Candida Albicans, Husten und totale Angst

Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Hallo liebe Leser und Forumbesucher,

ich schreibe hier im Forum ,da ich eigentlich jedes Jahr immer wieder aufs neue einen Infekt bekomme und die dann absolut nicht wegbekomme. Ich bin jedesmal total verzweifelt. Im letzten Jahr hatte ich es 12 Wochen und dann beim 3 Antibiotika (die ersten beiden hatten nicht gewirkt) war es schlagartig besser. Auch in diesem Jahr leide ich bereits wieder 4 Wochen. Mein Hausarzt möchte mir nicht sofort ein Antibiotika verschreiben was ich natürlich auch verstehe. Somit schlage ich mich dann jedes Jahr aufs neue wochenlang mit Hustensaft, Vitaminen, Inhalationen und Budesonit Spray durch. Aber nichts hilft. Da ich meinen Körper genau kenne, weiss ich jedesmal wie es dann ausgeht und ich hatte bisher immer Recht.

Daher meine Fragen:

Warum macht mein Arzt nicht umgehend einen Abstrich im Hals und lässt diesen auf eine bakterielle Infektion hin untersuchen. Ich würde diesen Test natürlich auch selbst zahlen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, das viele Ärzte gereizt auf derartige Vorschläge reagieren. Beim letzten Mal wären mir so ganz sicher 2 nicht wirkende Antibiotika und 12 Wochen Husten erspart geblieben! Falls jemand ein Privatlabor kennt, welches derartige Untersuchungen durchführt, wäre ich sehr dankbar wenn Ihr mir die Adresse nennen würdet.

Auch wäre ich froh wenn mir jemand einen Arzt im Raum WAF, Hamm, oder Umkreis nennen würde, bei dem derartige Untersuchungen sofort zum Standardprogramm gehören. Natürlich weiss ich das anstelle dessen lieber ein xbeliebiges AB verschrieben wird und der Patient der Leittragende ist wenn dieses nicht wirkt. Und das nur um Kosten zu sparen. Warum bietet man den Patienten nicht zu mindest eine derartige Option an, es selbst zu bezahlen.

PS: Ein Lungenfacharzt sagte mir mal das ich bei einer Bronchitis zu Asthma neige was natürlich auch erklärt warum ich in dieser Zeit so reagiere. Aber ausserhalb der Bronchitis habe ich absolut kein Asthma.

Vielen lieben Dank für Eure Antworten, denn ich bin nach 4 Husten wieder extremst verzweifelt.

Ergänzung vom 19.04.2015

Inzwischen habe ich bereits eine neue Odysee hinter mir. Nach vier Wochen Husten. bin ich dann erneut zu meinem Hausarzt und er meinte dann sofort nach dem er mich abgehört hatte. 4 Wochen husten ist zu viel. Er verschrieb mir zwei Antibiontika welches ich in Kombination nehmen sollte. Ausserdem überwies er mich zu einem Röntgenzentrum zwecks Lunge röntgen. Das Röntgen war zum Glück erst mal in Ordnung. Die Antibiotika haben aber beide keinerlei Nutzen für mich gebracht. In der darauffolgenden Woche bin ich dann nochmal zu meinem HNO gegangen und ihn um einen Abstrich im Hals gebeten weil meine Rachenhinterwand komplett weiss belegt war. Der Abstrich kam dann auch ca. 8 Tage später und er besagt eindeutig das ich Candida Albicans +++ habe. Was genau die 3 +++ bedeuten weiss ich nicht. Sicherlich aber das es schon recht viele Pilze sind. Er verschrieb mir darauf hin Ampho Moronal Lutschtabletten, welche ich nun seit 8 Tagen regelmäßig nehme. Es ist zwar etwas besser mit dem Belag im Rachen geworden aber mir geht es extrem schlecht. Die linke Drüse am Hals tut mir weh und auch der Rücken, ich denke weil ich immer noch diesen Scheiss Reizhusten habe. Ich habe total Schiss das dieser scheiss Pilz bereits meine Lunge befallen haben könnte. Die Angst geht so weit das ich fast keinen klaren Gedanken mehr fassen kann. Ich will morgen noch einmal zu dem HNO damit man mal eine Blutuntersuchung macht. Ich bin wirklich vollkommen am Ende denn dieser Infekt geht nun bereits seit 8 Wochen.

