Behandlungsfehler der Heilpraktikerin?

Themenstarter
Beitritt
26.08.10
Beiträge
16
Hallo Gemeinde,
ich hoffe, ich bin in diesem Forum richtig... Falls nicht , bitte schieben :)

Ich habe folgendes Problem und weiss echt nicht wie ich damit umgehen soll.
Ich war vor ca. 3 Wochen bei einer Heilpraktikerin da ich verschiedene Intoleranzen und Lebensmittelallergien habe. Die HP hat mich kaum untersucht, ist während der Behandlung mehrmals aus dem Zimmer raus gegangen und hat sich um andere Patienten gleichzeitig gekümmert. Dann sagte sie mir, ich hätte Halswirbeltrauma und überrollte mich damit völlig. Sie hat mir am Nacken gezogen und gezerrt und anschließend noch Akkupunktur Behandlung verpasst. Am Kopf und Nacken. NMU´s wurden nicht behandelt, nur auf mein Drängen hin bissl besprochen. Ich habe hinterher Kopfschmerzen bekommen. Ca. eine Woche danach habe ich sie angerufen und gefragt, wie lange die "Erstverschlimmerung" andauern würde, mir war es echt zu viel. Darauf hin sollte ich nochmal zu ihr kommen. Was ich auch letzte Woche tat. Sie hat wieder am Nacken gezogen und gezerrt und anschließend wieder Akkupunktur gemacht. Danach wurden die Schmerzen noch stärker. Habe wieder bei ihr angerufen und bin noch einmal hin gefahren - zu 2-ten Nachbehandlung. Diesmal erwischte es mich voll. Seit einer Woche kann ich die Tage/Nächte nur mit Schmerzmitteln überstehen. Ich wache nachts auf, weil ich solche entsetzliche Schmerzen habe, wo sie mich behandelt hat. Wenn ich den Kopf bewege, dann knirscht es fürchterlich, der ganze Nacken bis in den Kopf hinein tut weh!
Da die HP letzte Woche auf einer Fobi war, konnte ich sie nciht erreichen. Und ganz ehrlich - Lust habe ich gar keine mehr. Ich werde mich definitiv nicht mehr von ihr behandeln lassen...
Aber die frage ist: was JETZT?
Morgen gehe ich zu meine Hausarzt, aber ob der das reparieren kann, was die HP eingerichtet hat, bezweifle ich. Wo soll ich denn hin? Was soll ich denn machen? Die HP hat mir keine Rechnung ausgestellt, somit kann ich kaum nachweisen, dass ich bei ihr war. Ich möchte gerne mein Geld zurück. Lohnt es sich zum Anwalt zu gehen? Vielleicht Schlichtungsstelle?

Für jeden Hinweis bin ich Euch sehr dankbar

Eure gequellte Cemoi :mad:
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Behandlungsfehler des Heilpraktikerin?

Hallo cemoi,

das ist ja eine ungute Geschichte. Schade, daß Du überhaupt noch einmal zu ihr gegangen bist. Aber später ist man immer klüger :).

Ich würde ihr schriftlich berichten, wie schlecht es Dir inzwischen geht - mit einer Kopie für Dich und ruhig schreiben, daß Du das Geld und am liebsten noch Schmerzensgeld dazu zurück haben möchtest.
Es gibt so eine Art Heilpraktikerkammern. Weißt Du zufällig, bei welcher sie Mitglied ist? Dort könntest Du Dich auch beschweren. Wer weiß: vielleicht bist Du nicht die einzige?

Meine Lieblingstherapeuten sind Osteopathen, wenn es um solche Schmerzen geht.
Was aber auch sehr gut helfen kann: Mit Neuraltherapeutika die Muskel- bzw. Nervenstränge anspritzen/quaddeln lassen. Das machen z.B. auch Orthopäden, oft auch Hausärzte, natürlich auch Heilpraktiker.

Grüsse,
Oregano
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.355
Behandlungsfehler des Heilpraktikerin?

Hallo cemoi,

bitte mal unser Wiki lesen: Medizinische Behandlungsfehler
Ob HP oder Schulmediziner spielt dabei keine Rolle! Wichig ist die Sicherung der Beweismittel! Du hast doch hoffentlich eine Abrechnung der "Leistung" erhalten...
Beim HP selber bitte kein "Wind" machen. PN folgt von mir, da die weiteren Schritte nicht öffentlich sein sollten.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.04.13
Beiträge
16
Behandlungsfehler des Heilpraktikerin?

