"Datenschutz ist ein Menschenrecht" (!?)

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.748
Wuhu,
schlimm, sehr schlimm, was man so zitzerlweis serviert bekommt...

US-Geheimdienst: NSA zapft europäisches Datenkabel nach Asien und Afrika an | ZEIT ONLINE

Chaos Communication Congress 30C3: Das Internet gehört der NSA | ZEIT ONLINE

Quantumtheory: Wie die NSA weltweit Rechner hackt - SPIEGEL ONLINE

Snowden-Dokumente: NSA-Hacker verwanzen online bestellte Computer | ZEIT ONLINE

... und viele andere Meldungen mehr... :schock:



Aber auch: NSA-Affäre: Snowden fordert Ende der Massenüberwachung | ZEIT ONLINE

Europäische Union: Datenschutzreform im Winterschlaf | ZEIT ONLINE

Chaos Communication Congress: 8.000 Nerds gegen die NSA | ZEIT ONLINE

Es gibt auch ein paar Videos vom "30. Chaos Communication Congress [30c3] des Chaos Computer Club [CCC]"; Der ehemalige deutsche "oberste" Datenschützer Peter Schaar trug dort vor - "Datenschutz ist ein Menschenrecht" - und antwortete auch auf die Fragen aus dem Publikum:



Interessant auch dieser Teil vom Congress (ab ca der 10. Minute):


Leider nicht mehr verfügbar, aber hier wieder:
Veröffentlicht am 28.12.2013
Die Bundesrepublik -- das am meisten überwachte Land in Europa
Historische Grundlagen und notwendige Konsequenzen


Seit Monaten hält uns die NS-Affäre in Atem. Immer neue Abhörmaßnahmen und geheimdienstliche Praktiken werden enthüllt. Ein gigantisches Ausmaß an Überwachung durch die Vereinigten Staaten von Amerika tut sich auf, weltweit. In Europa ist die Bundesrepublik Deutschland das am meisten überwachte Land.

Ein Blick in die Geschichte zeigt: Die Affäre ist keineswegs ein singuläres Ereignis. Sie ist vielmehr der bisherige Höhepunkt in einer über sechzigjährigen Geschichte der Überwachung Deutschlands. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wird dieses Land systematisch überwacht. Die Bundesrepublik ist wichtiges Angriffsziel, aber auch wichtiger Partner der amerikanischen Geheimdienste. Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst sind Ziehkinder der amerikanischen und britischen Besatzungsmächte, zu engster Zusammenarbeit und zum Austausch aller Nachrichten, einschließlich personenbezogener Daten, bis heute verpflichtet.

Ohne einen Blick in die Geschichte ist die aktuelle Affäre kaum zu verstehen. Mit seinem Buch „Überwachtes Deutschlands", das neun Monate vor Beginn der NSA-Affäre erschienen ist, hat der Freiburger Historiker Josef Foschepoth historisch-politisches Neuland betreten. Erstmals wird deutlich, wie stark die Westmächte auf die innere Entwicklung der Bundesrepublik eingewirkt haben, um ihren Anspruch auf Überwachung in Deutschland und von Deutschland aus dauerhaft zu sichern. Um das zu ermöglichen, wurde 1968 das Grundrecht auf Unverletzlichkeit des Post- und Fernmeldegeheimnis stark eingeschränkt, die Gewaltenteilung aufgehoben und der Rechtsweg ausgeschlossen. So entstand ein gewaltiger deutsch-alliierter geheimdienstlicher Komplex, der sich jeder Kontrolle entzieht. Der Schlüssel zum Verständnis der sechzigjährigen Geschichte der Überwachung liegt in dem strikten Geheimhaltungsgebot, auf das sich beide Seiten immer wieder verpflichteten.

Welche Konsequenzen hatte das alles für Rechtsstaatlichkeit und Souveränität der zweiten deutschen Republik? Welche Konsequenzen ergeben sich aus den fortgesetzten Angriffen auf die freiheitlich-demokratische Ordnung der Bundesrepublik? Warum schweigt die Bundesregierung zu den elementaren Bedrohungen der verfassungsmäßig garantierten Grundfreiheiten und Grundrechten? Warum arbeitet sie an einem „Anti-Spionage-Abkommen" und lässt gleichzeitig den Bau eines hochmodernen Spionagezentrums für die amerikanischen Geheimdienste auf deutschem Boden in Wiesbaden-Erbenheim zu? Wie rechtsstaatlich und wie souverän ist das am meisten überwachte Land in Europa?

