Europawahl, Chance für unsere Gesundheit nutzen

Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Liebe Forummitglieder

Wegen der erwardenden tiefen Stimmbeteiligung an der Europawahl, bietet sich für jeden Stimmenden die Chanche, die europäische Politik und somit die Gesundheitspolitik in eine gute Richtung zum Wohle unserer Gesundheit zu richten. Geht wählen und verbreitet Eure bzw diese Empfehlung überall!

Da der/die Moderatoren die Neutralität bezüglich Partei-Empfehlung höher Gewichten als eine mögliche gesamteuropäische Neuausrichtung für unsere Gesundheit wurde ein Posting meinerseits gelöscht. Ich bin bin mit dieser Entscheidung absolut nicht einverstanden, da Neutralität für mich nach der Gesundheit kommt, dh man darf politisch mit dem heutigen Gesundheitssystem sich meines Erachtens nicht mehr neutral verhalten.
Das Gesundheitssystem ist also eng verhängt mit der Politik und somit mit den regierenden Parteien und den Parteien die aufgrund Ihrer Grösse Finanzielle Zuschüsse bekommen verhängt, dh wenn man das Gesundheitssystem kritisiert, kritisiert man auch die politischen parteien die das sagen haben und kann somit gar nicht neutral sein.

Aber ich respektiere den Zensur Entscheid des/der Moderatoren..
Da mein Rekurs dazu bis heute nicht beantwortet wurde und die Europawahl ansteht (Zeitknappheit) habe ich mir erlaubt, eine Empfehlung von Dr Mutter (zugestelltes Mail) ohne die direkte oder indirekte Nennung einer Partei untenstehend aufzuführen:

.... bedeutet dabei gelöschte Aussagen, Klammeraussagen sind neutral angepasste Aussagen von mir.

Hier das zensurierte Mail:
Liebe Freunde und Mitstreiter,
...
Was die Briefwahl angeht, so kann diese jeder Wahlberechtigte in Anspruch nehmen. Es muß dafür nur auf dem Wahlschein angekreuzt werden, daß man sich abwesend vom Wohnort befindet. Dieser wird dann per Post, oder persönlich zum Wahlamt geschickt/gebracht und von dort bekommt man dann die Briefwahlunterlagen. Eine weitere Begründung z.B. ein ärztliches Attest ect.
ist nicht erforderlich. Bitte rechtzeitig anfordern, da es nur noch wenige Tage bis zur Wahl sind.
Auch viele Fragen nach dem Sinn an der Wahl teilzunehmen sind bei mir eingegangen. Daher möchte ich etwas für mehr Weitblick sorgen: Es geht nicht in erster Linie darum, (das die bzw eine entsprechende Partei) gleich ins Europaparlament zu kommt, obwohl dies möglich ist, sondern die 0,5% Hürde zu nehmen, was ca. 400 000 Stimmen entspricht. Damit würde (eine) Partei einen Staatszuschuss bekommen und ... könnte dann Deutschlandweit Plakate zum Thema Mobilfunk aufstellen und auch weitere, kostenpflichtige Wahlwerbespots ausstrahlen lassen. Natürlich ist der Wunsch und die Hoffnung da, daß die Menschen verstehen, daß es höchste Zeit ist (entsprechende) Parteien zu wählen, damit diese Ihre Konzepte unter Beweis stellen können und nicht wieder die (gegen die Gesundheit einstehenden) Parteien gewählt werden, die schon seit Jahren beweisen, daß sie nicht in der Lage sind die Probleme unserer Zeit zu lösen. Von dem her freue ich mich auch, wenn der ein oder andere Kandidat von Mobilfunkkritischen Parteien ins Europaparlament gelangt und dort segensreiche Arbeit leisten kann.
....

Liebe Freunde und Mitstreiter,
....
Diese Partei gehört zu den wenigen, die ein klares Nein zu dieser Lebenszerstörenden Mobilfunktechnik sagt. Dazu ist sie noch klar für den Erhalt der Naturmedizin auf Krankenschein, was im Übrigen eine Menge Geld sparen würde. Kurz und gut, ich werde immer wieder gefragt ob das auch was bringt und ob ich wirklich nach Brüssel bzw. Straßburg möchte. Zur Wahl gehen, bringt auf jeden Fall etwas und wenn man von offiziell 6% Elektrosensiblen ausgeht, jeder von uns weiß daß es viel mehr sind, dann macht das mindestens 5 Millionen Menschen, die mit Ihrer Stimme klar die bisherigen Parteien abstrafen können. Dazu hat das Europaparlament in letzter Zeit sehr klar die Grenzwertpolitik der Mitgliedsländer angeprangert und Vorgaben in unsere Richtung gemacht. Daher ist es umso wichtiger, weiter mobilfunkkritischen Parteien/Abgeordnete ins Parlament zu wählen. Übrigens, wer wie ich nicht zur Wahl gehen kann, für den gibt es die Briefwahl, das ist bequem und man hat zu dem die Möglichkeit alles in Ruhe durch zu schauen und zu entscheiden. Also rechtzeitig die Wahlbenachrichtigung ausfüllen und die Briefwahlunterlagen anfordern :) Tun bringt immer was und wenn es nur eine Stimmabgabe ist. Das Einzige was nichts bringt ist nichts zu tun.
....
______________________________________________________________________________________________________________
Das Schweizer Bundesamt für Umwelt gesteht:
"... Eine umfassende Garantie, dass keine unerwünschten Wirkungen
auftreten, hätte man nur bei vollständigem, mit dem Bundesfernmelderecht
unvereinbaren, Verzicht auf die Mobilfunktechnologie..."
Details unter:
https://gigaherz.ch/pages/posts/das-bundesamt-fuer-umwelt-gesteht1468.php


