Citronensäure

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Sie klingt nach Zitrone, frischer Frucht usw. Wenn aber Zitronensäure drauf steht, ist zwar als Grundlage Zitrone drin, aber das ganze ist so be- bzw. verarbeitet, daß von Zitrone keine Rede mehr sein kann.

Für die Gewinnung von Zitronensäure benötigt man Zitrusfrüchte. Der Saft der Zitronen wird mit einer Ammoniaklösung versetzt, eingedickt und filtriert. Wobei die Ammoniaklösung konzentriert ist. Das Ammoniumcitrat wird durch die Fällung mit Calciumchlorid zu einem Calciumcitrat umgewandelt. Das Gemisch wird wiederum gefiltert und in einer 25%igen Schwefelsäure gelöst. Nach nochmaliger Filtration erhält man eine Zitronensäurelösung. Für eine reine Zitronensäure benötigt man das Verfahren der Kristallisation.
Heutzutage wird die Zitronensäure mit Zusätzen eines Verfahrens von Schimmelpilzen gewonnen. Dafür benötigt man 3 Voraussetzungen, ein hoher Glucose- und Sauerstoffgehalt im Nährmedium, einen niedrigen pH-Wert und eine niedrige Fe2+-Konzentration. Dieses Verfahren wird in der Industrie verwendet.
In der Regel wird Zitronensäure für das Reinigen von Gegenständen verwendet, man versucht damit den Essiggeruch zu vermindern. Des weiteren wird diese zur Entkalkung von Wasserkochern, Wasserhähnen, Duschköpfen oder Geschirrspülern benutzt. Sowie für die Konservierung und als Säurungsmittel von Lebensmitteln, wie zum Beispiel in Getränken. Die Citronensäure wird auch als Lösung bei den Wurzelkanalbehandlungen beim Zahnarzt benötigt.
Um Blutgerinnungen zu verhindern, werden Citronensäure und Citrate benutzt. Aus diesem Grund enthalten Blutspenden in Beuteln eine Citratpufferlösung. Diese Citratpufferlösung wird auch bei dickflüssigem Blut dazu gemischt.
Zitronensäure | Chemikalien.de

Abgesehen von dieser Herstellung und Anwendung ist das ganze noch bedenklicher, wenn man sich das hier durchliest:

Zitronensäure kann Sie gegen Antibiotika resistent werden lassen. Die Gewinnung der Zitronensäure findet in riesigen Bakterienfarmen statt. Hier wird der Schimmelpilz Aspergillus Niger niedrigen pH-Werten ausgesetzt und ihm wird Eisen entzogen - so scheidet er vermehrt die für die Lebensmittelproduktion wichtige Zitronensäure aus.

Antibiotika in Zitonensäure
Diese Art der Zitronensäuregewinnung funktioniert aber nur so lange, wie diese Schimmelpilze gesund bleiben und nicht ihrerseits von Bakterien befallen werden. Um dies zu verhindern, werden dem Nährboden, von dem sich der Pilz ernährt, Antibiotika beigefügt, oft sogar Penicillin. Überreste dieser Antibiotika befinden sich auch dann noch in der Zitronensäure, wenn Sie die Zitronensäure mit der Nahrung aufnehmen.
....
Zitronensäure wird*
- manchem Konservenobst beigegeben und sorgt dafür, dass es bissfest bleibt;
- bei der Herstellung von Cola verwendet; so bleibt die Kohlensäure möglichst lange erhalten;
- Schmelzkäse zugesetzt. Erst dadurch wird er so herrlich streichfähig wie Butter;
- in der Rotweinproduktion benutzt, um Schwermetallrückstände zu binden, damit Blei und Zink, die den Trauben anhaften können, die rote Farbe nicht blasser erscheinen lassen;
- in der Süßigkeitenindustrie als Säurungsmittel verwendet.
Zitronensäure = E 330
Ob Zitronensäure verwendet wird, können Sie in der Zutatenliste erkennen. Entweder sie wird hier direkt als Zitronensäure aufgeführt, oder sie verbirgt sich hinter dem Code E 330. Lebensmittel mit diesem Inhaltsstoff sollten Sie meiden, so oft es geht.
https://www.vnr.de/b2c/gesundheit/ernaehrung/Zitronensäure+++ein+gefährlicher+Alleskönner.html

