Burn-Out

Beitritt
02.03.07
Beiträge
31
liebe moni

es tut mir leid, dass es bei dir nun doch auch so weit ist. aber kopf hoch – du packst das!

:kraft:

meine ärztin hat es damals anders formuliert: nicht irgendwas suchen was spass macht (denn man ist ja soooo ratlos in dieser situation), sondern jeden tag 30 minuten spazieren gehen. ich habe das glück in der nähe eines flusses und einer naherholungszone zu wohnen und da bin ich dann jeden tag meine 30 minuten geschlendert...
diese spaziergänge haben mir sehr gut getan. es war januar und klirrende kälte und es hat mich auf andere gedanken gebracht. probiers aus! ein bisschen frische luft kann wirklich wunder bewirken.

der tipp meiner homöopathin zum selben thema: beim spazieren aufmerksam sein und versuchen die natur zu erleben: düfte, geräusche, farbschattierungen, wolken, stimmungen etc. dies habe ich nicht bewusst ausprobiert. aber vielleicht hilfts dir?

dass du zur zeit krank geschrieben bist finde ich schon mal super. das einzige was du jetzt nämlich wirklich musst, ist anfangen dich zu erholen und dir gutes zu tun. übrigens wars für mich ein tolles gefühl, nicht an meinen job zu denken und trotzdem kein schlechtes gewissen haben zu müssen...

ganz schrecklich finde ich, dass du so lange auf eine therapie warten musst. bei mir wurde diese gesprächsterapie von der homöopathin, kinesiologin, "alexandertechnikerin" gemacht. wäre dies vielleicht eine lösung? nicht einen psychotherapeuten sondern einen speziell geschulten alternativ-mediziner zu suchen? hat ausser mir noch jemand gute erfahrungen in dieser richtung gemacht?


alles gute und bis bald
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
327
vielen Dank.

Meine Ärztin sagte, dass ich meine Lebensfreude wieder finden muss. Ich soll mich daran erinnern, was ich früher gern gemacht habe. Ich sollte mir überlegen, was ich gerne machen würde, am besten etwas, was mit Sport zu tun hat. Sie hat mir bewusst diese Aufgabe gestellt, um mich erstens dazu zu bringen, wirklich über die Situation nach zu denken und zweitens wäre es nicht wirklich mein eigener Wille, wenn sie mir jetzt irgendwas vorschreibt.

Ich war heute in der Stadt und ehrlich gesagt war es zwar schön aber gleichzeitig hatte ich das Gefühl, als würden mich die Umweltreize total überfordern. Es war irgendwie soviel.

Leider ist es für mich nicht leicht, nicht an die Arbeit zu denken. Gerade, wenn ich das jetzt schreibe, habe ich angst.

Wegen der Therapie hoffe ich, dass ich vielleicht selbst noch irgendetwas finde. Das Problem bei einem Alternativ-Mediziner ist, dass es nicht von der Kasse getragen wird und ich kann mir das nicht leisten.

Liebe Grüße

Moni
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
327
Hallo Leute,

ich wollte noch einmal was zu meinem heuten Tag schreiben. Nachdem ich heute beim Arzt war, habe ich erstmal lange nachgedacht, bezüglich der Hobbys. In den nächsten Tagen werd ich mich mal bei einer Tai-Chi Schule zum Schnupperkurs anmelden. Ich glaube, das ist genau das richtige für mich. Außerdem werde ich jetzt jeden Tag eine halbe Stunde mindestens einplanen für einen Spaziergang. Und ich werde mir ein kreatives hobby suchen. Das ist bei mir wohl viel zu kurz gekommen. Ich muss sagen, ich hab endlich das Gefühl jetzt auf dem richtigen Weg zu sein und fühle mich damit schon mal etwas besser als vorher.

Seit heute Nachmittag geht es mir nicht mehr ganz so berauschen. Ich bin die ganze Zeit am Zittern, obwohl mir nicht kalt ist. Ich hab so ein mulmiges Gefühl in mir, als hätte sich was angestaut, was unbedingt raus will aber nicht kann.

