auch mal nachgedacht

Themenstarter
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Das letzte was ich las, Stress im Auto, meine Güte dann nützt doch die öffentlichen Verkehrsmittel anstelle Euch beschweren.

Das nächste, schön länger mal gelesen. Alle klagen wegen Vergiftungen, aber was les ich hier? Prost Morgenpisse! Was darin enthalten ist das sind die Gift- und Schadstoffe des Tages und Ihr trinkt das wieder und wundert Euch? He Gehirn einschalten!

Was mir auch immer wieder auffällt hier, ich konzetriert oder besser noch gesagt, ihr versteifft Euch auf irgendetwas dass schädlich sein könnte und von 100'000 Fällen mal was brachte aber Ihr seit der 100'000 und einte Fall!

Hört doch auf mit dem. Jeder hat mal einen Juckreiz. Jeder hat mal eine belegte Zunge, jeder hat mal irgendwas geschwollen ohne dass daraus gleich der tötlichste Krebs entstehen muss.

Hör auf zu schauen, beginnt zu leben! Ist das so wichtig ob ihr nun 110 oder "nur" 100 werdet?

Ich rauche, ich trinke gerne Alkohol und auch noch anderes. Heeeeeeee ich leeeeeeeeeebeeeeeeeeee und zwar jetzt!

Habt Ihr Euch noch nie überlegt dass Eures intensives Suchen nach was "huch was könnt ich haben?" Euch erst recht krank macht?

Sorry aber das musste mal sein. Keine Ahnung wie lang der Beitrag stehen bleibt, denn er passt ja überhaupt nicht ins Jammer-Konzept. Und öhm Marcel, genau das was Du bei mir vor ein paar Jahren verurteilt hast, ist hier im grossen Stil vorhanden.

Whitney
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
*** auch mal nachgedacht ***

Warum sollte der nachdenkliche (bedenkliche?) Beitrag von Dir gelöscht werden ?

Du hast doch schon den richtigen Blick und weist vermutlich das die Natur viele der Stoffe und Gegebeneiten die hier angespochen werden (Aktuell "auf den Fingernagel gehauen und Sternchen vor den Augen") irgendwie eingeplant oder schon mal erlebt hat. Aber viele Stoffe sind nun mal in den letzten 30-50 Jahren irgendwie schleichend dazu gekommen. Es sind die unwesentlichen Sachen wie "Putzmuttel", "Rohöle", tausende wenn nicht Millionen verschiedener Kunstoffverbindungen (!kunst=künstlich) die irgendwie eingelagert oder verarbeitet werden müssen. Das trinken der Pisse würde ich unter solchen Voraussetzungen sicher auch unterlassen aber ich kenne Leute die schwören darauf weil Sie etwas aussergewöhnliches machen.
unter dem Aspekt "was nicht tötet,..." ist das sicher die beste methode seinen Körper mit extremen Situationen zu konfrontieren. Wächst jedoch eine Phobie aus den Gegebenheiten (wie es oft zu beobachten ist) dann wird's langsam bedenklich. Ich kenne Leute denen braucht man nur zu erzählen: "hier sind bestimmt Schadstoffe in der Luft..." und schon fangen Sie leise an zu hüsteln weil halt der neue "gute Ton" ist. Wenn dann noch ein "ungläubiger" sich die Lunte ansteckt ist gleich zappenduster und man muss seinen Kadaver über den Boden an den Straßenrand schleifen um den dramatischen Moment auszukosten.
Fällt Dir was auf ? Das Konzept ist Aufmerksamkeitsdefizit. Wir vereinsamen und so bleibt nur das gemeinsame "Leiden" um andere auf sih aufmerksam zu machen. Mein Nachbar hat bis vor 1 Monat immer im Frühjahr gehustet weil ich einen Baum im Garten stehen hatte der angeblich diese Allergie ausgeläst hat. Kein Allergieausweis oder sowas sondern eine Allergie weil es sonst nichts sein kann. Ausserdem sind seine Bäume auf seiner Zaunseite nicht so hoch gewachsen weil meiner da nicht stand. Ist doch geschickt, oder ? Was kann ich dagegen sagen wenn MEIN Baum SEINE Allergie auslöst ? Nichts! Damit kriegt man alles durch...
Die Natur ist völlig schädlich und Menschenfeindlich ausgelegt. Das Reinigungsmittel für das Auto ist jedoch von Bayer und damit völlig entfernt von jeglichem Verdachtsmoment. Das ist Krassologik gegen die man nichts sagen oder machen kann ausser den Baum zu entfernen und nächstes Frühjahr mal zu fragen welchen Baum man dieses Jahr fällen darf.
Das diese Menschen jede Woche zwei Kästen Bier mit letzter KRaft nach Hause schleppen ist natürlich normal und bis auf die Gicht und der Bluthochdruck ist doch auch alles in Ordnung.

Damit wären wir dann beim letzten wichtigen Punkt. Stabilitäts- oder auch Ordnungswahn. Alles muss und wird sortiert, entstaubt, gepflegt weil man doch sonst nichts zu tun hat.

Der Verdacht liegt nah, das diese Menschen keine Verwendung für sich selber haben, mit maximaler langeweile gequält sind und auch sonst nur noch vegitieren um dann ungesehen in die Gruft zu steigen.

Das andere Extrem sind die Säufer und Raucher und Allesmacher die mitten im Leben stehen und denen keine Grippewelle etwas anhaben kann. Die gehen einfahc so durch den Wald und trinken und essen was auf dem Tisch steht und fühlen sich dabei auch noch wohl. Die denen nicht nach sondern machen einfach und wenn die Nase läuft dann läuft die Nase halt. Große Scheisse für diese Menschen ist, wenn Ihnen jemand sagt: "wir brauchen Dich nicht mehr!"
Das ist dre berühmte todesstoß für viele die dann recht schnell oben landen weil immer mehr Technik die unwichtigen Arbeiten übernimmt. Die anderen schuften unter solchen Voraussetzungen gerne doppelt weil Sie in der direkten nachbarschaft schon ein paar solcher "Zivilversager" haben dessen Los Sie nicht teilen wollen. Das führt unewigerlich in ein paar Jahren unter extremen Stress zu massiven Ausfällen und der Fachkräftemangel wird auch langsam zu einer ernsthaften Größe. Wir merken das ganze recht einfache Geflecht jedoch (wie zumeist) erst wenn es längst zu spät ist.

Hier rennen seit Monaten in orange gekleidete 11 Euro Jobber durch die Gegend und sammeln Snikerstütchen aus den Vorgärten weil Sie sonst garnichts mehr zu tun haben. Sie wurden voher auf Leistung gedrillt und dann ausgespuckt. Das geht nicht gut und wer dan noch zuhause darüber nachdenken darf wie das nächste Schnitzel zu finanzieren ist kommt schnell zu dem Schluss das es organische oder mentale Ursachen haben muss wenn man völlig die Orientierung verloren hat. Dann horcht man und horcht mal und horcht man und sucht und sucht und irgendwann wird man dann auch fündig.

Ich möchte am Schluss aber noch diejenigen in verbalen Schutz nehmen die trotz alledem Probleme haben und deren Körper rebelliert weil Sie nie gelernt haben was gut und was schlecht ist. Die Aufklärungsrate über Schadstoffe bzw. dem richtigen Umgang damit ist erschreckend gering. Jeder weiss wie gefährlich Rauchen ist weil es auf der Schachtel steht und in der Tagespresse rauf und runter rasselt. Aber Ihren Diesel schalten Sie dennoch nicht ab und die Öl bzw. Erdgasheizung brüllt den ganzen Winter durch und der PVC-Boden bleibt liegen weil er schon 20 Jahre in der Küche liegt.

