DMSA-Schwermetallausleitung; Körper frei, Gehirn nicht

Themenstarter
Beitritt
18.04.13
Beiträge
10
Hallo zusammen

Kurz zu meiner Geschichte: Ich leide seit März 2012 an folgenden Symtonen

- Benommenheit ( Meist Morgens, Nachmittags, gegen Abend meist besser)
- Sehstörungen , Nebel
- Gelegentlich Stechen unter Brust links
- Oft kalte Füsse

Nachdem sämtliche Untsuchungen bei Neurologen, Diverse MRI ,Fachärzte nichts gefunden haben, bin ich von mir aus sept2012 zu einer Kinesiologin gegangen.
Diese hat mir eine Schwermetallbelastung diagnostiziert und mir empfohlen meine noch vorhandenen sämtlichen Amalgamplomben zu entfernen. Das habe ich dann auch im Jan 2013 gemacht. Eine Besserung ist dadurch nicht eingetretten. Mit der Ausleitung habe ich bereits vor der Entfernung des Amalgams angefangen mit Chlorella,Bärlauch und dann etwas später mit Koriander. Zudem habe ich noch Biologo Tetox eingenommen. Gebessert hat sich mein Zustand aber nicht im Gegenteil es wurde teilweise schlimmer. :mad:
Die Kinesiologin war eigentlich auch am ende mit Ihrem Latein und hat mir einen Heilpraktiker empfohlen der spezialisiert ist auf Schwermetallausleitungen. Dort war ich vor ca. 2 Monaten das erste mal. Der hat bei mir auch Kinesiologisch eine Schwermetallbelastung festgestellt. Er hat mir aber eine Ausleitung mit DMSA empfohlen da es damit viel schneller gehen soll und er damit eigentlich seit Jahren nur positive Erfahrungen gemacht hat. Ich vertraue diesem Heilpraktiker eigentlich auch den wir konnten nicht sofort mit DMSA anfangen er testetet zuerst alles aus , zb musste ich zuerst das Bindengewebe säubern und erst danach durfte ich mit DMSA anfangen. Das hatte ich jetzt auch gemacht seit 2 Wochen habe ich jeden 2.Tag eine Kapsel a 100Mg genommen abwechselt mit so anti ox, Vitamin kapseln. Ich hatte auch keine Nebenwirkungen und keine Verschlimmerung der Symtone, ich hatte manchmal das Gefühl die Benommenheit sei etwas weniger was aber schwierig zu beurteilen ist. Ich hatte schon vorher bessere und etwas schlechtere Tage. Heute hatte ich wieder einen Termin beim Heilpraktiker wir wollten testen ob die DMSA Dosis etwas erhöht werden konnte. Kinesiologisch hat mein Körper noch auf Schwermetalle angesprochen als es mir aber DMSA auf die Zunge gab hat mein Körper darauf nicht getestet. Er hat mir dann erklärt das soll heissen das ich kein Quecksilber mehr im Körper habe. Hmmm dachte icht kann das sein innerhalb 2 Wochen alles raus? Zudem habe ich ja meine Beschwerden nach wie vor.Er hat mir dann erklärt das wahrscheinlich das Quecksilber alles im Hirn ist das kann Kinesiologisch nicht ausgetestet werden. Und das wir jetzt 4 Wochen warten sollen und er überzeugt istbdas danach das Quecksilber wieder im Körper vorhanden sein wird also wie eine Art zurück fliessen wird. Danach kann wieder DMSA eingesetzt werden. Ich habe jetzt einfach angst davor das in 4 Wochen wieder nichts gefunden wird und meine Probleme somit nicht vom Schwermetall kommen! Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht mit Kinesiologischen austesten und vorallem mit ausleiten aus dem Gehirn? Ist das wirklich möglich das dass Quecksilber zurück in den Körper fliesst? Ich bin euch sehr dankbar für jeden Ratschlag, jede ähnliche Geschichten:)
Das schlimmste ist diese Benommenheit daran verzweifle ich am meisten.
Ich wünsche mir meine alte Gesundheit zurück weiss aber das es noch ein steiniger langer Weg geben wird :D:eek:
 
