Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

sonneundregen

@sonneundregen: Vielen Dank für deinen Post.
So trinke ich jetzt seit 2-3 Tagen einen Merretich Tee (ich koche einfach ein paar Scheiben Merretich im Wasser auf und lasse diese ziehen),

Hallo tanina,

ich antworte Dir später noch ausführlicher, habe nun leider keine Zeit mehr.

Aber ganz wichtig, "NICHT KOCHEN" den Meerrettich. Er verliert dann seine Wirkung.
Eine dicke Scheibe Meerrettich in einen Xbeliebigen heißen Tee reiben. Das Gebrösele kannst Du dann ruhig mittrinken, solltest Du sogar.

Bis später
sonneundregen
 
wundermittel
Beitritt
23.08.13
Beiträge
4
@sonneundregen: Ok, vielen Dank! Habe den bisher immer aufgekocht.
Habe irgendwo gelesen, dass roter Merretich sogar noch besser sei als der Weisse. Was mich ein bisschen verwirrt, ist die Frage nach der richtigen Reibe.

Wo liegt denn das Problem? Merretich kann ich ja mit fast jeder üblichen Reibe reiben...

Jemand hat mir erzählt, ich solle "Moringa" Pulver beschaffen. Da sei die Wirkung noch viel konzentrierter. Google hat mir dann erzählt, dass dies ja eigentlich vom Meerrettichbaum stammt. Probiert habe ich es allerdings noch nie. Habe soeben gesehen, dass es dafür sogar einen Thread gibt hier.... https://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/99126-moringa-oleifera.html
 

PPT Ursachenfindung

ich möchte dich darauf aufmerksam machen das tweetyole seit jahren hier nicht mehr aktiv war .

@ Tweetyole ,
Hast du Kinder und wenn ja, gibts Geburtsnarben (Dammschnitt/-riss, Kaiserschnittnarbe)?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
26.08.13
Beiträge
2
Hallo Emma,

vielen Dank für die ermutigende Antwort. Mit dem Restharn habe ich mich wohl etwas hineingesteigert, aber es macht mir einfach solche Angst, dass zu den ständigen Blasenentzündungen jetzt auch noch eine schlaffe Blase kommen könnte. Beim Urologen war ich eigentlich nur, wenn ich eine Entzündung hatte. Zweimal hatte ich schon eine Blasenspiegelung ohne Ergebnis und die Nieren waren auch o.K. Eine Urodynamik hatte ich allerdings noch nicht. Manchmal, wenn ich länger Beschwerdefrei bin, dann ist der Harnstrahl auch ganz kräftig denke ich. Es wird wohl doch an den Entzündungen liegen. Beckenbodengymnastik habe ich noch nicht probiert. auch nach der Schwangerschaft war ich da nachlässig, weil beim Kaiserschnitt der Beckenboden ja eh nicht so belastet wird. Aber die Schwangerschaft an sich schwächt ja auch den Beckenboden.

Bei mir ist es halt so ein auf und ab, aber ich bin total erleichtert, dass ich die Entzündungen mit den Selbsthilfemaßnahmen schon im Keim ersticken kann und ich kein Antibiotika mehr brauche.

Von den Urologen und Hausärzten bin ich sehr enttäuscht. Die nehmen einen überhaupt nicht ernst und haben überhaupt kein Einfühlungsvermögen was es bedeutet, wenn es ständig brennt. Welches Leid da dahinter steckt.

Die Ernährung denke ich spielt eine große Rolle. Aber ich denke auch dass die Grundursache, warum die Schleimhaut so empfindlich auf manche Lebensmittel reagiert, trotzdem Pilze oder vielleicht sogar die hier erwähnten Parasiten sein könnten. Ich trinke deshalb jeden tag ein großes Glas selbstgepressten Karottensaft mit etwas Leinöl. Der soll auch Parasiten aus dem Körper treiben können.

Auf jeden Fall darf man nicht verzweifeln und sich unterkriegen lassen. Ich habe mal gelesen, dass der erste schritt zur Heilung ist wenn man seine Schwäche oder Krankheit annimmt und sich nicht von der Verzweiflung überrollen lässt. Dieser Gedanke hat mir sehr geholfen.