Wer hat einen Tipp was ich diesbezüglich machen könnte? Gibt es einen speziellen Arzt welcher sich mit diesem Thema extrem gut auskennt?

Vielen dank im Voraus für möglichst viele gute Rückmeldungen.

Helmut
 

Luft

Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo

ganz viel kann ich nicht sagen, unterstützende Maßnahmen führst Du ja schon durch?

Am wichtigsten fände ich ganz klar, den Keim in Deinen Bronchien zu identifizieren (Kultur vom Sputum) und dann dazu ein Antibiogramm zu machen. So wie ich das verstehe, hast Du noch gar kein Antibiogramm? Der Abstrich wurde nur vom Rachen gemacht und da sitzt der Candida.

Ich weiß nicht, aber bei wochenlangem Husten (eitriger Auswurf?) blind ein Antibiotikum zu geben, da würde ich schon denken, daß das ein Kunstfehler ist. Hm.

Dass Du Candida hast, ist erst mal nicht verwunderlich bei massiver antibiotischer Behandlung.

Und Candida wir nicht nur im Mund sein, sondern vor allem auch im Darm. Da kommen Lutschtabletten nicht hin, da sollte es dann schon in der akuten Situation z.B. Nystatin sein, würde ich meinen.

Und ein Probiotikum. Das hilft während der Antibiotika-Einnahme, die Vermehrung schädlicher Keime im Darm zu begrenzen. Zu dem Probiotikum mit dem Keim Saccharomyces boulardii gibt es, glaube ich, Studien. Präparate wären z.B. Perenterol forte, Omniflora akut)
Saccharomyces boulardii ist eine Hefe, verwandt mit Saccharomyces cerevisiae. Sie wird als probiotischer Arzneistoff zur Behandlung von Durchfall sowie vorbeugend während und nach Antibiotikagabe eingesetzt. [1]
Zitat aus wikipedia

Was sagen denn Blutsenkung, Blutbild und Differentialblutbild? Daran läßt sich i.d.R. auch Einiges erkennen, z.B. ob es überhaupt ein bakterieller Infekt ist und keine Viren, und wie die Entzündungssituation ist.

Man könnte auch Antikörper bestimmen, z.B. gegen Chlamydien.

Die Frage ist, warum Du immer wieder diese offenbar bakteriellen Infekte bekommst. Manchmal bereiten Allergien den Weg (später mal Test beim Allergologen). Oder es sollte vielleicht auch mal nachgeschaut werden, ob Du vielleicht einen Immundefekt hast, z.B. einen „selektiven IgA-Mangel“ (einfache Blutuntersuchung).

Vielleicht täte es beim nächsten Mal auch ein sog. natürliches Antibiotikum aus dem Pflanzenreich, wenn man gleich damit anfängt; und so Sachen wie Umckaloabo oder auch kurze Zeit Echinacin zur Unterstützung des Immunsystems.

Alles Gute!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.007
AW: Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo Helmut,

nach so vielen AB-Behandlungen ist Candida fast "normal", denn die AB´s killen ja auch die für uns nützlichen und schützenden Bakterien. Es ist immer ein Problem wenn Ärzte "auf blauen Dunst" ohne Abstriche therapieren wollen, das klappte vor einem Jahrzehnt eventuell noch aber heute sind viele Stämme resistent und zu der Infektion hat man dann noch mit den unerwünschten Nebenwirkungen zu kämpfen. Lies doch mal unsere Wikis
Antibiotika – Symptome, Ursachen von Krankheiten
und
Candida Albicans - Hefepilz und Erreger der Kandidose – Symptome, Ursachen von Krankheiten
Das Ampho Moronal gegen die Pilze ist schon ok. Man sollte jedoch wissen, dass etliche Giftstoffe durch die sich zersetzenden Pilze entstehen. eventuell werden zusätzlich noch in den Pilzen gespeicherte Schwermetalle (Amalgam?) frei. Bei manchem Betroffenen ist dann die Reaktion heftig (Herxheimer)! Kein Wunder, dass es Dir schlecht geht.
Untersützend würde eine Ernährungsumstellung wirken, denn Pilze brauchen Zucker. Mit anderen Worten: kein Zucker, Stärke, Weißmehl, Fertigprodukte usw. Lies (falls Du da was ändern möchtest) hier im Forum über resistente Stärke (Suchfunktion) nach.
Ich persönlich beauftrage für Abstriche immer das Startseite MVZ Labor Suhl / Thüringen , die senden auch per Post ein Abstrichbesteck zu.
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo Luft,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Rückmeldung.

