Ferritin viel zu niedrig

Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
Hallo,

Langsam weiß ich nicht mehr weiter und ich hoffe auf Eure Hilfe. Hier jetzt mal der Reihe nach meine “Krankengeschichte”: Im November war mir mehrere Tage schwindelig und ich war sehr müde und erschöpft. Ein Schwindelanfall ließ mich die Treppe herunterstürzen und ich ging zu meinem Hausarzt. Diese nahm Blut und stellte fest dass mein Ferritinwert bei 2 lag. Ich bekam sofort Eiseninfusionen. Mein Tag bestand aus Schlafen und ich war nach jeder noch so kleinen Tätigkeit total erschöpft.
Nach weiteren Blutuntersuchungen und einer Magenspiegelung stellte man eine Magenschleimhautentzündung, das Helikobakter Bakterium sowie eine Schilddrüsenunterfunktion fest.
Ich bekam weiter Infusionen aber meine Müdigkeit und meine totale Erschöpfung blieb. Außerdem habe ich extremen Haarausfall .Nach 6 Infusionen war mein Ferritinwert angestiegen auf 15 und die Infusionen wurden eingestellt. Weiterhin nahm/nehme ich täglich Kräuterblut .Nach 2 Wochen erneuter Blutkontrolle war mein Wert wieder gesunken auf 6 und nun bekam ich wieder Infusionen.
Des weiteren wurde eine Darmspiegelung gemacht die aber negativ war. Und auch eine gynäkologische Untersuchung gab keine Ergebnisse.
Jetzt haben wir Februar ich bin immer noch müde und erschöpft und niemand weiß was mit meinem Eisen geschieht.
Was für Ursachen kann es haben dass mein Ferritin Wert, trotz Eisenzufuhr ständig sinkt und ich nicht mehr auf die Beine komme????

Danke für Eure Hilfe
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo schnegge68

das sind ja wirklich sehr tiefe ferritinwerte.

hat man bei dir auch schon nach anderen möglichen mängeln geschaut (kupfer, vitamin c,...), da du auch auf supplementation nicht ausreichend ansprichst.

wie sehen die anderen eisenwerte aus (eisen, transferrinsättigung) ?

wurde eine urinuntersuchung gemacht?

hast du starke regelblutungen?

kennst du deine aktuellen schilddrüsenwerte ? vielleicht kannst du die ja mal reinstellen...

was wird bezüglich des heliobakters unternommen?

hast du zu dieser zeit als der schwindel erstmals auftrat irgendwelche änderungen in deinem leben gehabt (ernährung, umzug, arbeitsplatzwechsel)?

lg catlady ;)

ANMERKUNG: meine beiträge stellen keine medizinische beratung dar, sondern sind nur ratschläge, recherchen und erfahrungen von laien.
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
hallo catlady,
ich versuche mal einige Antworten zu geben:
* Urintest wurde immer wieder gemacht.... Eiweis im Blut und erhöhte Entzündngswerte
* meine Periode ist nicht extrem stark
* Helicobakter wurde mit doppelter Antibiothikadosis behandelt
* es wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt
* keine Veränderung in meinem Leben in der Zeit vom Schwindel
Liebe Grüße und danke
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo schnegge68

meinst du eiweiß im blut oder im urin?

welche entzündungswerte sind erhöht?

und hast du die schilddrüsenwerte auch da (tsh, ft3,ft4, eventuell antikörper)
die befunde kann man sich beim arzt auch ausdrucken und mitgeben lassen, kostet meistens zwischen 50 cent und 2 euro.

lg catlady ;)
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
hallo,
also die Werte von der Schilddrüse weiss ich nicht, er sagte nur es sei eine Unterfunktion und ich bekomm Tabletten.
Eiweiß im Urin. Und mein Arzt sagt mir nach jeder Blutuntersuchung....die Entzündungswerte sind alle noch erhöht.....was immer das heissen mag....

LG
 

darleen

Hallo Schnegge68

Schon allein der Helicobakter kann dir das Eisen rauben , nebst deiner Entzüdnung, die man möglichst finden sollte

deine Schilddrüsenunterfunktion kann aus dem Eisenmangel her resultieren, oder du hast eventuell eine Autoimmune Erkrankung der Schilddrüse, die mit Entzündungsprozessen einhergeht, was wieder das Eisen raubt

Es gibt jedoch noch viele weitere Ursachen für einen Eisenmangel.