wundermittel
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Hallo,
keine Sorge, das geht alles nicht so schnell.
Am Rande - wieviele Füllungen wurden dir denn eigentlich unter welchen Schutzvorkehrungen ausgetauscht?
Mir ging's mit Chlorella anfangs auch schlechter, weil ich anscheinend im Bindegewebe zu belastet war, und das Chlorella mehr mobilisiert als gebunden und ausgeleitet hat. Da braucht man dann Unmengen von chlorella. Ich habe dann genauso wie die Kinesiologin beschlossen, dass ich was stärkeres brauche, und DMSA hat dann gut getestet. DMSA hat ein Allergie-Potenzial und wenn du das jetzt längerfristig jeden zweiten Tag genommen hast, mag der Körper vielleicht einfach eine Pause davon haben. Dass die Kinesiologie, genauso wie Austestung mit EAV, ein Problem mit den Depots im Gehirn hat, ist richtig (und genauso wie der DMPS-Test). Der Trick von Dr.Klinghardt ist dann für den kines. Test etwas Koriandertinktur-Tropfen auf die Zunge zu geben, die Mittelfingerpitzen-Meridiane zu massieren, damit der Koriander die Blut-Hirn-Schranke öffnet; dann besteht eine gute Chance dass etwas von den SM rauskommt und damit über dan autonome Nervensystem testbar wird. Du schreibst, der HP hat jetzt kines. festgestellt, dass noch eine SM-Belastung im Körper feststellbar ist, und als dann DMSA nicht getestet hat, hat er daraus geschlossen, dass keine Quecksilberbelastung mehr vorliegt. Das ist ein Widerspruch! Das heißt bloß, dass DMSA z.Z. nicht das Mittel der Wahl ist zur Ausleitung. Konkret die Hg - Belastung kann man nur mittels Resonanztest mit Quecksilber (zB Fiebertermometer) testen. Es könnten ja ev. auch noch andere Schwermetalle sein, die die Symptome machen.
Hat der Heilpraktiker statt DMSA nochmal Chlorella mit Bärlauch oder Knoblauch probiert fürs Bindegewebe? (statt Biologo ist das Vitera: Detox stärker, wenn du mikronisierte Chlorella haben willst, die über die Nieren ausgeschieden wird; kostet aber). Ja es stimmt, dass SM mit dem osmotischen Gefälle aus dem Gehirn nachrutschen ins Bindegewebe, wenn das Bindegewebe frei ist. Wenn DMSA ins Hirn und in die Zellen gehen soll, wird es übrigens am besten mit Alphaliponsäure kombiniert. Es wundert mich, dass du so schnell Koriander nehmen konntest. Bei mir hat das nach eineinhalb Jahren entgiften grad jetzt erstmals getestet mit drei Tropfen. Ich hab aber auch eine Neuro-Borreliose, die ständig zusätzliche Neurotoxine nachproduziert.

lG Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hallo Ombrelito,

* zb musste ich zuerst das Bindengewebe säubern und erst danach durfte ich mit DMSA anfangen. Das hatte ich jetzt auch gemacht seit 2 Wochen habe ich jeden 2.Tag eine Kapsel a 100Mg genommen abwechselt mit so anti ox, Vitamin kapseln. *

Womit wurde denn das Bindegewebe gesäubert?
Und was waren das für anti ox Vitamin kapseln?

Lieben Gruß
Destination
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.740
Hallo ombrelito,

- Benommenheit ( Meist Morgens, Nachmittags, gegen Abend meist besser)
- Sehstörungen , Nebel
- Gelegentlich Stechen unter Brust links
- Oft kalte Füsse

Da ich diese plus weitere Symptome auch hatte, mein Hinweise dazu, dich über Histaminintoleranz, Vitamin D Mangel, KPU, Nickelallergie, Fruktoseintolernz und gesunde Ernährung zu informieren und nicht nur auf die Ausleitung zu setzen.