Das mit dem Husten ist ein trockener Reizhusten aber der war anfangs sogar manchmal so schlimm das ich fast gebrochen hätte.

Zu der Untersuchung mit dem Halsabstrich kam es da der Rachen komplett weisse Beläge aufwies. Ein Antibiogramm wurde dabei gemacht aber es wurde da kein Bakterium festgestellt. Nur eben dieser Pilz Candida albicans +++. Glaubst du nicht das man bei dem Rachenabstrich nicht auch sonst was gefunden hätte? Mein Hausarzt meinte mal bakterien in der Lunge könne man nur mit einer Bronchoskopie bestimmen. Mit sputum würde das nicht ausreichen meinte er damals. Zumindest habe ich das damals so verstanden.

Ein medikament für die darmflora "darmflora plus select" nehme ich bereits. Es ist ein mittel mit Lactobazillen diverse Arten und bifidobacterium. Gerade habe ich aber irgendwo im Forum gelesen das letzere bakterien den pilz sogar noch fördern. Ich weiss irgendwie gar nicht mehr was ich glauben und machen soll. Aktuell esse ich nicht süsses, trinke kein alkohol und verzichte auf weismehlprodukte.

Ich werde morgen zum arzt gehen und ihn bitten das er eine blutuntersuchung macht. Reicht da ein großes Blutbild oder muss man da speziell diesen wert untersuchen lassen? Nystatin in Tablettenform plane ich auch zukünftig zu nehmen weil ich seit einigen jahren bereits immer nach süssem oder alkohol probleme mit juckreiz habe. Sollte mein arzt es mir nicht aufschreiben werde ich es mir wahrscheinlich selbst kaufen und nehmen. Ich war auch im vergangen jahr zig mal bei einem sehr erfahrenen HP und er hat mir diverse Mittel für das Immunsystem aufgeschrieben. Unter dem Strich muss ich aber sagen das all diese Mittel unter dem Strich nichts gebracht haben denke ich. Wahrscheinlich ist es so das der Pilz sofort wieder alles zur nichte macht. Inzwischen hat mich dieser scheiss pilz soweit zermürbt das ich glaube inzwischen depressiv zu sein. Aber ist das ein wunder? Was ich noch sagen sollte ist das mir die mandeln bereits in jungen jahren entfernt wurden.

Vielen Dank im voraus für jeden Tipp.

Helmut
Hallo

ganz viel kann ich nicht sagen, unterstützende Maßnahmen führst Du ja schon durch?

Am wichtigsten fände ich ganz klar, den Keim in Deinen Bronchien zu identifizieren (Kultur vom Sputum) und dann dazu ein Antibiogramm zu machen. So wie ich das verstehe, hast Du noch gar kein Antibiogramm? Der Abstrich wurde nur vom Rachen gemacht und da sitzt der Candida.

Ich weiß nicht, aber bei wochenlangem Husten (eitriger Auswurf?) blind ein Antibiotikum zu geben, da würde ich schon denken, daß das ein Kunstfehler ist. Hm.

Dass Du Candida hast, ist erst mal nicht verwunderlich bei massiver antibiotischer Behandlung.

Und Candida wir nicht nur im Mund sein, sondern vor allem auch im Darm. Da kommen Lutschtabletten nicht hin, da sollte es dann schon in der akuten Situation z.B. Nystatin sein, würde ich meinen.

Und ein Probiotikum. Das hilft während der Antibiotika-Einnahme, die Vermehrung schädlicher Keime im Darm zu begrenzen. Zu dem Probiotikum mit dem Keim Saccharomyces boulardii gibt es, glaube ich, Studien. Präparate wären z.B. Perenterol forte, Omniflora akut)Zitat aus wikipedia

Was sagen denn Blutsenkung, Blutbild und Differentialblutbild? Daran läßt sich i.d.R. auch Einiges erkennen, z.B. ob es überhaupt ein bakterieller Infekt ist und keine Viren, und wie die Entzündungssituation ist.

