Extreme Erschöpfung, körperliche Symptome

Themenstarter
Beitritt
15.05.18
Beiträge
18
Symptome

-Haare werden immer dünner und wachsen schlechter und sind glanzlos.

-Stirn ist leicht geschwollen und gerötet manchmal spüre ich auch ein brennen.

-Trockene brennende müde Augen die extrem licht empfindlich sind.

-Sehkraft ist auch verschlechtert im Dunkeln streut das Licht immer so.

-Augen fühlen sich auch so schlapp an bekomm die nie ganz aus manchmal sehe ich aus als hätte ich gekifft. (Ich nehme keine Drogen) Druck auf die Augen, mir fällt das lesen am Bildschirm schwer.

-Die Augen Symptome habe ich schon länger als ein Jahr, ich war auch beim Augenarzt alles testen lassen nichts wurde festgestellt.

-Immer wieder ist mein rechtes Ohr verstopft, mir kommt es auch so vor als würde der Ohren Schmalz nicht richtig rausgehen.

-Meine Gesichtshaut ist immer total trocken und unrein mit Pusteln Rötungen, Sie sieht so grau alt aus. Ich sehe einfach nur total fertig aus als hätte ich nie geschlafen.

-Meine Nase komplett Ausgetrocknet und verstopft besonders Frühs nach dem Aufstehen.

-Im Allgemeinen fühle ich mich komplett ausgetrocknet, auch meine Schleimhäute sind immer trocken, besonders schlimm ist alles Frühs nach dem Aufstehen.

-Dazu kommen noch starke Augen ringe.

-Manchmal habe ich auch ein komisches druck Gefühl im Kopf.

-Magenprobleme habe ich auch Nach dem essen Verstopfung extreme Völlegefühl und Hitze Gefühl

-Ich hab immer so komische einseitige hals schmerzen ich dachte das ist die Schilddrüse aber der Arzt war da eine Minute mit dem Ultraschal konnte nicht feststellen.
Auf die Blutwerte warte ich noch.
Irgendwie fühlt sich auch im Hals bei der Schilddrüse es so an als wäre was vergrößert es wurde aber nichts gefunden.

-Mein Nacken ist verspannt, ich muss mein Kopf immer nach links und rechts bewegen damit es knackst rücken Verspannungen sind auch sehr schlimm, ich fühle mich generell sehr verspannt.

-Meine Arme besonders der linke arm schläft immer schnell ein, mit einem schwäche Gefühl z.b bei Auto fahren strengt das an was früher nie war meine Muskeln haben auch abgebaut was auf denn linken arm mehr ist.

-Dazu kommt das meine haut an denn Armen alt grau trocken aussieht. Mir kommt es so vor als würde meine haut immer dünner werden. Meine Hände sind auch oft kalt mir kommt es so vor als wären meine Arme nicht mehr so gut durchblutet.

-Meine Füße Beine und Hände schlafen schnell ein.
Probleme da unten habe ich auch. Ja ihr wisst sicher was ich meine.

Das waren jetzt so meine ganzen Körperlichen Beschwerden.


Die Symptome sind Frühs nach dem aufstehen extrem schlimm ich kenne das gar nicht mehr wie es ist, wenn man aufsteht und man fühlt sich einfach nur gut und erholt.


Dazu kommt noch das ich mich psychisch sehr müde und schlapp fühle ich könnte nie aufstehen einen Kafee trinken und dann ab auf die Arbeit oder irgendeinen Termin einhalten Frühs ich brauch solange bis ich einigermaßen mal raus komme zum Einkaufen. Bis sich der Körper Hoch gefahren ist.
Ich bekomme meinen Alltag nicht mehr auf die Reihe.

Die Ärzte können nicht viel mit mir anfangen.
Könnt ihr mir Tipps geben was ich untersuchen lassen sollte?


Oder ihr könnt mir auch gern Privat Schreiben, wenn sich jemand auskennt und mir Helfen will.

Die Symptome gehen schon 2 Jahre

Ich habe vieles schon gemacht Ärzte Marathon.