In seinem Vortrag erörtert Josef Foschepoth die historischen Grundlagen und die notwendigen Konsequenzen, die sich aus diesen und vielen anderen Fragen ergeben.


Redner: Josef Foschepoth
EventID: 5612
Event: 30. Chaos Communication Congress [30c3] des Chaos Computer Club [CCC]
Ort: Congress Centrum Hamburg (CCH); Am Dammtor; Marseiller Straße; 20355 Hamburg; Deutschland
Sprache: deutsch
Frohes Neues! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Clematis

Wuhu,
schlimm, sehr schlimm, was man so zitzerlweis serviert bekommt...
... und viele andere Meldungen mehr... :schock:
Hallo Alibiorangerl,

beim verfolgen all Deiner Links und der Links von Links kann einem schier schwindelig werden. Die NSA sitzt überall, bis in den letzten Winkel drin... Hoffnungslos, zu versuchen, das zu verhindern. Dennoch vielleicht kann man es ihnen etwas schwerer machen:

Hier wie sie gegen Firewalls vorgeht und wo genau sie sich einnistet:
Interaktive Grafik: Hier sitzen die Späh-Werkzeuge der NSA - SPIEGEL ONLINE

Über das Internet bestellte Computer, USB-Kabel, Handys usw. werden von der NSA abgefangen, mit Spionen versehen und dann erst ausgeliefert, oder die Bestellten gleich mit vorpräparierten Geräten ersetzt:
Snowden-Dokumente: NSA-Hacker verwanzen online bestellte Computer | ZEIT ONLINE

Google Cookies werden als Träger für Spyware, Trojaner usw. mißbraucht, betrifft insbesondere Seiten wie Facebook, YouTube usw. Wie man Cookies löscht und ihren Mißbrauch einschränkt:
Tracking verhindern: Schutz vor Ausforschung

Wie schützt man sich vor Google-Analytics, JavaScript-Mißbrauch und Trackern:
https://www.datenschutzzentrum.de/tracking/schutz-vor-tracking.html
Enthält genaue Anleitungen für verschiedene Browser und das Schutzprogamm Ghostery.

Folgende Seite bitte NICHT aufrufen - sie ist infiziert - es ist eine Seite der NEW YORK TIMES - N.S.A. Report Outlined Goals for More Power, vom 22.11.2013. Mein Antivirus hat beim Herunterladen Alarm geschlagen... und sofort gesäubert! Hier der bewußt unbrauchbar gemachte Link, falls es jemand mit sehr gutem Antivirus überprüfen will:
http: xxx www xxx.nytimes.com xxx/2013/11/23/us xxx/politics xxx/nsa-report-outlined-goals-for-more-power xxx. xxxhtml
Da die New York Times wohl millionenfach aufgerufen wird, kann sich so ein NSA Spion ebenfalls millionenfach ausbreiten und noch "Kinder" kriegen...:mad:

Und noch ein neues US-Gesetz: Laptops können an der US-Grenze, auch ohne jeglich vorliegenden Verdacht durchsucht werden!
US District Judge: Gov Can Search Laptops Without Suspicion at Border - Susanne Posel | Susanne Posel
Trotzdem ein Frohes Neues Jahr!

Gruß,
Clematis
 

Paula3

Datenschutz im Gesundheitswesen - Kein Wunder bei der NSA Freundlichkeit der Briten

England

Auf Initiative des Nationalen Gesundheitsdienstes in England - NHS/ National Health Service - wird ein neu geschaffenes Institut, das Health and Social Care Information Center (HSCIC) Home - Health & Social Care Information Centre, ab März die wesentlichen Gesundheits- und Krankendaten aller Versicherten in einer großen Datenbank zusammenführen. Anschließend sollen private Unternehmen wie Versicherer, Pharmakonzerne und andere diese Daten kaufen können, wobei nicht erfaßt werden soll, wer welche Daten für welche Zwecke erwirbt, heißt es im The Guardian.

NHS patient data to be made available for sale to drug and insurance firms | Society | The Guardian
19 January 2014

Zu den zusammengeführten Daten gehören: Geburtsdatum, Postleitzahl, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Erkrankungen und deren Verlauf, Lebensgewohnheiten wie Rauchen und Alkoholgenuss.

Never before has the entire medical history of the nation been digitalised an stored in one place”, schreibt die Zeitung.

