Augen - Sehstörung, Flimmern etc.

Themenstarter
Beitritt
19.04.07
Beiträge
3
alle zusammen!
Ich schreib hier bezüglich meiner Symptomatik,für die seit 2 Jahren kein Arzt ne Begründung findet.Ich habe seit Jahren massive,immer sich ändernde Sehstörungen,die mein Leben ziemlich einschränken.Angefangen hat es links,dass ich mir eingebildet habe ich sehe manche Dinge um mich herum nicht genau.Wie so ne Art Tunnelblick.Es kamen auch immer Schmerzen dazu.Um das Auge herum.Kopfdruck.Dann änderte sich die Symptomatik und ich begann allgemein verschwommen zu sehen.Dann wurde ich lichtempfindlicher und bekam solche fliegende Mücken.Für alles gab es keine Diagnosen.Dann wechselten meine Sehstörungen auf das rechte Auge in Form von Augenflimmern im Zentrum,Probleme beim fixieren von etwas und verschwommen sehen.Und nun ist der Stand das meine Augen immens drücken,ich verschwommen sehe und ich kaum meine Augen aufhalten kann....also ob ich ein Helm aufhabe und total müde bin.Denke ich sehe im oberen teil des Gesichtsfeld kaum was. 4 Augenärzte (auch Uni-Augenkliniken),Neurologen und zig andre Fachärzte haben nichts gefunden.Mit allen Arten von technischen Untersuchungen...MRT´s,CT´s,Blutuntersuchungen,sogar Nervenwasser ließ ich mir entnehmen.Ich verzweifle schon langsam an mir.Es wird immer schlimmer und ich merke regelrecht wie ich hysterisch und panisch werde. Was ist das bloß?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Augen!

Hallo Vero,
der Tunnelblick gehört zu den Symptomen einer Quecksilber- bzw Schwermetallvergiftung.
Hast Du Dich in dieser Richtung schon informiert?- Und: was gab es an Ereignissen in Deinem Leben, bevor das ganze anfing?: Umzug, neue Möbel/Teppiche/Farben/Lacke/Holzschutzmittel..? Zahnbehandlungen?

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
19.04.07
Beiträge
3
Augen

Also ich hab 5 Amalgamplomben und eine Krone,worunter ja auch ein Metall ist! Ich weiß ja nicht ob das wirklich so ist,dass sowas dermaßen schlimme Sehprobleme verursacht....viele Ärzte verneinen ja dies.
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.121
Augen

Hast du auch wurzelbehandelte Zähne? Darunter könnte Eiter sein.
Du kannst beim Zahnarzt ja mal ein Rundumröntgenbild machen lassen (und vllt hier einstellen).

LG
 
Beitritt
09.04.07
Beiträge
1.194
Augen

Sag mal Vero,

hast du irgendwas mit den Halswirbeln???

Oder da mal irgendwann einen Unfall?

VG Michel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Augen

Hallo Vero,
wenn Du eine Krone hast: aus welchem Material ist die? Der Zahnarzt bzw. der Zahntechniker muss das wissen.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
19.04.07
Beiträge
3
Augen

Also wurzelbehandelt ist nichts! unter der Krone habe ich Heraloy G...steht zumindest auf dem Kärtchen wo ich hab...und HWS habe ich paar leichte Probleme wie eine Zerrung,starke Verspannungen und zwei Wirbel,die immer wieder rauspringen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.925
Augen

Hallo Vero,
Die Legierung HERALOY G hat folgende Zusammensetzung:
www.heraeus-kulzer.com/hkg/web/media/downloads/infomaterial/deutsch/Labor_Katalog_2005_D.pdf

Au (Gold) 51,5
Pd (Palladium) 37,9
In (Indium) 8,5
Ir (Iridium) < 0,1
Ru (Rhutenium) < 0,1
Ga (Gallium) 2,0

In dieser Legierung ist also relativ viel Gold und Palladium drin. Gold und Amalgam tun sich gegenseitig gar nicht gut, und das wissen eigentlich die Zahnärzte auch. Palladium (früher sagte man "Spargold" dazu) gilt inzwischen als genauso giftig wie Quecksilber. Insofern hast Du mit dem Amalgam und dieser Legierung keine so tolle Mischung im Mund.
Ich könnte mir vorstellen, daß die Krone aus diesem Material ist und nicht das Darunter.

Verschiedene Metalle (Amalgam, Gold-, Stahllegierungen) in der Mundhöhle zu haben kann zu Störungen führen, da sich eine Batterie ( galvanisches Element ) aufbauen kann. Insbesondere ein metallischer Kontakt zwischen Amalgam und Gold sollte aus diesem Grund unbedingt vermieden werden. erhöhte Messwerte (z.B. über 100 mV, 3 micro Ampère, 60 nWs) sprechen für eine verstärkte elektronische Belastung und für ein vermehrtes Herauslösen von Metallionen aus den Füllungsoberflächen (Korrosion) . Die Strom- und Spannungsmessungen haben sich seit vielen Jahren im Sinne einer Hinweisdiagnostik auf erhöhte Risiken bewährt. Zum Nachweis einer Ursächlichkeit zwischen Füllungen und gesundheitlichen Beschwerden reichen sie allein nicht aus. Die Krankenkassen weigern sich auch hier meistens, die Untersuchung bzw. deren Konsequenzen anzuerkennen .
www.sgzm.ch/Amalgam-Merkb%20SGZM%20neu.htm

Palladium (Pd)

Seit 1980 werden teilweise hochpalladiumhaltige Legierungen in der Zahnmedizin verwendet (Spargold); in der Regel sind es so genannte Aufbrennlegierungen am keramischen Zahnersatz. Pd kann leicht Allergien auslösen, außerdem blockiert Pd verschiedene Enzyme, so dass der Stoffwechsel gestört wird. Bei Pd-Unverträglichkeit können viele unterschiedliche Symptome ausgelöst werden, wie Herzrhythmusstörungen, Erschöpfung, Knochendegeneration, Muskelabbau und Haarausfall.
DCMS-Patienteninfos

Grüsse,
Uta
 
Oben