Quantcast

Frage zu Symptomen beim Einschleichen Kryptosan

Ela

Themenstarter
Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Guten morgen zusammen,

ich habe bitte eine dringende Frage: ich schleiche gerade Kryptosan ein, ich habe vorgestern meine erste Tablette genommen und heute meine zweite. Hatte vor, jeden zweiten Tag eine Tablette zu nehmen. Meine heutige Tabletteneinnahme liegt jetzt knapp 2 Stunden zurück, seit 10 min. fühle ich mich total mies, habe so einen Kopfdruck und fühle mich innerlich so zittrig. Ich habe das Gefühl, jeden Moment eine dicke Panikattacke zu bekommen (die kenne ich aus meinen Überfunktionszeiten vor 1 Jahr als ich mit meiner Schilddrüse zu hoch eingestellt war). Nun meine Frage: kann dies vom Kryptosan kommen? Habe echt Panik, ich muss gleich mit meiner Tochter eine längere Autofahrt zum Arzt unternehmen - wird das noch schlimmer? Was kann ich tun, soll ich Kryptosan absetzen oder "muss ich da einfach durch"? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Hilfeeeee :confused:

Liebe Grüße
Ela
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Ganz auf die Schnelle:

Es ging mir in der Einschleichphase auch nicht gut. Versuche, mit weniger zu beginnen. Entweder größere Abstände oder Kapsel öffnen und Pulver teilen.

Wenn Du KPU-Medis erstmalig zu Dir nimmst, beginnt auch Deine Entgiftung wieder zu arbeiten. Viele Giftstoffe (z. B. Quecksilber vom Amalgam) sind aber fettlöslich und werden im unteren Darmabschnitt wieder aufgenommen und verlassen den Körper nicht, sondern kreisen und machen irgendwo Schaden. Viel Wasser trinken, viele Ballaststoffe zu Dir nehmen und nach Möglichkeit Chlorella-Tabletten zum Binden der Giftstoffe. Wenn Du noch keine Chlorella hast, behelfe Dir erst mal mit Haferkleie (Reformhaus, Rossmann), mit Sauerkraut, mit Kohletabletten oder Einläufen. Viele Schwefelverbindungen dazu: Knoblauch, Bärlauch, Zwiebel, Eiweiß. Kommt natürlich darauf an, was Du verträgst, um es nicht noch schlimmer zu machen.

Dann aber eine ordentliche Schwermetallentgiftung planen und durchziehen.
Liebe Grüße

Günter
 

Ela

Themenstarter
Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Schwermetallentgiftung?

Hallo Günter,

habe lieben Dank für Deine "erste Hilfe". Wenn Du mal mehr Zeit hast, könntest Du mir dann irgendwann mehr Infos zur Schwermetallentgiftung nennen? Das wäre echt toll,

viele Grüße und nochmals Danke,

Ela
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
"Anfangsverschlechterung"

Mir ging es auch manchmal nicht so gut in der Einführungsphase, Schwindel, auch Angst, rückblickend muss ich sagen, dass meine Ängste, was könnte passieren, eigentlich das größte Problem waren, man gewöhnt sich eigentlich schnell dran, finde ich, und eine Schwermetallbehandlung würde ich nicht zugleich mit dem Einstieg ins Kryptosan machen, da wäre der Körper überfordert. Sieh es mal so: bei KPU ist Zinkmangel, und während der Zinkwert im Blut auf Biegen und Brechen halbwegs normal gehalten wird, pfeifen die Knochen schon auf dem letzten Loch vor Zinkmangel, die Depots müssen erst mal aufgefüllt werden. Und wenn man noch den Placeboeffekt berücksichtigt, voller Hoffnung beobachtet man seine Körperreaktionen vielleicht viel intensiver als sonst, schätze ich mal dass die ersten zwei Wochen eine kritische Anfangsphase sind, wo man sich manchmal komisch fühlt, dann normalisiert sich das.
Ideal wäre, mit der Kryptosanbehandlung gemütlich und erhohlsam im Urlaub zu beginnen, wo man auch mal den ganzen Tag im Bett liegen kann, aber das geht eben nicht immer. Also, don't worry, be happy :)
Hoffentlich hast Du jetzt nicht eine außergewöhnliche Stressphase, welche Deine ganze Kraft erfordert, sonst verschiebe das mit dem Kryptosan, bis mehr Ruhe ist.

Matthias
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.099
Hallo Ela,

es gibt inzwischen so viel Infos zur Schwermetallentgiftung, daß man sich da langsam aber sicher selbst durcharbeiten muß. Das ist auch deshalb unumgänglich, weil Dir niemand die Entscheidung abnehmen kann, wie Du letzten Endes bei der Zahn- und Kiefersanierung vorgehen willst. Gleiches gilt für die Art der Entgiftung.
Deshalb: vielleicht mit dem Buch von Dr. Mutter anfangen ("Amalgam"), dann die Rubrik hier im Forum über "Kryptopyrrolurie" durchlesen, ebenso die Links zur Histaminintoleranz ansehen.
Es wäre gut, wenn Du einen begleitenden Therapeuten hast. Ich neige mehr zur Kinesiologie. Entweder die Psychokinenesiologie oder Applied Kinesiology.
Die kennen sich im allgemeinen wirklich gut aus und sehen beide Seiten der Entgiftung: die körperliche und die seelische.

Gruss :) ,
Uta
 

Ela

Themenstarter
Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Danke euch allen

für die lieben informativen Antworten. Heute abend bin ich super, super PLATT, könnte so einschlafen.
Merke schon, dass ich noch viiiiel lernen /lesen muss - leider habe ich keinen Therapeuten, der mich unterstützen könnte.

Euch allen ein schönes WE und tausend Dank für die schnellen Antworten,

LG,
Ela
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Schlaf, Ela, schlaf ...

Die Supermüdigkeit kenne ich auch, das muss an der Stoffwechselumstellung liegen und dass man sich vorher so maximal gestresst hat. Irgendwann habe ich mich total matt und schlapp gefühlt und gedacht: das ist doch sonderbar, da nehme ich jetzt B6 und Zink und fühle mich kaputter als vorher.

Matthias
 
Beitritt
02.11.05
Beiträge
29
Hallo Ela !
Ich habe vor 3 Jahren mit Kryptosan und Pyridoxin begonnen.Ich hatte mich von einem Arzt einstellen lassen, nach meinem Testergebnis von 26.Wenn du eine Adresse brauchst, dann schreibe mir deine Postleitzahl wo du wohnst.
Ich suche dir einen Arzt raus.Ich nehme seit dem am Tag 3 Kapseln Pyridoxin und 4 Kryptosan, 2 Morgens und 2 Abends.Mein Körper hat die erste Zeit auch verrückt gespielt.Das Schlimmste war ein juckender Fleck unter dem linken Auge. Ich bin bald wahnsinnig geworden.Doch einige Zeit später, nach 6 Monaten begann sich mein Körper zu normalisieren.Also, du brauchst sehr viel Gedult. Was viele Jahre schlechter wurde, braucht viele Jahre zur Heilung.Alles Gute im neuen Jahr.
L.G. Mario !
 
Oben