Und es ist so ermutigend, wenn man hier Menschen trifft, denen es ähnlich geht und die ihre Erfahrungen und Hilfen weitergeben.

Die Mannose kann ich dir also auch sehr empfehlen. Den Meerrettich mische ich in Salbeitee aus dem Bioladen. Der ist auch sehr entzündungshemmend.

So sieht man soforthilfeprogramm aus:Erst nehme ich die Mannose in ca 300 ml warmes Wasser und nach einer Stunde spüle ich so richtig mit Wasser und Merrettichtee nach (600-700ml). das mache ich ca 2- 3 mal und am nächsten tag ist schon alles vorbei. Wenn es mir gut geht nehmen ich die Mannose jeden Morgen zur Vorbeugung.

Ich würde auch gern mal eine Darmsanierung machen, aber wenn man so im Internet liest, glaube ich wollen die meisten doch nur ihre teuren Pülverchen verkaufen. Eine einfache und chemiefreie Ernährung ist doch immer noch am besten. Ich habe festgestellt, dass es mich vor Fertiggerichten richtig ekelt, je länger man sich gesund ernährt umso sensibler wird man, denke ich.

Liebe Grüße
leni123:wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonneundregen

In die Richtung Borreliose habe ich bisher nicht gedacht, nein. Dafür sonst viel anderes schlimmes Zeugs wie Blasen-/Gebärmutterkrebs etc. So wie ich jetzt auf die Schnelle gelesen habe, ist Borreliose aufgrund der Bakterien erkennbar.

Hi tanina,

nein, das ist leider nicht so! Es gibt keinen einzigen Test, der die Borreliose zuverlässig bestätigen kann.

Bei mir gibt es aber keine nachweisbaren (schlechten) Bakterien. Zudem meist durch einen Zeckenbiss verursacht, oder? Ich hatte noch nie einen Zeckenbiss.

Auch das wird uns nur vorgegaukelt!:D Die Borreliose ist ebenfalls durch Bremsen, Mücken, von der Mutter auf ihr Kind und auch durch Sex übertragbar. Wenn Du Links dazu möchtest, sende ich sie Dir gerne.

Ich glaube dem Arzt jetzt mal mit seiner Diagnose IC, nicht umsonst hat er eine Biopsie gemacht. Die Symptome etc. und alles passt eigentlich genau. Ich habe jetzt mit der von ihm verschriebenen Medikation (Vesicare, Soraten) begonnen und versuche die Tipps hier zu befolgen in Bezug auf die Säure im Urin.

Ich glaube den Ärzten persönlich garnichts mehr! Diese Ärzte hätten mich fast umgebracht, aber nur fast.:freu: Jede Chemie ist für den Körper Gift und schwächt zusätzlich das Immunsystem!

Gestern war ich bei 7 oder so. Ich trage das jetzt alles in ein kleines Tagebuch ein.

Das ist eine gute Idee!

Die letzten Tage waren regelrecht angenehm und ich konnte auch ziemlich gut schlafen und musste nur ca. 2 Mal auf die Toilette.

Siehst Du! Freue mich total im Augenblick, wenn ich das lesen darf.
Oft habe ich mich gefragt, warum ich eigentlich nicht gestorben bin? Ich bin nicht gestorben, weil ich noch Menschen helfen soll, das ist meine Antwort darauf?

Bitte lege Deine Arztgläubigkeit ab! Ärzte verdienen mit kranken Menschen, nicht mit Gesunden, verstehst Du?

Lg
sonneundregen
 

sonneundregen

Hallo Leni,
es freut mich total, zu lesen, wie gut Dir der Meerrettich-Tee und die Mannose hilft. Ich hab meinen Kampf noch nicht aufgegeben und trinke fleissig weiter!

Ja, das freut mich auch sehr sehr sehr! Trinkt den Meerrettichtee bitte fleißig weiter, es ist wirklich eine Wunderpflanze. Mannose kenne ich persönlich nicht, habe aber des Öfteren diesbzgl.positive Rückmeldungen bekommen. Scheinbar hilft Mannose ebenfalls.