Es bedeutet nicht, dass Deine Ursachen identisch mit meinen seinen müssen aber einige Punkte sind sicher interessant.

https://www.symptome.ch/vbboard/erfolgsberichte/102691-symptome.html
HIT > Einleitung

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
18.04.13
Beiträge
10
Hallo liebe Leute

Zuerst mal danke für eure Antworten!
Ich bin Männlich 39 Jährig und hatte seit meiner Kindheit sicher total 12-15 Amalgamfüllungen erhalten!
Mein alter Zahnarzt hat mir über die Jahre jeweils die schlechten Füllungen ersetzt mit Kunststoff das aber jeweils
ohne Kofferdam,Sauerstoff etc! Damals machte ich mir auch noch keine Gedanken darüber da ich ja keine Symptome hatte.
Die letzten Amalgamplomben (5 Stk.) habe ich bei einem anderen Zahnarzt entfernen lassen in 2 Sitzungen.
Ich hatte einen Kofferdam aber keine Sauerstoffmaske oder so was, zudem habe ich vor und nach der Behandlung grössere
Mengen Chlorella eingeworfen.

Das Bindengewebe habe ich mit einer hochdosierten Vitallstoffmischung welche nach Vorgaben Heilpraktiker hergestellt wurde
frei bekommen. Ach ja danach konnten wir aber noch nicht mit DMSA beginnen da das Lyhmpsystem noch nicht so funktionierte
wie es sollte. Dort habe ich dann noch Flüssiges Chlorella und so Ceres-Tropfen glaube war Schachtelblüten-Tropfen eingenommen.
Koriander konnte ich auch erst nach ca. 6Monaten einnehmen.

Wegen dem Wiederspruch vielleicht habe ich den Heilpraktiker auch nicht richtig verstanden, manchmal habe ich mühe dem alles zu folgen mit meinem Nebel im Kopf....

Wie war oder ist es denn bei dir Prema hast Du auch diese Benommenheit wie dauernd Betrunken zu sein? Und verschlimmern oder verbessern
sich diese zb. an der Frischen Luft oder durch arbeiten am PC (Elektosmog) ?
 
Themenstarter
Beitritt
18.04.13
Beiträge
10
Hallo ombrelito,



Da ich diese plus weitere Symptome auch hatte, mein Hinweise dazu, dich über Histaminintoleranz, Vitamin D Mangel, KPU, Nickelallergie, Fruktoseintolernz und gesunde Ernährung zu informieren und nicht nur auf die Ausleitung zu setzen.

Es bedeutet nicht, dass Deine Ursachen identisch mit meinen seinen müssen aber einige Punkte sind sicher interessant.

https://www.symptome.ch/vbboard/erfolgsberichte/102691-symptome.html
HIT > Einleitung