Man könnte auch Antikörper bestimmen, z.B. gegen Chlamydien.

Die Frage ist, warum Du immer wieder diese offenbar bakteriellen Infekte bekommst. Manchmal bereiten Allergien den Weg (später mal Test beim Allergologen). Oder es sollte vielleicht auch mal nachgeschaut werden, ob Du vielleicht einen Immundefekt hast, z.B. einen „selektiven IgA-Mangel“ (einfache Blutuntersuchung).

Vielleicht täte es beim nächsten Mal auch ein sog. natürliches Antibiotikum aus dem Pflanzenreich, wenn man gleich damit anfängt; und so Sachen wie Umckaloabo oder auch kurze Zeit Echinacin zur Unterstützung des Immunsystems.

Alles Gute!
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo James,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich werde mir alles in Ruhe durchlesen und dieses versuchen umzusetzen.

Eien ganz wichtige Frage hätte ich aber noch speziell zu diesem Labor. Macht das Labor das wirklich auch für Patinten oder muss ich diese über meinen Hausarzt beantragen lassen. Es wäre mir eine wichtige sache dieses auch bei der nächsten Erkältung zu machen bevor ich das nächste AB bekomme auf verdacht.

Glaubst du das es bereits die Lunge befallen sein könnte, oder glaubst du das die Lympknotenschwellung am Hals rein auf das sterben der Pilze zurückzuführen ist? Fieber habe ich nicht.

Ich weis das es schwierig ist ein ferndiagnose zu stellen aber jeder rat hilft damit ich zumindest ruhiger werde.

Danke im Voraus.

Gruß Helmut
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.007
AW: Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo Helmut,

das von mir genannte Labor macht das ohne Arzt auch privat. Einfach das Problem schildern (wo der Abstrich genommen werden kann) , die senden dann ein steriles Röhrchen mit Tupfer zu und das sendet man dann (möglichst Mo-Do) für die Anzucht der Probe zurück. Kostet z.B bei Staph. aureus unter 20,-€ mit Porto, ein komplettes Antibiogramm ca. 50,-€. Einfach nachfragen...

Ich denke, dass Du keine systemische Candidose hast. Das ist nämlich viel dramatischer (Intensivmedizin). Momentan "badest" Du eher die Auswirkungen als AB-Versuchskaninchen und die Candida-Behandlung aus.
Ich würde dem Arzt auf den Zahn fühlen und Fragen stellen, notfalls auch die UPD (Google mal) einschalten.

Ps: http://www.symptome.ch/wiki/Medizinische_Behandlungsfehler
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo James,

nochmals danke, das war ein großer Tipp mit dem labor. das wird mir sicher zukünftig helfen.

Aber noch mal die Frage zu Nystatin Tabletten. Würdest du es mit diesen Tabletten versuchen um zumindest versuchen ob ich damit beschwerdefrei werde nach all den vilen jahren mit dem Juckreiz und vielen Blähungen und Völlegefühl.

Es gab viele nächte wo ich fast die ganze nacht wach lag wegen Völlegefühl, welches sogar teilweise auf das Herz drückt.

Und wenn ja, dazu welches medikament zum Gift ausleiten?

Ich bin echt froh dieses Forum gefunden zu haben denn man fühlt sich in der schulmedizin oft echt vernachlässigt. Sicherlich aufgrund dem Zahlungdruck der Krabnkenkassen.

Danke und einen schönen Abend

Helmut
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.007
AW: Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo Helmut,

Nystatin hat den Vorteil, dass unser Körper es nicht verstoffwechselt. Es wirkt nur im Darm und geht nicht in das Blut. Im Rachen/Lunge jedoch kommt es dadurch nicht an.
Da Du jedoch Blähungen hast, ist der Pilz nach meiner Meinung im Darm vorhanden. Die Frage nach Schwermetallen hast Du leider noch nicht beantwortet. Sollte Quecksilber (Amalgam) im Spiel sein, würde ich mit Nystatin eher vorsichtig sein (ausleiten!).
 