Diese Antibiotika-Geschichte finde ich mittlerweile echt zum Heulen!

Ich finde es mittlerweile zum Kotzen.:D

Ich denke, die Ärzte wollen einen wirklich nur noch stumm stellen und wissen, dass die ABs schnell helfen, wenn auch nur kurzzeitig... Selbst in der Deutschen Leitlinie zu Blasenentzündungen wurde folgendes geschrieben: "Minderheitenvotum der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin: Bei der akuten unkomplizierten Zystitis stellt die alleinige
symptomatische Therapie eine vertretbare Alternative zur sofortigen
antibiotischen Behandlung dar" (gilt für ansonsten gesunde Frauen) - es stellt sich also die Frage, warum immer noch so viele Ärzte sofort zu ABs greifen.

Möchten Ärzte gesunde Menschen????:rolleyes:

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Blase aufgrund von BEs beleidigt ist und dadurch die Blasenmuskulatur etwas müde ist. Das sollte sich aber wieder bessern, wenn Du eine Weile keine Entzündungen mehr hattest.
Ich habe zusätzlich bemerkt, dass ich mit der letzten Pille viel mehr Probleme bekommen habe und diese daher vor 3 Monaten abgesetzt. Mir geht's jetzt schon wieder viel besser - Blasenmüdigkeitstechnisch :)

Da liegst Du meiner Meinung nach völlig richtig.:freu:

Ich habe angefangen, Kürbiskern-Kapseln zu nehmen, um die Blase noch etwas in der Richtung zu unterstützen.

Super gut, besser sind allerdings die Kürbiskerne von Aldi und billiger.

Lg
sonneundregen
 

sonneundregen

@sonneundregen:
Habe irgendwo gelesen, dass roter Merretich sogar noch besser sei als der Weisse.

Ich kenne keinen roten Meerrettich und kann dazu auch nichts sagen.

Was mich ein bisschen verwirrt, ist die Frage nach der richtigen Reibe.
Wo liegt denn das Problem? Merretich kann ich ja mit fast jeder üblichen Reibe reiben...

Du hast Recht, da ich aber danach gefragt wurde, habe ich den Hersteller meiner Reibe genannt.

Jemand hat mir erzählt, ich solle "Moringa" Pulver beschaffen. Da sei die Wirkung noch viel konzentrierter. Google hat mir dann erzählt, dass dies ja eigentlich vom Meerrettichbaum stammt. Probiert habe ich es allerdings noch nie. Habe soeben gesehen, dass es dafür sogar einen Thread gibt hier.... https://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/99126-moringa-oleifera.html

Kenne ich nicht, werde ich mir aber auch nicht bestellen. Warum? Ich habe die Erfahrung gemacht, das Pulver mir nicht hilft, sondern nur frische Pflanzen.

Brennessel, ganz super, kann ich nur empfehlen. Reinigt das Blut, stärkt das Immunsystem.

Ich bin von der Schulmedizin an die Wand gefahren worden und danke den vielen Pflanzen, die mich wieder gesunden lassen.:freu:

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
22.08.13
Beiträge
8
Hallo ihr lieben, habe mir gerade den Tee gemacht; er zieht noch, ich bin gespannt. Ich hatte bis jetzt 2 gute Tage. Obwohl ich kalte Füsse habe; das ist ja immer so eine Sache. Ich war gestern das 1. Mal bei einer Hautärztin; ich kannte sie nicht, aber ich bin sehr positiv überrascht. Ich war fast eine Stunde bei ihr drinnen; sie hat sich alles ganz genau angehört und kam sehr interessiert herüber. Ich erzählte ihr, dass meine Urologin meinen Scheidenpilz mit Aromaöl behandelt hat; da hat sie etwas skeptisch geguckt und meinte, dass das auch allergische Reaktionen hervorrufen kann. Außerdem hat auch sie mir wieder erklärt, dass viele Beschwerden einfach mit der Scheide zu tun haben. Man sollte sein Augenmerk besonders darauf werfen. In diesem Zuge hat sie einen Vaginalabstrich genommen, um zu überprüfen, ob der Pilz weg ist oder nicht. Am Freitag habe ich dann das Ergebnis. Ich bin gespannt. Ich habe in den letzten Tagen etwas Natron zu mir genommen und ich habe das Gefühl, dass es mir gut tut. Übrigens hat die Hautärztin empfohlen, Babyöl; bei gereizter Haut im Intimbereich. Da sind keine Zusatzstoffe drinnen und pflegen die Haut. Ich habe es mir schon besorgt aber ich hab mich noch nicht getraut. Werde ich aber noch. Ich hoffe es geht euch gut und wünsche noch einen schönen Tag!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.07.13
Beiträge
5
Oh Mann, ist rettich und Meerrettich das gleiche??