Grüsse
derstreeck


Hallo derstreeck

Danke für Deine Worte.An eine Histaminintoleranz habe uch auch schon gedacht gerade gestern lag ein Buch darüber in der Praxis des Heilpraktikers.Ich habe zwar nicht nachgefragt gehe aber davon aus das dieser das an mir auch Kinesiologisch ausgetestet hat.Ist das überhaupt möglich mit dieser Methode?
Beim Hausarzt hatte ich auch diverse Blutuntersuchungen gemacht wo alles ok war. Was ich noch los werden will habe oft Muskulärä Probleme in Wade wie brennen,stechen ich mache viel Sport Joggen, Velofahren. Ich konnte mir bisher auch nicht erklären woher diese Probleme kommen könnten.
Evtl auch ein Zusammenhang mit Schwermetalle oder HIT?
Schönen Tag an alle
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Wie war oder ist es denn bei dir Prema hast Du auch diese Benommenheit wie dauernd Betrunken zu sein? Und verschlimmern oder verbessern
sich diese zb. an der Frischen Luft oder durch arbeiten am PC (Elektosmog) ?
Ja, ich hatte auch deine Symptome. Und das Thema mit den EMF nervt mich am meisten, weil man sich dem heutzutage schwer entziehen kann. Hatte jetzt im Urlaub einen zu belasteten Schlafplatz, und dann Notebook mit Wireless Internet - ganz furchtbar! (normalerweise nur Desktop mit Kabel und geschützteren Schlafplatz) Da ich meine Therapien gerade intensiv fortgesetzt hatte mit pfl.Antibiotika und DMSA-Ausleitung , hatte ich am Laptop innerhalb einer Minute angeschwollene Lymphe am Hals und Druck um die Ohren. Und die meisten Leute in meinem Bekanntenkreis glauben dann , man bilde sich die E-Smog-Sensitivität nur ein :mad:
Übrigens bin ich vor ein paar Jahren noch Marathon gelaufen. Die Kombi aus Gewichtsreduktion (Fasten) = Fettverbrennung und Ausdauersport hat zwar dazu geführt, dass die Gifte ins Gehirn gewandert sind, aber muskuläre Probleme hatte ich keine (kann das nicht einfach Magnesium-Mangel oder Übersäuerung sein, wenn du von Brennen schreibst? oder vielleicht Vit.B-Mangel) Aber von wegen SM im Muskel - ich habe eine interessante Beobachtung mit meinem Herz gemacht. Seit der Zeit, da mir an die 20 Füllungen ohne Schutz rausgebohrt wurden, hatte ich viele Jahre regelmäßig Herz-Rythmusstörungen. Durch meine Therapien samt Ausleitung scheint das verschwunden zu sein (Sport hab ich noch nicht wieder versucht).
lG Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.04.13
Beiträge
10
So nachdem mir mein Heilpraktiker letzten Mi gesagt hat das wir jetzt mal pausieren mit DMSA da er kein Quecksilber mehr feststellen konnte im Körper wollte ich mal über meinen Zustand der letzten Tage berichten.

Ich weiss echt nicht ob das einen Zusammenhang hat mit der Pause ich kann mir das nicht erklären aber bereits am nächsten Tag am Do waren meine Benommenheit, Sehstörungen sehr intensiver als die letzten 2 Wochen als ich noch DMSA eingenommen habe. Auch am Freitag war ein ganz schlimmer Tag mit starker Benommenheit. Meistens geht es Zuhause etwas besser übers Wochenende aber auch da war es mehr da als sonst. Ich weiss nicht ob das auch Psychisch sein kann, den nach dem Besuch beim Heilpraktiker habe ich wieder sofort im Internet gegoogelt und gesucht, voher habe ich das weniger gemacht. Obschon ich diese Seiten und Foren toll finde frage ich mich manchmal ob es nicht besser wäre nicht nach allem zu suchen und einfach alles auf sich zukommen zu lassen.:confused:
Vieles verunsichert einem doch obschon einiges auch Hoffnung macht was man da alles liest und hört. Ich versuche das beste daraus zu machen aber manchmal gibt es einfach so Tage da wird alles zu viel. Ach ja was ich noch anmerken wollte meine alte Kinesiologin hat bei mir noch Darmpilze festgestellt , der aktuelle Heilpraktiker konnte das nicht so recht bestätigen meinte aber dazu das es keinen Sinn macht die Pilze zu bekämfen so lange ich noch Hg belastet bin.
Da die Pilze danach oft von selber verschwinden, ist diese Aussage korrekt?
Ich habe einfach den Eindruck das meine Zunge ganz hinten immer so Weiss belegt ist. Was ich noch vergessen habe zu sagen folgende Symptome hatte ich auch bisher, Einschlafene Finger in der Nacht ( jetzt nur noch selten) Schulter Links oft Schmerzen im Gelenk, Nach Essen früher oft Durchfall hat sich nach Chlorella gebessert das dieses Stuhl ja eher verdickt.:mad:
Nächste Woche werde ich 3Tage auf Städtereise gehen hoffe mal kann es einigermassen geniessen.

Schönen Sonntag noch an alle Geschädigten und auch Gesunden :wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Das hatte ich jetzt auch gemacht seit 2 Wochen habe ich jeden 2.Tag eine Kapsel a 100Mg genommen
Hallo Ombrelito, erst mal gute Besserung, und alles Gute.

