Chara intermedia – eigene Erfahrung

Themenstarter
Beitritt
29.09.11
Beiträge
189
Liebe Forumsmitglieder und Mitlesende!

Chara intermedia ist noch ein ziemlich unbekanntes Mittel, Berichte darüber spärlich. Deswegen möchte ich meine Erfahrung damit schildern.

Ich las zum ersten Mal davon im Juli in einer Fachzeitschrift. „Körperliche und seelische Reinigung“ lautete schon die Überschrift. Im Text war zu lesen, dass alle Prüfer unerledigte, belastende Themen aus Kindheit oder auch später abschließen konnten, indem die Themen ins Bewusstsein kamen und verarbeitet wurden, ohne Anstrengung und mit vielen Träumen.
Weiters soll Chara intermedia die Beweglichkeit des Körpers verbessern, d.h. Bewegungen fließender machen, und den Kopf klarer. „Die Menschen, die Chara eingenommen und Heilung erfahren haben, gehen ihren Weg, in ruhiger Gelassenheit .. ..“ steht am Ende des Artikels.

Ich fühlte mich davon sehr angesprochen, mein Kopf erschien mir oft so vernebelt, dass ich kaum denken konnte, und meine Seele meldete sich auch wieder mal mit Flucht in Phantasiewelten, aus denen ich höchst ungern und schwer in die Realität zurückfand. Träume hatte ich schon längere Zeit nicht – die waren schön und intensiv gewesen, nachdem wir gegen E-Smog abgeschirmt hatten, doch das ging viel zu schnell vorbei. Bevor ich mit der Einnahme begann, zeigte sich auch, dass ich kein tierisches Eiweiß mehr vertrug, Reinigung schien auch mein Körper gut brauchen zu können.

Die Ärztin meines Vertrauens testete kinesiologisch ein O.k., eine Apothekerin fand einen Lieferanten, mit 2 Wochen Wartezeit. Was ich bekommen konnte, war die Potenz C 200. Davon sollte ich lt. meiner Ärztin nur ein Mal in der Woche 5 Globuli nehmen. Bei der ersten Einnahme merkte ich überhaupt keinen Effekt, daher habe ich nach 3 Tagen „nachgelegt“, mit dem Ergebnis, dass ich innerhalb einer Viertelstunde das Gefühl hatte, dass sich etwas im Kopf zusammenzog. Fühlte sich an wie ein Krampf von den Nebenhöhlen bis zur Schädeldecke, später kam heftiges Herzflattergefühl dazu. Danach habe ich mich lieber an den Wochenabstand gehalten.

Ungefähr 2 Monate lang träumte ich tatsächlich wieder, teils recht intensiv, manchmal erst ab der 2. Nacht nach der Einnahme. Dann hörte es wieder auf, und der kinesiologische Test gestern ergab keinen weiteren Bedarf. Das ist das einzige, was ich als eindeutige Wirkung berichten kann.

Etwas klarer wurde mein Kopf im Lauf der Zeit auch, es kann sein, dass es an Chara intermedia lag. Ich nahm aber auch Nahrungsergänzungsmittel ein, an denen Bedarf bestand, wie der kinesiologische Test zeigte, und ich esse immer noch kein tierisches Eiweiß um meine Leber zu schonen (und habe auch keinen Appetit drauf).

Seelisch mag einiges durch die Chara-Globuli ins Bewusstsein gekommen sein, und das wurde so heftig, dass ich ohne Hilfe überhaupt nicht klar kam und mir nur mehr wünschte, diese Welt bald verlassen zu dürfen. Ich gehe davon aus, dass die Prüfer der Substanz nicht gerade die heftigsten seelischen Probleme hatten, sodass für sie ein paar Träume reichten.
Ob es an Chara intermedia lag, dass meine Seele sich so intensiv meldete, kann ich aber nicht eindeutig sagen. Ich höre von verschiedenen empfindsamen Personen, dass sie in den letzten Wochen massive belastende Energien spüren, und die zur Entlastung der Leber durchgeführte Darmreinigung könnte auch dazu beigetragen haben. Vielleicht wäre es mir ohne die Globuli sogar noch schlimmer gegangen, das lässt sich jetzt halt nicht mehr feststellen.

Die ruhige Gelassenheit habe ich jedenfalls nicht gefunden.

Wäre interessant, welche Erfahrungen andere damit machen .. ..
Liebe Grüße
Fjäril
 
wundermittel
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.11
Beiträge
189

Hej Oregano!

Das ist genau der Artikel, den ich gelesen habe, das Buch dann allerdings nicht. Fand es besser ohne zu viel Information auszuprobieren. Und es ist wohl auch so, dass in Büchern meistens die besten Ergebnisse geschildert werden, und nicht, bei wie vielen es keine oder kaum Wirkung gab. Auch in dem Artikel natürlich. Schon aufgrund dieser Information hatte ich mir mehr erwartet. Aber vielleicht stellt sich ja noch Wirkung ein, so im nachhinein .. ..