Aber alles in allem fühle ich mich jetzt erleichtert, dass ich endlich beim Arzt war und hilfe bekomme.

Liebe Grüße

Moni
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.03.07
Beiträge
31
liebe moni

tai-chi und auch qi-gong kann ich dir wärmstens empfehlen. ich praktiziere dies auch seit ein paar jahren und es kann wunder wirken (ist körperlich nicht zu anstrengend, löst blockaden, man spürt sich, muss sich konzentrieren etc. nicht zuletzt ergeben sich in solchen kursen auch neue soziale kontakte, die eine grosse bereicherung sein können).

ich finde dein vorhaben wie dus schilderst sehr gut. ich hoffe nur, dass du dir nicht zuviel auf einmal vorgenommen hast. manchmal reicht die kraft nicht aus (vielleicht zeigt dir das dein körper bereits an durch das zittern) und dann solltest du dir auch wieder ein wenig ruhe gönnen.

liebe grüsse

:D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
21.12.06
Beiträge
327
ich bin auch schon ganz gespannt auf die Schnupperstunde.

Heute war ein blöder Tag. Ich konnte mich zu nix aufraffen. In der Stadt war ich, war aber auch das einzige, was ich heute geschafft habe. Außerdem hatte ich heute wieder das Gefühl der inneren Leere.

Ich bin gespannt, wie die nächsten Tage werden.

Liebe Grüße

Moni
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.03.07
Beiträge
31
hey moni

viel spass in der schnupperstunde. wann ist sie denn? schon bald?

ich kann mir deinen heutigen tag sehr gut vorstellen... das gibts bei mir regelmässig. ich versuche mich zu erklären: als perfektionist hat man ja eine ungefähre vorstellung, was man an einem tag alles erledigen oder erleben kann, oder? manchmal kommt man aber so gar nicht in die gänge und am abend ist man dann kribblig oder schlecht gelaunt, eben weil man den ganzen tag nichts getan hat. mein tipp: ich plane ab und zu einen tag ein zum "nichtstun ohne schlechtes gewissen". das klappt!

:D
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Bin jetzt wieder zurück.

Diagnose: Depression und daraus resultierendes Burn-Out-Syndrom
Oder umgekehrt???

Sie hat mir jetzt erstmal Johanniskraut verschrieben (600 mg tägl.). Falls es mir in vier bis sechs wochen nicht besser geht, wird sie mir Antidepressiva verschreiben.
Ich habe von mehreren Seiten (auch von Therapeuten meiner Freundin, die auch darunter leidet) gehört, dass man wirklich eine Dosis von 900 mg täglich braucht, um Erfolge zu erzielen. Mir sind auch gleich 900 mg verschrieben worden.