Für Schimmelpilzallergiker besteht ein gewisses Risiko auf Zitronensäure allergisch zu reagieren:

Infolge des Herstellungsverfahrens kann industriell hergestellte Citronensäure bei Schimmelpilzallergikern allergische Symptome auslösen.
Als starke Säure wirkt E 330 zudem Karies fördernd. Vor allem der regelmäßige Genuss großer Mengen citronensäurehaltiger Erfrischungsgetränke, in denen zugleich viel Zucker enthalten ist, begünstigt die Entstehung von Zahnschäden.
Citronensäure - Datenbank Zusatzstoffe

Es lohnt also bei empfindlichen Menschen immer, sich die Zutatenliste durchzulesen und lieber auf Getränke und Lebensmittel zu verzichten, die E330 bzw. Citronensäure enthalten.

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
13.07.07
Beiträge
3.660
Zitronensäure

Danke Uta, es war mir im Detail bisher nicht bekannt was genau diese Citronensäure nun ist, bzw. wie sie hergestellt wird.

Wieder ein Grund mehr für mich, solche und andere Zusatzstoffe zu meiden.

liebe Grüße von hexe :hexe:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
1.137
Zitronensäure

Antibiotika in Zitonensäure
Diese Art der Zitronensäuregewinnung funktioniert aber nur so lange, wie diese Schimmelpilze gesund bleiben und nicht ihrerseits von Bakterien befallen werden. Um dies zu verhindern, werden dem Nährboden, von dem sich der Pilz ernährt, Antibiotika beigefügt, oft sogar Penicillin. Überreste dieser Antibiotika befinden sich auch dann noch in der Zitronensäure, wenn Sie die Zitronensäure mit der Nahrung aufnehmen.

Für Schimmelpilzallergiker besteht ein gewisses Risiko auf Zitronensäure allergisch zu reagieren: Es lohnt also bei empfindlichen Menschen immer, sich die Zutatenliste durchzulesen und lieber auf Getränke und Lebensmittel zu verzichten, die E330 bzw. Citronensäure enthalten.

Eine sehr wichtig Info Uta. Nachdem ich inzwischen schon auf ziemlich viele Schimmelpilze allergisch (im LTT) reagiere, gings mir nach Konserven mit viel Zitronensäure schon oft richtig schlecht. Von der SHG für an Mykosen erkrankte, wird daher empfohlen auf Zitronensäure zu verzichten, doch oft reagiere ich gar nicht auf Zitronensäure, sodaß mir das bisher ein Rätsel war. Nun weiß ich also, daß es auf die Antibiotika ankommt, die beim Herstellungsprozeß beigesetzt werden. Waren es die Falschen (z.B. Penicilin) dann habe ich eben Pech gehabt. Russisch Roulett eben ...

Sehr gute Info
Gruß Manno
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.11.04
Beiträge
1.695
Zitronensäure

Den Hinweis auf mögliche Restanteile von Antibiotika
(aus dem Herstellungsprozess) bei NEM's wie Zitronensäure
(die auf Schimmelpilzen gezüchtet werden) finde ich sehr gut


Danke UTA und MANNO.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Zitronensäure

Ich finde besonders fies an der Zitronensäure, daß sie so gesund klingt, es aber absolut nicht ist.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Zitronensäure

Sauer macht vielleicht lustig, aber sauer schadet bestimmt den Zähnen:

Nahrungsmittel, die Zitronensäure als Zusatzstoff (E330) oder als natürlichen Bestandteil aufweisen, können den Zahnschmelz angreifen und so genannte Erosionen verursachen.
.....

Kalzium kann beispielweise das erosive Potenzial von sauren Produkten auch bei hohem Zitronensäuregehalt aufheben. Deshalb sind Fruchtsäfte mit Kalziumzusatz oder auch Zitronen-Joghurt nicht erosiv.
Zitronensäure gibt Zähnen Saures (20.08.07) - aerztlichepraxis.de

Zitronensäure ist übrigens gerne in Softdrinks enthalten...

Und sie ist als natürliche Zitronensäure enthalten in:

• Berberitze.
• Hagebutte.
• Hibiscus.