Liebe Grüße
Fjäril
 
Beitritt
03.07.13
Beiträge
45
Hallo ich bin neu bei Symptome.ch und stelle mich hier gerne vor!Bin 47,m,186,100kg bin nach langer Odyssee Kiefertotalsaniert(also alle gezogen 1 Palladium,15Amalgamblomben in die später Kunststoffblomben kamen,kurz----halt alles rausgezogen)Ich bin elektosensibel sowie chemicalsensibel.Meine Baustellen sind u. a.1.Eiterkiefer,2.Metalle im Gehirn,3.Pankreas,4.künstliche Nasenscheidewand,5.verpfuschte Hoden u Prostata OP

Zum Thema Chara intermdia-Armleuchteralge:Bei Ceragem-zeigte mir ein alter 83jähriger Mann diese
kleinen heilsamen globulic30,auf mein Anfragen bekam ich 3-5stück u nahm sie.
Ich merkte nach 10 eine unglaubliche Besserung meines verspannten Gesichtes sowie ein ein wieder Fließen in manchen Gesichtsnerven und Adern,nach einer Stunde fühlte ich mich einfach wohl und ausgeglichen!!Dies sind meine ersten Erfahrungen mit der Armleuchteralge. sende freundliche Grüße
 
Beitritt
16.01.07
Beiträge
1
Hello, ich nehme die Chara auch, hatte mich gleich sehr angesprochen, also schaute ich mir das Mittel genauer an und nahm es dann. Und ich kann eigentlich nur Gutes berichten. Bei mir kamen dann zwar auch die einen oder anderen (ur-)alten Geschichten hoch und ich regte mich noch mal ordentlich mit Blitz und Donner auf, aber die Geschichten flogen dann auch schnell wieder weiter und waren nicht mehr gesehen. Das war neu. Normalerweise schwirrten sie nach ner Weile immer wieder an, umkreisten mich und nervten mich wie Fliegen.

Auch merkte ich, dass ich vermehrt Kontakt suchte zu den einen Menschen und zielsicher den Kontakt mied zu den anderen. Ich wusste einfach plötzlich viel besser, was mir gut tat und was nicht, es führte mich geradezu hin und sicher wieder weg. Auch wurde ich beweglicher in den Hüften, ich fing plötzlich an, in meiner Wohnung zu tanzen, was ebenfalls neu war für mich. ;-) Das beschrieb auch eine der Testerinnen in dem Buch (siehe oben). ;-)

Auch verschwand plötzlich mein Perfektionismus. Während ich vorher fast in Ohnmacht fiel, wenn ich einen Fehler gemacht hatte und entsprechend Kritik von meinem Chef fürchtete, war es so, dass ich nun mit den Schultern zuckte. Ich war plötzlich nicht mehr so nah dran am Geschehen, konnte es besser abstrahieren und darüber z.B. sehen, dass es ganz normal war, ab und an einen Fehler zu machen, bzw. sinngemäß sagen, hey, das war aber kein Fehler, reden Sie mir nichts ein und regen Sie sich hier nicht so übertrieben auf!

Ich nahm das Mittel aber eigentlich wegen Migräne. Nach der ersten Einnahme bekam ich glatt 10 oder 12 TAge später ne dicke Migräne und lag flach darnieder. Aber nach der zweiten Einnahme (in c200) und gelegentlichen c36-Gaben war ich 6 Wochen frei von jeglichen Kopfschmerzen und hatte auch sonst einen beeindruckend klaren Kopf. Und wie gesagt, ich war plötzlich viel zugänglicher. Ich war zu der Zeit in der französischen Schweiz und sprach kunterbunt mit den Leuten auf Französisch, obwohl es vor 20 Jahren zuletzt tat, und wunderte mich selbst über diese Kontaktfreudigkeit bei mir. Aber ich war halt mehr bei mir, blieb mehr bei mir, so konnte ich mehr zu den anderen gehen. ;-)

Zur Einnahme: Vor drei Monaten nahm ich sie das erste Mal in c200, drei Kügelchen auf die Zunge. Dann erst mal abgewartet. Als ich zu meinem Erstaunen in bzw. nach der 2. Woche merkte, dass ich so eigenartig down war, fast schon deprimiert und düster, was ich gar nicht so von mir sonst kannte, nahm ich noch mal drei Kügelchen c200 in Wasser aufgelöst - und die dunklen Wolken über mir vorzogen sich im Nu. Ich bekam sogar sehr gute, helle Laune. Und so handhabe ich es: Ich nehme das Mittel bei Bedarf, nicht nach einem bestimmten Intervall. Also durchaus öfter in c36, selten in c200. Zurzeit habe ich den Eindruck, nichts mehr nehmen zu müssen und es in Ruhe auswirken lassen zu können.

Ich kann nur sagen: Ein tolles Mittel, ich bin sehr beeindruckt davon (und ich habe hier in meinem Bericht noch längst nicht alles drin, was ich seither erfahren habe). Ich habe auch das Buch dazu gelesen udn kann sehr bestätigen, was die einzelnen Probanden sagen und berichten. Vor meiner Erfahrung konnte ich noch nichts mit den Aussagen so recht anfangen, verstand einfach nicht, was sie mit dem einen oder anderen meinten, danach hingegen fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Echt ein sehr beeindruckendes Mittel. Und wie gesagt, ich empfinde es als sehr freundlich, auch wenn man dann vielleicht mit dem einen oder anderen erst mal zu kämpfen und zu tun hat. Aber die Belohnung hinterher ist enorm. Es putzt in aller Leichtigkeit udn Effektivität irgendwie all das weg, womit man jahrelang zu tun und zu kämpfen hatte und selbst nicht weiterkam.

Lieben Gruß aus Hamburg
Susanna
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben