Essverhalten ändern

Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Hallo, ich habe das Problem, dass mein Essverhalten in den letzten Jahren irgendwie aus dem Ruder gelaufen ist. Ich weiß nicht ob ich übertreibe oder ob ich da wirklich ein Problem habe, aber ich esse oft einfach zu wenig und weiß das auch und kriege es trotzdem nicht wirklich auf die Reihe, etwas daran zu ändern. Im Moment klappt es ganz gut, wenn ich versuche, einfach nach Gefühl zu essen ... aber dann habe ich oft doch wieder das Gefühl, dass es zu viel ist.
Zum Beispiel heute habe ich relativ viel und vor allen Dingen oft gegessen: morgens eine Scheibe Sandwichtoast mit Erdnussbutter, mittags zwei Mandarinen, nachmittags eine Laugenbrezel, abends vier Fischstäbchen mit Kartoffeln und Gurkensalat, und dann später noch eine Müslischüssel voll mit so Nougat-Kissen mit Milch. Vom Gefühl her kommt mir das zu viel vor, aber rein objektiv betrachtet ist das glaube ich noch okay?
Ich mache mir Gedanken weil ich zwar jetzt nicht so wenig esse, aber eben wahrscheinlich auch nicht genug, und ich einfach merke, dass ich in letzter Zeit nicht ganz auf der Höhe bin (immer müde, immer kalt, eingerissene Mundwinkel, Zahnfleischbluten, Muskelschmerzen etc.) und nicht weiß ob das damit zu tun haben kann. Und ich traue mich halt nicht, damit zum Arzt zu gehen, weil ich denke, ich übertreibe vielleicht.
Ich weiß aber auch nicht, woher ich weiß, wie viel ich jetzt essen soll? Weil Kalorienzählen fände ich jetzt auch eher kontraproduktiv ... Und selbst wenn ich es wüsste, weiß ich nicht, ob ich das auch dauerhaft hinkriegen würde. Oder ich vielleicht einfach aufhören sollte, mir da so einen Stress zu machen, weil es aus gesundheitlicher Sicht eh besser ist, etwas weniger zu essen?
Ich glaube, ich brauche mal sowas wie eine objektive Meinung einfach ... und anonym im Internet ist es nicht ganz so peinlich wie im "real life".

Sorry wenn ich verwirrend schreibe ... ich muss dringend schlafen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.081
Hallo decemberist,

ich bin froh, daß es noch nicht Dezember ist ;).

morgens eine Scheibe Sandwichtoast mit Erdnussbutter, mittags zwei Mandarinen, nachmittags eine Laugenbrezel, abends vier Fischstäbchen mit Kartoffeln und Gurkensalat, und dann später noch eine Müslischüssel voll mit so Nougat-Kissen mit Milch.
Was mir an dieser AUfzählung auffällt ist, daß das eine Ernährung ist, die dem Körper nicht allzu viele Nährstoffe bringt. Da sind zu viele schnelle Kohlehydrate drin (Toast, Brezel, Müslischüssel mit Nougatkissen). Was fehlt ist, meiner Meinung nach Gemüse, Salat, Vollkornbrot oder andere vollwertige Nahrungsmittel.

Hättest Du denn die Zeit, richtig zu kochen und damit dafür zu sorgen, daß Du frische Lebensmittel verwendest?

Wenn Du wirklich nicht zum Arzt gehen möchtest, könntest Du mit einer Ernährungsberatung sprechen. Ich nehme allerdings an, daß die Kasse so eine Beratung bezahlt, wenn sie über den Arzt angesprochen wird...

Über ein gesundes Frühstück wurde hier schon einiges geschrieben:

http://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/101648-gesundes-fruehstueck.html
http://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/101648-gesundes-fruehstueck.html

Hier wird viel Kluges über eine gesunde Ernährung geschrieben:
Gesunde Ern?hrung - Gesund essen

... nicht ganz auf der Höhe bin (immer müde, immer kalt, eingerissene Mundwinkel, Zahnfleischbluten, Muskelschmerzen etc.) und nicht weiß ob das damit zu tun haben kann. Und ich traue mich halt nicht, damit zum Arzt zu gehen, weil ich denke, ich übertreibe vielleicht. ...
Diese Symptome reichen meiner Meinung nach völlig aus für einen Arzttermin. Sie könnten von Mängeln herkommen, z.B. könnte ein Eisen-, Vitamin B12-Mangel usw. vorliegen. Vielleicht stimmt auch mit Deiner Schilddrüse etwas nicht. Das kann man hier vom Forum aus nicht sagen. Dazu wäre eine Blutabnahme wichtig und richtig - finde ich wenigstens !

Also nur Mut :bang:.