Luft

Candia Albicans, Husten und totale Angst

Im letzten Jahr hatte ich es 12 Wochen und dann beim 3 Antibiotika (die ersten beiden hatten nicht gewirkt) war es schlagartig besser.

ein trockener Reizhusten aber der war anfangs sogar manchmal so schlimm das ich fast gebrochen hätte.
Ist denn überhaupt klar, daß es sich um eine bakterielle Infektion handelt? Dass erst das dritte AB gewirkt hat, kann ja auch bedeuten, daß die ganze Sache als Virusinfekt (!) anfing – vor allem da Du ja offenbar keinen Schleim produzierst (schon gar keinen gelb-grün eitrigen). Und erst später sind dann bakterielle Keime hinzugekommen, weil die Sache so lange gedauert hat und die ganze Belüftung beeinträchtigt war. Ja, Husten kann sehr weh tun und quälen. Deshalb hatte ich sogar kurz an Keuchhusten gedacht, aber ich weiß nicht, ob man den wiederholt bekommen kann.
Zu der Untersuchung mit dem Halsabstrich kam es da der Rachen komplett weisse Beläge aufwies. Ein Antibiogramm wurde dabei gemacht aber es wurde da kein Bakterium festgestellt. Glaubst du nicht das man bei dem Rachenabstrich nicht auch sonst was gefunden hätte?
Ich würde denken, daß Du beim Rachenabstrich eben Keime findest, die gerade im Rachen wachsen und nicht unbedingt die, die die Entzündung in den Bronchien machen.
Mein Hausarzt meinte mal bakterien in der Lunge könne man nur mit einer Bronchoskopie bestimmen. Mit sputum würde das nicht ausreichen meinte er damals.
Ich weiß nicht, ob das so stimmt, aber ich würde versuchen, das zu klären, z.B. in dem von James genannten Labor anrufen und nachfragen, ob eine Kultur vom Sputum plus Antibiogramm die übliche Methode ist, um Keime in den Bronchien nachzuweisen.
Ich werde morgen zum arzt gehen und ihn bitten das er eine blutuntersuchung macht. Reicht da ein großes Blutbild oder muss man da speziell diesen wert untersuchen lassen?
Großes Blutbild reicht erst mal und es würde mich sehr wundern, wenn der Arzt das nicht schon gemacht hätte. Es geht primär darum zu klären, ob es überhaupt eine bakterielle Infektion ist. Denn bei Viren nützt kein Antibiotikum. Aber eine Antikörperbestimmung auf Chlamydien hielt ich schon auch für sinnvoll.

Allgemein würde ich mich James anschließen, daß ein wesentliches Problem für Dein schlechtes Befinden der Candida ist. Leider ist das keine einfache Geschichte, die man schnell mal in den Griff bekommt. Aber zu dem Thema gibt es viel hilfreiche Information im Forum. Z.B. auch in diesem thread
http://www.symptome.ch/vbboard/candida/65504-nystatin-hilft-ueberhaupt.html
Nystatin in Tablettenform plane ich auch zukünftig zu nehmen ….Sollte mein arzt es mir nicht aufschreiben
Nystatin darf nicht zulasten der GKV verordnet werden, leider.
Ich war auch im vergangen jahr zig mal bei einem sehr erfahrenen HP und er hat mir diverse Mittel für das Immunsystem aufgeschrieben. Unter dem Strich muss ich aber sagen das all diese Mittel unter dem Strich nichts gebracht haben denke ich. Wahrscheinlich ist es so das der Pilz sofort wieder alles zur nichte macht.
Das kann ich mir vorstellen, daß allein die Unterstützung des Immunsystems nicht ausreicht, wenn nicht gleichzeitig der Pilz und der Aufbau der Darmflora gezielt angegangen wurde. Bei dem Thema muß man viel selber wissen und selber tun.
Inzwischen hat mich dieser scheiss pilz soweit zermürbt das ich glaube inzwischen depressiv zu sein.
Ja, das ist sehr typisch für Candida, daß man auch depressiv werden kann.