Außerdem sagte sie, wäre es wichtig, dass ich einen Therapie mache. Das Problem ist jetzt allerdings, dass die Wartezeit ein Jahr beträgt. Deshalb auch die Antidepressiva. Sie hat mir noch zwei Adressen von Therapeuten mitgegeben, ich solle mir aber trotzdem nicht zu viel Hoffnung machen, dass die noch was frei haben. Das ist richtig niederschmetternd.:traurig:
Ist ja Wahnsinn! Mich wollte meine jetzige Therapeutin zunächst auch gar nicht annehmen, dann bot sie mir ein Viertel Jahr Wartezeit an und dann bin ich von einem Tag auf den anderen drangekommen, weil jemand abgesagt hatte. Nun bin ich regelmäßig dort. Allerdings habe ich mich auch nicht gleich abschmettern lassen. "Geholfen" hat dabei sicher auch, dass mein Mann uns gerade verlassen hatte und ich ganz dringenden Bedarf hatte. Ich hoffe, du bekommst dann auch recht schnell einen Termin. Lass dich nicht entmutigen. Du schaffst das.
Für diese Woche hat sie mich erstmal krank geschrieben. Weiterhin hat sie mir eine Hausaufgabe aufgegeben. Ich soll etwas finden, was mir spaß macht. Wenn ich das wüsste, hätte ich wohl keine Depressionen.:keineahnung:
Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Mir macht auch nichts mehr so richtig Spaß. Aber das kommt wieder. Bestimmt. Mein Hobby sind Hunde aber ich darf hier keinen halten. :traurig:
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Übrigens: Falls du gern liest und für derartiges offen bist, schau mal auf diese Buchtipps: https://www.symptome.ch/vbboard/sac...ben/6280-erfolgreich-wuenschen.html#post63372
Ich habe gerade das Murphy-Buch vor und muss sagen, das hilft mir sehr. Auch das von Pierre Frankh ist klasse und gut zu lesen. Mit den Mohrbüchern - auch humorvoll geschrieben - konnte ich nicht allzuviel anfangen. Allerdings war damals, als ich sie gelesen habe, vielleicht auch nicht der richtige Zeitpunkt dafür.
Ich (bin auch z.Zt. krankgeschrieben) habe gestern in der Sonne auf dem Balkon gesessen, gelesen, den Vögeln zugehört, die Natur bewundert und bestaunt und habe mich mal wieder ziemlich wohl gefühlt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
Ich habe von mehreren Seiten (auch von Therapeuten meiner Freundin, die auch darunter leidet) gehört, dass man wirklich eine Dosis von 900 mg täglich braucht, um Erfolge zu erzielen. Mir sind auch gleich 900 mg verschrieben worden.



hallo bea,

ich denke, moni ist ein bisschen vielleicht sogar sehr viel leichter als du und man...

hallo moni,

pass bitte auf, mit zu hoher dosierung!
erinnere dich daran, was mikado gesagt hat, erinnere dich daran, dass hyperricum nicht bei jeder blutgruppe gleich gut ertragen wird und erinnere dich daran, dass -- du weisst schon...

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
hallo bea,

ich denke, moni ist ein bisschen vielleicht sogar sehr viel leichter als du und man...

Hallo Shelley,

meinst du leichter vom Gewicht her?

Selbst wenn das so ist, hat doch die Dosierung damit nichts zu tun. Jedenfalls nicht in diesem Fall. Meine Freundin ist jedenfalls zur Zeit so dünn, dass sie sich hinter einem Laternenpfahl verstecken könnte und hat dieselbe Dosierung bekommen, mit der gleichen Bemerkung ("Darunter hat es gar keinen Sinn").
Aber natürlich habe ich davon zuwenig Ahnung, als dass ich hier irgendwelche "Empfehlungen" abgeben könnte. Ich wollte nur darauf hinweisen, was ich von inzwischen vier verschiedenen Therapeuten gehört habe. Und ich habe für mich entschieden, es zunächst lieber mit Johanniskraut als mit chem. AD zu probieren.
Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
Das mit der Blutgruppe ist ja interessant. Wo steht das denn? Das würde ich gern mal nachlesen.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
Hallo Shelley,

meinst du leichter vom Gewicht her?

Das mit der Blutgruppe ist ja interessant. Wo steht das denn?



hallo bea,

ja. ich meine leichter vom gewicht her.
es mag ja sein, dass deinen hinter-dem-laternenpfahl-versteckte freundin das gleiche gewicht wie moni hat.
doch das muss nicht sein.

die dosierung hat sehr wohl und sehr viel mit dem gewicht des patienten zu tun! gerade auch in diesem fall!

ich möchte hier nicht das gewicht von moni frei geben.
fact ist aber, dass kinder und erwachsene ja auch aus gewichtsgründen verschiedene dosierungen bekommen.
bei kräuter-produkten ist es zwar oft so, dass kinder ab 6 jahren die gleiche dosierung wie erwachsene bekommen. ich denke nicht, dass moni leichter als ein 6 jähriges kind ist. ich meine; ich weiss es, aber das geht hier niemanden was an.
bei vielen medikamenten werden jedoch angaben zur therapie abhängig des alters eines kindes gemacht. es wird angegeben: "bis 2 jahre", "2-12" "über 12 jahren". meist heisst es aber: "ab 50 kg, leichtere personen nehmen so und so viel".
tatsächlich geht es also nicht immer um das entwicklungsstadium, in dem sich ein kind befindet. sondern schlicht und einfach um das körpergewicht des exploranden.

