Blühende Felder und Wiesen - ein Paradies nebenan

Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Auch in diesem Jahr habe ich wieder auf unserem historischen Friedhof dieses Blütenmeer aus Blausternchen entdeckt. Für mich sehen sie aus wie Schneeglöckchen in blau. Abpflücken, nein! Denn der Blaustern ist durch die Bundesartenschutzverordnung geschützt.
Nach altem Aberglauben darf man nicht einmal an den Blüten riechen, sonst bekommt man Sommersprossen.;)

Die blühenden Flächen haben sich in diesem Jahr verdoppelt und behilflich bei der Ausbreitung waren dabei die Ameisen. Die Blausternchen wenden einen Trick an und ihr Plan geht immer auf. Ihre Samen enthalten nämlich nährstoffreiche Anhängsel, die die hungrigen Ameisen in ihre Bauten verschleppen und so verbreiten.

Ich hoffe, dass sie auch in diesem Jahr sehr hungrig sind und fleißig die Blausternsamen verbreiten, denn so ein blaues Blütenmeer tut der Seele so richtig gut. 🐜🐜🐜🐜🐜

Liebe Blausternchengrüße von Wildaster:)

DSC_0221.JPG DSC_0106.JPG DSC_0114.JPG DSC_0117.JPG DSC_0150.JPG DSC_0133.JPG DSC_0242.JPG DSC_0123.JPG DSC_0109.JPG DSC_0135.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Auch in diesem Jahr habe ich wieder auf unserem historischen Friedhof dieses Blütenmeer aus Blausternchen entdeckt.
So schön. Du hast aber auch tolle Parks und Wildflächen überall, Wildaster.
Dabei dann noch die Bäume (man sieht ja an den Stämmen, dass sie viele Jahre alt sein müssen...)
Ist es bei euch auch so trocken? Bei uns dürstet die Natur so sehr.

Ich habe mich gestern zum botanischen Garten aufgemacht.
Die Magnolienblüten und die Frösche....
Aber leider: Garten zu. Immer noch. Wegen C.
Dann lasse ich dir eben symbolisch etwas da.
Auf dass es regnet. Die wilden Frösche und der Laich brauchen das ja auch.
Und: auf dass uns in diesem Jahr viele, viele Schmetterlinge begegnen.
Die "fliegenden Blumen"....
 

Anhänge

  • 1 (7).jpg
    1 (7).jpg
    233.2 KB · Aufrufe: 6
  • 2 (6).jpg
    2 (6).jpg
    172.8 KB · Aufrufe: 6
  • 3 (5).jpg
    3 (5).jpg
    178.5 KB · Aufrufe: 6
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Danke liebe Ilira, ich habe nämlich deine Bilder sooo vermisst. 😍 Ich freue mich sehr!:)

Ist es bei euch auch so trocken?
Regen könnte unsere Natur auch gebrauchen und wie gern hätte ich dann auch einmal einen Frosch vor der Linse🐸
Ich kenne eine Stelle da leben blaue Frösche, aber sie zeigen sich mir einfach nicht.

Und: auf dass uns in diesem Jahr viele, viele Schmetterlinge begegnen.
Die "fliegenden Blumen".

......und wenn sie schwerelos und leicht wie Elfen durch die Luft flattern und in den buntesten Farben schillern?
Ich kann es kaum erwarten.🦋🧚‍♂️

Liebe Grüße von Wildaster
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Die US - Amerikanerin Helene Keller (1880 - 1968), die im zweiten Lebensjahr blind und taub wurde, lernte, sich vom Riechen, Schmecken und Tasten leiten zu lassen.
"Der Geruchssinn ist ein mächtiger Zauberer, der uns über tausende von Kilometern und über alle Lebensjahre hinwegzutragen vermag", schrieb sie, nachdem sie zunächst das Fingeralphabet und später mit Hilfe einer Blockschrift Schreiben gelernt hat.

Ich las einmal, dass mit jedem Atemzug Millionen von Duftmolekülen in unsere Nase gelangen , deren 350 Riechrezeptoren ständig elektrische Signale ans Gehirn abgeben: "Pausenlos, jede einzelne Sekunde, Tag und Nacht. Das ist ein permanenter Informationsfluss, der das Gehirn fit hält.
Deswegen soll" Düfte - Riechen" noch viel besser als Kreuzworträtsel sein.

Auf unserer Landesgartenschau sah ich diese vielen Wiesen, voller Frühlingsblüher mit herrlichen und leuchtenden Farben und es lag ein berauschender Duft in der Luft. Dieser bunte und gigantisch duftende Ort verzauberte mich und ich bin noch ganz erfüllt davon.