Tja und zwischen "Hausgeistvertreibern", "Pendelschwingern", "lebenden Intolleranzen" und sonstigen entdecken andere ganze Märkte und verkaufen passend zugechnitten Ihre Tarrot-Karten sowie überlebenswichtigen Hightech Schnickschnack der bei näherem betrachten jeglicher Rechtfertigung gegenüber Preis und Leistung verloren hat. Wenn Du dann erwähnst das der 45 Euro I-Pod nachbau aus taiwan mit 2 Gigabyte und farbdisplay für Filmwiedergabe etwa das 1 Millionenfache kann wie der 1200 Euro Zipper dann schnappen gleich einige ein und sind beleidigt weil Sie sich betrogen fühlen müssten aber es nicht können.

Es ist ein Markt und der nennt sich Gesundheitsmarkt. Da wir furchtbar gerne in Hirarchien Leben entblättern sich aus dem ehemaligen Grippemittel namens Kamille heute ganze Ketten die die Kamille in Schlammpackungen und als Stirnöl an den verwöhnten Luxusjunkie bringen. Wer sich dieser tatsach verwehrt hat den Trend nicht verstanden der gerade explodiert.

Ich versichere Dir jedoch das ich ohne das Forum so einige Sachen nicht herausgefunden hätte und die Essenz auch gerade zusammengetragen wird. Amalgam macht Kopfschmerzen, ist nicht sonderlich gesund und da hängt ganz sicher ein ganzer bisher noch nicht zusammengefasster Rattenschwanz dran. Das war Intention und bleibt nach wie vor gewöhnungsträchtiger Bestandteil einer Generation die sich noch mit Füssen dagegen wehrt bis die immer noch seit Februar dieses Jahres "tagende" EU Kommission einen schleichenden Ausstieg absegnen wird. Was solange dauert ist die genaue Formulierung um daraus resultierenden Schadensersatzansprüchen zu entgehen und die Rechte dritter zu gewährleisten. Was in diesem Zusammenhang schlimm ist, sind die Extremisten die Dir Ihre Welt auf die Nase binden müssen und Deine Zigarette ausschlagen weil Sie sich dadurch bedroht fühlen (Beispiel). Diese radikalen und auf Agression ausgelegten Genossen und Genossinen können einem den letzten Spass im Leben vermiesen besonders weil Sie das Problem haben und es auf Dich projezierer.

und dann lege ich meine Zigarette weg
und dann schalte ich mein Auto aus
und dann rode ich meinen Garten
und dann rupfe ich mir die Haare raus
und dann schalte ich mein Handy aus
und dann kaufe ich mir die Medizin
und dann schmeisse ich den Fernseher aus dem Fenster
und dann reisse ich den Teppich vom Boden
und dann bin ich Öko, oder ?
und dann reisse ich die Handymasten ab
und dann brenne ich alle Tankstellen nieder
und dann fluche ich auf alles
und dann bin ich frei, oder ?

naja, vielleicht finde ich ja noch was und, aha...

nein, ich habe die Aluminiummütze vergessen wg. Haarp! die Flugzeuge zu versenken wg. den Chemtrails und meinen Rechner wg. den Schwermetallen.

Mahlzeit und Klick!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Hallo Whitney,
das ist ja alles nicht neu, was Du da schreibst, und ich nehme an, das haben alle, die hier schreiben und lesen, auch schon mal gehört. Wenn Du mit Deinem Leben so gut zurechtkommst: wunderbar! Wenn Du andere von Deiner Art zu leben, überzeugen kannst: um so besser!

Es ist ja nicht so, daß die meisten Leser und Schreiber hier nur "mal" ein kleines gesundheitliches Problem haben. Die meisten, die hier landen, haben seit Jahren massive gesundheitliche Probleme, für die der Doc keine Lösung und keine Erklärung findet. Doch, eine angebliche Erklärung findet sich dann meistens doch: die Psyche. Als Therapie werden dann Antidepressiva angeboten bzw. fast aufgedrängt, was das ganze dann noch schlimmer macht.