fazit, was ich eigentlich mit meinem beitrag auch sagen möchte:

ich finde es unverantwortlich, wenn man hier im forum empfehlungen zu genauen dosis-angaben abgiebt.
ich habe zwar auch schon nach genauen mg-angaben gefragt. meist frage ich aber: "wie leicht bist du und welche dosierung nimmst du?" das kannst du in meinen alten beiträgen im kpu-forum betreffs dosierungen bei kpu-medis nachlesen.
ich frage nicht: "wieviel mg nimmt man?"

ein unterschied ist es auch, ob jemand nach genauen dosisangaben fragt, oder ob er von seinem arzt ein mittel bekommt und jemand kommt: "he hallo! du musst aber eine andere dosierrung nehmen!"
zu diesem fall muss ich sagen, dass ich auch schon ungebeten bemerkungen zu dosierungen gemacht habe.
doch ich gab keine genaue mg-angabe ab.
ich sage lediglich: "pass auf, dass du nicht zu tief dosierst! es gibt es gerne, dass dieses mittel zu tief dosiert wird." das kam gerade kürzlich in einem kapitel zu mönchspfeffer vor. ich schrieb absichtlich nicht, wieviel mg man bei welchem gewicht nehmen soll. denn auch dann ist es noch immer individuell.
so hat der leser also die möglichkeit, sich selbst auf seine art zu erkundigen, oder zu testen, wieviel vom wirkstoff er braucht. ich habe ihn lediglich darauf aufmerksam gemacht, dass er vielleicht auf diesen punkt achten sollte.

sorry, dass ich hier so viel schreibe. ich möchte nur nicht, dass ein missverständnis aufkommt.

über das wegen den blutgruppen habe ich hier im forum schon mal geschrieben. es war in einem kapitel aus dem seelen-ordner, in dem es um hypericum ging.
ich weiss nicht mehr, ob ich einen link oder sonstige angaben zu einem artikel darüber gemacht habe. ich muss dem nochmals nachgehen.
auf alle fälle habe ich schon damals geschrieben, dass ich persönlich das hypericum ja gar nicht ertrage. ich bin deswegen beim arzt in der praxis zusammengebrochen. (ich möchte jetzt da nicht alles ausführen.) auf alle fälle hat mir der arzt dann auf der heimfahrt im auto erzählt, dass er manche patienten hat, welche hypericum nicht ertragen. er fand dies komisch, weil es ja eigentlich gut erträglich sei und es auch fast jedem bekommt. weil er diese sache komisch fand, nahm er die hypericum-unverträglichkeits-fälle und verglich sie. dabei sah er, dass alle, welche hypericum nicht ertragen die selbe blutgruppe haben. unter denen, die hypericum ertragen, war niemand mit der gleichen blutgruppe wie sie die hypericum-unverträglichen patienten haben.
wie gesagt, ich muss selbst nochmals schauen, ob darüber im internet geschrieben wurde. wobei du bedenken musst, dass die wirklich wichtigen und interessanten dinge eh nicht über das internet zugänglich sind. besonders nicht für die allgemeine bevölkerung. doch auch ärzte, welche sämtliche passwort zu geschützten studien, etc. bekommen, können nicht alles im internet finden. dazu gibt es ärzte zeitschriften und kongresse, an denen die wirklich wichtigen und spannenden dinge unter einer "auserwählten" ärzteschaft verbreitet werden.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
dass hypericum durchaus nicht ganz ohne ist, zeigt auch, dass zum beispiel bei myasthenia gravis davon abgeraten wird.
ich erwähne das hier, obwohl moni nicht von diesem umstand betroffen ist und auch nichts darauf hindeutet.
ich erwähne es nur, um zu zeigen, dass eben bei empfehlungen, etc. auf solche dinge geachtet werden sollte.