Hallo Steffi,
Rettich und Meerrettich sind nicht das gleiche. Ich weiss gar nicht, ob die überhaupt verwandt sind...

Hab leider schon wieder ne fette BE - bin gespannt, wie viel Meerrettich mein Magen aushält :-( Hoffentlich knicke ich nicht wieder ein und greife dann doch zu AB! Zwei Wochen ging es mir prima - ohne irgendeinen Ziep und jetzt das!

Bin verzweifelt!
 

sonneundregen

Hallo Steffi,
Hoffentlich knicke ich nicht wieder ein und greife dann doch zu AB! Zwei Wochen ging es mir prima - ohne irgendeinen Ziep und jetzt das!

Hallo Emma,

habe etwas Geduld und kämpfe weiter. Mich würde es freuen, wenn Du nicht zum AB greifst, es hilft Dir meiner Erfahrung nach langfristig nicht.

Du musst auch nicht so viel Meerrettich in den Tee hineinreiben. Nur eine 1 cm dicke Scheibe und dann über den Tag verteilt trinken, das müsste ausreichen.
Im Tee gerieben betrifft es nicht so sehr den Magen, sondern erreicht direkt Nieren und Blase.

Zusätzlich könntest Du Dir noch eine Wärmflasche auf die Blase legen, lindert auch den Schmerz.

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
22.08.13
Beiträge
8
Hallo ihr lieben,
möchte euch nur eben meine neuesten Erkenntnisse mitteilen.
Der Abstrich, den die Hautärztin gemacht hat, ergab, dass ich weiterhin den Candida Pilz sowie vermehrte Darmbakterien in der Schiede habe. Sie verschrieb mir 3 Sachen, Vagimid Zäpfchen, danach eine Pilz-Salbe und danach Döderlein. Außerdem möchte sie eine Stuhlprobe ins Labor schicken. Eigentlich sollte ich diese Woche ins Krankenhaus, da meine Neurologin keine Erklärung für meine relativ schwache Blasenentleerung hatte. Sie teilte dem Krankenhaus mit, dass ich Blasenentleerungsstörungen habe. Ich bin also gestern ins KH und dort wurde ich nun befragt. Dort haben sie alle ihre Untersuchungen darauf ausgewählt, dass ich nicht Wasserlassen kann, was ja nicht stimmt. Meine Blase füllt sich zwar nicht mehr ordentlich über Nacht und der Strahl ist nicht sonderlich kräftig, aber ich kann, wenn ich will auf Toilette gehen. Also alles auf Anfang, ich wurde wieder entlassen, denn Untersuchungen dahingehend kann man auch ambulant machen und man muss mich deshalb nicht für 4 Tage ins KH einweisen. Die Oberärztin dort erklärte mir das veränderter Wasserlassen so; meine Blase war einige Male entzündet also ist alles gereizt; dazu kommt der Pilz, der schon einige Zeit da ist. Meine Blase ist also in einer Schonhaltung beim Urinieren. Sie hat das mit einem verstauchten Handgelenk verglichen. Man belastet automatisch weniger die Hand, wenn diese angeschlagen ist. So ist das mit der Blase auch. Das kann man bei nem Neuro-Urologen untersuchen lassen. Den Termin dafür macht die Öberärztin für mich in dem KH.
Ich bin gespannt. Übrigens hat meine Urologin bei mir einen Ultraschall nach dem WC-Gang gemacht, keine Restharn.
Übrigens habe ich jetzt täglich diesen Meerrettich Tee getrunken; ekelhaft, aber naja. Egal, was tut man nicht alles.
Wie gehts euch denn so? Gibts was neues?
Liebe Grüße
 

sonneundregen

Übrigens habe ich jetzt täglich diesen Meerrettich Tee getrunken; ekelhaft, aber naja. Egal, was tut man nicht alles.
Liebe Grüße

