Druckgefühl / Kopfschmerzen

Themenstarter
Beitritt
08.06.14
Beiträge
4
Hallo allerseits,

es ist schon fast ein wenig ulkig, dass ich mir jetzt doch Rat holen muss.
Letzten Donnerstag habe ich bereits Pläne gemacht, für die Entfernung des 28ers und des 27ers davor. Beim 27er war klar, dass er raus muss, von dem ist nicht mehr viel übrig und der Weisheitszahn dahinter hatte mir hin und wieder auch schon Probleme gemacht. Als ob die Zähne wüssten, dass ich meinen Termin erst für den 30. bekommen habe, fing es gleich Freitag mit diesem Druck auf der Zahnreihe, einseitigen Kopfschmerzen und Genickverspannungen an. Ich würde schon gerne bei 'meinem' Zahnarzt die Prozedur durchführen. Ich frage mich jetzt aber, ob es einfach nur der WHZ sein kann, der auf den 27er drückt, oder ob sich da eine Entzündung einnistet? Es sind jetzt nicht unbedingt Schmerzen, aber es ist schon unangenehm, auch der Druck auf der Wange und die Verspannung am Hals / Zunge. Fühlt auch auch an, als wäre das Zahnfleisch der Schneidezähne durch den Druck gereizt? Und dann noch 20 Tage überbrücken. Hat denn jemand Erfahrung mit solchem Druck / ähnlichen Symptomen? Bzw. eine Idee, was einer Entzündung vorbeugen könnte oder sonstige Ratschläge, wie ich die 20 Tage am besten hinter mich bringe? Ich überlegte ja schon den 27er irgendwo ziehen zu lassen, damit die 'Spannung raus' ist und dann am 30. das ganze mit fräsen etc. nachbehandeln zu lassen. Man muss auch dazu sagen, dass meine Zähne allgemein nicht sehr gut sind, da ich bereits einige Zähne gelassen habe und noch keinen Ersatz dafür habe, scheint auch mein Kiefergelenk nicht mehr ganz in Ordnung zu sein. Das ist aber auch immer so eine Sache mit den Zähnen... :rolleyes:
Ich bin für jeden Ratschlag dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.04.14
Beiträge
37
hallo Liia!
Leider bin ich Laie und kann mir unter dem Druck, den Du beschreibst nicht so viel vorstellen, doch ich habe gerade auch irrsinnige Zahnprobleme ... mein Thema ist ganz oben unter den "Zahnprobleme allgemein" (Thema "Jung, Probleme + bitte um OPT") - ich glaube, ich habe auch eine Entzündung/ einen Herd...
- was bei mir auf jeden Fall die Schmerzen immer wieder lindert sind Nelken, die ich über den Tag verteilt kaue und Bentonit, dass ich draufschmiere (es ist eine Erde, die Eiter usw resobiert)... sonst vielleicht am besten versuchen sich zu schonen und Ernährung möglichst Vitamin- und Nährstoff/Vitalstoffreich zu gestalten, ohne Zucker und Weißmehl etc - das lindert die Beschwerden auch (aus meiner Erfahrung).
Gegen Entzündungen wirkt ein starkes natürliches Antioxidans namens Astaxanthin (aus einer Alge, natürlich hergestellt)... wenigstens mir hat das alles geholfen, sodass die Beschwerden erträglich sind...
Ich wünsch Dir Gute Besserung!
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
08.06.14
Beiträge
4
Hallo,
danke dir für die Antwort und die Ratschläge. Habe dein Thema schon durchforstet, oh je. Ich hab die Tage mit den Tipps ganz gut überstanden und nun ist ja bald der 30. Dass man sich auf Zähne ziehen freuen kann, hätte ich auch nicht gedacht... :p) Hoffe bei dir geht es auch bergauf!
 
Beitritt
16.04.14
Beiträge
37
Hallo Liia! Bitte! Es freut mich, dass die Tipps Dir geholfen haben! :)
Danke Dir!!!
Ich wünsch Dir alles Gute für den 30. :)
 
Themenstarter
Beitritt
08.06.14
Beiträge
4
Hallo!

Ich wollte jetzt nicht ein neues Thema eröffnen, da es sich ja trotzdem um ein angelehntes Thema handelt. (Vielleicht kann ein Moderator das Thema umbenennen?)
Vorweg: die Extraktion verlief prima. Mein Gebiss ist allerdings nicht unbedingt als gut zu betrachten. Ich bin noch recht jung und habe bereits viele Zähne ziehen lassen müssen. Derzeit habe ich auch noch keinen Ersatz "besorgt". Ich habe im Endeffekt riesige Probleme überhaupt zu kauen, weil es aufgrund von Zahnmangel einfach nicht möglich ist. Desweiteren stellt sich die Frage, was mit der Front passiert. Ich kann mir doch schlecht alle Zähne ziehen lassen? In so jungen Jahren eine Vollprothese? Man warnt doch immer davor, dass sich der Knochen in so einem Fall über die Jahre zurück bildet? Ich wundere mich, was ihr in so einer Situation gesundheitstechnisch für sinnvoll halten würdet? Eine Brücke, so lange dafür keine Wurzelfüllungen nötig sind? Vollprothese? Eventuell vielleicht sogar Implantate in so jungen Jahren? Wobei es mir nicht zusagt nach meinen ewig langen Beschwerden und Zahnextraktionsgeschichten nun tatsächlich wieder etwas da reindrehen zu lassen, was eines Tages erneut gezogen werden muss. Ich weiß echt nicht weiter.. aber Ästhetik ist in meinem Alter schon auch ein Faktor.
Hach.. :(
 
Oben