Myasthenia gravis.de » Was vermeiden?

Was kann die MG verschlechtern?

Faustregel
vermeide alles, was die Muskeln entspannt und was "gut für´s Immunstem" ist, das Immunsystem anregt und stärkt

Behandlungsmethoden und Hausmittel

Johanniskraut (verändert sehr massiv die Wirkung von Immunsuppressiva!)

:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo moni,

du musst jetzt nicht angst haben, dass etwas schlimmes passiert, wenn du hypericum nimmst.
versuchs einfach. du wirst schon merken, wie und ob es dir bekommt. du wirst auch die für dich passende dosierung finden.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.427
Zwischenbemerkung:
Hypericum = Johanniskraut wird auch in der Homöopathie als wichtiges Mittel bei Nervenschmerzen gegeben. Dann ist es aber "potenziert", d.h. verdünnt - mehr oder weniger.
Das, was Shelley schreibt, dürfte meins Wissens nicht z.B. für ein Hypericum C200 gelten.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo uta,

ich falle auch bei potenziertem hypericum zusammen.

ich bekam von der firma cefac mischampullen, neben noch ein paar anderen ampullen. es waren also sagen wir etwa 5ml mittel. in einem ml war etwa ein drittel oder ein viertel (ich könnte alle angaben nachlesen gehn, falls das gewünscht ist, weil ich nur noch die ungefähren zahlen weiss) hypericum potenziert drinnen. wenn ich das bekam, bekam ich muskelschwäche am ganzen körper. weil auch die atemmuskulatur zu schwach wurde, konnte ich nciht mehr richtig atmen. dadurch ging der sauerstoff aus dem gehirn und ich war weg. erstens weil die muskeln wegschwappten, zweitens, weil ich wegen sauerstoffmangel so belämmert war. wenn ich dann künstlich sauerstoff bekam, war ich dann wieder da. es ging aber noch eine zeit, bis auch die muskeln wieder besser arbeiteten.
wenn ich von den selben 5 ampullen diese von cefac mit dem hypericum drinnen weggelassen bekam, da passierte nichts. ich bekam keine muskelschwäche.
nahm ich die stoffe der cefac ampulle einzeln, passierte auch nichts.

ein anderer versuch war früher, als es mir noch besser ging und ich noch nicht so starke muskel- und atemprobleme hatte.
ich bekam nach der operation eine mischung gegen schmerzen. es war auch hypericum drinnen. tiefpotenziert.
damals bekam ich voll den schwankschwindel und übelkeit, dass ich so fest wankte, bis ich umfiel.

noch früher, wo ich noch besser essen konnte und so, wo ich nur lampenfieber hatte, wollte ich zur lampenfieberberuhigung diese jarsin-tabletten nehmen. ich weiss nicht mehr genau, welche symptome ich bekam. ich weiss aber noch, dass mir damit danach jedesmal nicht gut ging. das lampenfieber wurde auch nicht besser und so hörte ich auf damit.

ich versuchte es dann mit urtinktur: gleiche reaktion.

weil ich es nicht wahrhaben konnte, versuchte ich auch hochpotenz, wie du beschrieben hast. ich weiss nicht mehr, ob es LM irgendwas war, oder nur C irgendwas. auf alle fälle viel höher als die D irgendwas.
gleiche reaktion.

also, wenn man hypericum in urtinktur- oder purer kreuter-form nicht erträgt, kann man durchaus eine hochpotenz versuchen. doch mich macht das nicht mehr an, nur um dinge zu testen wieder eine verschlchterung meines zustandes zu erleben.

ich denke aber, dass moni die sache erträgt. sie nimmt es ja nun schon ein paar tage und hat noch nicht geschrieben, dass sie es nicht erträgt.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Hallo Shelley,

zunächst mal vielen Dank für deine Informationen.
Da möchte ich mich noch "durchlesen".

ich finde es unverantwortlich, wenn man hier im forum empfehlungen zu genauen dosis-angaben abgiebt.