Supi, das du dich so kümmerst, James! Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Weiterhin würde ich zu einem guten Osteopathen gehen. Der kann das wieder richten. Aber bitte einen mit Zulassung und Ausbildung bei der Geschellschaft für Osteopathie (dauert mind. 5 Jahre). Gerne auch Orthopäde mit Osteo-Zusatz. Dort alles festhalten lassen und Kopie mitnehmen.
 
Themenstarter
Beitritt
26.08.10
Beiträge
16
Behandlungsfehler des Heilpraktikerin?

Danke Ihr Lieben,
für Hilfe und aufmunternde Worte.
Ich war gestern beim HA, der hat so keinen dauerhaften Schaden feststellen können, hat mich aber weiter verweisen....

Mal schauen, was daraus wird.

Lieben Gruß

Cemoi
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Behandlungsfehler des Heilpraktikerin?

Laut neuem Patientenschutzgesetz muss vor der Behandlung ein Behandlungsvertrag unterschrieben werden.
Außerdem musst du ja eine Quittung haben wenn schon keine Rechnung geschrieben worden ist.
Und schließlich muss auch eine Akte von dir vorhanden sein, die du anfordern kannst.
 
Themenstarter
Beitritt
26.08.10
Beiträge
16
Behandlungsfehler des Heilpraktikerin?

Hello again :)

ich habe die HP um eine Rechnung gebeten....Zitat: "mal sehen ob ich das nächste WE das schaffe...."
Wenn ich Glück habe dann in 2 Wo?
Mal schauen, ob´s klappt.
Ich war zwischendurch bei meinem HA. Der meinte, ein Schaden ist nicht entstanden, hat mich aber noch zu Physiotherapie überwiesen. Schmerzen habe ich immer noch, auch wenn etwas! weniger. So ein Mist...
Mit sowas habe ich echt nicht gerechnet-
Nun ja, aus Erfahrung wird man klug (klüger)....

Lieben Gruß
Shannka
 

Clematis

Ich war vor ca. 3 Wochen bei einer Heilpraktikerin da ich verschiedene Intoleranzen und Lebensmittelallergien habe. Die HP hat mich kaum untersucht, ist während der Behandlung mehrmals aus dem Zimmer raus gegangen und hat sich um andere Patienten gleichzeitig gekümmert. Dann sagte sie mir, ich hätte Halswirbeltrauma und überrollte mich damit völlig. Sie hat mir am Nacken gezogen und gezerrt und anschließend noch Akkupunktur Behandlung verpasst. Am Kopf und Nacken. NMU´s wurden nicht behandelt, nur auf mein Drängen hin bissl besprochen. Ich habe hinterher Kopfschmerzen bekommen. Habe wieder bei ihr angerufen und bin noch einmal hin gefahren - zu 2-ten Nachbehandlung. Diesmal erwischte es mich voll. Seit einer Woche kann ich die Tage/Nächte nur mit Schmerzmitteln überstehen. Ich wache nachts auf, weil ich solche entsetzliche Schmerzen habe, wo sie mich behandelt hat. Wenn ich den Kopf bewege, dann knirscht es fürchterlich, der ganze Nacken bis in den Kopf hinein tut weh!

Hallo Cemoi,

Was Nahrungsmittelunverträglichkeiten mit einem Halswirbeltrauma zu tun haben sollen entbehrt jeder Grundlage! Das einzige, was dazu einfällt ist, daß einem von beidem schlecht werden kann, aber besonders schlecht wird mir, wenn ich von so einer Niete lesen muß!!! Da gehört ein Berufsverbot ausgesprochen!

Bitte auf keinen Fall mehr dort hingehen, das kann nur noch schlimmer werden. Sie hat Dich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit verletzt. Versuche mal herauszufinden, ob sie einem Heilpraktikerverband angeschlossen ist, die sind regional organisiert, meist je Bundesland, aber manchmal gibt es in einem Bundesland auch mehrere. Es gibt noch einen Bundesverband, müßte im Netz zu finden sein.

Beschwere Dich dort und beschreibe genau welche Manipulationen sie vorgenommen hat. Es ist aber gut möglich, daß Du dort ähnliches erlebst wie bei Ärzten: Ein Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Es gibt auch noch einen Prüfungsausschuß für HPs, darin sitzen auch Ärzte. Ich habe hier nur eine schlechte Netzverbindung, daher muß ich Dir die Suche überlassen.

Noch eine Warnung: auf keinen Fall zu einem Chiropraktiker oder Orthopäden gehen, deren Hauruckmethoden würden das nur verschlimmern. Die beste Anlaufstelle ist ein guter Osteopath, siehe unter VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland, die arbeiten sanft und können Dir noch am ehesten weiter helfen.

Gruß,
Clematis23
 
regulat-pro-immune
Oben