Quantcast

Cholinesterase

Themenstarter
Beitritt
04.05.05
Beiträge
24
Hallo zusammen!
Habe gerade von meiner Ärztin erfahren, dass meine Cholinesterase Werte in der Leber zu niedrig waren. Sie hat das ziemlich irritiert, weil bis auf das Billirubin, was erhöht war, alle anderen Werte in Ordnung waren. Normalerweise meinte sie deutet dieser Werte auf eine eingeschränkte Leberfunktion hin, welche meistens mit einer Entzündung einhergeht, so dass alle anderen Werte auch verschlechtert wären. Das ist bei mir aber nicht der Fall. Sie testet jetzt nochmal auf Hepatitis, was sie aber eigentlich nicht vermutet und macht sich nochmal schlau, was das noch bedeuten kann. Hat jemand von Euch Ahnung von diesem Wert und wie oder ob er im Zusammenhang mit einer Quecksilbervergiftung steht?
Liebe Grüße von einer noch immer irritierten Annegret :?
 

Eva

Hallo Annegret,

habe bzw. hatte ich auch. Als die Krankheit ausbrach, waren auch die Leberwerte GOT und GPT erhöht. Das hat sich zwischenzeitlich erledigt, aber die Cholinesterase ist nach wie vor sehr niedrig, tw. unter dem Referenzwert. Dies zeigt tatsächlich eine verminderte Syntheseleistung der Leber an. Bei mir hat sich zwischenzeitlich noch eine Belastung mit Herpes-Viren gezeigt, die wahrscheinlich auch damals schon vorhanden war. Meine Leber macht mir in regelmässigen Abständen Probleme. Sie tut dann auch weh. Das ist ein Spannungsschmerz, der von der Leberkapsel kommt (die Leber selbst kann nicht schmerzen). Das ist dann auch eine Hepatitis, was nichts andere bedeutet als Leberentzündung. Es gibt verschiedene Arten der Hepatitis. Die Schulmedizin prüft meist nur auf virale Hepatitis (Hep A, B oder C). Man kann aber genauso gut eine toxische Hepatitis bekommen, d.h., die Leber reagiert auf Gifte (z.B. Schwermetalle, aber auch andere toxische Stoffe). Darüber hinaus können auch andere Viren aus der Herpes-Familie Hepatitiden verursachen, so z.B. das Epstein-Barr-Virus, Cytomegalie-Viren, Coxsacki A und B und andere.

Viele Grüsse
Eva
 
Themenstarter
Beitritt
04.05.05
Beiträge
24
Hallo Eva
danke für die schnelle Antwort. Das hört sich plausibel an. Eine andere Möglichkeit, die ich bei der Internetrecherche gefunden habe ist diese hier
https://www.bosscherstiching.org./Deutsch/de_prblma.htm
Fand ich auch sehr interessant.
Was bei Deiner Theorie dagegen spricht ist, dass meine anderen Leberwerte alle in Ordnung sind und meine Ärztin meinte, dass wenn man eine Entzündung hat, alle anderen Werte auch verändert sein müssen. Meine Leber merke ich zwischendurch aber auch manchmal, allerdings ist das nicht wirklich ein Schmerz ich merke einfach, dass sie da ist, was man bei gesunden Organen ja auch nicht tut. Ich bleibe auf jeden Fall am Thema dran und werde mich weiter schlau machen.
Weiterhin gute Besserung Annegret
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Der Thread ist schon älter, aber falls ja noch jemand ein dahingehendes Problem hat:

Die Cholinesterase ist auch vermindert bei Vitamin-E-Mangel.
Das wäre dann vielleicht eine Ursache, wenn die anderen Leberwerte in Ordnung sind und es auch keine Anzeichen für sonstige Leberprobleme gibt...

rosmarin
 
Oben