Wer also empfindliche Zähne hat, sollte mit diesen Früchten vorsichtig sein.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Zitronensäure

Fundstücke aus einem anderen Forum:

Alles was Du hier bei uns in den Drogerie- und Supermarktregalen zu kaufen bekommst ist "naturidentische" Zitronensäure.

Sie ist lebensmitteltauglich und laut Gesetz unbedenklich.

Reine Zitronensäure, sie aus Zitronen gewonnen wird, ist so gut wie nicht erhältlich. Die in aller Welt benötigte Menge an Zitronensäure kann unmöglich von Zitronenplantagen kommen.

Deshalb wird die Zitronensäure in Fabriken gezüchtet. (Ähnlich wie eine Farm) Der Lieferant ist eine Bakterie, die mit ihren Ausscheidungen eine Säure produziert, die der natürlichen Zitronensäure identisch ist.
Also die Zusammensetzung ist gleich, nur kommt die Säure nicht von der Zitrone, sondern aus den Ausscheidungen der Bakterie.
Du kennst diesen Bakterienstamm vielleicht. Er produziert in Deinem Bad die schwarzen Schimmelflecken, wenn die Belüftung nicht ausreichend ist.

die schwarzen Stockflecken im Bad sind tatsächlich Schimmelpilze und keine Bakterien, die Zitronensäure produzieren.

Die im Handel erhältliche Zitronensäure benutze ich für Marmeladen und Gelees, die großen Packungen sind natürlich viel billiger, als die kleinen Tütchen für ein Kilo Marmelade. Es geht aber sehr gut auch mit ganz normalem Zitronensaft (1 l 0,99 €). Der Saft hält sich im Kühlschrank sehr lange.

Zum Kalkränder entfernen nehme ich lieber Essigessenz, das geht schneller.

Nur soviel, zum entkalken sollte man keine Fruchtsäuren verwenden, sondern Milchsäuren. Diese werden auch bei den teuren Kaffeevollautomaten verwandt.
Gruß

Ascorbinsäure = Vitamin C sehr zu empfehlen.
Nur Zitronensaft ist n i c h t das Gleiche!
Zitronen enthalten zwar 53 mg Ascorbinsäure /100 g
(manche anderen Früchte / Gemüse haben mehr).

Und Zitronensäure ist wieder was anderes - Formel C6H8O7
Ascorbinsäure C6H8O6 und ziemlich andere Molekül-Struktur.

Ascorbinsäure hat den Vorteil, dass man sie in 100g Dosen in Drogerie- u. Supermärkten erheblich günstiger bekommt als die 5-10g Tütchen Zitronensäure. Zudem hat sie höhere Konservierwirkung und liefert Vitamin C.
Zitronensäure wird wieder ausgeschieden.

Ist Zitronensäure gleich Zitronensäure??? | Tipps & Tricks Forum

Gruss,
Uta
 
Beitritt
25.02.10
Beiträge
94
Zitronensäure

Ich versuche Ztronensäure schon lange, so gut es geht, zu vermeiden. Zu all dem, was in dem Link beschrieben ist, steht Zitronensäure nämlich unter starkem Verdacht, die Bluthirnschranke aufzuweichen und damit ist dem Eindringen von Schadstoffen wie z.B. Schwermetallen, Quecksilber, Aluminium usw. Tür und Tor geöffnet. Leider ist Zitronensäure auch in Bioware enthalten.

LG NIrak:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.02.07
Beiträge
971
Zitronensäure

Rudi, kannst du mir den Begriff " verbrecherisches EU-Biosiegel"erklären?

Wahrscheinlich sind da mehr Schadstoffe "zugelassen" als bei Demeter, weil ihr Ursprung ein anderer ist und die Richtlinien ebenfalls.

