Dr Daunderer

Themenstarter
Beitritt
13.12.05
Beiträge
99
Wer kennt Dr. Daunderer?
Ist er noch praktizierender Arzt?
Wie sind Eure Meinungen zu seinen Veröffentlichungen?
Ich frage deshalb, weil ich jetzt erst anfange mich mit entgiftung zu beschäftigen und nur immer die seite vom Toxcenter finde...und die etwas unübersichtlich finde.
Ich finde es gibt keine Konkreten Entgiftungsvorschläge.
Was ist der Unterschied der Auffassungen von Daunderer und Klingenhardt?

Für Eure Meinungen wäre ich sehr dankbar.

Grüsse posch
 

oli

Das ist ein langes Thema, Daunderer ist Toxikologe und kein praktizierender Arzt mehr, stellt auf seinen Seiten viele Infos zur Verfügung.
Klinghardt propagiert die Entgiftung mit Algen, Bärlauch, Koriander und Nahrungsergänzungmitteln.
Daunderer empfiehlt erstmal Diagnostik und danach DMPS, DMSA, Zähne ziehen und Kiefer ausfräsen.
Jeder der beiden polarisiert die interessierte Laien:
Daunderer wird vorgeworfen, er sei zu radikal und eigensinnig.
Klinghardt wird vorgeworfen, dass seine Algentherapie nur den Verkäufern etwas bringe, da die Algen selber mit Metallen voll sind und die Gifte in´s Hirn transportieren.

Am Besten ist, wenn Du selber mal auf den Seiten von Daunderer und in den Internetforen liest. Hier noch zwei Links für Dich.
Daunderer hat übrigens viele Bücher geschrieben.
Bezüglich Klinghardt kannste das vielzitierte Buch von Dr. Mutter lesen ("Zeitbombe Amalgam" oder so...).

www.naturheilpraxis-bornemann.de/patienteninfo/schwermetallausleitung.html

http://www.moonmcneill.de/MCSartikel/amalgamessentials.html
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.05
Beiträge
99
Hallo oli
vielen Dank schon mal für den Überblick bin so etwa im Bilde.
Hast Du mal etwas in der Richtung ausproiert?
Eure Meinungen und welchen Weg ihr gehen würdet würde mich auch sehr interessieren!
Gibt es denn Ärzte die nach Daunderer oder Klingenhardt behandeln?
Oder sind es dann Heilpraktiker?
Wieso wird Daunderer als radikal angesehen?
Gruss posch
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
die wahrheit liegt in der mitte. was die kiefersache angeht u die herdsanierung, da meine ich, hat daunderer die nase vorn. das geht mir bei klinghardt total ab.
doch gibt es viele positive erfahrungsberichte bezüglich algen, bärlauch, koriander (mich miteingeschlossen).

an deiner stelle würd ichs so angehen:

1.termin bei dr.kreger in münchen ausmachen (arbeitet nach daunderer) u danach (falls du das geld hast) unterstützend nen klinghardt-therapeuten suchen (über die seite vom ink) bzw mal abwarten was dr.kreger zu dir sagt.

2.nen umweltmediziner aufsuchen, bei dem du allfällige allergieteste ua diagnostiken anfertigen lassen kannst.

3. ganz wichtig: geh deinen weg. aber geh. und das konsequent. u bedenke, klinghardt hat ein konzept u daunderer hat eins. was für dich richtig ist kannst nur du selbst rausfinden u kein anderer forumsteilnehmer, etc.

4. vergeude deine kraft nicht bei "normalen" hausärzten, etc.

5. das selbe wie erstens: beginn deinen weg bei nem besuch bei dr.kreger

greetz
human
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.05
Beiträge
99
Hallo Human,
Dr Kreger ist doch Zahnarzt?
kann er denn bei Körperentgiftung weiterhelfen?
Danke posch
 

oli

Falls jemand positive Erfahrungen mit Algen und so gemacht hat und diese vll sogar noch beweisen kann (Urintest o.ä.), würde mich das sehr interessieren. Meine Erfahrungen waren nämlich sehr nichtssagend, i.a.W. es ist nichts passiert, außer dass der "Therapeut" ganz gut an mir mittels seiner dubiosen Armtests verdient hat....
Ich finde immer noch, dass mal eine richtige Analyse der Algentabletten gemacht werden sollte. Auf Metalle und Gifte und zwar von einem unabhängigen Labor (falls jmd Interesse hat, könnte man ja zusammen legen. Schon mit nur 10 Personen würde das ja ziemlich billig werden für jeden...).