Mark Davis vom neuen Health and Social Care Information Center gibt aber gegenüber der Zeitung zu, dass es ein „kleines Risiko“ gibt, dass einzelne Patienten aufgrund der Daten identifiziert werden könnten, z.B. wenn Firmen ihrer eigenen Datensammlungen mit der großen Datenbank des NHS abgeglichen.

Es ist z.B. von "pseudonymisation" die Rede….
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.748
Wuhu,
wie ich aufgeschnappt habe, müssen (wollen?!) diese "zentrale Sammelwut" laut EU alle Mitglieder tatsächlich mitmachen, siehe: epSOS: Home - Aber, interessanter Weise ist die Türkei - (noch) kein EU-Mitglied - mit dabei, aber Irland - sehr wohl EU-Mitglied, nicht an Board?! Also ev doch eher "wollen" statt "müssen"?!

Was aber schlimmer wiegt ist mMn eher die Beteiligung von - privaten - Weltweiten-Groß-Firmen, siehe epSOS: List of Companies - wobei die eine und andere bereits mit der NSA-"Affaire" genannt wurde...

Auf den jeweils nationalen Gesundheits/Ministerien-Seiten liest sich das immer alles sooo harmlos, dass (digitale) Daten aber noch nie tatsächlich sicher waren, wissen wir spätestens seit letztem Sommer auch... Ganz ohne Verschwörungs-Brimborium...

Dass man in UK aber sogar offen zugibt, mit diesen Daten "Geld" zu scheffeln, setzt dem ganzen die berühmte Crown auf...
 

Clematis

Hallo Ihr Lieben,

damit ist die Katze jetzt also sogar offiziell aus dem Sack: um an diesem internationalen Datenaustausch teilzunehmen, dafür wurde die sog. Gesundheitskarte eingeführt, einschl. dem Austausch von personenbezogenen Daten. Da der Zugang in England extrem breit ist, praktisch keine Kontrolle besteht, hat so gut wie jeder aus dem In- und Ausland Zugriff und so auch auf die Daten anderer Länder.

Arbeitgeber können künftig Übergewichtige (wie der andernorts zitierte Verein) ausschließen und alle von denen sie auch nur vermuten, sie könnten während der Arbeit krank werden. :mad: Dann kann man auch gleich die eigenen genetischen Daten mit ihren fragwürdigen Voraussagen zu potenziellen Erkrankungen ins öffentlich zugängliche Netz stellen. ;)

Mißbrauch auf breiter Front ist vorprogrammiert, wie Broschüren zu Krebsmedikamenten an Krebskranke frei Haus... :cool: :mad:

Gruß,
Clematis
 

Paula3

Patientendaten sind sehr sensible Informationen, deshalb verdient ihr Schutz nach Ansicht einer neuen Initiative besondere Aufmerksamkeit. Die Initiative "Mit Sicherheit gut behandelt" will für mehr IT-Sicherheit und Datenschutz in den Praxen von Ärzten und Psychotherapeuten sorgen

Mit Sicherheit gut behandelt

Die Website ist das Kernstück, hier stellen die Kooperationspartner zahlreiche Informationen, Handlungshilfen, Checklisten und Links bereit, die aus ihrer Sicht bei der Gewährleistung von IT-Sicherheit und Datenschutz im Zusammenhang mit einem Praxisbetrieb von Bedeutung sind.

•Praxisorganisation
•Digitale Arztpraxis
•Behandlungsdokumentation
•Übermittlung an Dritte
•Änderungen im Praxisbetrieb
•Muster

z.B. Behandlungsdokumentation
Sowohl berufsrechtlich (§ 10 BO-Ä, § 7 BO-PT) als auch vertragsrechtlich (§ 630f BGB) sind die Ärzte und Psychotherapeuten verpflichtet, sämtliche aus fachlicher Sicht für die derzeitige und künftige Behandlung wesentlichen Maßnahmen und deren Ergebnisse aufzuzeichnen. Dabei dient die Behandlungsdokumentation nicht nur dem Behandler als Gedächtnisstütze und Nachweis der eigenen Tätigkeit, sondern auch dem Patienten zur Information und Dokumentation. Beiden muss daher die Patientenakte zugänglich sein.
Die Pflicht zur Behandlungsdokumentation trifft den Praxisinhaber persönlich und gilt auch dann, wenn zusätzliche Dokumentationsformen gesetzlich vorgesehen sind (z.B. im Rahmen der integrierten Versorgung, § 140b Abs. 3 Satz 3 SGB V)

Maßgebliche Bedeutung kommt den Aufzeichnungen insbesondere im Falle zivilrechtlicher Auseinandersetzungen zwischen Behandler und Patient zu. Dann dient die Dokumentation der Beweisführung. Im Falle von Weiter- oder Nachbehandlungen können die in der Dokumentation enthaltenen Aufzeichnungen von Bedeutung sein.