Eine Möglichkeit, das Ausmaß Deines Candida-Befalls zu testen, wäre ein Dunkelfeld-Blutbild. Du hast ja Sorge, daß Candida in der Lunge ist. Das glaube ich nicht, da würde ich, wie James, denken, daß Du dann allgemein sehr viel schwerer krank wärst. Aber wenn der Darm nicht mehr in Ordnung ist, was er bei Candidabefall nie ist, dann kann der Pilz irgendwann ins Blut gehen (leaky gut) – und das sieht man im Dunkelfeldbild, und dann weiß man, daß man sich wirklich drum kümmern muß. Nystatin allein reicht nicht und muß vor allem sehr viel länger gegeben werden, als allgemein empfohlen. Wenn Candida im Blut ist, brauchst Du evt. sogar ein anderes Antimykotikum. Sehr oft ist bei Candida auch Gluten ein Thema, Glutenunverträglichkeit, bzw. ich würde a) meine IgA-Antikörper messen lassen (macht der HA) und mich dann auf Zöliakie testen lassen. Zu allem findet Du viel gute Info im Forum.

p.s. Bezüglich Ampho Moronal meinte ich nur, daß das als Lutschtablette nicht reicht, die kommt wirkt ja nicht bis in die Speiseröhre und weiter im Darm.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Hallo Helmut1,

das Thema Pilz ist wirklich nicht einfach wie schon hier erwähnt wurde. Dieser kann sich nur dann ausbreiten, wenn das Milieu nicht mehr passt. Ihn einfach nur wegmachen zu wollen, bringt nichts, weil das Milieu ja das gleiche bleibt. Daher muss der Boden aufbereitet werden, damit der Pilz gar nicht mehr bleiben kann. Nur Bakterien nehmen, bringt daher nichts, weil das Milieu bleibt.

Auf der Seite hier geht es zwar auch Produkte, die dazu verkauft werden, aber ich für mich habe dort das erste Mal vernünftige logische Erklärungen zu Darmflora, Candida u. Entsäuerung gefunden. Alleine der Candida Text ist einfach gut:
Anti-Candida-Pilz-Kur
Anti-Candida-Pilz-Diät

Ich hatte auch mal Candida u. weiss daher, dass das eine langfristige Sache ist bis der Darm wieder okay ist. Wichtig ist eine konsequente Ernährung, denn die bereitet den Boden.

Und Deine wiederkehrenden Infekte weisen daraufhin, dass Dein Immunsystem nicht in Ordnung ist, was auch wieder auf den Darm hinweist. Es wäre daher bestimmt gut für Dich die Ernährung zu optimieren u. Dir auch mit Mikronährstoffen zu helfen, dass solche Infekte nicht so langwierig sind u. Du kein AB mehr brauchst, denn damit ruinierst Du immer wieder den Darm, da beisst sich die Katze in den Schwanz.

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo James,

ob ich Candia im Darm habe nehme ich an, da zum einen der Pilz im Hals auf dem Abstrich mit Candida albicans +++ festgestellt wurde. Weist du was das +++ bedeutet? Das ich dann auch den Pilz im Darm habe, denke ich ist naheliegend oder? Auch weiss ich, das im letzten Jahr bei einem Stuhltest, der Pilz Candida festgestellt wurde. Wie der Hausarzt damals sagte, nicht extrem hoch, aber erhöht. Damals nahm ich dann für etw 2-3 wachen jeweils 4 mal täglich 1 ml Nystatin. Nach diesen 2-3 Wochen wurde erneut ein Stuhltest gemacht und dieser war dann wohl normal. Heute weiss ich das die Dosis wohl absolut zu niederig war.

Ich war dann gerade in der Apotheke und habe mir dort Omniflora geholt. Weißt du ob Omniflora das Richtige ist weil auch dort Bifido Bakterien drin sind? Oder sind Bifido Bakterien ebenfalls i.O?

Ferner habe ich mir Nystatin in flüssiger Form gekauft und Tabletten für den Darm bestellt. Die Dame in der Apotheke war erst der Meinung das die Lutschtabletten auch für den Darm ausreichen. Sie wusste auch nicht einmal das man Nystatin inzwischen Rezeptfrei bekommen kann. Das Thema Schwermetalle hat sie auch nicht angesprochen. Ich werde mit jetzt Chlorella besorgen. Kannst du mir sagen in welcher Form es am besten in diesem Fall ist? (Tabletten, Pulver oder was auch immer).

Wann sollte man mit dem Chlorella anfangen? Schnellstmöglich? Aktuell nehme ich nur die Lutschtabletten ampho monoral 4x1 plus Nystatin flüssig 3x1ml am Tag.