Daunderers Methode beinhaltet das Ziehen von beherdeten Zähnen. Dann wird der Kiefer "gesäubert" und das entzündete Material herausgebohrt. Auch Metalldeptos werden so entfernt. Dadurch wird der Körper in der Folgezeit mir erheblich weniger Giften konfrontiert.

Deshalb kann die Methode von Dr. D und Co helfen, wenn andere Sachen nichts mehr bringen. Allerdings kann es ja auch sein, dass es nichts bringt, dann sind die Zähne weg und alles ist beim alten.
Und warum Daunderer als radikal angesehen wird, kannst Du bei ihm auf der Homepage in vielen Artikeln lesen. Er ist im Kampf gegen alle Gifte engagiert und hat seit vielen Jahren viel erlebt und viel aushalten müssen.

Gegen die bezahlten Gutachter der Industrie und korrupte Richter zu kämpfen kostet sicher viel Kraft und macht radikal.

Er lehnt Algen, Nahrungsergänzungsmittel und "naturheilkundliche" Therapien als wirkungslos und schädigend ab. Und zwar radikal.
Vielleicht hat er ja selber schon positive Ergenbnisse gesehen, will aber dem riesengroßen Heer an Geschäftemachern kein bisschen an Zugeständnissen einräumen, keine Ahnung.
Jedenfalls list man ja oft, wie der Hase beim Toxcenter läuft. Das wird einem schnell klar. Wenn dann Leute dort anrufen und fragen wieviele Algen sie einnehmen sollen, um zu entgiften (wurde mir erzählt), kann ich verstehen, dass man über die Jahre hin etwas radikal wird...
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Oli und andere

Als Neutraler soviel:
1. Der Armtest finde ich auch sehr dubios. Er hat schon falsche ergebnisse gelliefert, mehrfach!!
2. Es gibt Inhousezuchtalgen, die sind erstens per definition belastungsfrei und zwietens gibt es da Analysen
3. Klinghard hat eine metghode für alle. Er hat mehrfach schon DIE Ausleitung mit Algen und Co vertreten und aber mehrfach wieder die angeblich richtige Entgiftung korriguiert (zuerst hiess es zB nur Algen nehmen, später dann man soll schon am Anfang Bärlauch nehmen)
4. Die Algenausleitung ist wesentlich teurer als mittels des gut dokumentierten DMSA oder auch DMPS
3. Daunderer ist bei vielen eine kapazität. Aber keiner kann bei allem DIE Person sein, die alles weiss. Daunderer spielt sich aber leider als kapazität über alle methoden auf, auch solche, deren wirkungsweise er gar nicht kennt.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Klinghardt hat eine Methode für Alle, weil Selbst-Entgifter ohne Begleitung eines Arztes eine Anleitung in die Hand bekommen sollen. Diese Anleitung ist kostenlos auf seiner englischen Homepage zu haben. Die deutsche Übersetzung kostet 5 Euro plus Versand (in meinen Augen: Sauerei).

Klinghardt hat jahrelang mit DPMS gearbeitet, dies auch in den Kiefer gespritzt. Heute bevorzugt er sanftere Methoden, nutzt aber immer noch DPMS. Er spritzt aber nur noch die Stellen/Organe lokal an, die er vorher kinesiologisch als stark belastet ausgetestet hat. Er hat also sowohl die DPMS-, als auch die Algenmethode weiterentwickelt und angepaßt. Das spricht in meinen Augen für ihn, nicht gegen ihn. Mir sind Leute suspekt, die vor 20 Jahren mal was postuliert/entwickelt haben und es als das Non-Plus-Ultra nicht weiterentwickeln/ändern.