Hallo Steffi,

ich wünsche Dir, dass es Deiner Blase bald besser geht. Bitte erzähle uns von Deinen Erfahrungen mit dem Meerrettich-Tee! Ekelhaft ja, aber man kann sich trotzdem daran gewöhnen.;)

Lg
sonneundregen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.09.10
Beiträge
56
Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder ein Problem.
Etwa vor 2 Monaten habe ich wieder eine Blasenentzündung bekommen.
Die ist bis heute nicht weg :(

Ich habe vieles probiert.
Auch den Meerrettich-Tee. Leider bekomme ich Nierenbluten von zu viel Merreettich und wenig hilft bei mir nicht mehr.

Dann hab´ ich rausgefunden, dass mir Bärentraubenblätter auch sehr gut geholfen haben.
Ich war bei nem neuen Urologen, der einen sehr guten Ruf hat, allerdings war ich dort ohne Schmerzen und dementsprechen mein Urin klar. Er hat gesagt, wenn ich wieder eine BE bekomme, soll ich gleich zu ihm kommen und dann sehen wir weiter. Ich denke, er wird mir AB verschreiben.
Über die Bärentraubenblätter hat er mir sehr ernsthaft gesagt, dass man die nicht länger als 10 Tage nehmen soll.

Tja, dann zu Hause angekommen, hab ich mir gedacht, ich schleich die Bärentraubenblätter mal aus ... und dann hat es in der Blase zu ziehen angefangen und es war Blut in meinem Urin. Daraufhin hab ich wieder mehr Bärentraubenblätter genommen in Kombination mit Echinacea und es so halbwegs in den Griff bekommen, allerdings war das Blut nur noch schwächer, nicht aber total weg :(
Die Leukozyten waren wieder negativ.

Tja, und da sitz ich jetzt und überlege, ob ich die Bärentraubenblätter weglassen soll. Dann kommt die Entzündung ganz sicher raus und ich kann zum Urologen gehen und mir AB geben lassen.
Ich trau mich aber nicht so richtig, weil ich Angst habe, dass kein AB wirkt.
Habe mir als das alles anfing vor einem Jahr schon mal 5 verschiedene AB nacheinander geben lassen, mit zweifelhaftem Erfolg.

Oh mann und jetzt überlege ich immer hin und her.
Und kann keine Entscheidung treffen.

Könnt Ihr mir dazu ein paar Argumentationshilfen geben???

Ich habe e.coli - Bakterien und solche, die basisches Milieu lieben. Je nachdem ob ich meinen Urin alkalisch mache oder nicht hab ich Schmerzen. Am besten geht es mir einem phWert von 6,5. Aber das ist schwierig ihn immer konstant zu halten.

Liebe Grüße
Erdbeerchen
 
Zuletzt bearbeitet:

sonneundregen

Hallo ihr Lieben,

Auch den Meerrettich-Tee. Leider bekomme ich Nierenbluten von zu viel Merreettich und wenig hilft bei mir nicht mehr.

Hallo Erdbeerchen,

diesen Satz kann ich so leider nicht stehen lassen. Nierenbluten vom Meerrettichtee hat bisher noch Niemand bekommen und halte ich persönlich auch für ausgeschlossen. Woher weißt Du, dass Blut aus den Nieren und nicht aus der Blase kommt? Hast Du das abgeklärt?

Tja, dann zu Hause angekommen, hab ich mir gedacht, ich schleich die Bärentraubenblätter mal aus ... und dann hat es in der Blase zu ziehen angefangen und es war Blut in meinem Urin. Daraufhin hab ich wieder mehr Bärentraubenblätter genommen in Kombination mit Echinacea und es so halbwegs in den Griff bekommen, allerdings war das Blut nur noch schwächer, nicht aber total weg :(

Also, auch Blut im Urin ohne Meerrettich! Woher kommt das Blut?

