Buntes Pflaster

Themenstarter
Beitritt
04.10.05
Beiträge
22
Hallo zusammen!

Sorry für den etwas dummen Titel, doch leider fehlt mir trotz Suchmachine der eigentliche Fachbegriff.

Meine Physiotherapeutin möchte mich unterstützend gerne mit bestimmten farbigen Pflastern behandeln, die je nach Leiden auf die speziellen Stellen geklebt werden. Leider kann ich mich nicht an den Namen erinnern. Ich habe auch schon anderweitig davon gehört und fand es recht interessant, doch ist mir der Name bisher nicht hängen geblieben. Bestimmt kann mir jemand den korrekten Namen sagen, so dass ich mich weiter schlau machen kann.

Ich finde die Idee diesen Pflasters ganz gut, doch da ich allergisch oft auf der Haut reagiere, zweifle ich, ob dies die richtige Behandlung wäre, obwohl die KG sagte, das Pflaster sei Allergiker geeignet.

Hat jemand Erfahrung mit diesem farbigen Pflaster gemacht? Bei mir soll es für die Blase und gegen OP-Narben eingesetzt werden.

Danke euch,

Florian
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Hallo Florian,
meinst Du "Medi-Taping"?
...Medi-Taping ist eine Weiterentwicklung des Kinesio-Taping und kommt aus Japan. Es werden bunte pflasterähnliche Stränge, die elastisch sind, auf die Haut aufgetragen. Wobei die Farben noch eine besondere Bewandtnis im energetischen Bereich haben. Jede Farbe entwickelt ja eine unterschiedliche Schwingung. Deswegen wird z.B. ein blaues Pflaster kühlend und ein rotes Pflaster anregend wirken."

Sanfte Massage rund um die Uhr
Die Pflasterstreifen aus elastischer Baumwolle sehen aus wie Tesa-Krepp, das man zum Abkleben beim Renovieren verwendet, und sind etwa 5 cm breit. Durch die Bewegung des Patienten wirken die geriffelten Bänder wie eine sanfte Dauermassage rund um die Uhr, erklärt Marianne Meyer-Schiffer: "Das Tape arbeitet über die Haut - sprich über die Hautsensoren, über Schmerzrezeptoren in der Haut. Es arbeitet über die Muskelansätze und Muskeln. Es arbeitet auch über die Meridian- und Akupunkturpunkte. Es sind keine Medikamente in diesen Tapes enthalten. Man arbeitet also nur über die Elastizität dieser Tapes."
www.swr.de/swr4/rp/ratgeber/gesund/-/id=263808

Ob nun das Pflaster für Dich verträglich ist oder nicht, mußt Du wohl ausprobieren. Sonst finde ich,d aß das gar nicht so schlecht klingt.

Gruss,
Uta :)
 
Themenstarter
Beitritt
04.10.05
Beiträge
22
Vielen Dank, liebe Uta, das Meditape war genau das, wonach ich gesucht habe! Jetzt, wo ich den Fachbegriff kenne, kann ich mich etwas schlauer machen.

Ich finde auch, dass die Sache nicht schlecht klingt, außerdem scheint sie nicht zu teuer zu sein. Und ich hoffe, dass man bei Unverträglichkeit das Pflaster / Band auch ohne großen Aufwand wieder abgekommt.

Gruß, Florian
 

Sprotte

Hab drauf allergisch reagiert aber das ist bei jedem unterschiedlich. ich würds ausprobieren hilft eigentlich super aber wenns kribbelt runter damit
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Jede Farbe entwickelt ja eine unterschiedliche Schwingung
So ein Schmarren, selten so was unlogisches gehört. Die Farbe entwickelt gar nichts. Farbe entsteht dadurch, dass nur gewisse Spektren von Licht auf eine Oberfläche zurückgeworfen werden. Diese Spektren werden dann vom Auge als Farbe wahrgenommen.
Da die Unterseite eines Pflasters bekanntlich nicht mit Licht beschienen wird, kann auch kein Licht auf die Haut und somit keine Farbe auftreffen.
Wenn, betonung wenn, Farbe auf Stellen wie geschildert wegen den etwas unterschiedlichen Schwingungen überhaupt wirken könnte, dann müsste man die Stellen mit farbigen Licht beleuchten, alles andere ist.. na ja zensuriere es selbst... :)

Positiv kann man sich darüber kurz fassen:
Man kann damit mit relativ wenig Geld via Placeboeffekt die Selbstheilungskräfte anregen.
 
Oben