Britische Studie zeigtTrend zu Schilddrüsenhormonen

Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
913
JAMA Intern Med. 2014 Jan;174(1):32-9. doi: 10.1001/jamainternmed.2013.11312.
Falling threshold for treatment of borderline elevated thyrotropin levels-balancing benefits and risks: evidence from a large community-based study.
Taylor PN1, Iqbal A2, Minassian C3, Sayers A4, Draman MS5, Greenwood R6, Hamilton W7, Okosieme O5, Panicker V8, Thomas SL3, Dayan C9.

Falling threshold for treatment of borderline elevated thyrotropin ... - PubMed - NCBI

JAMA Network | JAMA Internal Medicine | Falling Threshold for Treatment of Borderline Elevated Thyrotropin Levels—Balancing Benefits and Risks:  Evidence From a Large Community-Based Study

Treatment decisions in patients with subclinical hypothyroidism
 

Luft

KÖNNTE BITTE JEMAND ERKLÄREN, WAS DAS KONKRET BEDEUTEN SOLL ??

Und warum das gepostete wurde ??

Ich lese im Forum von vielen usern/userinnen, daß sie Schilddrüsenprobleme haben und wie ungeheuer schwierig es ist, kompetente Hilfe zu bekommen.
Ich verstehe nur, 1) Die Autoren stellen fest, daß zwischen 2001 u. 2009 mehr Schilddrüsenhormone verschrieben wurden 2) Wenn es zu diese Zunahme gekommen ist, weil seit 2001 schon bei einem niedrigeren TSH-Wert mit der Gabe von Schilddrüsenhormonen begonnen wurde, dann könnten daraus mehr Schäden (welche Schäden?) als Vorteile entstehen.

Anders ausgedrückt: Die Autoren haben zwischen 2001 und 2009 einen „Trend“ ausgemacht, daß schon bei einer eher „marginalen“ Schilddrüsen-Unterfunktion (was heißt marginal?) eine T4 Therapie begonnen wird. Daher bestünde ein „substantielles Risiko“, daß diese Pateinten einen supprimierten TSH entwickeln.

Dieser ausgemacht „Trend“ besteht – wenn ich das richtig verstehe – darin, daß zwischen 2001 und 2009 die Behandlung einer Schilddrüsen-Unterfunktion mit T4 schon ab einem TSH von 7.9 mIU/L !!! begonnen wurde, statt wie bisher bei einem TSH von 8.7 mIU/L !!!

NOCHMAL, ES ERHELLT SICH MIR NICHT, WAS UNS DAS IN DIESEM FORUM SAGEN SOLL !?

3.Link: Die American Thyroid Association ist eine derjenigen ärztlichen Gruppierungen, die seit Jahrzehnten eine angemessene Behandlung von schilddrüsenkranken Patienten VERHINDERN.
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Soweit ich das verstehe:

Niedrige Schilddrüsenwerte können aus folgendem entstehen:
- Zu wenig biologisch gebundenes Jod (als Kelp o.ä.
- Z u wenig Selen
- zu viel Stress, der nicht abgebaut wird, daraus resultierend ständig zu viel Kortison/ Adrenalin, deshalb überlastung der Nebennieren mit der Folge von zu niedriger Nebennierenfunktion
- Überlastung der Bauchspeicheldrüse auf Grund von zu viel Zuckerkonsum
- Vitamin D- Mangel, hängt unmittelbar mit den anderen Sachen zusammen.
All diese innersekretorischen Drüsen arbeiten als Regelkreise zusammen. Die Schilddrüse arbeitet dann, wie alle innersekretorischen Drüsen , auch auf Sparflamme, geht gar nicht anders. Wenn die Schilddrüse dannThyroxin bekommt, wird dort gefeuert, obwohl die anderen Regelkreise nicht mitkommen. Deshalb kann es ein Fehler sein, nicht alle Mängel und Störungen (Stress, zerschossene Regelkreise) zu beachten.

Datura
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.450
KÖNNTE BITTE JEMAND ERKLÄREN, WAS DAS KONKRET BEDEUTEN SOLL ??

Und warum das gepostet wurde ??
. . . und was dabei z.B. die Zahlenkombinationen

- 174(1):32-9. doi: 10.1001/jamainternmed.2013.11312. -

bzw PN1, MS5, W7, SL3 (usw)

uns sagen können?
JAMA Intern Med. 2014 Jan;174(1):32-9. doi: 10.1001/jamainternmed.2013.11312.

Taylor PN1, Iqbal A2, Minassian C3, Sayers A4, Draman MS5, Greenwood R6, Hamilton W7, Okosieme O5, Panicker V8, Thomas SL3, Dayan C9.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Sag mal, Gerd, warum interessiert Dich nicht der Inhalt? Ich habe gerade den Google- Übersetzer überflogen (mein Englisch) und der Inhalt ist interessant.

Ein Teil der Zeichen gibt die Auffindestellen an, um die Originalzeitschrift zu finden.

Diese Zeichen kenne ich nicht:
Taylor PN1, Iqbal A2, Minassian C3, Sayers A4, Draman MS5, Greenwood R6, Hamilton W7, Okosieme O5, Panicker V8, Thomas SL3, Dayan C9.
Aber dafür gebe ich auch nicht meine Zeit, der Inhalt interessiert.

Hat mein Beitrag (3) Dein Interesse geweckt? Das finde ich viel praxisrelevanter und interessant für uns, die wir nach Lösungen suchen.