Vitamin D3 B12 OPC Magnesium Astaxantin Hilft mir nicht wirklich
Ich habe zu hohe b 6 werte und mein Zink Gehalt ist auch leicht erhöht.
Alleine das zu schreiben strengt schon extrem an und ich merke wie müde und matschig ich im Kopf bin einfach nur schlimm

Sorry wegen der Rechtschreibung und Grammatik
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

togian

Hi Rene,
wie ernährst Du Dich? (Eiweiß? Fett? Zucker?...)
Wie ist Deine Verdauung? (Blähungen, Völlegefühl...?). Gibt Dir Deine Nahrung Energie oder wirst Du müde vom Essen?

Merkst Du zu bestimmten Stunden Energielöcher/Energiespitzen? (z.B. 15h sehr müde, nach 22h recht munter)?

Ich vermute mal eine ganze Reihe an Mängeln. Hast Du schon mal über längere Zeit ein höher dosiertes Multivitamin genommen?

Eiweiß (Aminosäuren) sind die Bausteine des Lebens. Kommst Du auf ca. 1g/kg Normalgewicht Eiweiß/Tag?

Hast Du aktuelle Schilddrüsenwerte? (TSH, ft4, ft3, eventuell auch AK's)
Einige Symptome könnten auch auf lahme SD hinweisen. Wenn Du z.B. zu wenig Selen und Jod hast, wird die Schilddrüse und alle nachgeschalteten Prozesse langsamer. Das wirkt sich unter anderem auf den Stoffwechsel aus. Nährstoffe werden schlechter aufgenommen, dadurch entstehen immer mehr Mängel. Nägel, Haare wachsen langsamer, Haut trocken. Und ... Libido schläft mit ein.

Lahme Schilddrüse kommt oft in Kombi mit erschöpfter Nebenniere. Mögliche Symptome: Salzhunger, Körpertemperatur unter 36,2, "Pupillentest" - schauen wie Pupillen auf Lichtquelle reagieren (sie sollten sich zusammenziehen und so bleiben. Wenn sie sich zusammenziehen und dann wieder weiter werden bzw. "flackern" ist es ein Zeichen für schwächelnde NN). Blutdruck? Puls?

Beides kann man gut mit ein paar NEMs unterstützen/aufwecken (auch die Libido ;)).

lg togi
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.796
Ich habe zu hohe b 6 werte
Hallo Rene,

die meisten deiner Symptome kenne ich von mir selbst. Ebenfalls hatte ich zu hohe B6-Werte (im Serum).
Auf der richtige Spur hat mich ein HPU-Urin-Test gebracht.

Das B6 ist dabei oft kompensatorisch erhöht, weil es nicht richtig verstoffwechselt wird. In der Zelle entsteht dann ein Mangel.
Das könnte also auch bei Dir der Fall sein.
Ärzte können diesen hohen B6-Wert meist nicht richtig deuten und damit auch nicht richtig behandeln.
Meist entstehen dabei bei mehr als einem B-Vitamin Mängel, außerdem oft bei Zink, Mangan und Magnesium.
So lange der B6-Mangel besteht, hilft Magnesium wenig, weil das B6 zur Resorbtion fehlt. Vitamin D ist meist erniedrigt, ich vermute, weil es Magnesium verbraucht, das der Körper einsparen will.
Das niedrige Magnesium führt dann zu Verspannungen.

Häufig ist dabei die AP (Alkalische Phosphatase) erniedrigt - sie ist wichtig für den B6-Stoffwechsel.

Ich würde also einen HPU-Urintest machen lassen(gibt nur online oder beim HP zu kaufen) und den Magnesium-Wert bestimmen lassen.
Ist der HPU-test positiv würde ich noch Niacin, Mangan, Kupfer und AP messen lassen. Daneben kämen noch andere Werte in Frage, aber das würde jetzt zu weit führen.


Gruß
Hans
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.05.18
Beiträge
18
Hi Togian,

Ernährung ist nicht gerade die beste. Ich versuche Zucker zu meiden.
Ich weiß auch nicht was ich essen soll.

z.B heute habe ich bis 10 geschlafen um 13 Uhr 2 Wurstbrote gegessen und 2 Smoothies getrunken.
Um 10 habe ich mir Gyros bestellt.

Nach dem Essen besonders nach fettigen warmen wie Gyros mit Pommes und Döner usw. geht es mir mal extrem schlecht ich fühle mich dadurch noch schwacher. Aber manchmal auch nicht das ist immer unterschiedlichen
In der Regel bin ich nach dem Essen meistens noch schlapper als sonst. Also essen gibt mir keine Energie.

Energie fehlt mir konstant denn ganzen Tag besonders seit 2 Wochen ist es wieder extrem schlimm. Ab 21 uhr geht es mir meistens ein bisschen besser

Habe meistens Verstopfung und starkes Völlegefühl und mein bauch erhitzt sich.

Multivitamin habe ich nichts genommen.

Weiß ich nicht ich kenn mich mit Ernährung schlecht aus aber ich denke schon.

Mein TSH ist bei 2.6 aber ich bekomme nächste Woche neue Ergebnisse ich hoffe da sind auch die anderen dabei, ich war beim Nuklearmediziner

Nebenniere habe ich noch nichts Testen lassen
Pupillen Test passt bei mir, habe ich gerade ausprobiert.

Puls ist, wenn ich länger liege zwischen 59 und 46 aber nur wenn ich liege nichts tue. Sobald ich stehe normal zwischen 60 und 80.
Hatte 24 stunden ekg nichts Auffälliges
Blutdruck ist normal.

Gruß Rene ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.05.18
Beiträge
18
Hi Hans.

Ich habe auch schon öfters an HPU gedacht.
Mir kommt es so vor als würde nichts von dem was ich nehme irgendwie ankommen.

Besonders Magnesium spüre ich kaum und ich bin immer verspannt und kann mich auch überhaupt nicht entspannen.

Aber Zink ist bei mir leicht erhöht obwohl ich keine Zink nems nehme.

Danke über denn HPU test werde ich mich mal schlau machen.

Magnesium war zuletzt bei 0.79 mmol/l im mittleren berreich.
Aber wenn ich D3 auffühlen will bekomme ich immer extreme Panikattacken
Zink ist 1238 uq/l von 1170 uq/l

lg rene ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.05.18
Beiträge
18
Am besten gehe ich am Montag zum Arzt und lass nochmal ein komplett neues aktuelles blutbild machen von denn werten die ihr meint oder?
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.796
Mir kommt es so vor als würde nichts von dem was ich nehme irgendwie ankommen.
Wie gesagt, wenn es im B6-Stoffwechsel hakt, dann hilft auch Magnesiumeinnahme nicht viel...
Vielleicht hast Du auch zu wenig Magnesium genommen. Da sollte so viel genommen werden, dass es so gerade noch nicht abführend wirkt.
Aber Zink ist bei mir leicht erhöht obwohl ich keine Zink nems nehme.
Das kam auch schon bei anderen HPUlern vor, wenn auch nur sehr selten. Ich könnte mir vorstellen, dass da ein ähnlicher komepensatorischer Effekt vorliegt wie beim B6.

Sollte das Zink nicht im Vollblut gemessen worden sein, wäre das noch eine Möglichkeit den Zinkwert zu überprüfen, Vollblutwerte sind da genauer.
Danke über denn HPU test werde ich mich mal schlau machen.
Am besten sind Tests, bei denen das Urin über 24 h gesammelt wird.
Magnesium war zuletzt bei 0.79 mmol/l im mittleren berreich.
Das ist sehr wenig. Der Normwert ist da sehr irreführend.
Wie sieht dein Normwert da eigentlich aus? In der Regel liegt dieser Wert schon im unteren Normdrittel.

Meine Mangelbeschwerden intensivierten sich als das Magnesium im Serum unter 0,85 mmol/l sank.
Aber wenn ich D3 auffühlen will bekomme ich immer extreme Panikattacken
Vielleicht will Dich dein Körper da vor etwas warnen?

