Frauenkörper, Frauenweisheit

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Bücher von Amazon
ISBN: 3932023226



Produktbeschreibung
Aus der Amazon.de-Redaktion
Für nahezu jede Frau über 12 wird dieses umfangreiche Buch wohl aufschlussreich, hilfreich bei Schmerzen und vielleicht sogar lebensrettend sein. Man stelle sich eine weitaus verbesserte und erweiterte Auflage von Our Bodies, Ourselves vor. Die Gynäkologin Northrup vertraut auf Naturheilverfahren und die Kraft der Kräuter, vertritt aber gleichzeitig die Meinung, dass allopathische Behandlungen, darunter auch Operationen, manchmal unverzichtbar sind. Sie beschäftigt sich in Frauenkörper, Frauenweisheit mit der Behandlung verschiedener körperlicher Beschwerden -- darunter auch PMS, menstruationsbedingten Krämpfen, Brustkrebs, Fibromen, Endometriose, Unfruchtbarkeit, Depressionen, Geburt, Abtreibung, Blasenentzündung und Wechseljahre -- und erklärt dabei, wie viele dieser körperlichen Probleme ihre Ursache in unserem Gefühlsleben haben. Um Beispiele zu nennen: Eine Frau, die in ihrer Ehe unglücklich ist, könnte unfruchtbar sein, da sie unterbewusst fühlt, dass ihr Ehemann nicht der Richtige ist, mit dem sie auch Kinder haben möchte. Oder die Menstruationskrämpfe eines jungen Mädchens könnten Ausdruck dafür sein, dass sie Probleme damit hat, die gesellschaftlichen Erwartungen an sie als Frau zu akzeptieren. Manche Leserinnen werden von Northrups offensichtlich ungewöhnlicher Denkweise vielleicht zunächst abgeschreckt sein. Ihre medizinische Sichtweise ist entschieden feministisch: Sie gibt unserer "süchtig machenden" und patriarchalischen Gesellschaft die Schuld für viele der gesundheitlichen Probleme, von denen Frauen geplagt werden. Sie beschreibt ihre Ideen klar und deutlich, greift dabei auf 20 Jahre Erfahrung aus ihrer medizinischen Praxis zurück und führt Dutzende von außergewöhnlichen Geschichten ihrer Patientinnen an. Northrup stellt auch dar, wie man Körper und Geist am besten in Einklang bringt, um Heilungsprozesse auszulösen -- eine Art Selbstherapie. Desweiteren liegt dem Buch ein Exemplar ihrer aufschlussreichen Gesundheitscheckliste bei, die sie ihren Patientinnen gibt. Sie enthält ungewöhnliche Fragen wie zum Beispiel "Sind Sie ihres Lebens überdrüssig?" oder "Haben Sie genug Freunde oder Nachbarn?"
Dieses Buch wird besonders nützlich sein für schwangere Frauen oder Frauen, die in die Wechseljahre kommen. Northrup ist überzeugte Befürworterin natürlicher Geburten und ihre Auseinandersetzung mit dem Geburtsprozess wird die Befürchtungen auch der ängstlichsten werdenden Mutter beseitigen. Sie übt Kritik am Dammschnitt (sie dürfte es wissen, denn sie kam bei der Geburt ihres Kindes ohne aus), unterstützt Geburtshilfe, warnt davor, wie schmerzhaft Kaiserschnitte sein können und zeigt an Illustrationen, wie man mit Hilfe von Akupressur-Punkten Steißlagen wenden kann. Frauen in den Wechseljahren wird Northrup helfen, diese Zeit als einen Lebensabschnitt der Ruhe und der persönlichen Entwicklung zu begreifen anstatt darunter zu leiden. Sie war eine der ersten Ärzte/innen, die natürliches Gelbkörperhormon zur Behandlung von Wechseljahrbeschwerden einsetzten.
Diese überarbeitete Auflage des Buches enthält eine übersichtliche Fibel über die Neuigkeiten in der Hormonersatz-Behandlung, die auch bei der Entscheidung hilft, ob die Therapie für einen persönlich die richtige ist oder nicht. Weiterhin legt Northrup die Vorteile von Akupunktur und Kräutertherapien sowie von einer Gefühls-Selbstanalyse dar, um Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen zu lindern. --Erica Jorgensen
von mir persönlich sehr zu empfehlen:)
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Sternchen,

danke für den Tip! Das Buch habe ich soeben bestellt. Bin schon neugierig.

