Dünne Haut - regenerierbar???

Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
hi ihr,

kurze Frage, hatte eine lange Zeit lang stress, in der Zeit auch lt blutbefund viel Cortisol ausgeschüttet.
seitdem sehr dünne Haut, vor allem am Hals, was als noch nicht alte Frau nicht witzig ist. In bestimmten Positonen legt sich die Haut in Falten wie bei einer Schildkröte.

ich nehme seit mitte 2009, mit einer Pause von ca. 8 Monaten Hydrocortison um die Nebennieren zu stützen und schleiche gerade aus.

Ich weiß man sagt, Cortison macht die Haut dünn. Seit ich es nehme wurde die Haut aber nicht dünner, aber auch nicht dicker. Zustand blieb gleich. Sie war also schon VOR der Einnahme von HC dünn. (Cushing, Addison ist ausgeschlossen, med. abgeklärt)

Mineralstoffe sind im vollblut auch fast alle, außer Calzium UNTER der Norm.
vor allem Magnesium, Kalium auch. (hatte die Jahre davor, also vor 2004, fast 16 Jahre eine Eßstörung mit Erbrechen etc, das kann den Mineralstoffhaushalt, Wasserhaushalt auch arg durcheinandergebracht haben, nur mittlerweile ist 2013, das sollte sich ja auch mal wieder einpendeln)

Schwermetalle wurden bei mir auch getestet, hab auch schon 4 Ausleitungen hinter mir mit dmsa und dmps. und bald mache ich noch eine mit dmps. lt arzt brauch ich nur noch eine.

FRAGE: Sind Schüsslersalze wirklich wirksam? Denn ich habe überlegt mir Kalium als Schüsslersalz zu holen.
Der Kaliummangel kann auch für die dünne Haut verantwortlich sein, vor allem verliert man noch mehr Kalium wenn man Hydorcortison nimmt, ich schleiche zwar grad aus,bin bei 15 mg am Tag, aber das muß ich ja langsam machen, damit die NNR langsam von selbst wieder arbeiten, werd es also noch eine zeitlang nehmen.

WIE KANN ICH KOSTENGÜNSTIG meine Mineralstoffdepots wieder aufffüllen? Nehme Magn. Citrat und Zink. Sonst im moment nichts, auch aus kostengründen.

UND : dir mir wichtigste Frage, denn natürlich möchte ich als Frau auch schön sein, ich würde lügen, wenn ich sagen würde Äußerlichkeiten sind mir egal - HAB ICH EINE CHANCE DASS SICH DIE HAUT , VOR ALLEM AM HALS WIEDER REGENIERT? ALSO WIEDER DICKER WIRD, AUFBAUT?

Es passt nämlich zum Gesamterscheinungsbild nicht wirklcih zusammen. Ich bin seit kurzem 43, werde aber meist 10 Jahre jünger geschätzt.

Ideen? Ratschläge?

danke!
LIna
 
wundermittel

kopf

dünne Haut - regenerierbar???

was stark anzieht ,also die haut strafft , ist meiner erfahrung nach so etwas hier :
Dr. Loges - amino-loges®
Ergänzung Aminosäuren, aminoplus basic

vorher würde ich aber erstmal einen B-komplex einnehmen(nach 4 wochen dann die Aminos) ! günstig wäre dieser hier :
https://www.lambertshealthcare.co.uk/vitamin-b-50-complex-p8029/
https://shop.vitaminwelten.de/Vitam...VIT-B-50-COMPLEX-250-Tabletten-LB::10336.html
damit käme man 250 tage aus !
Meine Schwester empfahl ich Vitamin D und die konnte es gar nicht fassen.
sie sieht wesentlich jünger aus , hatte aber auch extremsten Mangel !

LG kopf .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.740
Hallo Lina69,

Mineralstoffe sind im vollblut auch fast alle, außer Calzium UNTER der Norm.

Dann halte ich für sinvoll auch Multipräparate mit allen Mineralstoffen zu nehmen.

Dieses hier zum Beispiel halte ich für preiswert.
Multivitamin-Präparat der LEF: LifeExtension Mix

Ich hatte auch eine Vollblutanalyse machen lassen, nehme jedoch Kryptosan ergänzt mit einigen anderen Stoffen wie Vitamin D, Selen, Jod, welche nicht in Kryptosan enthalten sind.