Tolzin vom Impfreport hat ebenfalls exakt in gleicher Richtung dazu geschrieben. Das Mail zensuriert wie oben hier:

Liebe Empfänger dieses Newsletters,

welche Partei soll ich am kommenden Sonntag wählen? Es fällt mir wirklich schwer, einer der in meiner Kommune, im Kreistag und im Bundestag vertretenen Parteien mein Vertrauen zu schenken. Doch bleibe ich der Wahl einfach fern, dann fällt meine Stimme gänzlich unter den Tisch - die Nichtwähler werden ja einfach nicht mitgezählt:

Wenn jeder zweite Wähler zur Wahl geht und unter den abgebebenen Stimmen eine Partei 51 % bekommt, dann sprechen die Parteien und alle Medien vollmundig von einer "absoluten Mehrheit". Tatsächlich hat dann aber nur ein VIERTEL aller Wahlberechtigten dieser Partei ihr Vertrauen ausgesprochen! Im Grunde handelt es sich um eine Minderheitenregierung in einem Minderheitenparlament.

Die Bevölkerungsmehrheit der Politikverdrossenen ist dagegen in keinem der entscheidenden demokratischen Gremien vertreten. Also werde ich zur Wahl gehen und entweder einer der ganz kleinen Parteien mit meiner Stimme eine Chance geben oder aber bewusst ungültig wählen. Hauptsache, meine Stimme geht nicht ganz verloren.

Nur bei der Europawahl, da tue ich mich etwas leichter, denn (der Verein) "Arbeitsgemeinschaft Bürgerrecht & Gesundheit e.V. AGBUG, (teilt da auch meine Meinung)
Wenn Sie eine Partei mit einem echten Engagement für eine grundlegende Reform des Gesundheitssystems suchen - und dafür etwas weniger Wert auf perfekt gemachte Wahlspots legen - dann schauen Sie sich doch mal auf dieser Webseite vorbei:
.......
 
wundermittel
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.819
Bei der letzten Wahl, 2009, gingen weniger als die Hälfte aller Wahlberechtigten an die Wahlurnen. Das muss sich ändern!

Denn bei dieser Wahl steht so viel auf dem Spiel: Stichwort TTIP

Auch jetzt am Sonntag ist Europawahl 2014. Bitte geht wählen, um uns vor dem Freihandelsabkommen zu bewahren.

Hier gibt es Infos: https://www.campact.de/ttip/denkzettel/mitmachen/

Auf dem Türhänger stehen alle wichtigen Infos, weshalb es so wichtig ist eine Partei zu wählen, die gegen das TTIP ist.

(Ich verteile in meiner Strasse auch einen Pack und hoffe es motiviert einige zum Wählen - der richtigen Partei.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.819
Und wie ist es mal wieder ausgegangen ... wie immer halt ... wie soll sich da etwas ändern, wenn 80% der Menschen immer wieder den gleichen M... wählen ... wie kommt das eigentlich zustande ... anscheinend finden die meisten das alles ganz toll, was da in der Politik geschieht ... also sollte sich auch keiner beschweren ... andere Länder haben gezeigt, dass sich etwas verändern soll, nur in D bleibt alles beim Alten ... tja, das heisst wohl, dass das TTIP kommt und das ist unser Untergang ... auch gesundheitlich, weil nichts mehr gekennzeichnet werden muss, vor allem auch Gentechnik nicht ...

DEUTSCHER KULTURRAT
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.624
Hallo Julisa,

ich denke, daß viele Menschen erst gar nicht mehr zur Wahl gehen (ich habe mich auch aufraffen müssen), weil sie wahlmüde sind und das Gefühl haben, daß es sowieso egal ist, wen sie wählen: es ändert sich nicht wirklich etwas.

Schade drum!

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Meine Stimme haben die beiden, in Deutschland, führenden Parteien nicht bekommen - wenn's denn hilft . . .

Gestern abend, auf der Suche nach Wahlergebnissen, bin ich dann hier EUROPA - die offizielle Website der EU gelandet, und, kann man sich ja selber ansehen, langweiliger geht's wohl kaum noch, wenn das der "Anfang" der EU ist . . . ? Für "junge Menschen und Lehrer" ein kleiner Farbklecks, ansonsten für mich irgendwie nichts wirklich Einladendes.

. . . seht ihr das auch so?

Gerd
 
Oben