In den nächsten Tagen werde ich dann mit Nystain Tabletten einsteigen. Ich denke es ist am besten, wie hier auch oft beschrieben, das man schleichend beginnt. Ich merke auch das selbst das flüssige Nystatin in kleinen Mengen am Anfang bereits leichte Übelkeit bei mir auslöste. Ich denke aber das das sicher nur am Anfang so ist und später vergeht.

Aber ich stelle nach wie vor immer wieder fest, wenn man sich nicht auch selbst informiert, steht man ziemlich verloren da. Die Dame eben in der Apotheke fragte sogar ob ich ein Arzt wäre da ich mich so gut auskennen würde.

Vielen Dank im Voraus

Helmut
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Hallo Julisa,

vielen Dank für die guten Tipps. Es ist ja echt Wahnsinn was man alles beachten muss und wie lange man auf die meist leckeren Dinge verzichten muss. Aber mir ist vollkommen bewusst, das ich zwingend was machen muss in diese Richtung. Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe ist das mein Heilpraktiker mit seinem Vegatester nichts der gleichen in Form von Pilz etc. gefunden hat.

Die Tipps habe ich erst mal ausgdruckt und ich versuche sie bestmöglich zu befolgen. Du sprachst von "leider habe ich kein größeres Bild gefunden" und verweist auf Reihe 14, 2 Bild links. Das verstehe ich leider nicht, wie du das meinst.

Danke und viel Grüße

Helmut
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo Luft,

vielen Dank für deine ausführliche Erklärung und deine guten Tipps.

Ich werde versuchen es bestmöglich zu beachten.

Vielen Dank

Helmut
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.007
Hallo Helmut,

die 3+ verdeutlichen nach meiner Meinung eine massive Candida-Belastung. Im Darm (auch "gesunder Menschen" ) findet sich oft Candida und der Pilz breitet sich idR von dort aus aus.
Das Nystatin würde ich auch einschleichend einnehmen und die Dosi erst dann erhöhen, wenn die Reaktion nicht zu heftig ausfällt.
Oft wird der Fehler begangen, dass man zu früh mit der Behandlung aufhört. Der jetzige Zustand ist in Jahren erworben.....d.h.: es bedarf einiger Monate um nicht Rückschläge zu bekommen.
Die Schwermetalle würde ich versuchen parallel aus zu leiten (obwohl früher sicher besser wäre!). Da ich nicht weiß, welcher Belastung Du eventuell ausgesetzt bist, kann ich hier nicht "das Mittel der Wahl" nennen. Zumindest kannst Du mit Chlorella nicht voll daneben liegen.
Fazit:
Vorsichtig anfangen den Pilz zu bekämpfen, nicht vorzeitig abbrechen, Ernährung darauf einstellen, die Darmfora sanieren....
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Hallo James,

was hälst du eigentlich von Gerstengras? Das habe ich mir nämlich vor einigen Wochen gekauft. Hat das einen ähnlichen effekt wie chorella?

Alles andere werde ich versuchen so zu befolgen.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Die Tipps habe ich erst mal ausgdruckt und ich versuche sie bestmöglich zu befolgen. Du sprachst von "leider habe ich kein größeres Bild gefunden" und verweist auf Reihe 14, 2 Bild links. Das verstehe ich leider nicht, wie du das meinst.
Sorry Helmut, ich hatte eine Liste gefunden, auf der die gängigsten AB aufgezählt waren u. die Wirkung auf die Darmflora mit Kreuzchen u.hab den Link vergessen einzutragen u. jetzt finde ich selber den Pfad u. das Bild nicht mehr. Das sind halt immer Infos, die nur Fachpersonen bekommen dürfen, worüber ich mich immer wieder aufregen könnte, dass so was normalen Menschen versagt bleibt. Aus welchem Grund ... damit man sich wohl nicht selber schlau macht. Wenn ich die wieder finde, sag ich Bescheid.

Am schlimmsten sind Ampillicin, Clindamycin, Erythromycin u. Tetracycline, das hab ich mir mal notiert.

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Hallo Julisa,

wäre nett wenn du sie noch finden würdest.

Ich habe nach 1 woche amphomonal lutschtabletten 10mg 4 x Tag und zusätzlichen 3 tagen 3 x1ml nystatin 100.000 flüssig nun gerade meine erste nystatin 500.000 i.E Tablette genommen. Plane nun erstmal ab jetzt ein paar Tage mit 3 x 1 Tabletten um zu sehen wie es mir bekommt. Chlorella Tabletten habe ich bestellt und diese werde ich dazunehmen. Zusätzlich werde ich versuchen die Diät bestmöglich einzuhalten. Ich war gerade einkaufen und ich habe festgestellt das es ja fast gar kein produkt gibt was gar keinen zucker hat. Echt schwierig also.

Welche Zusatzstoffe hast du wärend der Nystatin Einnahme eingenommen für die Darmflora. Ich bin da echt unsicher welche da genau ideal sind. Ich möchte alles bestmöglich machen das man diesen blöden pilz endlich mal loswird. Ich denke er nervt mich schon über Jahre ohne das ich das wusste. Ich wäre froh über jeden Rat was mich gänzlich zum Ziel bringt.

Bist du den Pilz jetzt gänzlich los oder kommt er doch noch immer mal wieder?

Danke im voraus.

Helmut
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Hallo Helmut,

habs gefunden:
https://www.google.de/search?q=tabe...PGdDKaKfEgBA&ved=0CAkQ_AUoAw&biw=1440&bih=724

Zweites Bild von oben links, läßt sich nicht öffnen (nur für Therapeuten), einfach die Bildschirmansicht 5-6x vergrößern, dann ist es lesbar.

Ja der Pilz ist damals bei mir verschwunden durch die Nystatinbehandlung. Und das, obwohl der Auslöser bei mir definitiv Quecksilbervergiftung war (hatte mir 14 Amalgamfüllungen ohne Schutz rausbohren lassen), hat das fkt. ohne parallele Ausleitung, allerdings eben jahrelang keinerlei Zucker u. wenig Stärkereiches gegessen. Das Ausleiten war bei mir immer ein Problem, habe auf alles mit massiver Übelkeit reagiert u. es dann irgendwann sein gelassen.

Dafür habe ich immer auf eine optimierte Ernährung geachtet, also Bio (so frei von weiteren Schadstoffen wie es geht), kein Zucker, Weißmehl, Konserven u. alles frisch zubereitet, viel Gemüse vor allem.

Und bin auch jetzt immer wieder dran noch Belastungen abzubauen. Es geht halt immer nur das, was der Körper auch mitmachen kann.

VG
julisa
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Hallo vielen lieben Dank für die netten Rückmeldungen.

Leider geht der Husten weiterhin nicht weg. Die Rachenentzündung ist wohl besser wie der HNO meinte und ich bin nun seit heute erstmals auf der vollen Dosis Nystatin 6 Tabletten am Tag. Vor einer Woche bin ich schleichend angefangen und habe es dann nach anfänglichen Symptomen der Übelkeit nun nach einer Woche erreicht.

Auch war ich am Donnerstag zur Blutabnahme und heute habe ich das Ergebnis bekommen das die entzündungswerte und alle anderen Werte in Ordnung sind. Also auch hier kein Angriffspunkt für meinen Hustenreiz.

Der Husten ist inzwischen so das ich meine das es Asthma ist. Hustenreiz halt weil ich halt schlecht Luft bekomme und auch beim tiefen ausatmen giemende Geräusche höre. Nachts huste ich komische Weise gar nicht.

Wer kennt genau diesen Hustenreiz so wie ich ihn beschrieben habe?

Ich weiss schon wenn ich erneut zum Arzt gehe wird er mir wieder Budesonit oder ähnliches verschreiben. Das bedeutet sicherlich anschliessend wieder Pilze im Hals und der gleiche Mist geht von vorne los. Wer kennt ein Mittel ggf. auf natürliche Weise oder was auch immer?

Ich bin für jeden Tip dankbar...

Ich huste nun bereits 8 Wochen und ein Ende ist nicht abzusehen.

LG Helmut
 
Themenstarter
Beitritt
19.05.14
Beiträge
21
Candia Albicans, Husten und totale Angst

Hallo James,

ich habe das Labor vor 1 Woche angeschrieben, habe aber keine Rückmeldung bekommen. Hast du einen der Ärzte dort direkt angeschrieben oder über das Sekritäriat?

Danke für Rückmeldung.

Helmut

Ich persönlich beauftrage für Abstriche immer das Startseite MVZ Labor Suhl / Thüringen , die senden auch per Post ein Abstrichbesteck zu.[/QUOTE]
 
Oben