Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen

darleen

Aus :The Role of Vitamin D Deficiency in Thyroid Disorders
chris kresser--> About

Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen


Vitamin D ist in aler Munde . Es scheint jeden Tag, dass ein anderer Artikel in medizinischen Zeitschriften oder der Mainstream-Presse über die Gefahren des Vitamin D-Mangels und die Vorteile der Supplementierung veröffentlicht wird.

In diesem Artikel werden wir die Auswirkungen von Vitamin D auf die Schilddrüsen-physiologie diskutieren und waten in dem zunehmenden düsteren Thema der Vitamin -D-Supplementierung - speziell , wie es sich auf Erkrankungen der Schilddrüse bezieht.

Vitamin D-Mangel wurde mit zahlreichen Autoimmunerkrankungen in der wissenschaftlichen Literatur in Verbindung gebracht. Vitamin D spielt eine wichtige Rolle beim Ausgleich der Th1 ( zellvermittelte ) und Th2 (humorale ) Arme des Immunsystems. Es tut dies durch Beeinflussung der T- Regulierungs ( Th3 -Zellen) , welche die Expression und die Differenzierung von Th1-und Th2-Zellen steuert.

Vitamin D -Mangel ist auch speziell mit Autoimmunerkrankung der Schilddrüse ( Hashimoto ) zugeordnet

Vitamin D hat weitere wenig bekannte Rollen . Es reguliert Insulinsekretion und Empfindlichkeit und gleicht den Blutzucker aus. Dieser jüngste Bericht zeigte, dass Vitamin-D -Mangel mit Insulinresistenz assoziiert ist. Und wie wir in einem früheren Artikel gesehen haben, Insulinresistenz und Dysglyemcia ( Fehlregulation der glykämischen Kontrolle) sich negativ auf die Physiologie der Schilddrüse in mehrfacher Hinsicht auswirkt .

"Okay, große Sache", sagen Sie. "Ich werde einfach Vitamin D. Ergänzungsmittel nehmen ,oder mehr Sonne tanken. "

Nicht so schnell.
Die Forschung hat im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte eine Vielfalt von Mechanismen identifiziert, die die Absorption, Produktion und biologische Tätigkeit des Vitamins D im Körper reduziert.

Da Vitamin D im Dünndarm resorbiert wird , macht ein undichter und entzündeter GI-Trakt-->(Gastrointestinaltrakt) - was bei Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion sehr häufig vorkommt - reduziert es die Aufnahme von Vitamin D.

Hohe Cortisolspiegel ( durch Stress oder Medikamente wie Steroide verursacht ) sind mit niedrigen Vitamin D-Spiegel assoziiert . Die Synthese von aktivem Vitamin D aus Sonnenlicht , hängt von Cholesterin ab.

Stresshormone sind auch aus Cholesterin. Wenn der Körper sich in einem aktiven Stresslevel befindet , wird das meiste Cholesterin dazu verwendet, Cortisol zu produzieren und es bliebt nicht mehr genug übrig für die Vitamin D-Produktion-verwendung
.
Adipositas reduziert die biologische Aktivität von Vitamin D.

Übergewichtige Menschen haben niedrigere Serumspiegel von Vitamin D , weil es von den Fettzellen aufgenommen wird .

Nicht genug essen, zuwenig Fett oder nicht richtig verdauen können von Fett reduziert die Resorption von Vitamin D.

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin , das heißt, es benötigt Fett um aufgenommen werden. Die Menschen auf fettarme Ernährung , und die Menschen mit schlechten Bedingungen der Fettaufnahme (wie IBS--> Reizdarmsyndrom-- , IBD-->chronisch , entzündliche Darmerkrankung->Morbus Crohn->ulzerative Colitis-- , Gallenblase oder Leber-Krankheit ) sind in der Aufnahme beeinträchtigt, haben dadurch einen eher zu niedrigen Vitamin D.-Level

Eine Vielzahl von Medikamenten reduziert die Absorption oder biologische Aktivität von Vitamin D. Leider gehören diese Medikamente , zu den Beliebtesten und am häufigsten Verschriebenen - einschließlich Antazida , Ersatzhormone, Kortikosteroide, Antikoagulanzien und Blutverdünner .