Ich werde in den nächsten Tagen ebenfalls eine Ausleitung mit DMSA (nach Cutler) beginnen.
Nach allem was ich in den letzten Monaten gelesen habe, würde ich davon abraten DMSA in Einzeldosen zu nehmen.
Es gibt Erfahrungsberichte dafür nicht mit Einzeldosen zu arbeiten.
Meines Wissens ist die Wirkung von DMSA ist zeitlich begrenzt auf 4 Stunden.
Vielleicht fehlt mir das Hintergrundwissen warum man eine Verabreichung von Einzelgaben macht, aber ich finde es grundsätzlich unlogisch so vorzugehen!?

:) LG Naturkind
 
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Moin ombrelito!

Ich selbst bin noch durch 3 oder 4 Amalganplomben die vor 20 Jahren rausgenommen worden mittelmäßig belastet. Plus die Plomben die mit den Milchzähnen rausgefallen sind, waren noch mal 2. Also zwischen 5-6 Plomben gesamt.
Habe letztes Jahr einen DMSA Provokationstest gemacht mit 500mg DMSA über microtrace.de .
Für mich Zählen Laborwerte mehr als Kinesiologisches austesten, dort hab ich einfach zu viel Esoterisches erlebt als das ich das mit gutem Gewissen glauben kann.

Würde ich dir auch empfehlen und ich kann nicht glauben, dass bei deiner Plomben Menge nach so kurz Zeit kein Hg mehr im Körper sein sollte.

Ich selber habe letztes Jahr mit 30DMSA Kapseln a 250mg angefangen auszuleiten. Alle 1-2 Wochen nach lust und laune 3 Stück über nach genommen. Also 750mg DMSA in einem Rutsch. Das ist auch kein Problem.

Jetzt habe ich am Anfang der Woche den zweiten Test gemacht und da ich noch sicher bin, dass mein Hg zusammen mit den anderen Spitzenwerten noch nicht raus sind nehme ich seit dem jeden Abend 500mg DMSA zur Nacht, ohne Probleme. Mal schaun wie lange noch, werde das mal austesten.

Von Algen halte ich persönlich nicht viel, da die einfach nur mobilisieren aber nicht so vernüftig binden wie ein Chelat Binder.

Von ALA lasse ich noch die Finger, damit fange ich erst nach dem ersten negativ Test an.

In der Zeit zwischen den Ausleitungen hab ich mir ein paar Seleninfusionen gegeben, bitte nicht selber machen! Desweiteren habe ich mit meinem Stammapotheker eine Orthomolekulare Mischung entwickelt die den Körper selbst beim Entgiften unterstützt und genug Antioxidantien liefert.

Drücke dir die Daumen!
 
Beitritt
01.05.13
Beiträge
20
In der Zeit zwischen den Ausleitungen hab ich mir ein paar Seleninfusionen gegeben, bitte nicht selber machen! Desweiteren habe ich mit meinem Stammapotheker eine Orthomolekulare Mischung entwickelt die den Körper selbst beim Entgiften unterstützt und genug Antioxidantien liefert.

Drücke dir die Daumen!

Warum nicht selber machen ?

Darum ?

Nachdem ich in Daunderers Amalgam Handbuch auf Seite 779/2235 des PDFs Amalgam Handbuch gelesen hatte, dass sich Quecksilberselenid negativ auswirkt und nicht mehr über die Niere ausgeschieden werden kann, stoppte ich die Selen Einnahme zunächst.
 
Beitritt
17.08.12
Beiträge
23
Ich hatte dazu einen niedrigen Selenwert. Was auch vor ein paar Jahren wohl mit die Ursache für 5 Erysipels in 4 Jahren waren. Cefak empfiehlt beim Erysipel Seleninfusionen. Dazu noch Budesonid genommen für mein damaligies Morbus Crohn was nun bedeutungslos ist. Das ging außerdem 1-2 Jahre nach dem Ausbohren der Amalganfüllungen los. Von Kofferdamm und co hatte damals hier noch keiner was gehört, da wurde schnell und heiß ausgebohrt.