Gibt es Vergleichszahlen z.B. bei Tomaten?

lg
Helen
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.061
Zitronensäure

Rudi, kannst du mir den Begriff " verbrecherisches EU-Biosiegel"erklären?
Hallo Helen,
es gab eine Zeit, in der wurde der Begriff "BIO"-Lebensmittel von Anbauverbänden der Bio-Bauern (Demeter, Gäa, Bioland usw.) entwickelt und definiert. Als Bio-Lebensmittel begannen sich als Alternative durchzusetzen, hat der Staat die Definitionshoheit übernommen und dabei die Anbauverbände defakto in diesem Punkt enteignet. Dabei wurden Methoden als BIO deklariert, die von den eigentlichen BIO-Bauern nie akzeptiert worden wären. Z.B. die Düngung der Felder mit Grünzeug, das zuvor auf "konventionellen" Flächen angebaut wurde. Das ist ein Betrugsmodell, um doch noch die von BIO-Bauern abgelehnte chemisch-synthetische Düngung durchzusetzen. Erst werden die Dünger zum Anbau des Grünzeugs eingesetzt, dann das Grünzeug zur Düngung der "BIO"-Felder. So kann der Ertrag auf der BIO-Fläche über das Maß gesteigert werden, was das Feld biologisch bewirtschaftet hergeben würde.

Den Staat interessierte nur das Potential für Wirtschaftswachtum, weil sich mit BIO über höhere Preise mehr Umsatz z.B. im Handel erzielen lässt. Die Lebensmittel sind sch***egal.

Nun ja, und die BIO-Zitronensäure wird durch gentechnisch veränderte Schimmelpilze (Aspergilus niger) hergestellt. Das ist in der EU völlig legal und noch vieles anderes mehr.

Zu Tomaten kann ich leider keine Informationen liefern.
 
Beitritt
29.01.12
Beiträge
4
Zitronensäure

GehenSie mal durch einen Supermarkt oder Discounter und lesen Sie die Zusatzstoffe der Konserven, Fertiggerichten, Getränken und - oder abgepackter Brot- und Wurstwaren. Zu mindestens 90% wird man Zitronensäure finden.
Das E330 (Zitronensäure) für den Körper laut Bundesgesundheitsministerium als unbedenklich eingestuft wird, kann ja in kleinen Mengen stimmen, aber wenn man sich die heutzutage angebotenen "Lebensmittel" durchliest, dann vergeht mir zumindest schon beim Einkauf der Appetit.
Ich komme mir manchmal vor, ich schlendere durch einen Chemieladen.
Was mich noch bedenklich stimmt, ist, dass Bäcker- und Metzgerläden ihre Ware nicht kennzeichnen müssen. Da steckt sicher auch genügend E330 in den Waren.
Vor einigen Monaten sah ich zufällig in einer Fernsehsendung (Titel und Sender leider nicht mehr bekannt), dass Zitronensäure für Alzheimer mit verantwortlich sein kann - die Forschung diesbezüglich läuft noch.
Dann weiter - Guten Appetit.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
AW: Zitronensäure

Die Rolle der industriell hergestellten Zitronensäure bei der Einschleusung von Aluminium ins Gehirn wurde oben schon einmal kurz beschrieben.
Da Aluminium im dringenden Verdacht steht, an der Entstehung von Alzheimer beteiligt zu sein, ist das ein wichtiger Aspekt, an dem man drehen kann:

...
beispielsweise die Kombination von Aluminium und Zitronensäure.
Als Einzelsubstanz betrachtet ist sowohl Aluminium als auch Zitronensäure für den Menschen unbedenklich. Die Kombination dieser beiden Stoffe im menschlichen Organismus aber scheint sich verheerend auszuwirken. Man erkennt sie an den beiden E-Nummern 330 und 173 auf der Lebensmittelverpackung. Aluminium wird von einem gesunden Körper zwar aufgenommen, aber ebenso wieder ausgeschieden, ohne Schaden anzurichten. Ist in einem Nahrungsmittel jedoch zusätzlich noch Zitronensäure enthalten, verbinden sich die beiden zu einem gemeinsamen Molekül.
Jetzt ist Aluminium mit Hilfe dieser Zitronensäure in der Lage, die unser Gehirn vor giftigen Stoffen schützende Blut-Hirn-Schranke zu durchbrechen. Diese Stoffkombination schafft es also, in unser Gehirn zu gelangen. Was jetzt dort geschieht ist fatal. Eigentlich könnte die Zitronensäure den gemeinsamen Wirkstoffkomplex genauso wieder hinausbefördern, wie er hineingekommen ist. Da aber die Zitronensäure im Gehirn mit Hilfe eines bestimmten Enzyms abgebaut wird bleibt am Ende nur das Aluminium zurück. Es kann nicht mehr aus dem Gehirn hinausgelangen und seine schädliche Wirkung entfalten. Das silbrig schimmernde Leichtmetall wirkt hochgiftig auf die Nervenzellen, die nach und nach absterben.