Das wurde mir so von dem Heilpraktiker empfohlen, welcher die Vollblutanalyse in Auftrag gegeben hatte. Die Mikronährstoffe, die ich nehme, sind also abgestimmt auf die Mängel, die ich hatte.

Wie war das bei dir? Kann der Arzt oder HP, der dich betreut, dir nicht was empfehlen?

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
dünne Haut - regenerierbar???

hallo:)

"nicht straff" ist nicht das problem. sondern wirklich zu dünn. extrem dünne haut (am Hals , vor allem, aber auch in den Armbeugen sieht man es) . am körper ist das "straff" problem, wurde ganz arg als ich mal Durchfall hatte, und hat sich dann wieder etwas regeniert, aber war tage nach dem durchfall erstmal arg, deshalb tippte ich auf mineralstoffe, vor allem Kalium.

Aminosäurenmangel führt auch zu dünner Haut?

Das Problem ist halt auch daß ich im Moment kaum geld habe, sowas ist ja gleich immer sehr teuer....

ich frag heute auch nochmal in siner sehr guten Apotheke nach.

liebe Grüße,
Lina

was stark anzieht ,also die haut strafft , ist meiner erfahrung nach so etwas hier :
Dr. Loges - amino-loges®
Ergänzung Aminosäuren, aminoplus basic

vorher würde ich aber erstmal einen B-komplex einnehmen(nach 4 wochen dann die Aminos) ! günstig wäre dieser hier :
Buy Lamberts Health Care Vitamin B-50 Complex from Lamberts
Nahrungsergänzungsmittel kaufen: VIT B-50 COMPLEX 250 Tabletten LB - Vitaminwelten GmbH - Vitaminwelten / Gourmetwelten24 / Tahiti-Vanille.eu
damit käme man 250 tage aus !
Meine Schwester empfahl ich Vitamin D und die konnte es gar nicht fassen.
sie sieht wesentlich jünger aus , hatte aber auch extremsten Mangel !

LG kopf .
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
Hallo,

könnte eventuell auch ein sinkender Östrogenspiegel dazu beitragen? Wäre eventuell sinnvoll, dass mal checken zu lassen.
Möglich wäre in diesem Bereich auch ein Östrogenmangel durch jahrelange hormonelle Verhütung.

Schüßlersalze sind nicht geeingnet um Mängel auszugleichen- sie dienen der Regulation-sprich die Nährstoffmängel sollten schon beglichen sein, um anschließend mit Schüßlersalzen zu regulieren.

Bei einem Kaliummangel ist es sinnvoll z.B. zwei Tage die Woche "Kaliumtage" einzulegen. An diesen Tagen sollte auf Natrium verzichtet werden- dann kann Kalium besser in die Zellen gelangen.
Verzeht werden kann z.B. gekochte Kartoffeln (OHNE Salz gekocht), Honigmelone, außerdem natriumarmes Wasser und Tee trinken.

Zum Thema "Nährstoffe":

Vitamine und Mineralstoffe

sind lebensnotwendige Stoffe, die vom Körper nicht selbst hergestellt und daher mit der Nahrung z.B. über frisches Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch, Getreide und Milchprodukte zugeführt werden müssen. Sie haben für unsere Haut, Haare und Nägel vielfältige Funktionen, wie die Tabelle zeigt.

Die Tabelle ist unter folgendem Link zu finden:

Nährstoffe für Haut/Haare

LG
Nana
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
hi,

ich hab mir das grad angeschaut, da ist leider jod dabei, was ich mit Hashimoto nciht nehmen sollte. (ob das überhapt so stimmt weiß ich nicht.. ) und Folsäure. Folsäure hab ich aus irgendeinem Grund viel mehr als man haben sollte, weiß nicht ob es da so gut ist noch zusätzlich folsäure zu nehmen...