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
Hallo Decemberist,

hoffentlich hast Du inzwischen ein bischen geschlafen.-Wenn ich so lese, wovon Du Dich gestern ernährt hast, wird mir ganz schwummerig - kein Wunder, dass Du frierst. Eine Scheibe Toast morgens und mittags Mandarine, dann irgendwann eine Laugenbrezel, wo soll Dein Körper denn die Energie hernehmen, die er braucht. Dein Frieren ist absoluter Energiemangel...Ob Dir hier jemand beratend helfen kann, weiss ich nicht, wie wäre es mit einer Ernährungsberatung - ruf mal Deine Krankenkasse an, die wissen, wer dass bei Euch anbietet.-

lg uriela
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Zeit hätte ich schon, aber finanziell ist das vermutlich nicht ganz so drin ... Obst kaufe ich schon frisch, das kann man ja auch oft einzeln kaufen, aber bei Gemüse z. B. brauche ich als einzelne Person ja jetzt nicht so viel, und länger aufbewahren geht auch nicht, weil ich keine Tiefkühltruhe habe und auch nicht so viel Platz im Kühlschrank. Aber ich achte jetzt schon darauf, dass ich täglich Obst esse, "richtigen" Joghurt anstatt von Fruchtjoghurt, Haferflocken anstatt von Cornflakes oder so.
Frühstück ist allgemein nicht so mein Ding, ich kann morgens einfach nicht wirklich was essen ... also wenn ich "Frühstück" sage, meine ich mehr so 12 Uhr ^^

Also wenn ich jetzt z. B. morgens (bzw. mittags) Haferflocken mit Joghurt, Obst und vielleicht ein paar Nüssen essen würde, wäre das okay?
Und dann allgemein weniger Kohlenhydrate? Also wenn ich jetzt z. B. statt normaler Nudeln Vollkornnudeln nehme, wäre das besser oder macht das nicht so den Unterschied? Soyamilch und Soyajoghurt ist dann denke ich auch besser als Milchprodukte, laut dieser Seite.

Was ist denn eigentlich mit Süßstoff? Ist der jetzt wirklich so ungesund oder sind das nur Gerüchte? Ich esse jetzt nichts wo Süßstoff drin ist, aber ich trinke ziemlich viel Tee und da will ich keinen Zucker reintun ... aber ungesüßt will ich ihn nicht trinken. Deshalb komme ich schon auf so vier bis zehn Süßstofftabletten am Tag.

Über Ernährungsberatung habe ich mal nachgedacht, aber ich rede da nicht so gerne drüber ... also anonym im Internet ist mir das einfach lieber, deshalb wollte ich es erstmal so versuchen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.081
Hallo decemberist,

das kann man ja auch oft einzeln kaufen, aber bei Gemüse z. B. brauche ich als einzelne Person ja jetzt nicht so viel, u
Bei uns kann man im Tengelmann z.B. Gemüse so gut wie alles einzeln kaufen.

Ich denke, daß täglich Gemüse essen wichtiger ist, weil das meiste Obst eben viel Zucker = Kohlehydrate enthält, die den Blutzucker schnell ansteigen lassen und ebenso schnell wieder absteigen lassen.

richtigen" Joghurt anstatt von Fruchtjoghurt, Haferflocken anstatt von Cornflakes
Das ist ein Schritt in die richtige Richtung :)

statt normaler Nudeln Vollkornnudeln
Das ist auch ein guter Schritt. Aber damit "sparst" Du keine Kohlehydrate; die bleiben gleich. Nur die Verstoffwechselung, u.a. der Blutzuckeran- und abstieg ist verschieden.

Soyamilch und Soyajoghurt ist dann denke ich auch besser als Milchprodukte,
Das kann man so nicht sagen. Viele Allergiker und Histaminintolerante vertragen Soja überhaupt nicht. Soja ist abgesehen davon ein hoch bearbeitetes Lebensmittel, das nicht unbedingt frisch ist.
Wenn Du mit Milch keine Probleme hast, kannst Du sie meiner Meinung nach immer mal essen bzw. Trinken. Nur vielleicht nicht allzu oft.

Was ist denn eigentlich mit Süßstoff?
Es gibt ja verschiedene Süßstoffe. Dazu findest DU hier im Forum einige Informationen.
Eigentlich finde ich weiter am besten , gar nicht künstlich zu süssen; - das ist auch sehr stark Gewöhnungssache.
Es gibt aber auch STevia, das bis jetzt als ok gilt...
Es gäbe Honig, Ahornsirup und andere.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
Hallo Decemberist,

das, was Oregano schreibt ist schon sehr vernünftig, was mir fehlt ist ein gutes Öl.Ich persönlich benutze Rapsöl, manchmal auch Sesam - oder walnussöl - Olivenöl mag ich vom Geschmack ist, ist aber sehr gut.Wenn Du erst mal probierst, diese wenigen Dinge regelmässig zu machen, wird es Dir evtl. schon besser gehen.-

Berichte uns mal, wir können uns hier gerne weiter austauschen wenn Dir das hilft.-

lg uriela
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Danke für eure Ratschläge! Ich werde das ab nächster Woche mal umsetzen ...