Die Kreuzworträtsel kann ich beruhigt in den nächsten Tagen zur Seite legen.:D;)

Liebe Grüße von Wildaster

DSC_0125.JPG DSC_0085.JPG DSC_0034.JPG DSC_0035.JPG DSC_0130.JPG DSC_0064.JPG DSC_0247.JPG DSC_0134.JPG DSC_0326.JPG DSC_0329.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Ewig schön - das Gänseblümchen

Es heißt, mit seinem Erscheinen beginne der Frühling. Im Volksmund wird das Gänseblümchen auch Augenblümchen genannt.
Schon seit meiner Kindheit erfreue ich mich an den kleinen weißen Farbtupfer und erinnere mich dann gern an meine Kindheit, wie ich sie z. B. mit meiner Schwester in Büchern gepresst habe, daraus kleine Kunstwerke entstanden und auch getrocknet den Weg in einige Poesiealben fanden. Auch an die Kränze und .....

Eine kleine Blume voller Kraft, denn in meinem Garten beobachte ich voller Bewunderung, dass wenn man Gänseblümchen abschneidet oder - Gott bewahre - sogar zertritt, sich schon am nächsten Tag wieder neue Blütenköpfe bilden, sie sich aufrichten und einfach weiter blühen.

Eine Wiese ohne unser Gänseblümchen - undenkbar.💚

Ich wünsche euch einen wunderschönen Frühlingstag🌺🌼🌸
Wildaster

DSC_0010.JPG DSC_0001.JPG DSC_0002.JPG DSC_0005.JPG DSC_0006.JPG DSC_0063.JPG DSC_0013.JPG DSC_0057.JPG DSC_0080.JPG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.832
Gänseblümchen gibt es - wie Dein Bild zeigt - wirklich in vielen Ausführungen. Ich hatte vor Jahren mal hochgezüchtete große Gänseblümchen im Garten eingesetzt. Inzwischen sind sie wieder klein geworden, haben aber immer noch eher rötliche Blütenblätter als weiße.

Du könntest die Gänseblümchen sammeln und nutzen, Wildaster:
...
Gänseblümchen stehen für Sommertage, barfuß laufen im Gras und geflochtene Blumenkränze im Haar. Im Volksmund wird das Gänseblümchen auch Tausendschön und Marienblümchen genannt. Jeder kennt die kleine, zarte zur Familie der Korbblütler gehörende Blume mit ihren weißen Blütenblättern, aber als Heilpflanze ist sie kaum geläufig. Dabei sind ihre Einsatzmöglichkeiten zahlreich:

Neben anderen Wildkräutern und Wildblumen peppt das Gänseblümchen Salate und ähnliche frische Speisen auf. Die Pflanze kann direkt verwendet werden, z.B. lindert der Saft aus Stängel und Blüten den Juckreiz bei Mückenstichen. Weiterhin kann eine Tinktur oder ein Teeaufguss zubereitet werden.

Ein Gänseblümchen-Tee kann zum Beispiel zur Anregung des Appetits und des Stoffwechsels dienen und die Verdauung fördern. Aufgrund der krampfstillenden Wirkung wird das Gänseblümchen auch bei Husten eingesetzt. Dank seiner harntreibenden Eigenschaften empfiehlt man den Tee zur Behandlung von Ödemen. Als Tee-Umschläge kommt die Heilpflanze zum Beispiel bei Ausschlägen, unreiner Haut und hartnäckigen Wunden zum Einsatz. ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Es ist wirklich erstaunlich welche Mineralstoffe in dieser kleinen Blume stecken. Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium sowie Vitamine C. Da kann man wirklich nur staunen und meine Bewunderung für das Gänseblümchen ist nun noch größer.
Ich stelle mir gerade vor, wie ich diese wunderschöne kleine Blume im Salat esse - für mich leider undenkbar.

Bei einer Wanderung in eurer Gegend, liebe Oregano machten wir Rast auf einer Alm und die dort wohnendenden Kinder haben uns voller Begeisterung ihre getrockneten Wiesenblumen gezeigt, auch mit vielen Gänseblümchen und mir daraus voller Liebe einen Tee gekocht. Er schmeckte sehr gesund.:D

Liebe Morgengrüße☀️

DSC_0006 (1).JPG
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.688
Ich mochte diese kleinen Blümchen auch schon immer, liebe Wildaster.

Hier
Ich stelle mir gerade vor, wie ich diese wunderschöne kleine Blume im Salat esse - für mich leider undenkbar.
... lieferst Du die perfekte Anmoderation zu dem, was mir eben gerade auf der 👅 lag:

Als meine Mutter anfing, die Familie mit Vollwertkost (zunächst nach "Bruki" resp. MO Bruker) zu "beglücken", starrte das eine oder andere Familienmitglied schon mal überrascht auf das Süppchen... und reagierte eher nicht so überzeugt auf die Idee, die dort schwimmenden Blümchen seien nicht nur Deko :oops:

Ich habe keine Probleme damit, Blüten zu essen, tue es aber eher selten und dann eher andere (habe eine Zeitlang regelmäßig bei jemandem eingekauft, der - mit Demeter-Zertifizierung - Wildkräuter im Garten anbaut, da waren auch mal Blüten dabei).


Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.832
Im Frühling esse ich gerne Pflanzen, die an manchen Stellen in meinem Garten einen Platz gefunden haben: Knoblauchrauke, Bärlauch, junge Brennessel, Giersch, Gänseblümchen und ein paar Fichtentriebe. Wenn sie dann aber älter sind, kann ich mich gut zurück halten ;) .

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Um zu meinem Garten zu gelangen, wähle ich immer den Weg mit dem Fahrrad durch eine wunderschöne Naturoase.
Gleich an meinem Garten befinden sich die Wiesen meiner Kindheit, auf denen wir im Winter rodelten und im Sommer Sträuße mit Mohn, Margariten, Kornblumen, Glockenblumen usw. pflückten und uns auch Kränze banden.
Leider seht ihr auf dem ersten Bild, dass dort kaum noch etwas blüht.
Aber auf dem zweiten Blick entdecke ich doch immer wieder einige schöne Farbtupfer.:love:

Es ist das "Wetterblümchen", auch als" Allerweltsheil" oder " Ehrenpreis" genannt, was mir vor einigen Tagen entgegenstrahlte.
Ich kann gar nicht verstehen, wie man dieses zarte Pflänzchen als Unkraut bezeichnen kann.
Schon in der Antike galt das "Wetterblümchen" als Kraut mit vielfältiger Heilwirkung. Sogar eine Heilwirkung gegen Pest und Aussatz wurde dem Blümchen nachgesagt.
Heutzutage lindert es juckende Hautprobleme und regt den Stoffwechsel an. Die Blätter schmecken etwas bitter , stecken allerdings voller Vitamine und Eisen und lassen sich daher gut zu Salat oder grünen Smooties verarbeiten.

Als ich sie fotografierte dachte ich nicht daran, dass ich sie auch essen könnte, sondern an die viele Insekten die sie anlockt.:)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und vielleicht schaut ihr euch einmal eine Wiese in euer Nähe genauer an , gerade jetzt nach dem Regen ?



DSC_0066.JPG DSC_0290.JPG DSC_0023.JPG DSC_0025.JPG DSC_0288.JPG DSC_0042.JPG DSC_0291.JPG
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.688
Guten Morgen Wildaster,

feine Fotos ❤️ Ich mag Krähen, auch wenn sie ganz schön Krawall machen können (in einem Baum vor meinem Schlafzimmerfenster würde ich sie nicht so mögen) und mich radfahrend durch einen Park mal eine am Kopf angegriffen hat. War zum Glück nicht schlimm, sie pickte nur von oben/hinten einmal kräftig an meinen Kopf und ich habe mich vor allem erschrocken.

Diese Blümchen sehe ich auch öfter. Ich werde versuchen, demnächst "meinen" Magerrasen wieder mal zu besuchen, von dem ich hier glaub' ich schon mal berichtet habe. Bin allerdings derzeit etwas "lahm".

Dir ebenfalls ein schönes Wochenende
und einen lieben Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.688
Falls Dich mein "Anpick-"Erlebnis erschreckt (Dein "Like"-Smilie): Das tun die ab und an, vor allem wohl in der Brutzeit, wenn sie sich bedroht fühlen. Dummerweise kann man das als Passant kaum abschätzen, ich hatte jedenfalls kein Nest wahrgenommen. Eine Bekannte, die zu Fuß unterwegs war, wurde viel heftiger, mehrfach und mit Wunden am Kopf attackiert. Ein Teil des Parkes wurde dann eine zeitlang gesperrt.

Angst machen wollte ich Dir nicht, es ist aber vielleicht gut zu wissen. Als Radfahrer wäre man mit Helm auch davor geschützt.

💞
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Guten Morgen, liebe Kate,
naja, ich hatte sofort die Bilder vom Film "Die Vögel" im Kopf :eek: und kann mir die Schreckenssekunden vorstellen.
Ich bin die Generation die ohne Helm aufgewachsen ist, setze darum weiter nichts nichts auf und hoffe, dass mir solche Angriffe erspart bleiben. Wenn die Krähenschwärme, mit hunderten von ihnen, am frühen Morgen aus den angrenzenden Wäldern kommen und abends zurückfliegen und ich es vom Balkon aus verfolge, dann habe ich schon immer ein bammliges Gefühl und bestimmte Bilder im Kopf.

Deine jetzt auch!;)

Liebe Grüße💞
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Als ich gestern aufbrach, um Natur aufzutanken, ahnte ich nicht, dass mich auch ein Wiesenabenteuer erwartet.

Ich wollte zu den Nebenarmen der Mulde und war zum letzten Mal im Winter dort, als wir alle unter Quarantäne standen.
Nun war alles mit üppigem Grün geschmückt und ich musste schulterhohe Wiesen durchqueren, um an diese besonderen Biotope zu gelangen.

Es war wie in meiner Kindheit ....

Ein Wiesenparadies soweit das Auge reichte , indem ich auch mal die Orientierung verlor, in den Kuhlen das Gras über meinen Kopf im Wind schwingen sah, meine Schuhe im Sumpf versanken, ich öfters in das Wiesenparadies der Länge nach hinfiel und als ich dann nach vollem Einsatz die Natur - Oasen erreichte, verspürte ich tiefes Glück.🍀
Der kräftige Regen, der mich auf dem Heimweg voll traf, Gott sei Dank war ich da schon auf einem Waldweg, setzte das I - Tüpfelchen auf mein Abenteuer.:)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag mit einem Abenteuer, egal welcher Art.🐦🐝🦋🌺🌳🌲

Liebe Morgengrüße von Wildaster:coffee:

DSC_0158.JPG DSC_0111.JPG DSC_0104.JPG DSC_0172.JPG DSC_0137.JPG DSC_0149.JPG DSC_0145.JPG DSC_0199.JPG
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.419
Heute wollte ich auf eine Wiesensafari gehen, aber weit kam ich nicht. Diese Schwaneneltern mit ihren 4 Kindern faszinierte mich so, dass ich sie voller Freude lange beobachtete.
Völlig entspannt und doch sehr wachsam genossen sie das Wiesengrün in der Sonne, bis sie plötzlich aufstanden und nicht Richtung Wasser liefen, sondern aus mir unerklärlichen Gründen die Wiese wechselten.
Es war so lustig, denn nach einigen tapsigen Schritten setzten sich die Kleinen immer wieder in die Wiese. Die Eltern warteten sehr geduldig, bis es wieder weiter ging und sie ihr neues Wiesenplätzchen fanden.
Mir ging dabei das ❤️auf.

Liebe Grüße von Wildaster

DSC_0020.JPG DSC_0014.JPG DSC_0040.JPG DSC_0052.JPG DSC_0066 (1).JPG DSC_0071.JPG DSC_0078.JPG DSC_0089.JPG DSC_0098.JPG DSC_0101.JPG
 
regulat-pro-immune

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
So süß! Ganz bezaubernd!
Es erinnert mich an meine Schwanenfamilie, die ich damals vom Ei an, noch mit meiner kleinen Kamera, begleitet habe.
Neulich habe ich am See die Jungschwäne gesehen vom letzten Jahr.
Vielleicht gehe ich doch auch mal hin, um zu schauen, ob es Küken gibt.
Leider ist der See so überlaufen - das setzt die Tiere und mich dann unter Stress.
Da ist es in deiner Weite anders.
Beneidenswert. Ich gönne es dir aber von Herzen.
Hier drei meiner Bilder - sind wenige Wochen alt.
Leider hat sich dann ein distanzloser männl. Fotograf zu nahe bei mir aufgehalten.
Da bin ich dann gegangen und konnte mich nicht einstimmen auf mehr.
Wenn ich fotografiere, möchte ich nur die Tiere - und sonst gar nichts.

IMG_3930 verkleinert 1.JPG IMG_3937 (4).JPG IMG_3879 (3).JPG
 

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Wenn ich zaubern könnte, Wildaster, dann würde ich mich nach Ostdeutschland zaubern und hätte da mein Häuschen mit Garten zum Leben. Oben wäre eine Wohnung frei, für ruhebedürftigen Besuch.
Manchmal möchte ich derzeit einfach nur ganz ganz ganz alleine sein. Oder mit einem einzigen ruhigen Menschen um mich.
 
Oben