das präparat scheint aber abgesehen davon daß ich jod etc meiden sollte sehr gut zu sein, weil es anders aufbereitet ist. Also aus pflanzenextrakten besteht. ist wahrscheinlich auch ziemlich teuer. -? -

ich hab die letzte vollblutanalyse 2011 gemacht. da war wie shcon geschrieben calzium sehr hoch und alle anderen werte waren unter der Norm. Nun sagt jeder Arzt was anderes, keiner kann mir wirklich auskunft geben, was es nun mit dem Vollblut auf sich hat. viele sagen sogar, das wäre nicht schulmed und überhaupt nicht aussagekräftig NUR serum zählt. tja.
alternativ wurde 2 mal ein Kaliummangel festgestellt. (elektroakupunktur nach voll und mit applied kinesiology)

Hab auch MORGENS! schon Blähungen, was auch zu Kaliummangel passt.

tja....:confused:



Hallo Lina69,



Dann halte ich für sinvoll auch Multipräparate mit allen Mineralstoffen zu nehmen.

Dieses hier zum Beispiel halte ich für preiswert.
Multivitamin-Präparat der LEF: LifeExtension Mix

Ich hatte auch eine Vollblutanalyse machen lassen, nehme jedoch Kryptosan ergänzt mit einigen anderen Stoffen wie Vitamin D, Selen, Jod, welche nicht in Kryptosan enthalten sind.

Das wurde mir so von dem Heilpraktiker empfohlen, welcher die Vollblutanalyse in Auftrag gegeben hatte. Die Mikronährstoffe, die ich nehme, sind also abgestimmt auf die Mängel, die ich hatte.

Wie war das bei dir? Kann der Arzt oder HP, der dich betreut, dir nicht was empfehlen?

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
hi Nana,

danke für deine Antwort.

Östrogen ist wohl mit anderen anderen hormonen vom gyn gecheckt worden vor ca anderthalb jahren (wo das problem ja shcon bestand) und da war wohl alles ok.

ok-- keine Schüsslersalze . gut zu wissen. :)

pille habe ich niedrig dosiert von meinem 19 Lebensjahr bis zu meinem 36 genommen, mit Pausen dazwischen. bin jetzt 43. jetzt fast 7 jahre nicht mehr und werde ich auch nie wieder nehmen.

Ein Hormondoc in Belgien hatte einen Östrogenmangel festgestellt, nur kann ich den (Arzt) niht ernst nehmen, laut dem hätte ich auch Wachstumshormone spritzen sollen (was ich nie tat, lagen bei mir im Kühlschrank herum) , er hatte mir auch Testosteron verschrieben, weil ihm der wert auch nicht passte, hatte eh nur die hälfte geschmiert von dem was er sagte und nach 3 Monaten wuchsen mir lange schwarze Haare aus meinen Oberschenkeln. daraufhin hab ich die ganze Palette abgesetzt und nie wieder angerührt. in der Zeit schmierte ich auch Oestrogel und das problem wurde aber nicht besser.

vor allem würde ich mit Hormonen nie wieder in den Organisums eingreifen (mir reichen schon die Schilddrüsenhormone) sondern das Übel lieber mit der Wurzel packen...

werd aber beim gyn nochmal so einen check machen lassen....

liebe Grüße,
Lina


Hallo,

könnte eventuell auch ein sinkender Östrogenspiegel dazu beitragen? Wäre eventuell sinnvoll, dass mal checken zu lassen.
Möglich wäre in diesem Bereich auch ein Östrogenmangel durch jahrelange hormonelle Verhütung.

Schüßlersalze sind nicht geeingnet um Mängel auszugleichen- sie dienen der Regulation-sprich die Nährstoffmängel sollten schon beglichen sein, um anschließend mit Schüßlersalzen zu regulieren.

Bei einem Kaliummangel ist es sinnvoll z.B. zwei Tage die Woche "Kaliumtage" einzulegen. An diesen Tagen sollte auf Natrium verzichtet werden- dann kann Kalium besser in die Zellen gelangen.
Verzeht werden kann z.B. gekochte Kartoffeln (OHNE Salz gekocht), Honigmelone, außerdem natriumarmes Wasser und Tee trinken.

Zum Thema "Nährstoffe":



Die Tabelle ist unter folgendem Link zu finden:

Nährstoffe für Haut/Haare

LG
Nana
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.740
Hallo Lina69,

Ich glaube mit einigen Themen solltest Du dich näher beschäftigen.