Die Aufnahme von Aluminium ist heutzutage extrem hoch. Man geht davon aus, dass ein Erwachsener die empfohlene Höchstmenge täglich um das sechsfache überschreitet, bei den Kindern scheint es noch mehr zu sein. Dies geschieht meistens über unsere tägliche Nahrung, in Form von Lebensmittelzusatzstoffen, durch Nahrungsmittelrückstände, sowie aus Getränke- und Konservendosen. So haben beispielsweise Softgetränke meist einen sehr hohen Gehalt an Zitronensäuren. Je länger sich diese Getränke in Aludosen befinden umso mehr Aluminium wird in das Getränk abgegeben.
Die Zubereitung von frischem Obst und Gemüse verschont Sie vor diesem Problem. Auch das Verpacken von säurehaltigen Nahrungsmitteln in Alufolien können sie vermeiden, indem Sie das altbewährte Butterbrotpapier verwenden. Benutzen Sie kein Alugeschirr und bewahren Sie keine Lebensmittel in Aluminiumdosen, -schüsseln und ähnlichen Gefäßen auf. Verzichten Sie auch auf Backwaren mit silbrigem Zuckerguss. Süßgetränke in Aludosen sollten völlig gemieden werden.
...
Aluminium und Alzheimerdemenz

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Zitronensäure

GehenSie mal durch einen Supermarkt oder Discounter und lesen Sie die Zusatzstoffe der Konserven, Fertiggerichten, Getränken und - oder abgepackter Brot- und Wurstwaren. Zu mindestens 90% wird man Zitronensäure finden.
Das E330 (Zitronensäure) für den Körper laut Bundesgesundheitsministerium als unbedenklich eingestuft wird, kann ja in kleinen Mengen stimmen, aber wenn man sich die heutzutage angebotenen "Lebensmittel" durchliest, dann vergeht mir zumindest schon beim Einkauf der Appetit.
Ich komme mir manchmal vor, ich schlendere durch einen Chemieladen.
Was mich noch bedenklich stimmt, ist, dass Bäcker- und Metzgerläden ihre Ware nicht kennzeichnen müssen. Da steckt sicher auch genügend E330 in den Waren.

Ich machte im 2007 mal einen Zytokintest bezüglich Lebensmittelallergien (Blut) da kam E330 auch als starke Intolleranz nebst anderen.
Als ich dann anfing zu sehen wo alles Zitronensäure drinn ist (gesunde Lebensmittel auch Bio) entschied ich nur noch auf frische Ware zählen.

LG Béatrice
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Zitronensäure

Nichts Neues, aber es kann ja nicht schaden, wieder einmal darauf aufmerksam zu machen, daß Zitronensäure besser zu meiden ist:
... Isolierte Citronensäure

Während Citronensäure als natürliches Zwischenprodukt in unserem Körper entsteht, ist sie in isolierter Form längst für bedenkliche Zusammenhänge bekannt. Isolierte Zitronensäure wird aufgrund von Kostenfaktoren nicht mehr bloß aus Zitrusfrüchten oder simplen Schimmelpilzkulturen gewonnen. Vielmehr stellte man fest, dass Schimmelpilze des Stammes Aspergillus niger ohne künstlichen Einfluss nur kleinste Mengen an Citronensäure für ihren Energiehaushalt herstellen. Um die Produktion zu steigern, aktivierte man in den USA und in China transgen den Regelkreislauf der Schimmelpilze. Durch diese Gen-Manipulation wurde die Ausbeute an Citronensäure gesteigert. Auch die Nährlösung der Schimmelpilze, die aus dunklem Zuckersirup (Melasse) oder Glukose bestehen, resultieren in den USA oft aus genmanipuliertem Mais und Zuckerrüben. Dagegen sind transgene Schimmelpilze in Europa verboten. Jedoch soll die Reinheit und Verträglichkeit der Schimmelpilz-Produkte nicht immer einheitlich sein. Zwar ist hochaufgereinigte Citronensäure frei von Rückständen – bei geringerer Reinheit könnte sie jedoch auch Mykotoxine (Pilzgifte) enthalten.
Rückstandsfreie Citronensäure?