Hierzu gehören z.B. Magenbypass, eine Glutenunverträglichkeit oder bakterielle Infektionen (z.B. Heliobacter pylori).
www.eisen-netzwerk.de/eisenmangel-risikogruppen/chronisch-kranke.php

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
hallo Darleen,

ja so hat mir der Doc das auch erklärt...die Schilddrüse ist wegen dem Eisenmangel in Unterfunktion.
Ok dass mit dem Helicobakter ist auch eine gute Erklärung, die ich so bis jetzt auch noch nicht bekommen habe. Danke:)
Für mich ist halt so zermürbend dass ich nicht weiss was es ist und dass ich nicht in der Lage bin zu arbeiten. Oder meint ihr es ist zu übertrieben une ich soll mich einfach nicht so gehen lassen???
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo schnegge68

eisenmangel könnte auch durch die schilddrüsenunterfunktion entstanden sein, natürlich aber auch in umgekehrter abfolge.

ich kenne auch zwei betroffene mit eisenmangel durch eine unterfunktion der schilddrüse bedingt, und hier im forum liest man das ja auch oft genug.

dem eiweiß im urin sollte auch nachgegangen werden, das kann zb durch verschiedenste entzündungen, erreger oder infektionen im körper verursacht werde.
aber auch die nieren sollten überprüft werden.
im blut wären das die werte kreatinin, harnstoff, harnsäure und glomeruläre filtrationsrate (gfr)

deine probleme haben sicherlich nichts mit "sich gehenlassen" zu tun, leider wird uns das oft von der ärzteschaft und gesellschaft durch die blume eingetrichtert, genauso wie die allseits bekannte psychoschiene.

du brauchst also kein schlechtes gewissen haben dass du dich krank fühlst und nicht so leistungsfähig bist.
noch dazu ließ sich bei dir auch im blut etwas feststellen.

wichtiger wäre es erstmal den ursachen und symptomen auf die gründe zu gehen und behandlung zu erfahren.

womöglich hat dein arzt auch schon große blutbilder machen lassen, die würde ich mir eventuell geben lassen und (nur wenn du magst) hier einstellen.

hausärzte kennen sich mit der schilddrüse und anderen speziellen organbereichen oft nicht so gut aus.
hast du denn eine überweisung zum nuklearmediziner oder endokrinologen bekommen?

lg catlady ;)

ANMERKUNG: meine beiträge stellen keine medizinische beratung dar, sondern sind nur ratschläge, recherchen und erfahrungen von laien.
 

darleen

Hallo Schnegge68

Nein , ganz sicher lässt du dich nicht hängen, du hast mindestens 3 Faktoren die deinem Körper und Geist Energie rauben ,ohne Ende , das sind :

Eisenmangel
Schilddrüsenunterfunktion
Entzündungen im Körper

schon diese 3 Faktoren ziehen andere Dinge nach sich :

Nährstoffmängel
erhöhter Cortisolverbrauch
und noch Vieles mehr

was wiederum Energie rauben , hängt Alles zusammen

was catlady schon schrieb wäre es wichtig das du dir die Schilddrüsenwerte besorgst, und wenn du möchtest hier mal einstellen kannst
eine Kopie steht dir zu, du kannst dem Arzt/Sprechstundenhilfe sagen das du dir eine eigene Krankenakte anlegen möchtest, denn Arztpraxen reagieren manchesmal verwundert auf den Wunsch einer Kopie der Werte

Nur so kann man sehen,ob die Untersuchung der SD vollständig war, oder noch bestimmte Werte fehlen

was für Tabs sollst du nehmen für die SD-Unterstüzung?

Welche Dosis ?

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
hallo Catlady:)
das ist sehr lieb wie du schreibst und tut mir auch sehr gut denn langsam ist es wirklich so dass ich denk ich werd blöd.Aber ich weiss ja auch, dass man sich schlechte Blutwerte nicht einbilden kann.Am 4. April habe ich einen Termin beim Endrokrinologen.Die Nieren sind wohl schon in Mitleidenschaft gezogen, da ich eine Nierenbeckenentzündung hatte und der Arzt meint das resultiert vom mangelnden Ferritin
LG
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
hallo schnegge

den termin beim endo finde ich schon mal gut, der kennt sich mit der schilddrüse und dem hormonsystem meistens besser aus als die meisten hausärzte.

die nierenbeckenentzündung könnte aber vielleicht auch von einem schwachen oder überkativen immunsystem kommen, das wiederum viele ursachen haben kann.
aber das wäre jetzt ein wenig umfangreich für den anfang.
bei einer akuten entzündungsreaktion wird ja viel eisen verbraucht und wenn das gröbste vorüber ist, sind die eisenspeicher oft aufgebraucht und leer.

wichtig ist viel trinken, vor allem wasser und kräutertees.
alkohol, energydrinks etc.. eher meiden, aber das brauch ich wohl nicht extra erwähnen.