Warum nicht selber machen? Solltest du die Vene nicht richtig treffen und Selen geht in das Gewebe, ist das sehr schmerzhaft und unangenehm über Stunden bis Tage. Das ist nicht mit einer Vitamin B12 Spritze zu vergleichen die man eigentlich überall im Körper drücken kann. Hatte ingesamt über 1 Jahr an die 20 Infusionen a 900 µg selbst gemacht. War mir sehr gut bekommen! Wirkstoff war Cefasel.

Nachtrag:
Ein weiterer Grund für die Seleninfusion war ein Lymphozytenproliferationstest und als Mittel der Wahl war dort Selen rausgekommen. Also 2 Fliegen mit einer Infusion erschlagen :D
 
Themenstarter
Beitritt
18.04.13
Beiträge
10
So melde mich auch mal wieder. Nachdem ich jetzt 4 Wochen pausiert habe mit DMSA war ich heute wieder beim Heilpraktiker.Er hat wieder verschiedene Kinesiologische Tests durchgeführt. Diese haben zwar auf Schwermetall angesprochen aber das DMSA hat nicht gut getestet. Das soll heissen das ich wahrscheinlich ein Problem mit der Entgiftung habe. Es sollen ja nicht alle Menschen gleich gut entgiften können und bei mir ist es möglich das ich eben ein solcher schlechter Entgifter sein könnte. Er hat mir Blut entnohmen welches in einem Labor analysiert werden wird. Nach diesem Test sollte man sehen können ob ich entgiften kann oder nicht, hat jemand von euch mal einen solchen Test gemacht? Einerseits finde ich es ja gut das er das alles prüft und nicht einfach weiter fährt mit DMSA da sich ja dann alles im Körper stauen könnte das es nicht richtig raus kann. Anderseits habe ich langsam genug von der Warterei und das ich eigentlich keinen Schritt weiter komme. Es könnte sein das die Leber nicht gut funktioniere meinte der Heilpraktiker. Irgendwie müsste man dann mit Aminosäuren (Bin mir nicht mehr sicher) oder sowas die ganze Sache unterstützen. Danach muss man entscheiden ob dazu auch mit DMSA ausgeleitet werden soll oder kann. Er meinte auch das eine Entgiftung mit diesem anderen Mittel auch funktioniere aber viel viel längern dauern könnte 1-2 Jahre. Schauen wir mal habe in 2 Wochen wieder einen Termin. Sonst ist mein Zustand wie immer es gab gute Tage ( vorallem als ich nicht im Büro war zb in Paris) dann aber wieder Tage mit recht starker Benommenheit:eek:
Schönen Abend allerseits.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.04.13
Beiträge
10
Hab noch was gefunden.... gehe davon aus das dies meine nächsten Schritte wären.

Eine Entgiftung der Leber erfolgt generell in zwei Phasen

In der "Phase-I-Reaktion" müssen fettlösliche Gifte zuerst mittels Enzymen (Cytochrom-P-450-Oxidasen) wasserlöslich gemacht werden. Durch Zugabe von Schwefel oder schwefelhaltigen Aminosäuren werden die Gifte in der "Phase-II-Reaktion" dann gekoppelt und abgeschwächt über Niere und Galle ausgeschieden.

Beide Phasen müssen im Gleichgewicht ablaufen, da sonst der Körper nicht richtig entgiftet. Durch Laboranalyse und Gentest erkennt der Arzt oder Heilpraktiker, wie ein Patient entgiftet werden muss.

Dies ist (je nach genetischer Veranlagung) von Mensch zu Mensch verschieden. Daher ist diese Laboranalyse und ein Gentest auch erforderlich.
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Hi Ombreolito,
wie hoch ist Dein GOT-Wert?
Ist Dein Augapfel etwas gelblich verfärbt zur Nase hin?
 