Lieben Gruß
Sema
 
Beitritt
13.08.06
Beiträge
650
Hi!

Das Buch habe ich auch..es ist ein sehr gutes Buch...ein Muss für alle Frauen, denke ich...
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Bücher von Amazon
ISBN: 3932023226


Hallo Sternchen,

das Buch ist heute geliefert worden und ich habe etwas darin geblättert. Das Einzige was mich bis jetzt seeeehr gestört hat, dass die Autorin Verständnis für Abtreibung hat, und diese auch als Gynokologin mehrere Jahre an Ihren Patientinnen selbst vorgenommen hat. :mad: Ich weiß, dass ist jetzt ein anderes Thema... aber plötzlich habe ich eine gewisse Abneigung gegen dieses Buch! Auf der einen Seite gibt es Menschen, die sich für eine Raupe einsetzen wollen, damit daraus ein wunderschöner Schmetterling werden kann (siehe Beitrag 451 auf Seite 46 von Shelley www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=3389&referrerid=1071 )

Hier ein kleiner Teil von Shelleys Beitrag:
ich sehe das unheil nahen.
so sehe ich also, wie das fahrrad näher kommt.
ich kann nichts anderes, als zuzuschauen, was nun geschehen wird.

erleichtert atme ich auf.
das erste rad hat die raupe nicht überrollt.
ich will gott schon danken, dass nichts geschehen ist.
doch da.
das zweite rad.
pflop!
bschschsch...

:-((((

die hellgrüne flüssigkeit verteilt sich um den leblos flachen immer noch edlen raupenkörper.

so sitze ich da und starre die zerdrückte raupe an.
ich starre und starre.
die flüssigkeit um die raupe wird immer matter und gelber.
ich starre weiter.

ich muss einsehen, dass ich die raupe durch mein starren nicht mehr zum leben erwecken kann.

es ist so grausam!
Und auf der anderen Seite, gibt es widerum Menschen, die jegliches Leben missachten. Das treibt mir Tränen in die Augen. Schade, dass diese Dame an mir Geld verdient hat.

Hier ein Paar Zitate aus dem Buch:

...Deshalb ist es ein Akt der Gewalt, eine Frau zu zwingen, gegen ihren Willen ein Kind auszutragen und großzuziehen, ein Akt, der die Mutter-Kind-Bindung einschränkt und entwertet und Hass statt Liebe sät. Ein Kind zu zwingen, einen ihm feindselig gesinnten Körper zu bewohnen, ist wohl der schlimmste Eintritt ins Universum, der sich denken lässt. Das Leben ist zu wertvoll, um die volle Entfaltung seines Potentials dadurch zu beschneiden, dass man eine Frau zwingt, es gegen ihren Willen auszutragen. Da wir wissen, dass die Kindheit von Kriminellen und Asozialen oft von Armut und Verzweiflung geprägt war, kann es sogar gefährlich sein, ein ungewolltes Kind in die Welt zu setzen....
Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll....

und an anderer Stelle schreibt sie bezüglich "bewußte Empfängnis":
Patientinnen, die über eine Schwangerschaft nachdenken, gebe ich den Rat, mit ihren Partnern über die Vorstellung, ein Kind zu haben, zu meditieren und um Lenkung zu beten.......Es geht darum, Ihren Körper als Passage für einen neuen Geist zu verstehen und sich der Erfahrung hinzugeben, offen zu werden für alles, was Sie dadurch lernen können....
..heuchel, heuchel...

Ich möchte dies (jetzt noch) nicht kommentieren, sonst steigere ich mich da nur rein.

Viele Grüße
Sema

PS: Sternchen, nochmals Danke für Deinen Tip,:kiss: ich weiß, dass Du meine obigen Zeilen richtig deutest. Ich werde das Buch durchlesen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.08.06
Beiträge
650
OH!!!!

Das habe ich nicht gelesen sema!!!

Ich denke aber..dass jeder Menscch über Abtreibung anders denkt und fühlt...Diese Gesellschaft und deren Konsumwahnsinn trägt viel dazu bei...

Ich bin auch total dagegen...aber wie!!!!..habe selber 2 ungeplante SS hinter mir..mein Leben war bei der 1 SS echt nicht in Ordnung, habe aber trotzdem alles hingekriegt...

Ich finde es auch nicht ok, dass in D so einfach abgetrieben wird...das war das Erste was mich bei beiden SS gefragt wurde, ob ich es behalten will Haaaallooooooooooo!!!!!??????????

