Escherichia coli im Harntrakt

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.377
Eine komplizierte Harnwegsinfektionen beim Mann erfordert seit Monaten eine bisher nicht greifende Antibiotika Behandlung.

Was ist am hilfreichsten als Magen-Darm-Schutz bei Langzeit-Antibiotika Einnahme.

Gruß ory
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.098
eine bisher nicht greifende Antibiotika Behandlung.

die bringt oft nichts, weil sie nichts an den ursachen ändert.

gerade harnwegsinfekte kann man sehr einfach wegbekommen, wenn man keine ab nimmt. wenn man es gleich macht sogar rel. einfach.
nach langer ab-einnahme ist es schwierig, geht aber auch.
ich hab es mal bei einer älteren frau miterlebt, die über sehr lange zeit ab bekam. immer noch andere usw. und das ergebnis war, daß zu dem zeitpunkt als sie in die praxis des hom. arztes kam, so irrsinnig viele bakterien im urin waren (resistenzbildung), daß man sich fragte, wieso der überhaupt noch flüssig war.
nach ein paar wochen waren es schon so viel weniger (ohne ab) , daß man sie einzeln zählen konnte (mikroskop) und dann nahm es schnell immer weiter ab.

es gibt auch magenschutztabl., die aber oft auch nichts oder nicht genug helfen. namen weiß ich nicht auswendig, weil ich bei etlichen tausend patienten miterlebt hab (bei versch., teils auch sehr schwerwiegenden krankheiten wie krebs, ms usw.), daß es ohne chemie usw. viel besser geht, aber die kann dir jeder apotheker nennen und auch manche ärzte bzw. auch google.


lg
sunny
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.377
Sorry sunny, der Themen-Titel stimmt nicht und ich habe keine Ahnung wo der eigentliche Titel geblieben ist.

Das Thema ist" Escherichia coli im Harntrakt".

Gruß ory
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.275
Hallo ory,

da wünsche ich baldige Besserung :) ! --

... Im Mittelstrahlurin kann eine E. coli in-Mischflora ein wahrer Erreger sein (1). ---
Die beste nichtinvasive Technik zur Unterscheidung von Blasen- und Niereninfektion scheint die Reaktion auf eine kurzfristige Gabe von Antibiotika zu sein. Wenn der Urin nach 3 Behandlungstagen nicht wieder klar ist, sollte nach einer Pyelonephritis gesucht werden. ---
Männer mit Symptomen von Blasenentzündung die möglicherweise nicht auf die übliche antimikrobielle Therapie ansprechen können eventuell eine Prostatitis haben. ---
Ernsthaft erkrankte Patienten erfordern eine Untersuchung auf Sepsis, typischerweise mit großem Blutbild, Elektrolyten, Laktat, Harnstoff, Kreatinin und Blutkulturen. Patienten mit Bauchschmerzen oder Empfindlichkeit werden auf andere Ursachen eines akuten Abdomen untersucht.
Patienten, die Dysurie/Pyurie haben, aber keine Bakteriurie, sollten Tests auf eine Geschlechtskrankheit durchführen, in der Regel unter Verwendung von Nukleinsäure-basierten Tests von Abstrichen aus der Harnröhre und des Nackens ( Chlamydien-, Mykoplasmen- und Ureaplasmen-Schleimhautinfektionen : Diagnose). --- Wenn eine Urinkultur durchgeführt wird, sollte die Wahl des Antibiotikums, wenn Kultur- und Empfindlichkeitsergebnisse verfügbar sind, auf das mit dem engsten medikamentösen Wirkungsspektrum gegen die identifizierte Erreger fallen. ---

...

Schutz für den Magen

Wer zu Magenproblemen neigt, sollte sich mit dem Antibiotikum einen Magenschutz besorgen, denn die Medikamente können auf den Magen schlagen. Üblicherweise werden dafür sogenannte Protonenpumpenhemmer verwendet (z.B. Pantoprazol), die die Produktion der Magensäure drosseln. ...

Medikamente (z.B. Perenterol, Symbioflor) helfen dabei, die Darmflora nach einer Antibiotika-Behandlung wiederherzustellen. Auch einige Lebensmittel unterstützen Aufbau und Erhalt der Darmflora – darunter Gerste, Trockenpflaumen und Okra. Fast Food und Alkohol sollten während und nach einer Antibiotikatherapie dagegen gar nicht oder nur eingeschränkt konsumiert werden – denn beides kann die Darmflora zusätzlich schädigen.


Erkältungsmittel

Nach einer abgeschlossenen Antibiotika-Kur kommt es häufig vor, dass sich Betroffene erkälten. Der Grund ist wie bei der Herpes-Infektion: Ist das Immunsystem geschwächt, haben Viren ein leichteres Spiel. Zusätzlich zu den Antibiotika sollten Patienten sich darum mit einem Erkältungsmittel (z.B. Umckaloabo) ausstatten.

Wie Sie nach einer Antibiotika-Einnahme durch ihre Ernährung zusätzlich Ihr Immunsystem stärken können, erfahren Sie hier.


In der Küche gibt es auch ein paar Regeln, die helfen sollen, escherichia coli - Infektionen zu fangen.
Sie werden hier ab S. 10 beschrieben:

Vielleicht findest Du ja hier ein paar hilfreiche Tipps; - ich wünsche es Dir bzw. dem Mann !

Grüsse,
Oregano
 
Oben