Mit vortschreitendem Alter reduziert sich die Umwandlung von Sonnenlicht , um Vitamin D zu werden .

Entzündungen jeglicher Art verringert die Verwertung von Vitamin D.

"Okay, gut", sagen Sie. "Ich werde einfach meinen Vitamin D-Wert messen , und wenn er niedrig ist , werde ich Ergänzungen nehmen . "

Wenn es nur so einfach wäre .
Wir wissen jetzt , dass bestimmte Menschen mit normalen Serumspiegel von Vitamin D noch unter Mangelerscheinungen leiden. Wie ist das möglich ?

Damit zirkulierendes Vitamin D seine Funktionen ausführen kann, muss er zunächst den Vitamin -D-Rezeptor-> (VDR) aktivieren. Das Problem ist, dass viele Menschen mit Autoimmunkrankheit einen genetischen Polymorphismus haben, der die Expression und Aktivierung des VDR beeinflußt und reduziert, somit die biologische Aktivität von Vitamin D.

Untersuchungen haben gezeigt, dass eine signifikante Anzahl von Patienten mit Autoimmun -Erkrankung (Hashimoto) VDR-Polymorphismen haben .

Im Klartext , was das bedeutet : wenn Sie eine niedrige Schilddrüsenfunktion haben, können Sie trotzdem Vitamin -D-Mangel haben , auch wenn Ihr Blutspiegel von Vitamin D normal ist.

Es bedeutet auch, dass , wenn Sie einen VDR -Polymorphismus haben, ist es wahrscheinlich, dass Sie höhere Blutspiegel von Vitamin D. brauchen, um die Symptome von Vitamin -D-Mangel zu vermeiden.

"Okay,", sagen Sie. "Ich muss möglicherweise höhere Vitamin- D-Spiegel haben als die durchschnittlichen Menschen , wenn ich eine dieser genetische Defekte habe . Also sagen Sie mir , was mein Niveau sein sollte! "

Nun, das ist , wo wir in trübes Gebiet uns wagen .

Die Frage, wie hoch Vitamin- D-Spiegel sein sollten , ist sehr schwierig, in dem Fall, dass jemand mit einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse belastet ist . Studien legen nahe, der optimale 25 (OH) D-Spiegel von 35 ng / ml sei für den durchschnittlichen Menschen. Einige Forscher (insbesondere Dr. John Cannell und Kollegen im Vitamin-D- Rat ) haben vorgeschlagen, dass 50 ng / ml sollte das minimale Niveau sein .

Der Großteil der Beweise, unterstützt jedoch diesen Anspruch nicht. . Andere Autoren der Studie von Dr. Cannell , --> Grundlage für seine 50 ng / mL Empfehlung,-- kamen zu einem ganz anderen Schluss ,aus der gleichen Datenlage . In dem Bericht , der in der American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, schrieben sie, dass ihre Daten bestätigten, das zuvor anerkannte optimale Niveau von 35 ng / ml -- und nicht die 50 ng / ml (von Dr. Cannell) gut wäre

Einige neuere Studien haben gezeigt, dass höher nicht besser ist , wenn es um Vitamin D.geht .In einer Studie im American Journal of Medicine wurde festgestellt, dass bei den meisten Menschen , bei 25 (OH) D-Spiegel zwischen 32- 40 ng/ml, die maximale Knochendichte vorhanden ist

Wenn Spiegel über 45 ng/ml angestrebt werden, wie von Dr. Cannell empfohlen , beginnt die Knochendichte sich zu verringern. Eine weitere, im European Journal of Epidemiology veröffentlichten, Studie hat festgestellt, dass Süd-Indians, die 25 (OH) D-Spiegel über 89 ng / ml hatten, drei Mal häufiger an Herzkrankheiten erkrankt waren als Solche mit niedrigeren Spiegeln

Wenn Sie lesen diesen Blog für eine Weile, wissen Sie, dass wir nicht zu viel Vertrauen in epidemiologischen Studien setzen. Sie beweisen nicht Kausalität. Sie zeigen nur eine Beziehung zwischen zwei Variablen . Aber das Verhältnis von Vitamin D , Kalzium- Niveaus bietet auch einen plausiblen Mechanismus, durch den hohen 25 (OH) D-Spiegel das Risiko zu erhöhen von Herzerkrankungen.

