Edelstahl V2A bzw. V4A, Email, Lebensmitteltauglichkeit

Themenstarter
Beitritt
20.02.04
Beiträge
46
Hallo,

Edelstahl, V2A bzw. V4A enthält IMO etwa 18% Chrom und 10% Nickel.

Deren Absonderung bzw. Lebensmitteleignung hätte mich interessiert. Gibt es dazu Untersuchungen auch bezüglich Metallallergien, ....
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Hoi Klaus
über allfällige Abgaben von Metall an die Lebensmittel bei Edelstahl kann ich dir nichts sagen.

Ich weiss nur, dass es vom "Lebensmittelgesetz ( o.ä.?)" verlangt wird, dass z.B. Gaststätten etc. verpflichtet sind, den Inhalt aus verzinkten Büchsen in z.B. Edelstahlgefässe umzuschütten.
Verzinkte Büchsen (silbrig glänzend, Magnet haftet, da Untergrund Stahlblech ist, z.B. Fruchtsalat, Annanas etc.) oxydieren, wenn sie geöffnet werden und so stehen gelassen werden mit ihrem Inhalt (auch im Kühlschrank!). So kann es zu Zinkvergiftungen kommen, die sich meines Wissens mit heftigem Durchfall zeigen.

Ich hatte vor über 20 Jahren in manchen Hotelküchen-Kühlschrank Einblick und brrrrrrrrrr......
was ich da so alles gesehen habe und eben auch sehr stark oxydierte Büchsen.....
Vielleicht hat ja schon mal jemand nach einem Restaurantbesuch einen heftigen Sch...ser gratis mitbekommen, weil das nicht so ernst genommen wird oder wurde (?).

Das mit dem oxydieren und den entsprechenden Folgen gilt natürlich auch für den Privathaushalt!!! (Es kann ja sein, dass 0.00001% der Bevölkerung das noch nicht gewusst haben ;) )
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Pius,

jetzt weiß ich endlich, wie ich als Kryptopyrroliker meinen extremen Zinkbedarf decken kann! ;) :D

Liebe Grüße

Günter
 
Oben