Jetzt habe ich nur noch das Problem, dass ich nicht weiß, wie viel ich eigentlich essen soll. Ich möchte möglichst nicht zunehmen, aber eben schon alle nötigen Nährstoffe bekommen. Wenn ich dann morgens/mittags Joghurt mit Müsli esse und dann abends etwas Gesundes koche und zwischendurch noch einen Joghurt und einen Apfel oder so esse, wäre das in Ordnung?
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo decemberist
Da du Vegetarier zu sein scheinst, solltest du B12 und Eisen untersuchen lassen und versuchen, auf irgendeine Art und Weise mehr Protein in deine Ernaehrung zu bekommen. (Proteinpulver).
Ausserdem ist gesaettigtes Fett wichtig (Kokosoel, Butter-schmalz) und hochwertiges Oel (das aber nicht erhitzen).
lg dadeduda
 
Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
Hallo Decemberist,

Du schreibst, dass Du auf keinen Fall zunehmen willst. Darf ich mal fragen, wie gross Du bist und wieviel kg zu wiegst ?

Wünsche Dir heute einen guten Start in die Ernährungsumstellung.-

lg uriela
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Vegetarier bin ich nicht direkt, aber so der große Fleischesser bin ich nicht ... Aber das mit dem Protein stimmt vermutlich, außer Eier und Joghurt esse ich nichts so eiweißhaltiges.

Ich bin 1,75 m groß und wiege so um die 53 kg.
 
Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
Mit 53 kg bei 1,75 m Grösse würde ich sagen, dass Du untergewichtig bist. Vom BMI wäre das 18.39 , das ist erschreckend wenig. Warum möchtest Du nicht zunehmen ?? Es würde Dir körperlich sicherlich besser gehen.-

lg uriela
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Ich fühle mich so einfach am wohlsten ... also sehr viel mehr würde ich nicht wiegen wollen. Da ich aber derzeit keinen Sport mache, habe ich vermutlich eh einen recht hohen Körperfettanteil, wodurch sich das wieder ausgleicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.451
... 53 kg bei 1,75 m Grösse ... BMI wäre 18.39 ...
Laut BMI-Rechner sind es sogar nur 17,3 . . . nach alter Methode, Größe minus 100 minus bestimmte Prozentzahlen, ist es in dem Beispiel 175 minus 100 minus 30% (von 75) = 53 . . . das wäre genauso sehr wenig.
Ich fühle mich so einfach am wohlsten ... also sehr viel mehr würde ich nicht wiegen wollen.
Da ich aber derzeit keinen Sport mache, habe ich vermutlich eh einen recht hohen Körperfettanteil, wodurch sich das wieder ausgleicht.
Ob da noch viel 'Platz' ist für Körperfett, wage ich zu bezweifeln.

Das siehst Du ja selber auch schonmal anders:
Ich bin untergewichtig, deshalb vermute ich, es liegt daran.
Deshalb achte ich auch schon darauf, mehr und regelmäßiger zu essen, bisher hat das aber auch nicht geholfen ... Ich weiß auch nicht, was ich sonst noch machen soll. Ich brauche schon 20°C mindestens damit ich (mit Pullover) nicht friere.
Untergewichtig und nicht mehr wiegen wollen, und an Körperfettanteil denken, lässt eher schon an sowas wie Ess-Störung denken. (Ganz direkt gesagt.)

. . . meine ich - Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Ich meine mehr so vom Körpergefühl/Aussehen her ... mir war auch schon mit mehr Gewicht kalt und ich will jetzt nicht 15 kg zunehmen um dann nicht mehr zu frieren. Dann nehme ich lieber das Frieren in Kauf.
Eine Essstörung habe ich jedenfalls nicht. So wenig wiege ich jetzt ja auch nicht. Und wenn ich meine Ernährung jetzt umstelle, sollte das denke ich auch jeglichen Mängeln entgegenwirken ...
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.451
Ich meine mehr so vom Körpergefühl/Aussehen her ... mir war auch schon mit mehr Gewicht kalt
und ich will jetzt nicht 15 kg zunehmen um dann nicht mehr zu frieren.
Dann nehme ich lieber das Frieren in Kauf.
Eine Essstörung habe ich jedenfalls nicht. So wenig wiege ich jetzt ja auch nicht.
Und wenn ich meine Ernährung jetzt umstelle, sollte das denke ich auch jeglichen Mängeln entgegenwirken ...
Hm, also lieber frieren mit zum Teil blauen Händen als zunehmen? Klingt für mich aber auch nicht sehr gesund und wohlfühlmäßig :cool:
... Meine Hände sind teilweise schon blau vor Kälte.
Ich kann mich deshalb jetzt schon schlecht konzentrieren und ich weiß nicht, wie das im Winter werden soll?!
Ich bin untergewichtig, deshalb vermute ich, es liegt daran. ... Ich weiß auch nicht, was ich sonst noch machen soll.
Und 15 kg mehr müssten ja erstmal mit den ersten 2, 3 oder 5 kg beginnen - bis 15 ist das noch ein ziemlich großer Spielraum. Bis zum dick oder gar 'fett' werden allemal :rolleyes:

Hab mal mit "BMI 17.3" gesucht, da kam von allein das Stichwort "Magersucht" mit dazu, und z.B. der BMI-Rechner einer Klinik
klinik-am-korso.de - betroffene-angehoerige - bmi-rechner/

Ich kenn diese Klinik nicht, und ich muss und will Dir bestimmt nix einreden, kannst ja mal selber Deine Werte dort eingeben . . .

Gerd
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Lieber decemberist

53 kg bei 1.75m und maennlich.
Sorry, aber das ist unterernaehrt und da kann man wohl davon ausgehen, dass du einige Maengel hast. Protein und somit Aminosaeuren, B-Vitamine, Eisen, etc.
Da wunderst du dich ueber blaue Finger?
lg dadeduda
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Hallo ... also ich habe jetzt in der letzten Woche mal versucht, etwas mehr darauf zu achten was ich esse und habe das aufgeschrieben. Könntet ihr da bitte mal drüberschauen und "bewerten"? Ich weiß, so optimal ist es jetzt auch nicht, aber ist das halbwegs ok? Also Gemüse fehlt denke ich immer noch, dafür habe ich aber darauf geachtet, jeden Tag Joghurt und Obst zu essen, und versucht, weniger Kohlenhydrate zu essen.

Samstag

Morgens:
1 Brötchen mit Schinken, 1 Ei, ¼ Paprika, 3 Cocktailtomaten

Mittags:
1 Joghurt, 1 Apfel

Nachmittags:
6 Schokomandeln

Abends:
1,5 Stücke Lasagne + Salat

1,5 l Wasser, 3 Tassen Tee

Sonntag

Morgens:
1 Scheibe Brot mit Schinken, 1 Ei, 1 Tomate, 1 Glas Orangensaft

Mittags:
2 Apfelpfannkuchen

Nachmittags:
1 Joghurt

Abends:
1 gefüllte Paprika mit Reis + Salat

1 l Wasser, 2 Tassen Tee

Montag

Morgens:
1 Joghurt mit Müsli

Mittags:
1 Banane

Nachmittags:
1 Smoothie

Abends:
Reispfanne mit Pute, Paprika und Champignons

1.5 l Wasser, 3 Tassen Tee

Dienstag

Mittags:
Porridge mit Apfel und Zimt

Nachmittags:
1 Milchkaffee
½ Apfel
1 Lebkuchen

Abends:
1 Putenschnitzel mit Salat
1 Glas Orangensaft

1.5l Wasser, 4 Tassen Tee

Mittwoch

Morgens:

1 Joghurt

Mittags:
1 Smoothie

Abends:
2 Gemüsepuffer mit Apfelmus
1 Schaumzuckermaus

1.5 l Wasser, 4 Tassen Tee

Donnerstag

Morgens:
1 Cappuccino, 1 Rosinenbrötchen

Mittags:
Joghurt/Quark mit Müsli und Obst

Abends:
1 Stück Gemüsepizza
3 Spekulatius

1.75 l Wasser, 4 Tassen Tee


Freitag

Morgens:
1 Joghurt mit Müsli

Mittags:
1 Körnerbrötchen, 1 Apfel

Nachmittags:
1 Milchreis

Abends:
Bratkartoffeln mit Ei

1.5 l Wasser, 3 Tassen Tee
 
Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
Das sieht doch schon viel besser aus decemberist .... wie fühlst Du Dich denn ?

lg uriela
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Ganz ok, denke ich. Ich finde es nur schwer, morgens etwas zu essen, weil ich da einfach keinen Hunger habe. So von der Logik her denke ich, ist das schon sinnvoll, damit ich tagsüber Energie habe, aber ich kriege normalerweise eigentlich erst nachmittags Hunger. Bzw. merke ich, dass ich mehr Hunger habe, wenn ich morgens schon etwas esse, deshalb kommt mir das irgendwie sinnlos vor.
 
Oben