Die Sache erschwerend, die jüngsten Arbeiten von Chris Masterjohn Forscher vermuten, dass die schädlichen Wirkungen von Vitamin -D-Toxizität zumindest teilweise durch einen entsprechenden Mangel an den Vitaminen A & K2 verursacht werden . Die fettlöslichen Vitamine A, D & K2 arbeiten synergistisch , wie Masterjohn hat in seiner Cod Liver Oil Debatte Artikels und einer kürzlich veröffentlichten wissenschaftlichen Bericht beschrieben .

Masterjohn Hypothese , die von Anderen bestätigt wurde, wirft die Möglichkeit , dass die höheren Ebenen des 25 (OH) D , die mit niedriger Knochendichte und vermehrten Herzerkrankungen in Verbindung gebracht wurden, könnten verhindert werden , wenn Vitamin A & K2 Level ausreichend sind. Leider gibt es keine klinischen Hinweise (die ich bin mir dessen bewusst ) , die uns hilft, diese Frage zu beantworten.

"Okay, okay", sagen Sie. "Sag mir, wie viel man denn nun nimnmt! "

Ich wünschte, es wäre einfacher, diese Frage zu beantworten. Wirklich, das tue ich. Ich denke viel darüber nach für meine eigenen Patienten . Die Forschung ist klar, dass 35 ng / ml ist das Mindestniveau für die optimale Funktion für gesunde Menschen . Aber Menschen mit autoimmunen Schilddrüsen-Erkrnakungen sind eben nicht gesund.

Sie haben oft GI-Erkrankungen , Entzündungen , Stress , Übergewicht, VDR -Polymorphismen und andere Faktoren, die ihre Produktion, Aufnahme und Verwertung von Vitamin D beeinträchtigen

Dies deutet darauf hin , dass die Mindest 25 (OH) D-Spiegel für die mit AITD--> Autoimmun-SD- deutlich höher sein kann als für gesunde Menschen .

Meine aktueller Ansatz bei diesen Patienten, ist eine vorsichtige Anhebung ihrer Serumspiegel auf einen Bereich von 60 bis 70 ng / ml.

Wenn ihre Symptome sich bessern auf diesem Niveau , werde ich dann wechseln auf eine Erhaltungsdosis , während Sie auf klinische Anzeichen von Vitamin -D-Toxizität achten sollen . Dazu gehören Nierensteine ​​( auch ein Zeichen von Vitamin K2 -Mangel) , geringen Appetit , Übelkeit, Erbrechen , Durst, übermäßiges Wasserlassen , Schwäche und Nervosität. Ich werde den Serum-calcium-spiegel überwachen, da erhöhte Calcium-spiegel im Blut ein Anzeichen für Vitamin D-Toxizität ist und ein signifikanter Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen ( insbesondere in Gegenwart von Vitamin K2 -Mangel). Calciumspiegel über 11-12 mg / dL oder ( 2.8-3 mmol / L) weisen auf Vitamin-D- Toxizität hin.

Ich werde auch sicherstellen, dass diese Patienten immer ausreichende Mengen an Vitamin K2 und Vitamin A in ihrer Ernährung zu sich nehmen. Quellen von Vitamin A enthalten Innereien, Lebertran und Vollmilch und Sahne aus Gras gefüttert Kühe. Quellen von Vitamin K2 gehören fermentierte Lebensmittel wie Natto, Hartkäse und Kefir sowie Eigelb und Butter aus Gras gefüttert Kühe. Ich kann auch eine Ergänzung von Vitamin K2 geben ( MK-4/MK-7 Combo) , wenn die Patienten fermentierte Lebensmittel nicht vertragen .



In der Zeit können wir hoffen , dass die Explosion der Forschung , die auf Vitamin D durchgeführt werden , mehr Klarheit in der Frage der geeigneten Serum 25 (OH) D-Spiegel für Menschen mit Autoimmunerkrankungen führen . Denn jetzt müssen wir unsere beste Schätzung basiert auf klinischen Ergebnissen und anekdotische Berichte machen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

:)Danke liebe darleen.

Glücksdrachen
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Hi Darleen,

sehr interessant. Es wird für mich nur immer mehr und mehr.
Weiß gar nicht wo ich anfangen oder aufhören soll.