Dann kommt die Entzündung ganz sicher raus und ich kann zum Urologen gehen und mir AB geben lassen.
Ich trau mich aber nicht so richtig, weil ich Angst habe, dass kein AB wirkt.
Habe mir als das alles anfing vor einem Jahr schon mal 5 verschiedene AB nacheinander geben lassen, mit zweifelhaftem Erfolg.

5 verschiedene AB's ohne Erfolg, sollten Dir wahrlich zu denken geben.

Könnt Ihr mir dazu ein paar Argumentationshilfen geben???

Siehe meinen vorherigen Satz!

Ich habe e.coli - Bakterien und solche, die basisches Milieu lieben. Je nachdem ob ich meinen Urin alkalisch mache oder nicht hab ich Schmerzen.

Vielleicht sind eher Parasiten für Deine Beschwerden in der Blase verantwortlich.

Wünsche Dir, dass Du richtige Entscheidungen triffst.

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
15.09.10
Beiträge
56
Hallo SonneundRegen,

danke für Deine Antwort !!!

Ich glaube schon, dass ich Nierenbluten vom MT hatte. Das war vor etwa 3 Wochen, und ich hatte damals auch nicht meine Tage, da war immer Blut im Urin, wenn ich Meereettichtee getrunken hatte, ich bin erst mal sehr erschrocken und hab dann getestet und getestet und es war tatsächlich immer Blut im Urin wenn ich den Meerrettichtee getrunken hatte, hab ich ihn einen Tag nicht getrunken, war kein Blut mehr drin.

Vor dem Meerettich hab ich jetzt Angst. Denn wenn das Blut tatsächlich aus der Niere kam, was kann das für Folgen haben???

Daraufhin hab ich ja nach anderen Naturheilmitteln Ausschau gehalten und bin bei den Bärentraubenblättern gelandet, die dasselbe wie der Meerrettich machten. Super! Dann war ich beim Urologen und der hat mich eindringlich vor den Bärentraubenblättern gewarnt. Daraufhin hab ich weniger Bärentraubenblätter genommen, als dann aber die LEU und Hämoglobin anstiegen (vor 1 Woche) hab ich sie wieder genommen. LEU waren dann weg aber mit dem Blut hab ich ab diesem Moment immer zu kämpfen gehabt. Noch dazu war so ein entzündetes Gefühl in der Blase.

Ich habe die Bärentraubenblätter jetzt abgesetzt, schaue, dass ich meinen Urin ein bißchen sauer halte und probiere es mit D-Mannose. Hat gestern ganz gut gewirkt. Mal sehen, wies weiter geht.

Liebe Grüße
Erdbeerchen

PS: ich habe meine Ernährung schon umgestellt, hab einen Termin im November bei ner Ernährungsmedizinerin, die mich auf Unverträglichkeiten testen will und hoffentlich auch noch ein bisschen da ist, wenn ich den Histamintest mache, mach jetzt eine Darmreinigung aber das dauert halt alles.
Ich würde gerne meine jetzitge Blasenentzündung wegkriegen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
Ich glaube schon, dass ich Nierenbluten vom MT hatte. Das war vor etwa 3 Wochen, und ich hatte damals auch nicht meine Tage, da war immer Blut im Urin, wenn ich Meereettichtee getrunken hatte,

hallo erdbeerchen,

wenn Du Blut im Urin hast, kann das doch genauso aus der Blase kommen -vor Allem wenn Du das Gefühl einer entzündeten Blase hast.
(Blut, das aus den Nieren käme, würde sich sicher anders anfühlen; dann hättest Du mMn Schmerzen in der Nierengegend .
(zum Meerrettich kann ich nichts sagen; vielleicht hattest Du zu hoch dosiert?)


Ich habe die Bärentraubenblätter jetzt abgesetzt, schaue, dass ich meinen Urin ein bißchen sauer halte und probiere es mit D-Mannose.
D-mannose hilft bei e.coli, das in deinem Urin ja bekanntlich festgestellt wurde.