Beitritt
27.11.12
Beiträge
6
Hallo an alle die hier mitlesen und schreiben,

ich bin seit September 2012 wegen ganz ähnlicher Symptome wie hier beschrieben bei einem HP in Behandlung. Er ist ausgebildeter Chelat-Therapeut, und behandelt mit DMSA Kapseln und EDTA Infusionen. Die Kapseln nimmt man in der Nacht vor der Behandlung, damit der Magen leer ist, und der Wirkstoff im Blut ist, wenn die Infusion erfolgt.

Mitlerweile bin ich bei 2 Infusionen pro Woche angelangt, die Behandlungsfrequenz wurde nach regelmässigen Urin Tests von 1 mal wöchentlich erhöht. Mittlerweile nehme ich auch Koriander und Bärlauch dazu, da nach ca. 30 Infusionen das Bindegewebe so giftfrei war, das es an die Öffnung der Blut-Hirnschranke mit Koriander gehen konnte. Dies hatte eine erneute drastische Schwermetall-Werteerhöhung zur Folge. Mit entsprechenden Symptomen wie Benommenheit, Gereiztheit usw. Kennt ihr ja scheinbar auch alles.

Was allerdings schon länger fast komplett verschwunden ist, sind meine chronischen Kopfschmerzen und Überempfindlichkeit auf Mobilfunkstrahlen. Und das alleine ist die ganze Sache mit den 3 stündigen Infusionen und der Pikserei schon wert.

Das Gehirn braucht übrigens seine Zeit, um die Giftstoffe und Metalle in den Körper zu verschieben, das geht scheinbar durch eine Art Ausgleich von belasteten hinein in weniger belastete Teile des Körpers. Das habe ich persönlich schon nach einigen Wochen gemerkt, als mein dauernder Kopfdruck und die Kopfschmerzen nachliessen, auch ohne Koriander und ohne das die Chelat Stoffe direkt ins Gehirn kommen konnten. Von DMSA und EDTA sagt man das ja.

Ausserdem nehme ich MSM, Olivenblattextrakt und zwischen den Infusionen Mineralienpulver dazu.
Das Biologo Detox habe ich auch einige Zeit zu Anfang der Chelat Therapie genommen, das habe ich allerdings mit einer unkontrolliert hohen Mobilisation von Metallen und Giftstoffen bezahlt. Inclusive aller Nebenwirkungen, meine Nerven lagen tagelang wirklich blank.Die Metallwerte des Urintestes waren nach der Einnahme allesamt im absolut roten Bereich. Mein HP meint, das die angepriesene mikronisierte Chlorella scheinbar gar nicht alle freigesetzten Giftstoffe aufnehmen kann. Also für Hochbelastete wie mich ist dies viel zu früh gewesen. Detox werde ich allerhöchstes nach Abschluss der Chelat Therapie in sehr geringen Dosen anwenden. Das Zeug ist absolut nichts für chronisch Vergiftete.

Meine PKV hat meine Chelat Therapie mit insgesamt ca. 60 Infusionen übernommen. Bei mir hatte im Vorfeld jahrelang keine schulmedizinische Behandlung incl. Psychotherapie angeschlagen. Die Symptome bei mir waren eigentlich die komplette Liste der Schwermetallsymptome in den Büchern von Dr. Mutter. Das hat mich letztendlich auch auf Chelat Therapie gebracht. Wenn es jemanden interessiert kann ich ja nach Abschluss der Behandlung meine Werte zur Verfügung stellen.

schöne Grüße
Juliette2
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
Was ist ein GOT-Wert? Nein ist mir nichts aufgefallen wegen Augenapfel.
Wieso meinst Du?
Nur so, GOT ist Blut-Leberwert.
Es gibt da eine Theorie, welche besagt dass wenn der GOT-Wert erhöht ist (m>17, w>15) und gleichzeitig das Verhältnis von CHOL-Gesamt durch den HDL-Wert > 3 ist, dann kann man von einer Schwermetallvergiftung ausgehen. Mich interessier einfach ob das stimmt oder nicht. Kannst ja mal nachschauen.
 
regulat-pro-immune
Oben