Ich weiss auch nicht wieviel Jod bei Hashi erlaubt ist aber trotzdem braucht der Körper Jod und Null Jod ist mit Sicherheit nicht gemeint, wenn es heisst: Jod soll man bei Hashi meiden. Man soll vielleicht hochdosierte Jodpräperate meiden und jodierte Speisen und Jodsalz.

Die 75 mcg Jod in dem LEF Mix halte ich nicht für hochdosiert aber was nun noch ok ist und was zu hoch, kann ich nicht wirklich beantworten.

was es nun mit dem Vollblut auf sich hat. viele sagen sogar, das wäre nicht schulmed und überhaupt nicht aussagekräftig NUR serum zählt.

Welcher von der Pharmaindustrie bezahlte Arzt erzählt denn so einen Schwachsinn? Es mag stimmen, dass einige Werte im Serum bestimmt werden müssen aber die meisten Mikronährstoffe müssen in der Zelle gemessen werden und die Vollblutanalyse ist aussagekräftig. Zuständige Ärzte sind Orthomolekularmediziner, vielleicht gibt es auch ein paar Endokrinologen, die sich damit auskennen. Ich würde da eher auf einen spezialisierten Heilpraktiker setzen.

Wenn man morgens schon Blähungen hat, würde ich auf Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz testen lassen. Diese Blähungen hängen mit dem Zusammen, was man am Vortag Abends oder vielleicht auch schon am Nachmittag gegessen hat.

Ich würde nicht auf einen Test nach elektroakupunktur nach voll oder auf applied kinesiology zählen, sondern dieses Ergebnis höchstens zum Anlass nehmen, Kalium wirklich mal messen zu lassen, im Zweifel im Serum und im Vollblut.


https://www.labor-bayer.de/publikationen/1_mineralstoffbestimmung.pdf

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
nur ganz kurz.. mit dem jod hast du sicherlich recht.

ich hab ALLE!!!!! Lebenmittelunverträg. Tests hinter mir . ALLE. fructo. lactose (esse keine milchprodukte, also fällt das ohnehin aus, wurde aber dennoch negativ getestet) saccharose, eigelb etc. ich hab alles durch. da kam nix raus. auch kein Glutenunverträglichkeit (hab ich sogar mal 8 wochen ausgelassen, kein unterschied) , auch magensp. machen lassen wegen Zöliakie, NIX!

es kommt auch drauf an WIEVIEL ich esse und nicht WAS. soweit bin ich schon in meiner Recherche.
da würde magn. und kalium mangel gut passen, denn da hat man blähungen.
muß los,
liebe grüße.
LIna


Hallo Lina69,

Ich glaube mit einigen Themen solltest Du dich näher beschäftigen.

Ich weiss auch nicht wieviel Jod bei Hashi erlaubt ist aber trotzdem braucht der Körper Jod und Null Jod ist mit Sicherheit nicht gemeint, wenn es heisst: Jod soll man bei Hashi meiden. Man soll vielleicht hochdosierte Jodpräperate meiden und jodierte Speisen und Jodsalz.

Die 75 mcg Jod in dem LEF Mix halte ich nicht für hochdosiert aber was nun noch ok ist und was zu hoch, kann ich nicht wirklich beantworten.



Welcher von der Pharmaindustrie bezahlte Arzt erzählt denn so einen Schwachsinn? Es mag stimmen, dass einige Werte im Serum bestimmt werden müssen aber die meisten Mikronährstoffe müssen in der Zelle gemessen werden und die Vollblutanalyse ist aussagekräftig. Zuständige Ärzte sind Orthomolekularmediziner, vielleicht gibt es auch ein paar Endokrinologen, die sich damit auskennen. Ich würde da eher auf einen spezialisierten Heilpraktiker setzen.

Wenn man morgens schon Blähungen hat, würde ich auf Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz testen lassen. Diese Blähungen hängen mit dem Zusammen, was man am Vortag Abends oder vielleicht auch schon am Nachmittag gegessen hat.

Ich würde nicht auf einen Test nach elektroakupunktur nach voll oder auf applied kinesiology zählen, sondern dieses Ergebnis höchstens zum Anlass nehmen, Kalium wirklich mal messen zu lassen, im Zweifel im Serum und im Vollblut.


https://www.labor-bayer.de/publikationen/1_mineralstoffbestimmung.pdf

Grüsse
derstreeck
 
Oben