Die Patienten haben grundsätzlich ein umfassendes Einsichts- und Auskunftsrecht.

Die Aufbewahrung der Behandlungsdokumentation unterliegt rechtlichen Vorgaben. Dabei ist insbesondere darauf zu achten, dass Unbefugte nicht auf die Aufzeichnungen zugreifen können. Rechtlich nicht eindeutig geklärt ist der Zeitpunkt einer Löschung.

Der Einsatz von Dienstleistern bei der Erstellung, Aufbewahrung oder Löschung der Patientenakten ist nur zulässig, wenn die Einhaltung der datenschutzrechtlichen und berufsrechtlichen Vorgaben sichergestellt ist.
Hat der Arzt oder Psychotherapeut ein Zeugnisverweigerungsrecht, dürfen die Krankenunterlagen von den Strafverfolgungsbehörden nicht beschlagnahmt werden.
Flyer: http://www.mit-sicherheit-gut-behandelt.de/downloads/Flyer_Mit-Sicherheit-gut-behandelt.pdf
Im Zeitalter desWeb2.0 ist der Einsatz moderner Informationstechnologien bei Ärzten und Psychotherapeuten selbstverständlich geworden. Allerdings nehmen mit den Chancen und Möglichkeiten dieser digitalen Technik auch die Risiken und Bedrohungen für einen vertraulichen Umgang mit den Behandlungsdaten zu. Eine Gefahr, die von Praxisinhabern nicht unterschätzt werden sollte. Nur wer auf die vielfältigen Gefährdungspotentiale mit dem Einsatz sicherer IT-Lösungen reagiert, kann den Anforderungen der ärztlichen Schweigepflicht gerecht werden! Auch abseits der IT stellen sich den Praxisinhabern vielfältige datenschutzrechtliche Fragen. Zum Beispiel:

•Unter welchen Voraussetzungen darf ich externe Dienstleister in die Praxisorganisation einbinden?
•Was geschieht mit den Behandlungsdokumentationen, wenn die Praxis verkauft oder aufgegeben wird?
•Welche Einsichtsrechte in die Patientenakte haben die Betroffenen?

Praxisinhaber tragen die persönliche Verantwortung für die Erfüllung der aus dem Berufsrecht, dem Datenschutzrecht und dem Strafrecht resultierenden Vorgaben. ....
Auch hier findet sich Information
http://ideecreativ.de/tipps-tricks/der-umgang-mit-sensiblen-praxisdaten.html
Der Umgang mit sensiblen Praxisdaten

http://ideecreativ.de/tipps-tricks/windows-8-und-sensible-patientendaten.html
Windows 8 - und sensible Patientendaten?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Paula3

Clematis

Hallo Paula,

vielen Dank für die vielen Links. Fazit? Gar nichts ist mehr sicher...
Daheim nur noch das, was auf einem Computer gespeichert ist, der noch nie ans Internet angeschlossen wurde oder wird.

Entsprechende Vorsicht ist im Netz für jeden geboten. Nur leider haben wir keine Kontrolle darüber, was andere über uns speichern und wo das dann landet. Ärzte und Heilpraktiker sind nun mal keine IT-Spezialisten, somit wird es immer Lücken bei der Sicherheit geben.

Liebe Grüße,
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.748
Wuhu,
und es wundert schon gar nicht mehr so eine "Aktion"...

Geschwärzte Akten: Was verheimlichen Geheimdienste und Bundesregierung? | Campact Blog

Geschwärzte Akten: Was verheimlichen Geheimdienste und Bundesregierung?

12. September 2014 von Katharina Nocun

Der NSA-Untersuchungsausschuss hat von allen Fraktionen im Bundestag den Auftrag bekommen, Ausmaß und Hintergründe der Überwachung durch Geheimdienste aufzuklären. Doch nun tappen die acht Mitglieder des Ausschusses im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln: Viele Dokumente, die sie bei Bundesregierung, Ministerien und Geheimdiensten anforderten, wurden so stark geschwärzt, dass man wirklich nichts erkennen kann.

Rund 1000 Aktenordner haben...