Datura
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ach ja, zur Ergänzung , Juliane, ich hätte auch ein paar erklärende deutsche Sätze, auch im Interesse aller, zu schätzen gewusst.

Datura
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
913
Hallo Luft, hallo Gleerndil,

warum das gepostet wurde:

Zur Information natürlich.

Es muss doch Jeder selbst entscheiden,ob die Information hilfreich ist.

LG Juliane
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
913
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
913
Meine Meinung:

Ich sehe es auch so, wie Datura.

Wie man kürzlich in der Arte-Dokumentation „Die Anfänge der Menschheit“hören konnte, stammen „alle modernen Menschen .. von einer Population von 600 Individuen ab, die sich wahrscheinlich an die Küsten ins südliche Afrika zurückgezogen hatten“ und die das Meer als Nahrungsquelle nutzten.

Die Anfänge der Menschheit (1/3) | ARTE
der Neanderthaler: die Wanderungen

Was sagt mir das?

Wenn man unsere Epigenetik berücksichtigt, brauchen wir wahrscheinlich viel Meeresgetier, Muscheln, Schalentiere, Fisch mithin auch viel Jod. Halt in natürlicher Form. Und natürlich Sonnenlicht, Vitamin D also . Weniger westliche Nahrung.

Also anstatt Pillen einzuwerfen, besser artgerecht essen/leben.

Wie man die Schilddrüse gut ernähren kann, kann man hier nachlesen:
Leseprobe
Wirkmechanismus 7 Schilddrüse (Low Thyroid Hormon Syndrome)
https://www.yumpu.com/de/document/v...mus-7-schilddruse-low-thyroid-hormon-syndrome

http://www.symptome.ch/vbboard/schi...ruesenfunktionsstoerungen-nahrungsmittel.html
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Tja, nur ein Beitrag im DGE- Blog, der sowas schreibt:

Wird wirklich zuviel T4 verschrieben? In manchen Fällen sicher.

Letztlich zeigt die seit vielen Jahren schwelende Diskussion um die Obergrenze des TSH-Referenzbereichs, dass es auf eine einfache Frage nicht immer eine einfache Antwort gibt. Eine univariate Betrachtung von Hormonspiegeln anhand eines starren Referenzbereichs, als ob es keinen Regelkreis gäbe, in den das Hormon eingebunden ist, mag einfach und praktisch sein, sie ist aber nicht immer sachgerecht. Möglicherweise sind hier systembiologische Methoden, welche die Hormone im Kontext betrachen (s. Tests Regarding the Thyroid Gland Functioning - WikiLectures ) vorteilhaft, aber wahrscheinlich ist es derzeit noch zu früh, hier ein abschließendes Urteil abzugeben
Ich finde das schon irre, dass die Endokrinologen nicht auf die Regelkreise schauen und dort versuchen, Diagnostik zu machen, fehlende Grundsubstanzen z.B. aufzufüllen.

Datura
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.450
...174(1):32-9. doi: 10.1001/jamainternmed.2013.11312.

Falling threshold for treatment of borderline elevated thyrotropin levels-balancing benefits and risks: evidence from a large community-based study.

Taylor PN1, Iqbal A2, Minassian C3, Sayers A4, Draman MS5, Greenwood R6, Hamilton W7, Okosieme O5, Panicker V8, Thomas SL3, Dayan C9.
. . . und was dabei z.B. die Zahlenkombinationen

- 174(1):32-9. doi: 10.1001/jamainternmed.2013.11312. -

bzw PN1, MS5, W7, SL3 (usw)

uns sagen können?
hallo Gleerndil,

warum das gepostet wurde:

Zur Information natürlich.

Es muss doch Jeder selbst entscheiden, ob die Information hilfreich ist.
Nun, die Frage von mir war ja, was uns die genannten Zahlen (überhaupt) sagen (können).

Bzw was Du als Zitierende mit den genannten Zahlen ausdrücken willst. Und das müsstest ganz klar Du wissen, und nicht der, der diese Zahlenkolonnen dann liest (lesen muss).
 

Luft

warum das gepostet wurde:
Zur Information natürlich.
Es muss doch Jeder selbst entscheiden,ob die Information hilfreich ist.
Hallo, unter gegenseitiger Hilfe in einem deutschen Forum verstehe ich was anderes, z.B. daß man die zentrale Aussage der verlinkten Texte deutsch widergibt, damit es alle verstehen.

Warum wurde z.B. nicht gleich der deutsche Text verlinkt?

Das sind sehr komplizierte Dinge, um die es da geht, und wie viele hier, habe auch ich nicht die Kraft, mich mit allem zu beschäftigen, das vom Thema her relevant sein könnte. Daß jeder sich da einzeln durcharbeiten soll, finde ich absurd. Ich finde das ziemlich arrogant.

Und während ich den Beitrag 2 von Datura vollinhaltlich verstehen kann und allem zustimmen würde, auch wenn er nichts mit dem zu tun hat, wonach gefragt war (was die von Julaine50 verlinkten Texte aussagen), kann ich nicht nachvollziehen, wie jemand Texte zur Schilddrüse verlinken kann, in denen es um nichts als die uralten Streitpunkte und verhärteten Positionen geht, die schon vielen Schilddrüsenkranken das Leben schwer gemacht haben.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, Luft, könntest Du so nett sein und mir mal auf die Sprünge helfen
in denen es um nichts als die uralten Streitpunkte und verhärteten Positionen geht
, welche Streitpunkte und verhärtete Positionen Du meinst?

Grüße von Datura
 
Oben