Liebe Grüße
Destination
 
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Liebe Destination,du sprichst mir aus der Seele.

Grüße Glücksdrachen
 
Beitritt
08.09.13
Beiträge
28
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Interessant der Zusammenhang zwischen niedrigem Vit.D-Spiegel und Darmentzündungen. Trifft bei mir alles zu: Darmentzündung, extrem niedriger Vit.D-Wert, SD (siehe anderer Thread, ist mir ja grad die halbe SD entfernt worden), und auch noch Autoimmungeschädigt (Psoriasis).
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.460
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Interessant der Zusammenhang zwischen niedrigem Vit.D-Spiegel und Darmentzündungen. Trifft bei mir alles zu: Darmentzündung, extrem niedriger Vit.D-Wert, SD (siehe anderer Thread, ist mir ja grad die halbe SD entfernt worden), und auch noch Autoimmungeschädigt (Psoriasis).
Dies`trifft vor allem auch bei NEBEN-Schilddrüsen-Überfunktion zu.

LG
Kathy
 
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Hallo Kathy,

welche Werte muss man bestimmen um eine NEBEN-Schilddrüsen-Überfunktion ausschließen zu können?

Kann auch ein Vitamin D Mangel, extrem niedriger Vitamin D Wert und SD Probleme (zB erhöhter TPO AK) ein Zeichen für eine Neben-Schilddrüsen-Überfunktion sein?

Welche Erkankung hat man bei einer Neben-Schilddrüsen-Überfunktion?
Was könnte die Ursache dafür sein?

Danke und liebe Grüße, Linda

ps: Ich habe morgen kurzfristig einen Termin bei einem Arzt, der Erfahrung in der Endokrinologie hat, bekommen. Da könnte ich ihn auf die Werte direkt ansprechen.
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.460
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Hallo Linda

Die Symptome bei der NSD-Überfunktion sollen sehr unterschiedlich sein. Da der Calcium-Haushalt gestört ist (Hypercalcämie), droht irgendwann eine Osteoporose. Die schulmed. Empfehlung heisst: Alle 4 NSDs aus dem Hals entfernen und eine in den Arm pflanzen. Ich habe die OP verweigert, obwohl ich grosse Schmerzen in Kauf nehmen muss. Meine div. anderen Probleme, die ich als ursächlich empfinde, wurden ignoriert. Falls aber nur eine NSD VERGRÖSSERT ist, wird wahrscheinlich diese eine entfernt, was offenbar auch problemlos ist bei einem Chirurg, der sie findet. ;)

Es sollten auf jeden Fall der Parathormon-Wert und das "Freie Calcium" gemessen werden. Der Arzt weiss bestimmt, was sonst noch wichtig wäre.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Ich weiss von einem Nephrologen, wenn die NSD dann im Arm ist und man will sie wieder entfernen irgendwann, ist es oftmals schwer sie wiederzufinden, da sie wandern kann....

Alles Gute.
Claudia
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.460
Die Rolle von Vitamin D-Mangel bei Schilddrüsenerkrankungen !?!

Das glaube ich sofort. Ich finde, ich hatte gute Gründe, die OP zu verweigern. Natürlich sieht das jeder Arzt, dem ich begegnet bin, anders. Da die Schmerzen stärker werden, weiss ich nicht, ob ich irgendwann doch noch "klein beigeben" muss. :schock:
 
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Liebe Kathy,

danke für deine Antworten!!

Weisst du ob man mittels Ultraschall sehen ob die Nebenschilddrüsen vergrößert sind?

Steht bei dem Calciumwert in Laboruntersuchungen dann auch dabei das es sich um "freies Calcium" handelt?

War heute beim Arzt, möchte sicher gehen, dass diesmal auch alles richtig abgeklärt wurde. Einen Wert bei der Hashimoto Abklärung hat er nämlich nur gemacht weil ich ihn darum gebeten habe :(

Was sind denn deiner Meinung nach die Ursachen deiner NSD-Überfunktion?

Warum hast du Schmerzen? Wegen der Osteoporose?
Lässt sich da nichts mit Antientzündlicher Diät machen?
Ich habe keine Knochenanweichungen mehr seitdem ich eine spezielle Diät mache und alles was sonst noch Entzündungspotential hat meide (so weit es geht). Ich gebe die Diät gerne an sich weiter wenn du Interess hast.
Hast du eine Histaminintoleranz?

