. Wenn das Tier den Auslöser der Falle berührte, zog ein gespannter kleiner Ast eine Lianenschlinge um die Beute.
Quelle: https://lexikon.lokschuppen.de/regenwald-neuguinea-heimat-der-eipo/5/
Die Eipo betreiben Gartenanbau, wobei in der Hauptsache Süßkartoffeln, Bananen, Gemüse und Taro (Aronstabgewächs) angebaut werden. Daneben sind die Eipo Jäger und Sammler, wobei tierisches Eiweiß rar ist und nur eine unbedeutende Rolle für die Ernährung der Eipo spielt. Das Sammeln ist Aufgabe der Frauen. Gesammelt werden Insekten und Kleingetier. Kinder und Frauen verzehren ihren Fang in der Regel selbst. Vögel werden durch gekonnte Stimmimitationen angelockt. Die Männer erlegen vor allem Beuteltiere, die entfernte Verwandte der Kängurus sind. Die Jäger setzen Pfeil und Bogen ein und lassen sich durch eigens abgerichtete Hunde unterstützen. Neben Hunden werden Schweine als Haustiere gehalten. Zu speziellen Anlässen werden die Schweine geschlachtet.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Eipo

Wozu entwickelt und trainiert man die Jagd mit Pfeil und Bogen, wenn man sie nicht ausübt?

Mir scheint eher, daß das eine Kultur ist (oder war), die seit Jahrzehntausenden in einer Umgebung lebte, die es nicht leicht macht, tierisches Eiweiß zu erbeuten. Diese Menschen sind kleinwüchsig -- könnte das auch eine Anpassung daran sein?
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.708
Wie äußern sich denn die neurologischen Störungen und muskuläre Probleme bei HPU betroffenen?
Eine komplette Liste habe ich nicht parat. Was mir spontan einfällt: z.B. Brainfog, Parästhesien, Muskelkrämpfe, Verspannungen, Muskelschwäche.
Das ist echt Schade, dabei heißt es ja das bis zu 10 Prozent dies Erkrankung haben könnten, wäre doch hilfreich wenn man sich da Austauschen kann.
10 Prozent sollen die Stoffwechselstörung haben. Daran erkranken tut jedoch nur ein Teil. Von letzteren werden viele HPU gar nicht kennen oder annehmen, dass sie es nicht haben. Wenn man dann noch annimmt, dass ein Teil zufriedenstellend therapiert wird und der Rest entweder aufgibt oder sich auf verschiedene Selbsthilfegruppen des Internet aufteilt, bleiben für dieses Forum nicht mehr so viele übrig.

Das meine Haut dehnbar ist mache ich daran fest das sie sich einige cm an verschiedenen Stellen wegziehen lässt siehe Fotos, die sind aus dem Internet aber so ähnlich sieht es bei mir aus, ist deine Haut auch dehnbar?
Ich kann meine Haut auf der Hand zwar auch ein Stück hochziehen, aber sie wird dann m.E. nur woanders weggezogen. Eine sonderliche Dehnung kann ich dabei eigentlich nicht erkennen.
Das meine Haut dünn ist, sehe ich daran das die Venen gut sichtbar sind,
Ich bekomme ganz schnell Schnittwunden und Blasen wenn ich Draussen ein bischen was gearbeitet habe. Das war früßer nicht so extrem, Schnittwunden kamen schon immermal wieder vor, Blasen habe ich, als ich mich noch gesund gefühlt habe, fast nie beim Arbeiten bekommen.
Vielen Dank für die Beschreibung.
Meine Gefäße sind auch schwach siehe Bild(aus dem Internet) solche Stellen habe ich im Gesicht nur etwas schwächer ausgeprägt und an den Beinen.
Bei mir hatte sich im Lauf der HPU Rosazea entwickelt, die sich jedoch bei erfolgreicher (HPU-) Therapie weitgehend zurückbildet.
Die Frage ist ob diese Erscheinungen auch häufiger bei HPUler vorkommen, Auf EDS deutet auch einiges hin aber ich erfülle den Beighton Score Test nicht dabfür sind andere Gelenke Hypermobil wie die Schultern ich kann das Namaste Zeichen hinten machen und komme mit denn Händen an alle Stellen am Rücken, ist das für dich auch möglich?,
Da muss ich erstmal recherchieren was das alles ist. So viel weiß ich aber, alle Stellen am Rücken erreiche ich nicht. Wenn ich den Rücken mit einer Creme einschmiere bleiben immer ungecremte Stellen übrig.

Gruß
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
Hallo Hans
Eine komplette Liste habe ich nicht parat. Was mir spontan einfällt: z.B. Brainfog, Parästhesien, Muskelkrämpfe, Verspannungen, Muskelschwäche.

das habe ich alles bis auf die Muskelschwäche, bei mir liegt es aber denke ich an der HWS und Kopfgelenksinabilität die Nervenkompression verursacht

Was mich wirklich interessieren würde ob HPU zu KG und HWS instabilität führen kann, aber bisher habe ich dazu leider keine Literatur gefunden.
Bei mir hatte sich im Lauf der HPU Rosazea entwickelt, die sich jedoch bei erfolgreicher (HPU-) Therapie weitgehend zurückbildet.
das ist wirklich erfreulich und zeigt doch das sich auch Gefäß- Veränderungen durch die Richtige Behandlung wieder zurückbilden können.
Da muss ich erstmal recherchieren was das alles ist. So viel weiß ich aber, alle Stellen am Rücken erreiche ich nicht. Wenn ich den Rücken mit einer Creme einschmiere bleiben immer ungecremte Stellen übrig.
EDS ist eine genetische Bindegewebserkrankung. Durch ein Gendefekt kann das Kollagen nicht richtig aufgebaut werden , alle Gewebetypen die Kollagen enthalten können Betroffen sein wie Bänder, Sehnen, Haut, Organe , Blutgefäße usw. So kann es zb. zu geschwächten Sehnen kommen die sich schnell überdehnen und das kann zu instabilitäten und Ausrenkungen führen, die Haut ist wie oben beschrieben leicht verletzlich und überdehnbar,schlechte Wundheilung, Probleme mit Gefäßen und Organe können auftreten, einige Symptome sind mit der HPU identisch wie zb.
- Überdehnbarkeit der Gelenke,Ausrenkungen,
-Bandscheibenvorfälle schon in jungen Jahren
-Magen Darm Probleme
-Muskelschwäche
-Hormonelle Probleme
-Müdigkeit, Abgeschlagenheit
-Sehnenscheideenzündungen

Der Beighton score Test soll dazu dienen zu testen ob man überbewegliche Gelenke hat 1627663033500.png

Ich halte von diesem Test aber nicht viel, wäre sinnvoller mehr Gelnke in den Test zu integrieren da Gelenke unterschiedlich von Hypermobiltät betroffen sein können. Bei mir zb. sind sämtliche Gelenke Hypermobil die im Test nicht vorkommen,

Viele Grüße,
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.19
Beiträge
141
das Ernährungstema geht in diesem Thread weiter:
 
Oben