Erhöhtes Risiko für Typ 2-Diabetes durch den Verzehr von rotem Fleisch

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.950
...
Die Forscher fanden heraus, dass der Verzehr von rotem Fleisch – einschließlich verarbeitetem und unverarbeitetem rotem Fleisch – stark mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes verbunden war. Teilnehmer, die am meisten rotes Fleisch aßen, hatten ein um 62 % höheres Risiko für eine Erkrankung an Diabetes Typ 2 als diejenigen, die am wenigsten rotes Fleisch aßen. Jede zusätzliche Tagesportion verarbeitetes rotes Fleisch war mit einem um 46 % höheren Risiko für die Erkrankung Typ-2-Diabetes und jede zusätzliche Tagesportion unverarbeitetes rotes Fleisch war mit einem um 24 % höheren Risiko verbunden.

Pflanzliche Proteinquellen wie Nüsse verringerten das Diabetesrisiko

Die Forscher schätzten auch die möglichen Auswirkungen des Ersatzes einer täglichen Portion roten Fleisches durch eine andere Proteinquelle ab. Sie fanden heraus, dass der Ersatz durch eine Portion Nüsse und Hülsenfrüchte mit einem um 30 % geringeren Risiko für Typ-2-Diabetes und der Ersatz durch eine Portion Milchprodukte mit einem um 22 % geringeren Risiko verbunden war.

„In Anbetracht unserer Ergebnisse und früherer Arbeiten anderer wäre eine Begrenzung des Verzehrs von rotem Fleisch auf etwa eine Portion pro Woche für Menschen, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden optimieren wollen, vernünftig“, sagte der Hauptautor Walter Willett, Professor für Epidemiologie und Ernährung. ...

Das macht die Ernährung für Typ2-Diabetiker nicht einfacher. Denn die Versuchung, das Fleisch durch Kohlehydrate zu ersetzen, ist da.
Wenn dann evtl. noch eine Unverträglichkeit von Nüssen und Hülsenfrüchten dazu kommt (z.B. bei einer HIT), wird es noch schwieriger...

Evtl. spielt hier das Neu5Gc eine Rolle? - Siehe dazu:


Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben