Ausuferung HIT durch psychische Probleme?

Themenstarter
Beitritt
30.08.08
Beiträge
87
Hallo,

ist es möglich, daß sich durch heftigen psychischen Druck die HIT so richtig in Fahrt kommt?:confused:

Ich habe seit 2 Jahren Dauerstress und Ärger auf der Arbeit, seit über einem halben Jahr ist es unerträglich, jeder Tag ist ein einziger Kampf.
Meine HIT dreht nun völligst durch - hatte sogar im Urlaub einen Tag solches Herzrasen und das ständige Gefühl ohnmächtig zu werden, dazu kamen richtige Angstzustände.
Eine Woche drauf hatte ich es wieder - sprich - letzten Sonntag. Seitdem hört es kaum mehr auf....
Am Freitag Abend nun noch ein Krönchen dazu - ohne besonderes gegessen zu haben - Quaddelbidlung im Gesicht in Backenbereich - die Haut war heiss und knallrot - ein paar Stunden später die Haut wie ein Reibeisen und hat gespannt ohne Ende.
Gottlob war es am nächsten Tag fast weg.

Ist es möglich, dass durch permanenten psychischen Stress die HIT zum überlaufen bringt?

Danke schonmal für Antworten :wave::)

Gruss
Mausi77
 
Beitritt
28.01.10
Beiträge
59
Hallo Mausi77 :wave:

Dass sich HI bei psychischem Stress verschlimmert ist bekannt.

Wasser ist da ein besonders gutes Anti-Histaminikum. Mein Tipp:

morgens 1/2 Std. vor dem Frühstück 1-2 Glas reines Wasser trinken und über den Tag vor jeder Mahlzeit 1/2 Std. 1-2 Gläser reines Wasser, darf auch abgekocht und warm sein. Wenn Du noch eine kleine Prise Meersalz ins Wasser gibst, wirkt dies elektrolythisch, d.h. das Wasser wird besser von den Zellen aufgenommen und der Magen dankt Dir für das Wasser, damit er die Nahrung besser aufnehmen kann.

Ich wünsche Dir einen freudvollen Wochenstart :wave:

Liebe Grüsse
Quittenbaum
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
01.11.10
Beiträge
79
Liebe Mausi77,

genau das ist bei mir passiert. Etwa 2 Jahre konnte ich mit der HIT irgendwie leben. Dann kam ein Burnout vor einem Jahr, gefolgt von schwierigen Lebensumständen (die noch immer andauern) und die Gesundheit ging komplett den Ausguss runter, jetzt ist nichts mehr wie es war. Bin immer empfindlicher geworden, habe angefangen vermehrt auch auf Wetter etc. zu reagieren und die Reaktionen wurden immer länger und schlimmer, so dass ich nun weder verreisen, noch wirklich arbeiten kann, bin eigentlich nur mit Symptomvermeidung beschäftigt.

Ich vermute bei mir jedoch ein Mastzellaktivitätssyndrom, das ich wohl schon immer in abgeschwächter Form hatte und das erst durch den Stress so richtig ausgebrochen ist. Das muss bei dir jedoch nicht auch der Fall sein.

Liebe Grüße,
Stella
 
Oben