Das klingt ja beinah so, als hätte ich Moni aufgefordert, auf eigene Faust ihre Dosis zu erhöhen.

ein unterschied ist es auch, ob jemand nach genauen dosisangaben fragt, oder ob er von seinem arzt ein mittel bekommt und jemand kommt: "he hallo! du musst aber eine andere dosierrung nehmen!"

Na, ich will doch mal stark hoffen, dass das nicht so gesehen wurde. Das war nie und nimmer meine Absicht. Da Moni selbst ihre Dosierung bekannt gegeben hat, wollte ich lediglich darauf aufmerksam machen. Nicht mehr und nicht weniger.
Genau wie du das beschreibst:

so hat der leser also die möglichkeit, sich selbst auf seine art zu erkundigen, oder zu testen, wieviel vom wirkstoff er braucht. ich habe ihn lediglich darauf aufmerksam gemacht, dass er vielleicht auf diesen punkt achten sollte.

sorry, dass ich hier so viel schreibe. ich möchte nur nicht, dass ein missverständnis aufkommt.

Eben, das ist jetzt hoffentlich aus der Welt.
Ich finde es ganz prima, dass sich hier einer um den anderen kümmert und halt auch aufpasst. Und Probleme sind da, um gelöst zu werden. Und Missverständnisse, um aus der Welt geschafft zu werden. ;) Also: Nichts für ungut.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.427
Hallo Shelley,
Du bist ganz offensichtlich mehr als empfindlich, was ja auch kein Wunder ist, wenn Du so viele Medikamente einnimmst. An und für sich sagen ja Homöopathen, daß man keine allopathischen Medikamente einnehmen soll neben der Homöopathie. Auf jeden Fall wirken sie dann evtl. kontrovers oder anders oder gar nicht.

Welches Mittel hast Du denn damals bekommen?:
Übersicht - Cefak-Produkte

Deine Erfahrungen kann man meiner Meinung nach nicht verallgemeinern, wie man die ganze Shelley ja auch nicht verallgemeinern kann
e025.gif


Grüsse,
Uta
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
hallo uta,

ich bekam jeweils cefaspasmon.
das war ein spitze-mittel! das hat mir wirklich richtig geholfen.
in cefaspasmon ist pro ampulle à 1ml folgendes enthalten:
- atropinum sulf. D4: 0,15g
extr. aquos. (1:1) aus
- fruct. ammi. visn.: 5mg
- flor. chamomillae: 5mg
irgendwann gab es das mittel nicht mehr. das war voll blöd, weil es wirklich mal etwas vom wenigen war, was mir ein wenig geholfen hat.
weil das also was gutes war, versuchte ich es mit den einzelbestandteilen.
ich bekam also ammi visnaga D3, belladonna D6 und chamomilla D3. doch irgendwie schlug das nicht so gut an wir das cefaspasmon. zudem hat man immer gleich 3ml, statt nur einen und das ist ein wenig dümmer.
das beladonna D6 gab mir ein komisches gefühl. deswegen versuchten wir belladonna injeel s. das war noch gut. doch manchmal war ist zu schwach. dann nehme ich belladonna injeel forte s.
wenn es ganz schlimm kommt, dann bekomme ich oxalis comp. da ist auch das belladonna drinnen. leider brennt es so doof. in manchen fällen reicht aber oxalis alleine.

ich bekam auch cefatropin.
das ist auch eine sehr, sehr gute sache.
in cefatropin ist pro ampulle à 1ml folgendes enthalten:
- atropinun. sulf. D4: 0,1g
- gelseminum D4: 1mg
- argent. colloid. D4: 0,1mg
ich bin froh, dass es das mittel gibt. weil so brauche ich nicht so viele einzelne dinge.