Wisst ihr welche Rolle der 1,25 Vitamin D3 Wert spielt? Was sagt er aus?

Danke und Liebe Grüße, Linda
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.460
Liebe Kathy,

danke für deine Antworten!!

Weisst du ob man mittels Ultraschall sehen ob die Nebenschilddrüsen vergrößert sind?
Der Ultraschalltest hat bei mir KEINE Vergrösserung angezeigt. Mehr weiss ich darüber nicht.
Steht bei dem Calciumwert in Laboruntersuchungen dann auch dabei das es sich um "freies Calcium" handelt?
Die meisten Ärzte messen kein "freies Calcium". Aber ein normaler Calcium-Wert gibt auch Hinweise, wenn er erhöht ist.
War heute beim Arzt, möchte sicher gehen, dass diesmal auch alles richtig abgeklärt wurde. Einen Wert bei der Hashimoto Abklärung hat er nämlich nur gemacht weil ich ihn darum gebeten habe :(

Was sind denn deiner Meinung nach die Ursachen deiner NSD-Überfunktion?
Extreme Gifte-Belastung,(ca. 25 Amalgamfüllungen, Parasitose)
Warum hast du Schmerzen? Wegen der Osteoporose?
Lässt sich da nichts mit Antientzündlicher Diät machen?
Ich habe keine Knochenanweichungen mehr seitdem ich eine spezielle Diät mache und alles was sonst noch Entzündungspotential hat meide (so weit es geht). Ich gebe die Diät gerne an sich weiter wenn du Interess hast.
Hast du eine Histaminintoleranz?
Die Schmerzen könnten viele Gründe haben. Gifte auf allen Ebenen, Mangel an allen Mineralstoffen, Leaky Gut ???) Deine Diät würde mich sehr interessieren.
Wisst ihr welche Rolle der 1,25 Vitamin D3 Wert spielt? Was sagt er aus?
Danke und Liebe Grüße, Linda
Kalzium

Alles Gute und
liebe Grüsse
Kathy
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.140
Hallo Darleen,

da hast Du mal wieder was interessantes ausgegraben :)

Hier bin ich letztens drüber gestolpert:

...Wenn es nur so einfach wäre .
Wir wissen jetzt , dass bestimmte Menschen mit normalen Serumspiegel von Vitamin D noch unter Mangelerscheinungen leiden. Wie ist das möglich ?

Damit zirkulierendes Vitamin D seine Funktionen ausführen kann, muss er zunächst den Vitamin -D-Rezeptor-> (VDR) aktivieren. Das Problem ist, dass viele Menschen mit Autoimmunkrankheit einen genetischen Polymorphismus haben, der die Expression und Aktivierung des VDR beeinflußt und reduziert, somit die biologische Aktivität von Vitamin D.
Habe den Gentest in den USA gemacht (sehr empfehlenswert) und habe diesen unempfindlichen VDR. Homozygote Mutation, dh. einen von Mutti und einen von Vati.
Solange ich denken kann, war ich immer süchtig nach Sonne. Das ist glücklicher weise nicht mehr ganz so schlimm, seitdem ich viel VD substituiere.

Na ja, ein Autoimmungeschehen habe ich auch, allerdings nicht die Schilddrüse.

Kuklinski war immer sehr vorsichtig mit der VD Substitution. Bin gerade am überlegen warum. Irgendwas wegen dem VDR.

LG, Brigitka
 

darleen

Hallo Darleen,

Habe den Gentest in den USA gemacht (sehr empfehlenswert) und habe diesen unempfindlichen VDR. Homozygote Mutation, dh. einen von Mutti und einen von Vati.
Solange ich denken kann, war ich immer süchtig nach Sonne. Das ist glücklicher weise nicht mehr ganz so schlimm, seitdem ich viel VD substituiere.
Hallo Brigitka

und verträgst du Vitamin D.-Gaben einwandfrei ?
oder gabs mal da Probleme ?

Na ja, ein Autoimmungeschehen habe ich auch, allerdings nicht die Schilddrüse.