Antibiotika werden flächendeckend für die Nährlösungen von Schimmelpilzen verwendet. Sie sollen den Bakterienbefall bei der Herstellung vermeiden. Selbstverständlich verbieten die deutschen Reinheitsanforderungen im Lebensmittelrecht, dass auch diese Rückstände in isolierter Citronensäure enthalten sind. Allerdings ist laut dem „Bundesinsitut für Risikobewertung“ (BfR) ein allergenes Potenzial für die Citronensäure bekannt. Ob die wenigen Fälle von Intoleranzen auf die Substanz an sich oder deren Herstellungsprozess zurückzuführen sind, konnte bislang nicht geklärt werden. ...
https://www.codecheck.info/news/Warum-sauer-nicht-lustig-macht-305227

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Zitronensäure

Citronensäure ist offensichtlich in sehr vielen Lebensmitteln enthalten und nicht nur da, wie weiter oben schon zu lesen ist.
Was ich mir gerade überlege: woher weiß ich eigentlich, ob in einem Lokal Citronensäure im Essen enthalten ist oder nicht?
Es lohnt auf jeden Fall, Citronensäure zu vermeiden und wirklich nachzuschauen, wo sie enthalten ist.

... Behörden Citronensäure als unbedenklichen Zusatzstoff einstufen: „Citronensäure als kennzeichnungspflichtiger Zusatzstoff mit der Nummer E330 ist für eine Vielzahl an Lebensmitteln zugelassen - selbst für Babynahrung. Von der Lebensmittelindustrie wird sie besonders als Antioxidations- und Säuerungsmittel gerne eingesetzt.“ Durch die antioxidative Wirkung bleibt Fleisch länger rot, Vitamine in geschnittenem Obst länger erhalten und Lebensmittel länger frei von Mikroben (Bakterien, Viren). „Allerdings greift Citronensäure unsere Zähne an. Durch einen hohen und permanenten Konsum sinkt der pH-Wert im Mund. So werden Mineralstoffe aus dem Zahnschmelz gelöst und Karies in der Folge besonders bei Kindern und Spitzensportlern durch die citronensäure-haltigen Getränke gefördert“,
...
auch in diversen Haushaltsmitteln sei E330 enthalten: „Auch in Wasch-, Putz- und Spülmitteln, Entkalkern und als zitroniges Duftmittel dient der Zusatzstoff vor allem antioxidativen und antimikrobioziden Zwecken“, zählt Prof. Wild auf. Oftmals versteckt sich der Stoff unter der harmlos klingenden Bezeichnung Citronensäure oder auch Zitronensäure. „Diese Bezeichnung klingt für Konsumenten geläufiger als die Kennzeichnung mit dem „E330“.
...
Allerdings ist laut dem „Bundesinsitut für Risikobewertung“ (BfR) ein allergenes Potenzial für die Citronensäure bekannt. Ob die wenigen Fälle von Intoleranzen auf die Substanz an sich oder deren Herstellungsprozess zurückzuführen sind, konnte bislang nicht geklärt werden.
...
So stehen Aluminiumcitrate (Komplexe aus Aluminium und Citronensäure) im Verdacht, Parkinson und Alzheimer zu fördern. Eine Studie belegt, dass der Zusatz von Citronensäure die Aufnahme von Aluminium ins Blut der Patienten deutlich erhöht. Eine zweite Studie belegt, dass Aluminiumcitrate die oxidative Schädigung von Zellmembranen fördert. So wurden demnach körpereigene Antioxidantien, die Schädigungen der Zellmembranen verhindern sollen, durch Aluminiumcitrate aktiv gehemmt. In einem Tierversuch zeigte sich die Aktivität körpereigene Radikalfänger – die Superoxid-Dismutase und die Katalase - in Gehirn und Leber wesentlich reduziert. Dies führt zu vermehrter Zellschädigung, beschleunigter Alterung und erhöhter Anfälligkeit für Krankheiten.
...
https://www.codecheck.info/news/War...ht-305227?mc_cid=ca86de0eac&mc_eid=04c02a426a

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
30.08.18
Beiträge
206
Hallo Oregano,

ich habe mir intensiv Deine Posts im Bereich Zitronensäure durchgelesen. Sehr interessant. Und vor allem - es gibt ja fast nix mehr ohne. Wenn ich einkaufen gehe, muss ich jetzt immer lesen, weil ich heraus bekommen habe, dass ich das nicht vertragen kann. Es ist für mich die Hölle.