Ich dachte damals bei der 1 SS, wenn ich da nicht schaffen sollte..werde ich mein Baby dann zur Adoption freigeben...

Dann als meine Tochter wuchs und mich jeden Tag verzauberte, guckte ich sie an und fragte mich: wenn ich sowas Schönes und Wunderbares abgetrieben hätte??? Dieser Gedanke machte mich traurig...weil ich an alle Frauen denken musste, die sowas wunderbares nicht erleben dürften...

Ich verstehe aber die Entscheidung dieser Frauen...weil wir Frauen dann die volle Verantwortung haben...egal ob wir einen Partner haben oder nicht..wir sind und möchten für unsere Kinder da sein...und das schöne Geld spielt auch eine große Rolle Sema...Um Kinder zu erziehen, braucht man u. a. auch Geld...und viele Frauen denken dann sie schaffen es finanziell nicht...

Es gibt viele Gründe, die Frauen dazu zwingen abzutreiben...es wird ihnen aber auch nicht richtig geholfen, wenn sie sich für das Kind entscheiden würden....Das musste eingentlich geändert werden oder?
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hmmm:idee:

ich muss gestehen das habe ich auch überlesen.

Ich bin auch sehr gegen Abtreibung, habe aber früher lockerer darüber gedacht.
Das hat sich mit der Zeit so bei mir entwickelt, früher dachte ich immer ist doch gut wenn den Frauen nichts vorgeschrieben wird.
Naja, man wird älter und die Denkweise ändert sich.
Ich selber hätte aber nie abgetrieben, ich habe das nur für andere Frauen so gedacht.

Sema, ich finde Kritik über Bücher immer gut!
Irgendetwas ist an jedem Buch, was einem nicht so gefällt;)

Ich finde das Buch trotzdem gut, es steht fast alles drin was Frau so wissen sollte.
Dazu gehört auch die Abtreibung.
Wenn man in eine Klinik geht um dort zu entbinden, dann wird der Arzt einiger Stunden vorher oder später, bei einer anderen Frau vielleicht auch eine Abtreibung vorgenommen haben.
Das ist so in diesem Beruf, beides gehört dazu, auch wenn es einem nicht gefällt.
Deshalb denke ich garnicht dass es in diesem Buch "geheuchelt" ist.

Ok, in diesem Buch wird viel über Krankheit und Seelischezusammenhänge geschrieben, das mag nicht jeden gefallen...!!!
Zum Teil kann auch ich diese Dinge nicht nachvollziehen.

Ich habe das Buch auch nicht komplett durchgelesen, ich lese immer nur die Stellen die mich gerade interssieren.
Sonst wird mir das zuviel und ich kann nicht alles behalten.;)
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Liebe Reina,

Du hast in Deinem Beitrag schon einige Gegenargumente geliefert. ;) Entschuldige bitte, dass ich jetzt deine Zeilen etwas "auseinderpflücken" muss; hier sind schon die Antworten enhalten:

...Es gibt viele Gründe, die Frauen dazu zwingen abzutreiben...
....das war das Erste was mich bei beiden SS gefragt wurde, ob ich es behalten will....
....mein Leben war bei der 1 SS echt nicht in Ordnung, habe aber trotzdem alles hingekriegt...
....und das schöne Geld spielt auch eine große Rolle Sema....
....Diese Gesellschaft und deren Konsumwahnsinn trägt viel dazu bei...
...und viele Frauen denken dann sie schaffen es finanziell nicht...
...Ich dachte damals bei der 1 SS, wenn ich da nicht schaffen sollte..werde ich mein Baby dann zur Adoption freigeben...
mein Leben war bei der 1 SS echt nicht in Ordnung, habe aber trotzdem alles hingekriegt...
Ein Gedankengang von mir: Ist das Leben irgendeiner Frau mehr Wert, als das Leben eines ungeborenen Kindes?

weil wir Frauen dann die volle Verantwortung haben...
ähem, für was haben wir die volle Verantwortung, liebe Reina ? Für das Kind? Wenn ja, ist doch klar. ;)

Um Kinder zu erziehen, braucht man u. a. auch Geld...
Und was ist mit den Kindern, deren Eltern a) sich scheiden lassen, b) den Job verlieren usw...? Was soll mit den Kindern geschehen, bei denen die Armut später eintritt, oder der Papa plötzlich nicht mehr das ist? "Abtreiben"? zur Adoption freigeben? Dürfen wir Frauen uns anmaßen zu urteilen was ein Kind zum Leben angeblich alles braucht, können wir das überhaupt?