Hoffentlich bekommst Du das bald in den Griff...und halte die Füße schön warm....

liebe Grüße, mondvogel
 

sonneundregen

Hallo SonneundRegen,

danke für Deine Antwort !!!
Bitte, gerne!

Ich glaube schon, dass ich Nierenbluten vom MT hatte. Das war vor etwa 3 Wochen, und ich hatte damals auch nicht meine Tage, da war immer Blut im Urin, wenn ich Meereettichtee getrunken hatte, ich bin erst mal sehr erschrocken und hab dann getestet und getestet und es war tatsächlich immer Blut im Urin wenn ich den Meerrettichtee getrunken hatte, hab ich ihn einen Tag nicht getrunken, war kein Blut mehr drin.

Ich persönlich glaube eher, dass Du eine Blasenentzündung hast und das Blut daher kommt! Wenn Du Nierenbluten hättest, würden Deine Nieren schmerzen. Was sagt Dein Urologe dazu? Er hat doch bei Verdacht auf Nierenbluten bestimmt einen Ultraschall gemacht oder etwa nicht? Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du doch zur Zeit auch immer mal wieder Blut im Urin, obwohl Du keinen Meerrettich mehr zu Dir nimmst?:confused:

Vor dem Meerettich hab ich jetzt Angst. Denn wenn das Blut tatsächlich aus der Niere kam, was kann das für Folgen haben???

Vor Meerrettich muss keiner Angst haben! Ich wurde als Kind schon an der Niere operiert und habe nur positive Erfahrungen mit dieser Wunderpflanze gemacht und kann sie auch nur Jedem Blasenerkrankten ans Herz legen. :freu:

LEU waren dann weg aber mit dem Blut hab ich ab diesem Moment immer zu kämpfen gehabt. Noch dazu war so ein entzündetes Gefühl in der Blase.

Siehst Du, ein entzündetes Gefühl in der Blase und auch Blutungen, ohne das Du Meerrettich genommen hast. Warum sagt Dir Dein Gefühl dann nicht, dass es sich um eine Blasenentzündung handelt und nicht um Nierenblutungen? Dein Urologe hätte Nierenblutungen sofort per Ultraschall erkannt, zumindest ist das meine Erfahrung.

Wünsche Dir, dass Du die Blasenentzündungen erfolgreich behandeln kannst.

Lg
sonneundregen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

sonneundregen

hallo erdbeerchen,

(zum Meerrettich kann ich nichts sagen; vielleicht hattest Du zu hoch dosiert?)

Hallo mondvogel,

aber ich kann zum Meerrettich Etwas sagen! Es gibt kaum Jemanden, der ihn wahrscheinlich höher dosiert hat als ich. Nie habe ich irgendwelche Blutungen davon bekommen, ganz im Gegenteil.

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
15.09.10
Beiträge
56
Hallo Mondvogel und SonneundRegen,

danke für Eure Antworten!

wenn Du Blut im Urin hast, kann das doch genauso aus der Blase kommen -vor Allem wenn Du das Gefühl einer entzündeten Blase hast.

Das Blut, was ich mit dem MT in Zusammenhang bringe, ist aufgetreten OHNE dass ich ich das Gefühl einer entzündeten Blase hatte. Das kam erst später!

Ist ja auch egal, ob das vom MT oder der Blase kommt.
Ich trinke jetzt wieder vorsichtig Meerrettichtee (sehr niedrig dosiert, weil ich doch ein bisschen Angst davor bekommen hab) in Verbindung mit alle 2 Stunden einen TL D-Mannose.
Und es hilft schon ein kleines bisschen. Bin noch unsicher, weil ja einige naturheilkundlichen Sachen bei mir anfangs gewirkt haben, nach einiger Zeit jedoch nicht mehr.
Bis Anfang nächster Woche probier ich das noch und wenn das auch nicht hilft, dann lass ich die BE durchkommen, geh zum Urologen, lass den Urin testen und mit AB verschreiben.

Danke für Euer Mitdenken!!! :kiss:

Liebe Grüße
Erdbeerchen
 
Oben