wegen der nieren wäre vielleicht ein nephrologe der richtige ansprechpartner, bei einer überstandenen nierenbeckenentzündung gibt es vielleicht noch ein bisschen was zu kurieren, falls sie nicht vollständig ausgeheilt sein sollte.
vielleicht kannst du aber vorerst auch mal die eiweißwerte im urin regelmäßig überprüfen lassen.

wegen des heliobakter pylori:

Helicobacter pylori

hier noch was aus dem forum:

https://www.symptome.ch/vbboard/bak...3302-olivenoel-gegen-helicobacter-pylori.html

https://www.symptome.ch/vbboard/bak...icobacter-pylori.html?trackclicks=13302-71850

wäre vielleicht ein versuch wert, falls die schulmedizinische therapie versagen sollte.

lg catlady ;)

ANMERKUNG: meine beiträge stellen keine medizinische beratung dar, sondern sind nur ratschläge, recherchen und erfahrungen von laien.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Hallo schnegge

Ich bin auch ein Kandidat für Eisenmangel....auch so tief, dass ich hätte Infusionen bekommen müssen. Nur hat sich in mir etwas gesträubt. Zu hause habe ich gegoogelt und die Nebenwirkungen von den verschiedenen Eiseninfusionen gefunden, au backe. Und dann noch meine Herzproblematik worauf für mich klar war, ich werde nicht Versuchskaninchen spielen.
Ich habe für mich Ferrum pomatum D1 von Weleda gefunden. 3x täglich 10 Tropfen. Nicht zusammen mit Milchprodukten. Und siehe da, mein Eisenwert erholte sich. Und v.a. er bleibt aktuell mal in erträglichen Werten.
Mir hat mal ein Apotheker privat erzählt, dass Kräuterblut vom Körper gar nicht aufgenommen werden kann. Er hats mir auch erklärt warum, aber ich kann mir sowas halt leider nicht merken. Neben dem, dass Floradix ja so 'herrlich' schmeckt........*Augen rollt*

Das Ferrum ist das Prinzip der rostigen Nägel im Apfel. Diese Theorie glaube ich irgendwie mehr, als den vielen Mitteln, die alle helfen sollen. Warum gabs früher denn, als die Menschen noch in Eisenpfannen gekocht haben, kaum jemanden mit Eisenmangel? Ok die einen werden sagen man wusste noch zu wenig darüber, die anderen können ev. den Gedanken nachverfolgen, dass man mit dem Abrieb der Pfannen genügend Eisen zusätzlich gespiesen bekam.
Ev. wäre das Ferrum pomatum für Dich eine Möglichkeit? Was dadurch gebessert werden könnte von Deinen Beschwerden weiss man erst, wenn man es mal kurmässig probieren würde. Aber auf alle Fälle kannst Du Dir damit nicht schaden, was man von vielen anderen Mitteln nicht einfach so behaupten kann.

LG, FataMorgana
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
hallo,
@Fata Morgana ja das Ferrum pomaticum hat mir meine Heilpraktikerin auch empfohlen.
Eiseninfusionen bekomm ich zur Zeit jede Woche eine...und vertrag sie sehr gut. Im Gegenteil, es ist sogar grad eher mein Gefühl dass ich sie wirklich brauche und sie mich aufrecht halten
@Catlady danke danke für deine ausführlichen Infos...hilft mir sehr!! Auch seelisch;-)
LG
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.346
Hallo schnegge 68,
wie sehen denn deine anderen Eisenwerte aus?
Sind die im Normalbereich?
Mein Ferritin war auf 9 runter und hatte sich mit Infusionen etwas erhöht ist aber immer noch viel zu niedrig :cool:
Woran es liegt, weiß ich bisher leider nicht.
LG
Rianj
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
Hallo Rianj,

meine Eisenwerte sind auch im unteren Bereich (zwischen 10 und 12).
Ja genauso ist es bei mir auch....Infusionen und trotzdem ein Ferritin Wert von 6.
Bist du denn auch so schlapp und fertig, nicht fähig dich länger anzustrengen???
Gruss
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.346
Ja, mir geht es besch....
Es gibt Tage, da habe ich mehr Power aber die sind selten geworden :cool:
Eigentlich sind es eher Stunden geworden.
Ich werde mir diese Tropfen von Weleda besorgen, vielleicht bringen die längerfristig mehr.
Die Frage ist, warum dieser Ferritinwert immer wieder in die Knie geht. Wenn man googelt ist die Auswahl der angebotenen Erkrankungen nicht grade toll :cool: Ich habe mich auch schlau gemacht beim IMD in Berlin. Zumindest könnte man da noch ein paar mehr Blutwerte machen lassen. Ich weiß nur nicht ob die Kasse das zahlt.

LG
Rianj
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.13
Beiträge
8
da kann ich absolut mitfühlen...mir geht es genauso :-(
Lieber Gruss und nicht verzweifeln!!!
 
Oben