ich bekomme auch jedesmal cefalymphat.
das ist auch gut. ich habe es irgendwie meist lieber als myosotis comp., obwohl ich letzteres regelmässiger nahm. cefalymphat ist bei mir mehr für akut, myosotis com. für chronisch.
in cefalymphat ist pro ampulle à 1ml folgendes enthalten:
- aethusa cynapium dil. D4: 100mg
- heleanthus annuus dil. D4: 100mg
- calendula officinalis dil. D2: 100mg
auch wenn dieses mittel bei erkältungen empfohlen wird, geben es mir meine ärzte unabhängig voneinander für die anregung der lymphe. also dass die lymphflüssigkeit besser fliesst und so.

ich bekam auch vereinzelt andere mittel von cefak.
ich glaube es war auch cefarheumin, cefassin und weiss nicht was, dabei.

mein arzt gab mir gerne cefachol.
in cefachol ist pro ampulle à 1ml folgendes enthalten:
extr. aquos (1:10) aus
- herb. chelidonii: 10mg
- fruct. cardui mariae: 10mg
ich war immer ein wenig wütend, wenn mir mein arzt dieses mittel geben wollte. weil carduus marianus bekam ich eh schon oral.
für mich ist hepeel viel besser. dort ist zwar auch carduus marianus enthalten, jedoch nicht so viel. es hat dort noch mehr andere dinge, welche mir gut tun. zudem ist dort carduus marianus nur in D1 enthalten. hepeel ist ein supermittel! daneben bekomme ich chelidonium homaccord oder chelidonium injeel. je nachdem, wie es mir gerade geht.
auch wenn hepeel so gut ist, tut mir manchmal taraxacum besser. je nach zustand.

also ich habe jetzt natürlich nicht alles geschrieben, was ich bekomme oder nicht. ich schrieb einfach von dem, was mit den cefak-mitteln in alternative oder ähnlichkeit steht.

nun aber zu dem mittel mit hypericum drinnen.
das war cefaktivon.
in cefactivon ist pro ampulle à 1ml folgendes enthalten:
- cer(lll)-chlorid: 0,1mg
extr. aquos. (1:5) aus
- echinaceae radix 20mg
- hyperici herba: 20mg
- trifolii fibrini folium: 20mg
- calendula flos: 20mg
das mittel ist bei mir verboten! aber auch sonst ist hypericum nix für mich.

das heisst jetzt alles nicht, dass ich so viele mittel immer nehme.
es ist einfach niederpotente homöopathische neuraltherapie, bei der ich diese mittel bekomme. da ist es üblich, dass man einmalig mehrere dinge bekommt, dann vielleicht ein paar tage danach wieder was anderes.

ach ja, was ich noch sagen wollte: homöopathen sagen verschiedene sachen. je nach der art der homöopathie.
es gibt ja die einzelmitte hochpotenz therapie, die hochpotente kombinationstherapie nach voll, es gibt anthroposophische niederpotente homöopathie, es gibt die neuraltherapeutische niederpotente homöopathie nach -heel, dann gibt es mischtherapien, also vielleicht die neuraltherapeutische niederpotente homöopathie, nach -heel, einfach nicht nach -heel ausgeführt, sondern mit anderen mitteln, wie zum beispiel den cefak-mitteln, man kann sie dann nach chinesischen- oder in japanische punkte machen, man kann es quaddelmässig unter die haut spritzen oder tief ins gewebe, ja und so gibt es ganz verschiedene therapeutische methoden.
ich habe schon ziemlich alles durch, nur das mit der hochpotenten einzelmittel-therapie ging nie wirklich, weil ich daneben auf grund akuter dinge chemische medikamente brauchte. die akuten dinge werden besser und ich denke, so in etwa 4 oder 5 jahren könnte ich die chemische therapie fertig haben, entgiftet sein und so für den letzten schliff diese therapieform anwenden.

sorry; das war jetzt ein wenig themenfremd, doch ich wollte nur uta antworten.

viele liebe grüsse von shelley :lolli:
 
Oben