Die alten Ausleitungsskripte funktionieren auch gut, die neuen sollen es besser tun. Ich persönlich leite noch nach alten Empfehlungen aus, ohne Steigerung + Pause bei der Algeneinnahme. Funktioniert gut.

Nachteilig bei Klinghardt sehe ich sein Geltungsbedürfnis und die in meinen Augen heftig überzogenen Produktpreise beim INK. Man muß aber dort nicht kaufen. Algen, Bärlauch und Koriander kann man auch wesentlich preiswerter bekommen, statt Bärlauch kann man auch MSM nehmen (siehe Medikamente-Thread unter der Rubrik Kryptopyrrolurie).

Und weil wir gerade bei KPU/HPU sind: DPMS ist hier kontraindiziert, da es vor dem Quecksilber das Zink ausräumt!

Jeder, der entgiften will, sollte sich vorher wirklich die Zeit nehmen und sich über die verschiedenen Methoden genau informieren. Ist alles im Internet zu finden.
Die notwendige Entscheidung muß er dann allein treffen. Das nimmt ihm niemand ab.
Liebe Grüße:wave:
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Günther

Er hat also sowohl die DPMS-, als auch die Algenmethode weiterentwickelt und angepaßt. Das spricht in meinen Augen für ihn, nicht gegen ihn. Mir sind Leute suspekt, die vor 20 Jahren mal was postuliert/entwickelt haben und es als das Non-Plus-Ultra nicht weiterentwickeln/ändern.
Natürlich ist eine Weiterentwicklung positiv. Aber dann darf man nicht voller Überzeugung jahrelang propagieren, das etwas so und so richtig ist, weil es so und so funktioniert. ZB Das die algen lösen und binden sollen können, obwohl dies schon damals von anerkannten hg-Ärzten wiedersprochen wurde. Wenn jemand dann der vorherrschende Fachmeinung absolut und zweifelsfrei wiederspricht, sollte er schon sicher sein und nicht Jahre später doch schon von Anfang an Bärlauch empfehlen.
Dass er aber auf die gebräuchlichste Methode mittel DMSA nicht eingegangen ist, spricht auch nicht für ihn. Schliesslich behauptet er ja wie daunderer von sich, DIE beste und sanfteste Methode zu kennen.
 

u.s.

Jeder, der entgiften will, sollte sich vorher wirklich die Zeit nehmen und sich über die verschiedenen Methoden genau informieren. Ist alles im Internet zu finden.
Im Internet steht aber auch massenhaft Unsinn - Fachbibliotheken sind zur Ergänzung notwendig, um Wesentliches herauszufinden. Selbstkritik halte ich ebenso für wichtig - Tipp: nachdenken WARUM man manche Therapievorschläge ablehnt und andere befürwortet und mit dem erworbenen Wissen vergleichen. Konsequent sein, denn es geht um Gifte.

Die notwendige Entscheidung muß er dann allein treffen. Das nimmt ihm niemand ab.
Volle Zustimmung.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Beat,

Auszug aus einer Mitschrift eines Klinghardt-Vortrages von 1996:
Es gibt schulmedizinische Mittel, die Quecksilber
mobilisieren: DMPS oder Penicillamin und
DMSA. Das sind schwefelhaltige Aminosäuren
oder schwefelhaltige Substanzen, die Quecksilber
binden. Sie können Quecksilber nur aus dem Bindegewebe
mobilisieren und über die Nieren ausscheiden,
können aber nicht ins Gehirn herein. Man
hat früher gemeint, DMSA tritt ins Gehirn ein, hat
sich aber als Fehler bestätigt. Es kommt nicht ins
Gehirn herein.
Chlorella hat eine gering mobilisierende Wirkung und eine stark bindende Wirkung. Da NDF in der Lage ist, durch seine Nanopartikel von Chlorella Quecksilber aus den Zellen zu holen, vermute ich mal, daß der geringe mobilisierende Effekt von wenigen Nanopartikeln kommt, die bei der Produktion von Chlorella entstehen.
Liebe Grüße:wave:
 

oli

Mich würde nun interessieren, wie Klinghardt zu dem Ergebnis kommt, dass DMPS und DMSA:

1. nicht das HG aus den Zellen heraus holen
2. nicht in´s Gehirn kommen

Bei 1. weiss ich nichts drüber und bei 2. wird doch oft geschrieben, dass DMSA sehr wohl in der Lage ist, das Gehirn zu entgiften.