Es hat aber eine Zeit gedauert, bis ich dahinter kam. Zunächst habe ich das Aluminium alleine in Verdacht gehabt. Ich glaube aber eher, es ist die Zitronensäure, die mir in den Kopf steigt.

Wir hatten auch mal das Thema B12 sublingual. Das war letztes Jahr im September. In dem B12 was ich genommen habe, war Citronensäure. Danach ging es mir extrem mies.

Ich mache jetzt mal einen Versuch und lasse die Zitronensäure nebst anderer Säuren auf leerem Magen weg. Denn wenn ich morgens Brot aus Sauerteig esse, geht es mir auch recht bescheiden. Ich versuche es jetzt erstmal mit einem trockenen Brötchen zum Frühstück und lasse mich überraschen was passiert.

Was ich mal wieder richtig blöd finde ist, dass einem nicht geglaubt wird. Alle denken, man hat se nicht alle. Doch wenn ich Deine Posts lese ist es genau das, was ich auch in den letzten Wochen heraus bekommen habe. Und das ist definitiv kein Unfug.

LG Lea
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Hallo Leo,

viel Glück beim Austesten :).
Du könntest evtl. ja auch Reis, Hirse, Bulgur oder so etwas zum Frühstück essen. Das ist dann nicht sooo karg.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
30.08.18
Beiträge
206
Hallo Oregano,

darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Danke für den Hinweis. Ich war mir jedoch nicht so ganz sicher. ich habe auch noch den Tipp mit Frischkörnern bekommen. Hört sich nicht schlecht an. Man hatte mir geraten klein anzufangen und dann immer etwas dazu zu packen. Z. B. Frischkörner ohne alles. Dann Honig rein packen. Wenn das klappt Quark rein packen usw usw. Dann kann ich recht gut erkennen, was mir nicht gut tut. Ebenso mit den Brötchen. Es sei nur wichtig, dass ich das Brötchen wirklich ganz auf esse. Ebenso die Frischkörner. So dass das Blut nicht mehr nüchtern ist und mit Nährstoffen angereichert ist.

Dazu dann lauwarmes stilles Wasser. Und auch bei dem Getränk nach und nach erweitern.

Ich habe ja jetzt schon viel durch. Ich bin echt gespannt. Ich habe ja auch Ratschläge von Fachleuten bekommen, die so gar nicht gingen und der Schuss nach hinten los ging. Sehr interessant war der Versuch mit Low Carb. Dabei ging es mir so dreckig - wenn die Zitronensäure das Problem ist, ist es auch logisch. Denn wenn man zum Frühstück abgekochten Spitzkohl oder Obst isst o. ä. könnte man sich vorstellen, dass die darin befindliche Zitronensäure ihr Unwesen im Körper treibt. Ich sah damals auf jeden Fall aus wie kurz vorm Bestatter. Grau-glasig-weiss im Gesicht und der Rest der Haut sah nicht besser aus. Also nicht immer gut.

Jedoch habe ich auch festgestellt, dass im Bereich "richtige Ernährung" überall auf Gewichtsreduktion beraten wird. Wenn man sagt, dass man eine Diät macht (oder seine Essgewohnheiten ändern will), denken gleich alle an Abspecken und alle meinen, das Abspeck-Diäten das Wundermittel für alles ist und das Non-Plus-Ultra. Da haben recht viele einfach einen Stock im Kopf. Dabei geht es bei mir auf keinen Fall darum abzunehmen - denn dünner als dünn ist krank! Das braucht man nicht.

Das gleiche Prinzip habe ich auch bei meiner Ehescheidung erlebt. Als es um den Unterhalt ging, hat man mir immer vor die Omme geworfen, dass ich kein Geld besitzen dürfe und mein neues Bett ja nur 100 Euro kosten darf. Da waren sehr viele Leute vom Kopf her bei Hartz IV und nicht bei einem gewohnten Lebensstandard - ebenso wie mit der Gewichtsreduktion! Lach!

Gruß Lea
 
Oben