So lange Du Magnesiummangel hast würde ich auf eine Vitamin D-Supplementation verzichten, bzw. nur geringe Dosen einnehmen, denn Vitamin D verbraucht Magnesium. Ich vermute, dass der Körper deshalb das Vitamin D "gezielt" erniedrigt, um so Magnesium zu sparen.

Das Absetzen des Vitamin D hatte bei mir dann auch den Effekt, das der Magnesiumwert auf 0,85 mmo/l anstieg - auch bei B6-Mangel. Anzustreben sind Werte, die wenigstens im oberen Normdrittel liegen.

Zink ist 1238 uq/l von 1170 uq/l
Das scheint der Serumswert zu sein? Mein Labor gab damals im Befund einen Normwert von 700-1500 ug/l an.
Unter Zinkmangel bilden sich auf den Fingernägeln häufig weiße Flecken, es bilden sich auf der Haut häufiger "blaue Flecken", die spät vergehen. Ebenso kann die Wundheilung verzögert sein.
Um einen Zinkmangel aufzudecken, soll ein "Zink-Response-Test" aufschlußreich sein. Da wird dann die AP gemessen (die stark von einer guten Zinkversorgung abhängt), dann wird einige Tage viel zink genommen und dann wieder die AP gemessen. Ist die AP gestiegen, hatte man einen Zinkmangel. So habe ich gelesen, eigene Erfahrungen habe ich damit nicht.

Gruß
Hans
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.796
Am besten gehe ich am Montag zum Arzt und lass nochmal ein komplett neues aktuelles blutbild machen von denn werten die ihr meint oder?
Die AP steigt etwas an, wenn man gegessen hat. Der besseren Vergleichbarkeit wegen würde ich deshalb nüchtern (ohne nahrhafte Speisen/Getränke) Blut abnehmen lassen.
Wie togian schrieb, die Schilddrüsenwerte sind interessant, die waren bei mir auch auffällig hoch. Erniedrigt war zudem Glutathion, das für die Entgiftung des Körpers wichtig ist.
Nachdem ich das Glutathion normalisiert hatte, verbesserten sich auch wieder die Schilddrüsenwerte.

Setz 1-2 Tage vor der Blutmessung vorübergehnd alle Nahrungsergänzungsmittel ab, denn die verfälschen sonst das Ergebnis.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo Rene89,

es macht den Eindruck, dass Du Dich sehr ungesund ernährst und wahrscheinlich auch zuwenig trinkst - Wasser und keine Süssgetränke.
Dein Körper braucht bsp. ca. 1000mg Kalzium pro Tag. Das findest Du bsp. in 80 gr Emmentaler Käse, 150 Mozarella, ca. 800gr Spinat (so viel isst niemand), 8 DL Milch usw.
D.h. wenn Du nicht regelmässig also täglich Käse u.o Gemüse zu Dir nimmst, hast Du früher oder später Probleme wie:
psychische Störungen
Erschöpfung
Stimmungsschwankungen
Linsentrübungen
Sehverschlechterungen
niedriger Blutdruck
Herzkreislaufbeschwerden
Durchfall
Verdauungsstörungen
Fortschreiten von Osteoporose
Minderung der Knochendichte
brüchige Nägel
Haarausfall
Störungen der Hornbildung
Ekzeme
trockene Haut
Hautveränderungen
Muskelkrämpfe
Kribbeln auf der Haut

Das war nur ein Beispiel mit Kalzium. Ungenügend trinken fördert:
Kopfschmerzen
Durst
Trockenheitsgefühl im Mund
Sprechstörungen
Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
innere Unruhe
Nervosität
Müdigkeit
Schwindel
Haut trocken, schuppig, juckt
Lippen rissig, spröde,
harter Stuhlgang
Blähungen
Übelkeit
Bauchschmerzen
Krämpfe
Vielleicht gehst Du mal zu einem Ernährungsberater.

Alles Gute
 
Oben