Also diese Behauptungen mit Bindegwebe und immer diese Ausdrücke, dass "Zink vor HG" abgeräumt wird und dass man Chlorella nehmen muss, damit das "HG im Darm abgeholt wird" und so Zeug, das hört sich doch an, als wenn ich meine Wohnung ausräume, aber so einfach ist´s doch nicht.

Der Klinghard-Heini bei dem ich war, meinte ja tatsächlich nach 3 Wochen Chlorella, dass mein Bindegewebe nun frei sei, jetzt könne ich Koriander nehmen. Also so etwas glaube ich erst, wenn ich die Ergebnisse aus einem Labor geschickt bekomme, nicht, wenn der Therapeut mir den Arm herunterdrückt.
Ist natürlich Ansichtssache, aber dieses "Austesten" halte ich für Unsinn, es kommt doch immer das heraus, was der Therapeut erwartet.
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
ob nun klinghardt oder daunderer ist jedem selber überlassen. manche mischen auch:wave:

und natürlich gibt es etliche bei denen zb klinghardt nicht funktioniert. meiner meinung sollte man dann diese methode dann nicht als unwirksam abstempeln, sondern sich fragen warum sie nicht funktioniert. man liest doch öfters hier, dass es auch sehr viel an der gestörten selbstentgiftungsfähigkeit der patienten liegt. denk mal auch daunderers methode funktioniert nicht bei beeinträchtigten menschen (hpu/kpu, schilddrüse, enzymstörung, aminosäuremangel, nieren, leber, darm etc)

am anfang denk ich sollte man sich um die herdsanierung kümmern, danach diagnostik in richtung hpu/kpu, spurenelemente, etc machen u schließlich entgiften.

greetz
human
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Günther

Im Auszug ist zwar DMSA erwähnt, aber nichts steht zu dessen Wirksamkeit, ausser das es angeblich bewiesen ist, dass es nichts aus dem Gehirn holen kann. Mögliocherweise ist es so. Aber der Beweis bleibt Klinghard aber erstens schuldig und zweitens macht Klinghard hier genau das, was die Algenanhänger deren Gegner vorwerfen: Er erwähnt nicht, dass nebst DMSA auch ALA eingesetzt wird, welches die blut-/Gehirnschranke durchdringt.

Rein vom Molekühlaufbau, kann Chorella gar nicht/kaum mobilisieren, da das hg nicht mit beiden "händen" gebunden werden kann. DMSA und DMPS haben zwei freie Elektronenarme, an denen Hg "gefasst" und fest gebunden werden kann. Chorella hat nur einen Arm so dass eine so feste Bindung, für das herauslösen Chorella gar nicht hat.

Daneben haben alle bisherigen wissenschaftliche "Armdrückerstudien" sprich Muskeltest keinen Beweis für dessen Wirkung erbracht. Aber auch da spricht Klinghard so darüber, als wäre dieser Test völlig klar bewiesen.

Zum Zink vor Hg abräumen, hier eine Arbeit/Studie von Dr. Blaurock-Busch dazu (http://www.microtrace.de/html_deutsch/aktuelles.htm):
DMSA -oral. Moderate Schwermetallbindung. Bindet intrazelluläres Blei und Quecksilber. Entgiftet Gehirnzentren. Geringe Bindung mit Zink und anderen Spurenelementen. Den sicheren urintest Test kannst Du unter http://www.microtrace.de/html_deutsch/aktuelles.htm etwa in der Mitte sehen. DMSA scheidet Zink im Gegensatz zu hg kaum aus.
 
Oben