Kuklinski war immer sehr vorsichtig mit der VD Substitution. Bin gerade am überlegen warum. Irgendwas wegen dem VDR.
werden sicher Viele haben und davon Nichts wissen

--------------

was ich noch sehr interessant fand , außerhalb des Polymorphismus des VDR.
bei welchen Spiegeln , die höchste Knochendichte vorliegt,
das war so ein AHA-Erlebnis für mich,

ist es doch Derzeit immer noch primär als Garant laut Aussagen für gute Knochedichte, gute (hohe) Vitamin D-Spiegel anzustreben und nicht das sie wieder abnimmt bei hohen Werten , wer denkt denn an so Etwas

liebe grüße darleen :wave:
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.140
und verträgst du Vitamin D.-Gaben einwandfrei ?
oder gabs mal da Probleme ?
Hallo darleen,

nein, keine Probleme, außer mit dem alkbasierten D2 aus Frankreich. liegt aber am Alk. Wenn ich die ins heiße Essen träufele, daß der verduftet, dann gehts. Ganz gute Werte habe ich damit auch erreicht, ist aber nervig bei hohen Dosen, ein Tropfen hat nur 400 Einheiten..

Habe gestern im Buch Mikronährstoffe von Kuklinski nachgeschaut. Er plädiert für kontinuierliche Substitution anstelle von hohen Dosen ab und zu, weil sonst der VDR runterreguliert werde. Und die Wirkung dann eher verpuffe. Das wäre bei allen Hormonen so, die an einen Rezeptor anbinden.

Allerdings habe ich auch paar ganz positive Berichte von Leuten, die die Aufsättigung nach van Helden gemacht haben. Was aber nicht heißt, daß dann die erhaltungsdosis nicht kontinuierlich genommen wird.

In einem MS Forum hatte ich letztes Jahr den Bericht eines Arztes über einen seiner Patienten gelesen, der mit einem Spiegel von über 80ng/ml arbeiten gehen kann, sinkt er aber ab, bekommt er wieder einen Schub.

Daraufhin habe ich mal 10 Tage von dem hochdosierten Biotech mit 50000 Einheiten täglich gefuttert, habe aber nix gemerkt...Aber dauernd den VD Spiegel messen zu lassen, iss mir etwas zu teuer.

was ich noch sehr interessant fand , außerhalb des Polymorphismus des VDR.
bei welchen Spiegeln , die höchste Knochendichte vorliegt,
das war so ein AHA-Erlebnis für mich,
Ach ja, bei welchen denn? Jetzt futtere ich schon länger VD und der CA Serumspiegel ist immer an der unteren Kante, trotz ganz guter CA-Substition, einschließlich Vitamin A und K und Bor und Mangan. Knochendichte habe ich noch nicht messen lassen, aber meine Schneidezähne sind immer noch am Ende weniger weiß.

LG, Brigitka
 
Beitritt
17.05.10
Beiträge
215
Liebe Kathy,

wenn du möchtest kann ich dir die Infos für die entzündungsarme=histaminarme Diät gerne zuschicken. Wichtig ist dabei, dass man keine Fehler macht. Du kannst mich da gerne fragen.
Ich habe keine Knochenanweichungen mehr obwohl ich zur Zeit außer Eisen keine NEMs nehme. Die Diät mache ich seit Jahren und versuche Stoffe (Schadstoffe) die ich anscheinend nicht entgiften kann zu meiden um die Entzündungen niedrig zu halten. Auch das Leaky Gut hat sich dadurch gebessert. Wenn zu viel Histamin im Darm ist, dann durchlöchert das die Darmwände. Habe zu der Diät 3 Monate lang Paidoflor und 1-2 Monate L-Gluthamin genommen und kann damit und eben dem Meiden von Schadstoffen wieder ein wenig mehr essen. Als nächstes versuche ich weiter den Darm aufzubauen mit Mutaflor mite und dann Mutaflor für ein Jahr. Beide Probiotika sollen das Immunsystem aufbauen. Mutaflor habe ich besonders gut vetragen als ich im Urlaub an der See war! Da konnte ich in einer Woche einiges essen was vorher nicht ging. Hier vertrage ich Mutaflor nur bei strenger histaminarmer Diät. Liegt schätzungsweise an den Schadstoffen hier :( Werde das weiter verfolgen um genaueres sagen zu können.