Die Arbeit, die der NSA-Untersuchungsausschuss leistet ist wichtig und unverzichtbar. Die flächendeckende Überwachung gefährdet unsere Demokratie und verstößt gegen die Menschenrechte. Es sollte für die Bundesregierung selbstverständlich sein, die Aufklärung zu unterstützen. Doch wer Snowden nicht einmal befragt, hat wohl Angst davor, was er dann sagt.
 

Clematis

Hallo,

ab Juni wird es in Stuttgart überall freies WLAN geben... :mad:
Den Hinweis erhielt ich per Mail von der Bürgerinitiative Mobilfunk Stuttgart-West. Von der Belastung mit Funkstrahlen abgesehen, hat das noch ganz andere Auswirkungen, siehe hier:
KONTEXT:Wochenzeitung - Ausgabe 210 - Smart überwacht
Daraus ein kleiner Ausschnitt:
Konsum und Überwachung gehen hier Hand in Hand. Die Autorin Juli Zeh kommentiert die Folgen in der Süddeutschen Zeitung so: "Im 20. Jahrhundert gingen Unterdrückung und diktatorische Methoden von Staaten aus. Inzwischen erleben wir, wie große Konzerne immer mehr Macht gewinnen, sich zum Teil gar nicht mehr an Politik und Gesetze gebunden fühlen. Totalitäre Strukturen kleiden sich heute ins Gewand von Serviceangeboten. Wir wissen gar nicht, was unsere Daten wert sind, also wissen wir auch nicht, wie viel wir für eine Leistung bezahlen. Momentan ist das Geschäft mit Daten in den meisten Fällen Abzocke - der Verbraucher bekommt eine lächerliche Prämie für einen Datensatz, der womöglich sehr viel Geld wert ist".
Und die Karikatur dazu ist zu schön, um sie hier nicht zu zeigen:



Bitte die Kommentare unten auf der Seite beachten - enthalten so manchen Tipp, wie man die Datensammelwut der Konzerne eindämmen kann. Für Firefox: Addon "Self destructing Cookies" - sobald ein Tab geschlossen wird, löscht es die Cookies, gleichzeitig wird in kurzen Abständen der Cache geleert.

Und wer sich wundert, warum Microsoft Windows 10 kostenlos als Upgrade für Windows 7, 8 und 8,1 anbietet, hier die Datenschutzerklärung und die Rechte, die sich Microsoft dabei einräumt:

Von uns erfasste Daten Microsoft erfasst auf unterschiedliche Weise vielfältige Daten, um unsere Produkte und Dienste zu optimieren und um höchstmögliche Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Microsoft kombiniert diese Daten möglicherweise mit Informationen, die mit Ihrer Benutzer-ID verknüpft sind, beispielsweise Informationen in Ihrem Microsoft-Konto.
Wenn Sie die Software und Dienste des Programms installieren und verwenden, erfasst Microsoft Daten zur Nutzung derselben sowie über die verwendeten Geräte und Netzwerke. Beispiele für erfasste Daten: Name, E-Mail-Adresse, Einstellungen und Interessen, Standort, Browser-, Such- und Dateiverlauf, Daten zu Anrufen und SMS, Gerätekonfigurations- und Sensordaten, Sprach- und Texteingaben sowie Anwendungsnutzung. Ausführliche Beispiele:

  • Bei der Installation des Programms kann Microsoft Daten zu Ihrem Gerät und Ihren Anwendungen erfassen und nutzt diese Informationen u. a. zur Prüfung oder Verbesserung der Kompatibilität (z. B. um Geräte und Apps besser aufeinander abzustimmen).
  • Bei der Verwendung von Spracheingabefeatures wie Sprache-zu-Text kann Microsoft Sprachinformationen erfassen und nutzt diese u. a. zur Verbesserung der Sprachverarbeitung (z. B. um die Umwandlung von Sprache in Text durch den Dienst zu verbessern).
Datenschutzerklärung für Windows*10 Technical Preview - Microsoft Windows
Hervorhebungen "unterstrichen" von mir.
Die Liste geht noch endlos weiter, angeblich alles für die Verbesserung der Software. D.h. jeder Tastenschlag wird registriert! Daß Microsoft alle gesammelten Daten an die NSA weiterleitet, wird selbstverständlich verschwiegen. Ebenso, daß dies vertraglich zwischen Microsoft und NSA festgelegt wurde.

Die in fast allen neueren Geräten installierten Webcams zeichnen viel auf... :mad: Wer morgens, noch nicht stadtfein, seinen Laptop einschaltet, darf sich nicht wundern, wenn die NSA demnächst eine Suchmeldung für diesen Struwelpeter veröffentlicht... ;), weil er gegen TTIP demonstriert hat!

