Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) Ursache f. Hypophysenerkrank

Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Hallo,

seit einiger Zeit befinde ich mich in osteopathischer Behandlung.
Eine Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) wurde schon vor vielen Jahren festgestellt, allerdings nicht behandelt.
Nun hat die Osteopathin einen interessanten Denkansatz:
Sie vermutet, dass die Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD)
die Ursache für die neuro-endokrine Stressachsen-Erkrankung sein könnte, da sich die Hypophyse im Bereich der Dysfunktion befindet.
Ich habe u.a. eine sek. Nebenniereninsuffizienz.

LG Chiaro
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) Ursache f. Hypophysenerk

Ein MRT wurde bisher noch nicht veranlasst.

LG Chiaro
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) Ursache f. Hypophysenerk

Hallo Chiaro,

es gibt sogar noch mehr Stressachsen:

... Fünf Stressachsen arbeiten dabei hocheffizient, spezifisch und synergistisch in wechselseitiger Abstimmung:
- Die Sympathikus-Nebennierenmark-Achse,
- die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse,
- die Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse,
- die Hypothalamus-Hypophysen-Schilddrüsen-Achse und
- die Wachstumshormonachse ...
Stresshormone_Physiologie_Fachtext_30800

Eine CMD kann - denke ich - auch Auswirkungen auf diese Stressachsen haben. Ob aber nun gezielt eine Achse betroffen ist: keine Ahnung.
Auf jeden Fall ist es sicher gut, wenn Deine Osteopathin ein Auge auf die CMD hat. Gleichzeitig sollten aber andere Behandler beteiligt sein, weil die CMD so ein komplexes Thema ist.

Heute wissen wir, dass ca. 45% der propriozeptiven Impulse, die die Stellung der Gelenke, Muskelspannung und Lage im Raum vermitteln, aus den Segmenten C0 bis C3 stammen.
Von diesen 45% wiederum machen die Signale aus den Kiefergelenken und deren Muskulatur fast 2/3 aus (Schupp 2000). Durch diese Besonderheit und die reiche Verschaltung werden die Afferenzen, die im Kerngebiet des N. trigeminus einlaufen, an nahezu alle Ebenen des Körpers weitergeleitet. Durch Konvergenzen nozizeptiver Fasern auf das gleiche Neuron im Trigeminuskern wird eine dauerhafte Erregungen der Nozizeptoren des Kiefergelenkes durch eine CMD als fortgeleiteter Schmerz („referred pain“) im Bereich der HWS als Nackenverspannung oder Nackenschmerz, im Bereich der Hirnhäute als Kopfschmerz und durch direkte Reizung trigeminaler Fasern als Trigeminusneuralgie empfunden.
Die Funktionsstörung im Kiefergelenk mit den dauerhaften nozizeptiven Impulsen führt zu einer Hypomobilität des craniozervikalen Überganges. In vielen Fällen resultieren Blockierungen der Kopfgelenke, die wiederum über Rückkopplungsmechanismen an o. g. Kerngebieten zu Schwindel, Kopfschmerz, Seh- und Hörstörungen führen können.
Die Verschaltungen zum Hypothalamus und zur Hypophyse erklären die Veränderungen die sich im Hormonhaushalt, nachgewiesenermaßen bei den Stresshormonen ergeben können.
In eigenen Untersuchungen an Patienten, die wegen chronischer Kopfschmerzen stationär in unserer Klinik behandelt worden sind, konnten wir feststellen, dass sich die Beckenstatik bei fast 90% der Patienten mit einer CMD ändert. Die Verkippung des Beckens ist Folge der kinetischen Weiterleitung der asymmetrischen Funktion der Kaumuskulatur über den lateralen Trakt des M. erector spinae, v. a. den M. longissimus (Neuhuber 2005).