Wir Frauen sind nicht Nabel der Welt! Diese Selbstbestimmung über den "eigenen" Bauch kotzt mich richtig an. :mad: Eine Selbstbestimmung die Leben beendet!
Weißt du liebe Reina, sehr viele Frauen lassen auch "nur" Abtreiben, weil sie nicht richtig verhütet haben, weil das Kind momentan nicht "passt" verstehst Du? Da sind noch nicht mal finanzielle Sorgen! Und andere widerum machen es wegen dem Partner; so einen Typen verpasse ich einen Ar....tritt, und gut ist! (War dann eh der Falsche) auch bei einer Vergewaltigung: WAS um Himmels Willen, kann das Kind dafür? Dann kommen sie mit dem Satz: "Mein Bauch gehört mir!"

Wie Du sehr deutlich erkennen kannst, bin auch ich eine Abtreibungsgegenerin wie Du. :bier: Ich weiß nicht, wie man dieses Töten verhindern kann. ....und das macht mich sehr traurig....

Liebe Grüße
Sema
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo liebes Sternchen,

Ok, in diesem Buch wird viel über Krankheit und Seelischezusammenhänge geschrieben, das mag nicht jeden gefallen...!!!
Also, mir gefällt das! :) Ich denke, dass viele Krankheiten ein Hilfeschrei unserer Seelen ist. Stop falsch ausgedrückt! Wir HABEN keine Seele, wir SIND eine Seele! ('tschuldigung, wieder ein anderes Thema:eek:) )

Lieben Gruß
Sema:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Auch wenn ich vom andren Ufer des Lebensflusses spreche kann ich doch diesen Kommntar nicht ungeschrieben aus dem Gedächnis streichen.

Ich kann es zwar auch nicht verstehen (alleine aus meiner genetischen Position heraus) aber doch hier und da nachvollziehen das die eine oder andere Frau als "muss" Mensch kein Kind in diese Welt setzten muss. Denn wir müssen wohl Kinder kriegen, dann muss aus dem Kind was werden und wir müssen uns alles antun damit wir auch mitreden können. Wir haben das Wort können irgendwie vergessen und da irgenwo steckt der begrabene Hase wohl aus meiner Sicht.

Ich kann es eh nicht aber wenn ich könnte...

- würde ich erstmal für eine "wollen" OBerfläche sorgen und dann wäre die eine oder andere Entscheidung sicher deutlich einfacher was das produzieren von Leben angeht.

unter dem Strich bleibt die Freiheit, egal wie, mit den Voraussetzungen die wir zur Zeit haben eh auf dem Blatt kleben. Ich finde es äußerst bedenklich in solchen Zeiten wie den unseren Soldaten auf die Welt zu bringen und Sie schon vorgeburtlich mit einem selbstproduzierten Schuldenberg zu belasten nur damit jemand da ist der später die Rente bezahlt. Heute werden Kinder (ein)geplant und das ist schon sehr weit weg von "natürlich". Wie mir persönlich aufgefallen ist, plant die Frau als solches eh sehr gerne bis ins hohe Alter schon als 14jährige und baut diese 'Pläne' dann bis zum 20ten Lebensjahr zu was definierbaren um. Danach geht es dann an die Umsetzung dieser Pläne und stimmt mal was nicht, dann...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Wie Abtreibung am besten zu verhindern wäre? - Durch Aufklärung über Verhütung und durch Aufklärung, daß ein Baby kein Spielzeug ist, das man nach dem Spielen ablegen kann und dann wieder viel Zeit für sich selbst hat.
Ich finde diese Programme, in denen Mädchen von ca. 14 Jahren eine Baby-Puppe mit nach Hause gegeben wird, die sie dann richtig "pflegen" müssen (wird kontrolliert), hervorragend, weil die Mädchen dann merken, was es heißt,s ich um ein Baby kümmern zu müssen.

Schön, wenn jemand sich die Frage nach einer Abtreibung nicht stellen muss, weil er entweder eine ganz klare Meinung dazu hat oder weil die Umstände so sind, daß sich Frau ein Baby zutraut. Gleiches gilt natürlich auch für Mann, aber der kann sich doch leichter entziehen.

Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Lieber Mike,

du hast nicht recht!!!

Wie mir persönlich aufgefallen ist, plant die Frau als solches eh sehr gerne bis ins hohe Alter schon als 14jährige und baut diese 'Pläne' dann bis zum 20ten Lebensjahr zu was definierbaren um. Danach geht es dann an die Umsetzung dieser Pläne und stimmt mal was nicht, dann...
Ich habe mein Leben immer auf mich zukommen lassen.
Mit 20 wollte ich keine Kinder und habe auch nicht geplant wann ich dann mal welche möchte.

Vielleicht hätte ich damals schon planen sollen, dann hätte ich vieleicht jetzt nicht das Problem dass es nicht mehr geht............

Eigentlich bin ich jetzt erst "reif" für Kinder und für die Entscheidung welche haben zu wollen. Leider wird Frau von der Natur unter Druck gesetzt...denn irgendwann ist es eben vorbei...mit dem Kindermachen. Tja, ein Mann kann (wenn er denn noch kann: :cool: ) bis kurz vor seinem Tode noch Kinder zeugen. Ob das sinnvoll ist sei mal dahingestellt....!

Ich habe lernen müssen dass ein Kind ein ganz großes Geschenk ist, das man nicht so einfach wegwirft.

Und es gab schon immer schlechte Zeiten, wenn wir danach gehen währen wir schon alle ausgestorben.

Ok, ich gebe zu nicht jeder sollte Kinder haben, es gibt da viel Elend.
Damit meine ich nicht die materielle Armut, sondern die Armut an Liebe und Zuneigung.

Ich bin sehr für Verhütung aber nicht für Abtreibung.

Uns schaut euch an, wir alle sind ein kleines Wunder, wir alle waren mal ein Samen und ein Ei. Und waren im Bauch unserer Mutter.
Alle Menschen waren mal ein kleines süßes Babie...was später mal drauß wird....na ja..:cool:

Aber währe es nicht sehr schade wenn eure Eltern damals nicht.....
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hättest Du geschrieben: "Du hast bei mir nicht recht!" dann hätte ich das so gekauft weil ich von allen hier im Forum ausgehe das Sie etwas beonderes sind aber so muss ich wohl noch mal in die Tasten hauen um nicht ganz so blöd auszusehen. Also, ich kenne ein paar Frauen auf diesem Planeten und ich lese ab und zu die 'Feindzeitschriften' wie "Für Sie", "Gala", "Bunte", etc. pp. (ich kaufe Sie aber nicht) und da wird der Frau suggeriert das Sie Ihr Leben planen muss um Kinder zu integrieren. Genau nach diesem Muster wird dann produziert und 'Frau' plant nun man schrecklich gerne so wie ich es bisher erleben durfte. Deshalb packt Ihr auch 1 Woche lang die Koffer für den Urlaub und wir "Männer" machen das frei Schnauze in 5 Minuten. Sorry, so ist es nun einmal.
Frauen sind Selektivwesen und so produzieren Sie sich auch.

Und es gab schon immer schlechte Zeiten, wenn wir danach gehen währen wir schon alle ausgestorben.
Wir tun unser wirklich bestes das in maximal kürzester Zeit zu bewerkstelligen so wie ich meine "auf's Wesentliche" konzentrierten Mitmenschen beobachten kann. Wichtig ist, das die eigene Brut durchkommt!

Ok, ich gebe zu nicht jeder sollte Kinder haben, es gibt da viel Elend.
Genau, weil die Frau in Bolivien halt viel dümmer ist als Du und kein Recht auf Bildung besitzt und deshalb Ihr Pattex schnüffelndes Kind dann am Strand erschossen wird damit es nicht die Urlauber belästigt. Okay, ich gebe auch zu, nicht jeder sollte Kinder haben, Sie produzieren so viel Elend. Damnit meine Ich ausschliessich die materielle Armut die unweigerlich zu Armut an Liebe und Zuneigung führt. (die Chinesen sind uns da einen Schritt voraus. 1 Familie =1 Kind)

Eine recht pauschale Antwort wäre ausreichende >Bildung< für alle Menschen. Das wäre ein löbliches Ziel und würde so einige Barrieren einfach löschen.