Ich hatte auch mal meinen Genwert bzgl. Osteoporose testen lassen und der war "Wildtyp", d. h. das robusteste was geht. Daran konnte es also bei mir nicht liegen ;)

Zudem hatte ich mal gelesen, dass Bisphenol A auch die Knochen anweichen soll!!! Ist z. B. in Dosen, Plastikflaschen, etc...

Liebe Grüße, Linda
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Hallo darleen,

nein, keine Probleme, außer mit dem alkbasierten D2 aus Frankreich. liegt aber am Alk. Wenn ich die ins heiße Essen träufele, daß der verduftet, dann gehts. Ganz gute Werte habe ich damit auch erreicht, ist aber nervig bei hohen Dosen, ein Tropfen hat nur 400 Einheiten..
hallo Brigitka

du nimmst das Vita D2 , soll ja noch näher dran sein an der Natur

wieviel IE nimmst du denn so pro Tag zur Zeit ?

Habe gestern im Buch Mikronährstoffe von Kuklinski nachgeschaut. Er plädiert für kontinuierliche Substitution anstelle von hohen Dosen ab und zu, weil sonst der VDR runterreguliert werde. Und die Wirkung dann eher verpuffe. Das wäre bei allen Hormonen so, die an einen Rezeptor anbinden.
ja ist so , der Körper hat ja nun mal ein Selbstschutzmechanissmus , die Rezeptoren bauen sich ab, könnte auch passieren bei ständiger Überdosierung

Allerdings habe ich auch paar ganz positive Berichte von Leuten, die die Aufsättigung nach van Helden gemacht haben. Was aber nicht heißt, daß dann die erhaltungsdosis nicht kontinuierlich genommen wird.
bin kein Fan von Hochdosen , besonders nicht wenn es um sogenannte *Steroiden* geht , der Efekt , welcher ist er/es denn ? man weiß es nicht

In einem MS Forum hatte ich letztes Jahr den Bericht eines Arztes über einen seiner Patienten gelesen, der mit einem Spiegel von über 80ng/ml arbeiten gehen kann, sinkt er aber ab, bekommt er wieder einen Schub.
interessant , hoffe das noch mehr Langzeitstudien geben wird , denn es gibt mittlererweile soviele konträre Angaben über Eigenschaften und Vorteile/Nachteile höherer Vitamin D-Spiegel

zitat darleen
was ich noch sehr interessant fand , außerhalb des Polymorphismus des VDR.
bei welchen Spiegeln , die höchste Knochendichte vorliegt,
das war so ein AHA-Erlebnis für mich,
Ach ja, bei welchen denn?
aus meinen Post #1--> Link dort

Einige neuere Studien haben gezeigt, dass höher nicht besser ist , wenn es um Vitamin D.geht .In einer Studie im American Journal of Medicine wurde festgestellt, dass bei den meisten Menschen , bei 25 (OH) D-Spiegel zwischen 32- 40 ng/ml, die maximale Knochendichte vorhanden ist

Wenn Spiegel über 45 ng/ml angestrebt werden, wie von Dr. Cannell empfohlen , beginnt die Knochendichte sich zu verringern.


Jetzt futtere ich schon länger VD und der CA Serumspiegel ist immer an der unteren Kante, trotz ganz guter CA-Substition, einschließlich Vitamin A und K und Bor und Mangan. Knochendichte habe ich noch nicht messen lassen, aber meine Schneidezähne sind immer noch am Ende weniger weiß.
du hast doch Borre oder ?

und das *frisst* dir doch das Magnesium weg ?, und wenig Magnesium macht keine so gute Calciumresorption

liebe grüße darleen :wave:
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.460
wenn du möchtest kann ich dir die Infos für die entzündungsarme=histaminarme Diät gerne zuschicken. Wichtig ist dabei, dass man keine Fehler macht. Du kannst mich da gerne fragen.
Hallo Linda

Leider weiss ich nicht, ob ich eine Histaminintoleranz habe. In meinem Organismus herrscht einfach ein Tohuwabohu. Vielleicht kann meine Therapeutin das feststellen, bevor Du Dir die Mühe machst. Trotzdem "herzlichen Dank", und vielleicht komme ich gerne später darauf zurück. Ich hoffe, es geht Dir immer besser.

Lieben Gruss
Kathy
 
Oben