Bei solch komplexen Krankheitsbildern ist eine Zusammenarbeit von verschiedenen Fachdisziplinen nötig: Zahnärzte, Allgemeinärzte, Orthopäden und Physiotherapeuten müssen zeitgleich am Patienten arbeiten
.
Aus unserer klinischen Erfahrung heraus empfiehlt sich zunächst die Behandlung anderer Faktoren, die die Fehlstatik bedingen können. Solch eine Behandlung beinhaltet die manualtherapeutische Lösung von Blockierungen sowie Infiltration von Narben oder schmerzhaften Verspannungen mit einem Lokalanästhetikum. Auch eine unterstützende Physiotherapie ist durchaus sinnvoll, um eine harmonische Balance der Muskulatur zu erreichen. Sind diese Ursachen für eine Fehlstatik beseitig, sollte die CMD durch eine entsprechende Behandlung ausgeglichen werden. Will man die Beschwerden des Patienten auf Dauer beseitigen, ist für eine kausale Behandlung eine interdisziplinäre Therapie dringend erforderlich....
TCM newsletter 08/2009

DAs klingt durchaus einleuchtend, und ich nehme doch an, daß Du auch schon beim Zahnarzt, Allgemeinarzt, Orthopäde usw. warst? Das Problem dürfte darin bestehen zu ermöglichen, daß diese Ärzte tatsächlich zusammen arbeiten, und das auch noch über längere Zeit. War bei Deinen Ärzten auch ein Endokrinologe dabei? Ist die Schilddrüse untersucht worden?

Außerdem sollten natürlich Probleme mit unverträglichen Materialien in den Zähnen, Unverträglichkeiten generell, Giftbelastungen usw. geklärt werden.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) Ursache f. Hypophysenerk

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.
Endokrinologisch bin ich in Behandlung. Ich habe auch Hashimoto. Das Problem der Arztsuche habe ich leider noch nicht gelöst.
Einen Zahnarzt habe ich jetzt gefunden, der sich damit auskennt (aber noch keinen Termin).

LG Chiaro
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Hallo,

es hat lange gedauert, bis ich nun endlich einen Termin bei dem Zahnarzt wahrnehmen konnte.
Eine gute Stunde hat die Untersuchung gedauert. Er hat mittels Lasertechnik zwei Störherde im Kiefer gefunden, die mittels OP beseitigt werden sollten.
Heute habe ich eine JIG-Schiene für die Nacht erhalten, damit die Schmerzen durch das Pressen (hoffentlich) erträglicher werden. Außerdem hat er ein Rezept für Manuelle Therapie verschrieben.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Die erste Nacht mit der JIG-Schiene verlief ganz gut. Ich konnte zuerst nicht einschlafen und überlegte schon, sie wieder zu entfernen. Ich bin zwar mehrmals aufgewacht, aber wieder eingeschlafen.
Interessant ist, dass ich nicht wegen der starken Hüftschmerzen, die mich sonst nachts immer quälen, aufgewacht bin. Heute Morgen ist mein Gesicht wesentlicher entspannter gewesen als sonst.

Der nächste Kontroll-Termin beim ZA ist erst in 6 Wochen vorgesehen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.02.13
Beiträge
251
Hattest du vorher gar keine Schiene? Ersten Nächte mit Fremdkörper im Mund sind halt auch einfach ungewohnt.
Aber ich wieder hole meine Fragen noch mal:
WIe sieht der weitere Plan aus) Und wie lange sollst du die Jig tragen?
GlG
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Leider kann ich dir deine Fragen nicht beantworten, da ich es selbst noch nicht weiß, wie es dann weiter geht.
Ich hatte schon mal Schienen, die ich aber nachts im Unterbewußtsein wieder ausgespuckt habe. Die haben wohl nicht so fest gesessen, wie diese JIG-Schiene.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Die JIG-Schiene wirkt sich positiv aus. Bisher bin ich nachts nicht mehr wegen der starken Hüftschmerzen aufgewacht. Auch morgens kann ich sogar lächeln, wenn mich mein Hund weckt.
 
Beitritt
14.07.10
Beiträge
934
hallo chiaro,
darf ich mal fragen wo du solch einen zahnarzt gefunden hast ? evtl. auch per pn. wie sollen welche störfelder per op beseitigt werden ? kannst du da bitte etwas ausführlicher berichten.
lg pucki
 
regulat-pro-immune
Oben