Aber währe es nicht sehr schade wenn eure Eltern damals nicht.....
na und ? was wäre dann... ? wir sind eh genetischer Abfall und haben nicht einmal mehr ein eigenes Fell. Der Degenerations- bzw .Löschungsprozess hat eh schon angefangen. Wir haben zu wenig Tolleranz eingebaut.
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
ich habe lange überlegt, aber seit meine Oma gestorben ist kenne ich keine Frauen die diese genannten Zeitschriften lesen, nicht mal meine Mutter..außer im Wartezimmer beim Arzt... da gibt es meistens nichts anderes...

und bei weiteren Überlegungen konnte ich nur eine Frau finden die schon so früh ihr Leben plante....d.h. Ausbildng nur weil es die Eltern so wollten, schwanger, heiraten und seit dem habe ich kein Kontakt mehr....
In der Ausbildung waren alle ziemlich genervt, von ich will ein Kind, ich will ein Kind.

Mike, ich weiß ja nicht was du für Frauen kennst aber es gibt auch andere, wirklich:p)

Und was ist eigentlich so schlimm daran früh zu planen?
Wenn die Frauen damit zufrieden sind!

Ahh:idee: für denn Mann ist es schlimm, da Mann nicht zu früh festgenagelt werden will;)

Um nicht zu weit vom Thema abzukommen, ich habe mir schon überlegt ob man ein Kind in diese Welt setzen kann.
Ich habe mir überlegt ob es für mich ok währe wenn ich erst jetzt geboren werde. Und ich kann sagen "ja"
Also wird ist es auch für mein Kind ok sein!
Es wird ja in meine Welt hineingeboren.
Wir sind nicht reich, nicht arm, haben auch unsere Sorgen aber wir sind eine nette Familie!
Das ist vielleicht egoistisch nicht an die "anderen" zudenken, aber wir sind nun mal nicht in Afrika!!!
Dort gibt es auch (nicht so gebildete) Mütter die ihre Kinder lieben....
Und hier im reichen Europa gibt es auch vernachlässigte Kinder die später drogen abhängig werden....
Und das ist nun ein ganz anderes großes Thema.....
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Statement zum Frauenbild:

Also, Frau braucht Bildung! Frau sucht sich Bildung... die möglichst einfach zu verstehen ist. Bild der Frau wird nur wg. den Rezepten gekauft und die anderen huntert Frauenzeitschriften in denen seit 30 Jahren immer das selbe steht und trotzdem gekauft werden sind nur in meinen Phantasie existent. Irgenwer muss die aber kaufen und "lesen".
Wie bereits gesagt erwarte ich hier nicht den Bundesdurchschnitt aber das Zeug ist da und wird in zehntausenden Bahnhöfen, Kiosken, Discountern und Büchereien in Millionenauflage jeden Monat/Woche verkauft. Das selbe gilt übrigens auch für die Bildzeitung deren "Leser" Du sicher auch nicht kennst weil Sie sowieso nicht gekauft wird.
Da steht das Drin (Monat für Monat) wie Frau sich zu kleiden hat, was die aktuelle Diät ist und welchen Autotyp Frau ist. Dann gibt's nach Schema 'F' noch was aus dem Leben anderer zu lesen damit Frau weis wie gut Frau es eigentlich hat und am Schluss noch das Horror-Skop in allen Ausführungen. Die Rezepte werden rausgetrennt und einmalig ausprobiert und das Gesundheitsthema wird zum Wochenmotto erhoben. Was glaubst Du denn wo die Leute Ihre wichtigen "Informationen" her haben ? Etwa durch harte Recherche im Netz oder der Fachbibliothek und fundamentale Überprüfung aller Aussagen zu dem Thema ? Noe, das ist Seite 18 "Umwelt und Gesundheit" aus der 'Hörzu'. Da steht die Wahrheit drin weil die "Experten" das geschrieben haben. Frauen werden nun mal gemacht und "unsere Weddingplaner", "Frauentausch", "Gebutswehen", "Erziehungshilfe" sowie die Verkaufsquote von Dieter Bohlens Erstlingswerk "Nichts als die Wahrheit" lassen Frauen auch nicht besser aussehen. GLeiches gilt natürlich für die Männer die aber von Diäten, Frühlingsputzmittel und Umweltgifte sowie dem Pollenkalender nichts wissen wollen oder sich die Informationen anders besorgen.
Wenn Du niemanden kennst der sowas 'liest' heisst das nicht das die "Fachliteratur" nicht gedruckt und millionenfach verkauft wird.