Datenschutz ist ein Menschenrecht, das mit Füßen getreten wird. Was kümmert das die Konzerne und Geheimdienste? Hauptsache der Rubel rollt und die Angstmache funktioniert.

Liebe Grüße,
Clematis

PS: habe versucht die Grafik zu verkleinern, damit sie die Textbreite nicht überschreitet - ohne Erfolg. Geht das und wie?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.748
Wuhu,
automatisch
...
PS: habe versucht die Grafik zu verkleinern, damit sie die Textbreite nicht überschreitet - ohne Erfolg. Geht das und wie?
gehts im Forum leider nicht - aber es gibt online-Werkzeuge, mit denen man rasch ein Bild verkleinern kann, zB mit https://pixlr.com/ - "Express" für Kleinigkeiten, "Editor" ist schon sowas wie ein kleiner Photoshop-Geschwister...

Wenn man sich ein - sogar gratis - Programm auf seinem Rechner installieren will, findet hier ein paar: Es muss nicht immer Photoshop sein - Gratis-Bildbearbeitung - Audio, Video & Foto - PC-WELT

"Gimp" ist ähnlich stark wie Photoshop...
 

Clematis

automatisch gehts im Forum leider nicht - aber es gibt online-Werkzeuge, mit denen man rasch ein Bild verkleinern kann,
"Gimp" ist ähnlich stark wie Photoshop...
Hallo Alibiorangerl,

danke für's verkleinern und die Tipps. Bei Gimp komme ich nicht klar, aber PhotoFiltre ist kompakt. Jetzt erstmals probiert, scheint zu klappen!

Liebe Grüße,
Clematis
 

Clematis

Hallo Alibiorangerl,

Zur Info: wollte mir heute diese Videos ansehen. Angriff auf die Privatsphäre ist noch mehrmals bei YT zu finden.
Die beiden anderen liefern dort: gesperrt wegen Frontline copyright. Doch bei Frontline ist keines der drei zu finden. Seltsam... :confused:
Unter dem Titel "Die geheimen Staaten von Amerika" in deutscher, englischer, französischer, russischer und noch einer anderen Sprache gibt es bei YT keine Spur mehr von den Videos. Die Titel in Fremdsprachen wurden bei Kommentaren zum ersten Film genannt. Die Suchmaschine, in allen Sprachen abgefragt, fand keinen einzigen Eintrag zu diesen Filmen, nicht einmal einen Kommentar dazu. :eek:

Da hat jemand gründlichen Hausputz gehalten. Waren die Inhalte denn so brisant? Noch brisanter als der erste Film geht ja wohl kaum noch. Meist speichere ich Interessantes ja sofort, darauf werde ich künftig noch mehr achten, denn es verschwinden immer mehr und immer schneller Videos und kritische Texte von der Bildfläche... :mad:

Aus dem 1. Film habe ich mir folgende Daten abgeschrieben: 9 Firmen kooperierten und kooperieren wie Microsoft gegen Bezahlung mit der NSA:
Microsoft machte den Anfang: ab 11.9.2007
Yahoo ab 12.3.2008
Google ab 14.1.2009
Facebook ab 3.6.2009
PalTalk ab 7.12.2009
You Tube ab 24.9.2010
Skype ab 6.2.2011 (wurde da nicht gesagt: absolut abhörsicher?)
AOL ab 31.3.2011
Apple ab Oktober 2012.
Außer wegen MS-Software und Apple-Computern, kann man alle prima boykottieren (ich nutze nur MS-Updates und YouTube, letzteres wird immer uninteressanter, daher wenig) - es gibt viele Alternativen, auch so manch Europäische.

Die NSA liefert denen auch Hardware, die in die Computer eingebaut wird und so ständig spioniert. BIOS wird so programmiert, daß selbst eine vollständige Neuinstallation dem Spion nichts anhaben kann.