Die 'anderen' werden dann Politiker oder müssen Papas Familienbetrieb weiter führen. Für Kinder wird die Zeit langsam knapp ausser man hat einen agressiven Lebenspartner der einem bis ins Hohe alter die "Sicherheit" geben kann. Die Weicheier bleiben auf jeden Fall im Harz kleben wenn die Wirtschaft langsam ins benachbarte und ferne Ausland flüchtet wie auch die geistig gesunden Menschen die sich zur Zeit auf der Flucht vor den Vorschriften befinden.

Wichtig scheint fdoch das "Frau" sich ein Buch kaufen kann wo drin steht wie "es" geht. Den nso wie Sie es machen scheint es j völlig falsch zu sein und natürlich darf sich keiner mehr verhalten wenn er nicht gleich als Aussenseiter gelten will. Frau muss sich scheinbar eh immer neu definieren (Lippenstift und Lidschatten in 23 verschiedenen Farben) und Ihre "echte" Emotionalität aus dem Augen drücken können. Kannst Du die verzweifelte Pädagogenliga nicht sehen die sich an den definitionsfreien Zöglingen immer mehr die Zähne ausbeisst weil Piercing und Rauschmittelabhängige nun mal nicht leicht im Umgang sind ? Frau definiert sich gerade als 12jährige die in der Schule "for fun" die Köpfe der männlichen Lehrer verdreht weil's so lustig ist. Hier gilt der Gruppenzwang und was früher (vor 20 Jahren) noch mit 16 "normal" war ist heute halt schon mit 12 so. Klaro, die lesen dann nicht "fit for fun" sonder die Handtaschen A5 Ausgabe der Kinder-Cosmopolitan weil im 'Max' zu viel Text drin ist. Wichtig ist doch das man anständig bedient wird und seine Weiblichkeit voll ausleben kann.

Grüße aus dem Rückspiegel

Mike
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Mike,

zu Deinem Zitat:
Ich finde es äußerst bedenklich in solchen Zeiten wie den unseren Soldaten auf die Welt zu bringen und Sie schon vorgeburtlich mit einem selbstproduzierten Schuldenberg zu belasten nur damit jemand da ist der später die Rente bezahlt.
...es müssen nicht immer Soldaten sein.

lasst_ungeborene_Kinder_leb.jpg (zum Vergrößern klicken)

...das die eine oder andere Frau als "muss" Mensch kein Kind in diese Welt setzten muss. Denn wir müssen wohl Kinder kriegen, dann muss aus dem Kind was werden und wir müssen uns alles antun damit wir auch mitreden können....

....würde ich erstmal für eine "wollen" OBerfläche sorgen und dann wäre die eine oder andere Entscheidung sicher deutlich einfacher was das produzieren von Leben angeht...
Und das Ungeborene MUSS sterben, weil die Frau es so WILL!!!
WOLLEN - JA, wenn kein anderer deswegen Sterben muss.


Übrigens: Wir sind alle mehr oder weniger "Muss"-Menschen. Meine Tochter muss ihre Hausaufgaben machen, ob sie nun will oder nicht. Es wird ja auch kein Mann gefragt, ob er arbeiten will oder nicht, er muss es, um Geld zu verdienen. Und wenn sich ein Paar sehnlichst ein Kind wünscht so MUSS die Frau das Kind gebären, und nicht der Mann, weil es anders halt nicht geht. Um meine Gesundheit zu erhalten, MUSS ich meinem Körper die erforderlichen Nährstoffe zuführen. Von wollen kann da gar keine Rede sein...

Mit willentlichem Gruß
Sema
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Mike,

...:kiss: Klare Worte. (Dein Statement zum Frauenbild, Beitrag Nr. 15) Danke!