Diese Techniken waren bei XP noch unbekannt, das BIOS wahrscheinlich noch sauber und ohne Spionage-Hardware. Noch ein Grund mehr XP zu verbannen, zumal der Aufwand Spyware mit Updates zu verknüpfen hoch gewesen wäre. 8.1 ist mit Spyware vollgeladen, dazu braucht man noch nicht einmal eine Lupe! Weil mein Laptop nach 11 Jahren technisch hinüber war, bin ich nun unglückliche Besitzerin eines 8.1 - dazu fällt mir nur ein Kraftausdruck ein. Mir wurde empfohlen auf 10 zu warten, was ich tue und gespannt bin, was man da alles nicht abschalten kann. Hoffentlich kann man da den IE rausschmeißen, jetzt mit XP geht's nicht! Den benutze ich nie und doch ist plötzlich sein Cache voll und ich muß jede Menge Dateien löschen - komisch nicht wahr? :eek:

Was mich ebenfalls stutzig macht:
Bei XP und Vista bekam man in Computerzeitschriften ständig Hinweise, was man alles abschalten sollte, um "abhörsicherer" zu sein. Neuerdings finde ich solche Hinweise gar nicht mehr. Haben diese Verlage jetzt auch einen Maulkorb verpaßt bekommen? :mad:

Meines Erachtens kann man seine privaten Daten nur schützen, wenn der Computer nie ans Internet geht und/oder diese Daten bei abgekoppeltem Internet verfaßt und auf einer externen Festplatte speichert, die beim Gang ins Internet nicht mit dem Computer verbunden ist. Keine e-mail verwenden und Privatpost wieder per Brief verschicken - der Aufwand hier alles zu lesen dürfte selbst der NSA zu viel sein. Eine Freundin hat vor 1,5 Jahren ihren Computer mit Internet abgeschafft - sie empfand es als Erleichterung, jede Menge Ärger, den sie jetzt nicht mehr hat. Briefe und Festnetz... Seltenes Surfen von der Stadtbibliothek aus... reichen völlig... :p)

Das Surfen bleibt ein Problem, denn jeder der sich etwa bei Tor einloggt ist lt. NSA sofort verdächtig und wird im Netz verfolgt... :mad: Und auch die "Schützer" wie Antivirus, Firewall, Ghostery, Cookie-killer usw. kommen von US-Firmen :mad: ! Wieder komisch: warum finden Antivirusprogramme die NSA-Spyware nicht? Firewalls deren Einbrüche nicht? :confused:

Für meinen Seelenfrieden hätte ich es lieber gesehen, Snowden hätte geschwiegen. Dennoch finde ich goldrichtig, was er gemacht hat :). Sonst wäre ich vor lauter Seelenfrieden unerwartet und ganz plötzlich in Guantánamo unter einer orangenen Kapuze aufgewacht... ;)

Grüße,
Clematis
 
Beitritt
07.12.14
Beiträge
348
Sonst wäre ich vor lauter Seelenfrieden unerwartet und ganz plötzlich in Guantánamo unter einer orangenen Kapuze aufgewacht... ;)
Ich kann nicht anders -offtopic-!

Heute morgen hörte ich im Radio von den Beziehungsbemühungen USA-Kuba ! Herr Obama forderte Einhaltung der Menschrechte in Kuba ein !

Der Präsident eines Landes , in dem gefühlt jede Woche ein dunkelhäutiger Mensch von der Exekutive erschossen wird , fordert also Menschenrechte bei anderen ein !?

Und dann gibt es ja noch das hier !

Guantanamo

Auch der Bremer Ex-Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz schilderte sexuelle Übergriffe. Einmal seien drei Frauen in Spitzenunterwäsche in einen Verhörraum gekommen, in dem er angekettet war. Sie hätten sich auf seinen Schoß gesetzt und ihre Brüste an seinem Rücken gerieben. "Wir könnten ein bisschen Spaß haben", habe eine der Frauen gesagt. Als Kurnaz einer der Frauen eine Kopfnuss verpasste, seien Soldaten in den Raum gestürmt und hätten ihn verprügelt.
Bereits 2005 kam ein vertraulicher Untersuchungsbericht des Pentagon zu dem Schluss, dass Verhörbeamtinnen übergriffig wurden.
Unter anderem schildert der Häftling darin, wie er von mehreren weiblichen US-Beamten sexuell missbraucht wurde. "Okay, dann geben wir dir heute eine Lektion in tollem amerikanischem Sex", habe eine Frau zu ihm gesagt. Ihr Name ist in dem Bericht geschwärzt. Dann hätten ihn die beiden Frauen gezwungen, "in absolut entwürdigender Weise bei einem Dreier mitzumachen", schreibt Slahi.
Folter in Guantanamo: Wärterinnen zwangen Häftlinge zum Sex - SPIEGEL ONLINE

Gruß !
 