Lieben Gruß vom Steuerrad aus
Sema
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Tja, den Ernst der Lage kann ich nur auf den Punkt bringen. Kaum war 'die Frau' weg hat das bisschen Nebenbei voll und ganz zum Leben ausgereicht. Klar, ich kann mir keinen Urlaub leisten, keine dicken Schritte machen oder ähnliches aber ich habe die Zeit hier zu schreiben, meine Sachen selber zu reparieren und der Kühlschrank ist immer voll. Die Heizung kann man auch mal auslassen weil nur ich frieren muss aber die Atmosphäre ist angenehm entspannt weil niemand meckert wenn die Sachen mal nicht weggeräumt werden. Wer arbeiten geht um sich Ziele zu leisten die er eh nicht ereichen wird ohne dabei über Leichen zu treten und auf eine Rente hofft von der heute schon feststeht das Sie nicht ausgezahlt wird und wer sich auf ein soziales Netz verlässt das sich gerade auflöst der hat wohl die Arschkarte gezogen. Ich jedenfalls scheisse dankend auf die Parolen von durchhalten und suche mir neue Ziele für die es sich lohnt zu kämpfen. Neid und Arroganz sowie Unglauben habe ich schon genug um mich herum. Ich stehe nun mal auf Fakten und die sind zur Zeit auch nur Statistiken und noch nie produzierte Erfahrungspunkte die im breiten noch erschlossen werden wollen. Wie wäre es mal wieder mit etwas Qualität statt Quantität ? Du kannst doch gut rechnen, dann berechne doch mal wie lange das hier noch gut geht. Du wirst überrascht sein wie eng das Zeitfenster ist bis der Zwang Dich erreicht hat zu handeln. Aber wer sich erst am Abgrund fragt ob er auch fliegen kann wir es schwer haben mit dem Starten.

Da Du übrigens nicht an Alternativen interessiert bist, weil Dich eh die Ohnmacht vorher erwischen wird, bleibt Dir wohl nur Soldaten zu produzieren um Deine angeblichen Werte zu verteidigen. So ist das nun einmal wenn man immer anderen alles überlässt weil man so schwer mit dem eigenen Leben beschäftigt ist.

gute Epizentren wünscht

Mike
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Mike, ich glaube (so wie du schreibst) hattest
du schon mal ganz schön frust mit den Frauen....:rolleyes:;):):kiss:hört sich jedenfalls so an....

Es gibt wirklich ganz nette Frauen, die sind dir warscheinlich noch nicht begegnet.

Solche Frauen wie du sie beschreibst gibt es, da gebe ich die recht,
aber auch ich kann mit sollten nichts anfangen.

Desahlb gibt es die in meinem Freundeskreis nicht....;)


Jaaaa, und die mit der Blödzeitung kenne ich auch....die gibt es ja überall "gähn" die langweilen mich....
 
Beitritt
16.06.06
Beiträge
213
...es müssen nicht immer Soldaten sein.

Anhang anzeigen 154 (zum Vergrößern klicken)

hallo Sema,

was zuviel ist, ist zuviel ;) Diesen "Comic" finde ich doch übel, eine (sorry) hinterhältige moralische Keule.
Keinesfalls will ich damit sagen, daß ich dich hinterhältig finde ! Bitte, bitte :)

Ich verstehe sehr gut, wie hart die Vorstellung von Abtreibung ist, ganz besonders wenn frau sich ein Kind wünscht.
Ich kann auch shelleys Empfindungen aus deinem Beispiel mitfühlen.
Und ich spüre eine Verbundenheit mit allem Lebendigen.

Und dennoch bin ich, willentlich, keine Abtreibungsgegnerin in deinem Sinn. Ich denke, keine Frau ist im eigentlichen Sinne FÜR Abtreibung, niemand hat Freude daran oder sieht darin etwas ansich Positives.

Das Leben, die ganze Welt, ist so voller Widersprüche und Ungerechtigkeiten. Mit Emotionen allein wäre es unerträglich. Kein halbwegs fühlender Mensch könnte damit leben.
Nun finden wir also alle einen Weg, mit unserem Wissen über all das Schreckliche umzugehen und es auszuhalten - weiterzuleben, auch wenn unser (willentlich) gutes Leben in Zusammenhang mit dem Leiden und Sterben anderer Menschen steht. Denke und fühle mal über die persönliche Welt hinaus ...

Und dann kommen solche "Parolen" - Frauen die abtreiben sind Mörderinnen.
Ich respektiere dein Empfinden in diesem Punkt wirklich. Ich respektiere aber auch die Frauen, die eine andere Entscheidung treffen (Leichtfertigkeit, Gedankenlosigkeit etc. sind davon selbstverständlich wie immer ausgenommen).

Keinen Respekt habe ich vor heuchlerischen Parolen, die sich ein einfaches Ziel suchen um die eigene moralische Überlegenheit zu demonstrieren. Eine Moral, die das offensichtlich nötig hat.

Deshalb plädiere ich für das Selbstbestimmungsrecht der Frauen - auch wenn eine Welt ohne Abtreibungen (und vieles andere !) wünschenswerter wäre.

Herzliche Grüße
jeanny
 
Oben