Clematis

Hallo,

dieses Lied paßt eigentlich zu vielen Themen hier. Da es hier u.a. um Freiheit geht, stelle ich es hier ein - DENN der Datenschutz gemäß Microsoft, in Wirklichkeit ein totales abgreifen von Daten und deren Mißbrauch, ist ein massiver Angriff auf diese Freiheit!



Grüße,
Clematis
 

Clematis

Hallo,

folgende Mitteilung flatterte mir per e-mail von Bekannten zu:

Unser Bargeld wird abgeschafft, der Trend ist unübersehbar: Schritt für Schritt schränken die EU-Staaten das Bargeld ein. In Italien darf in bar nur noch bis zu einem Betrag von 1000 Euro gehandelt werden. In Schweden wird im Einzelhandel fast nur noch mit Karte oder online bezahlt. Banker und Politiker diskutieren offen die Abschaffung des Bargeldes.
Nur Bargeld garantiert die Anonymität des Zahlungsverkehres und damit unsere Freiheit und unseren Schutz vor Überwachung durch Staaten, Banken und Konzerne.
Hier kann man eine Petition gegen diese Maßnahme unterzeichnen:
Kampagne

Desweiteren finden sich hier Links zu Veröffentlichungen:
Schuldenkrise: Baader-Bank erwartet Abschaffung des Bargelds in Europa | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
Ökonom Rogoff will Bargeld abschaffen

Die Gründe, die dafür öffentlich angegeben werden: Kosten für die Herstellung von Bargeld, Geldwäschebekämpfung usw. sind nur vorgeschoben. Tatsächlich geht es um die Einführung von Negativzins - d.h. auf jedes GUThaben müssen Zinsen bezahlt werden - bislang gibt es das nur bei Krediten oder Überziehung.

Was aber noch viel schlimmer ist, und nicht erwähnt wird, es ergänzt die Datensammelwut - und deshalb schreibe ich das hier. Jede Tasse Kaffee in einem Kaffee, jedes Glas Bier in einer Kneipe wird registriert. Fügt man das der elektronischen Gesundheitskarte, dem WLAN, dem RFID Chip in Paß, Personalausweis und gekauften Waren, der datensendenden Elektronik neuer Pkws und anderem hinzu, könne wir keinen Schritt mehr tun, ohne daß Vater Staat, Banken, Konzerne usw. davon erfahren. Wer mehr als ein Glas Bier trinkt kann zum Alkoholiker gestempelt werden, wer trotzdem bar bezahlt ist dann automatisch eine zwielichtige Gestalt, die etwas zu verheimlichen hat, in den USA sind das schon seit längerem Terroristen.

Das Bargeld muß uns erhalten bleiben, RFID Chips kann man mit einem Zapper unschädlich machen, dem Pkw kann man das Senden verbieten, gegen die e-Card kann man sich wehren, aber ohne ein Zahlungsmittel ist man aufgeschmissen. Der Zwang zur Kartenzahlung hat also noch viel weitreichendere Folgen. Und wer will schon Negativzinsen zahlen?

In Frankreich sind Bargeldzahlungen seit 2010 ebenfalls eingeschränkt:

Les paiements en espèces
Les paiements en espèces sont réglementésDepuis le 19 juin 2010 (1), le paiement en espèces n’est pas autorisé pour les dettes supérieures à :
1 500 € par mois pour les salaires,
3 000 € pour les particuliers qui ont leur domicile fiscal en France,
3 000 € pour les professionnels
Les paiements en esp?ces
Für Gehälter in Bar: max. € 1.500,-, für Ansässige und Betriebe: max. € 3.000,-, soll ab September 2015 auf € 1.000,- reduziert werden. Wer Gold, Silber u.ä. kaufen will darf nur bargeldlos bezahlen. Der Trend jeden Zahlungsvorgang zu kontrollieren ist unübersehbar.

Grüße,
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.748
Wuhu,
in Deutschland wurde der erste Anlauf zur bereits 2010 vom Bundesverfassungsgericht - die drei Jahre zuvor eingeführte - "Vorratsdatenspeicherung (zur 'Terrorismusbekämpfung')" gekippt.

Der Europäische Gerichtshof hatte im vergangenen Jahr, also 2014, die entsprechende EU-Richtlinie gekippt.

"Gekippt" bedeutet nichts anderes als untersagt, verboten. Allerdings wird nicht aufgegeben, von jenen, die dies eigentlich selbst verhindert werden müsste...

Große Koalition: Private Daten werden wieder gespeichert - Vorratsdatenspeicherung kommt - Politik - 15. April 2015 - Süddeutsche.de
 
Oben