Ich fürchte, Dein Aufruf geht so ziemlich ins Leere. Er kann von mir aus ruhig stehenbleiben, denn er ist nur einer mehr, der traurig macht, weil wieder einmal noch nicht einmal versucht wird, sich mit dem Thema Vergiftung wirklich zu beschäftigen.

Uta
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
*** auch mal nachgedacht ***

Hallo Whitney,

Du meinst, so ein richtig schöner Hypochonderverein? Das Gefühl habe ich manchmal allerdings auch.

Du wirst wohl die passende Einstellung zu Deinen "Lastern" haben, dass Dir diese nicht schaden. Allerdings habe ich einige dieser Laster selber auch gehabt und der Körper ist nicht undankbar, wenn er sich damit nicht mehr auch noch beschäftigen muss. Es ist also kein Fehler, wann die Zeit dafür passt, davon abzulassen.

Meiner Ansicht nach ist es ein wesentlicher Unterschied, ob man davon spricht, dass man auf die INFORMATION der Stoffe nicht anspricht, oder ob man davon redet, dass der Körper dadurch geschwächt wird, viel ENERGIE in die Abwehr, bzw. Ausleitung dieser Giftstoffe reinstecken zu müssen. Das sind zwei Paar Schuhe. Weil jeder - ob Sensibel oder nicht - ermüdet an der Abwehr von allem, was dem Organismus zu wider ist und ihn aus seiner Balance bringt.

Dass wer in Angst vor dem Schlange hockt gute Aussichten darauf hat, von ihr gefressen zu werden ist bekannt. Nur nutzt es auch nichts, den Körper mit Unnötigem zu schwächen, so dass einem, sollte man der Schlange begegnen, ihr gar nicht mehr entgehen kann.

Ein Beispiel: Unabhängig davon, ob man Elektrosensibel ist oder nicht, sich also Krankheitszeichen zeigen oder nicht, jeder Körper ermüdet dabei, sich gegen all die elektromagnetischen Felder schützen zu müssen. Und irgendwann ist sein Energieniveau und Ordnungszustand so tief, dass das System Gesundheit kippt. Und das war's dann.

Nur, vom etablierten Heilwesen will das kaum wer so sehen, darum treffen sich hier im Forum auch viele Menschen, die hier ihre letzte Chance auf Besserung erhoffen. So gesehen, zeigt sich hier ein Konzentrat an Gebrechen und nicht die wirkliche Verteilung dieser Leiden auf die Gesamtmenschheit. Was kein Grund ist, all diese Symptome nicht ernst zu nehmen.

Das Tragische daran ist, dass es vielen nicht gelingen wird, sich aus diesem Kreis zu befreien, da sie keinen Zugang zum wirklichen Geschehen hinter ihren Beschwerden finden und nach wie vor auf die Suche nach Schuldigen aus sind. Sie bleiben - etwas böse gesagt - im Sumpf einer indoktrinierten chemischen Welt hängen. Und erzählt man ihnen etwas anderes, wird man schnell zum Zyniker erklärt.

Ich wünsche Dir viel genussvolle Stunden bei Deinen Lastern, die Du ja sicher aus tiefster Seele als wohltuend empfinden wirst. Denn das schädlichste an Zigaretten ist das Ernstnehmen der Warnungshinweise auf der Packung, was aber nicht heissen will, dass der Glimmstengel für unseren Organismus wohltuend ist.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Soso, Phil. Das Tragische daran ist, dass es vielen nicht gelingen wird, sich aus diesem Kreis zu befreien, da sie keinen Zugang zum wirklichen Geschehen hinter ihren Beschwerden finden und nach wie vor auf die Suche nach Schuldigen aus sind. Sie bleiben - etwas böse gesagt - im Sumpf einer indoktrinierten chemischen Welt hängen. Und erzählt man ihnen etwas anderes, wird man schnell zum Zyniker erklärt.


Deine Denke ist ja hier hinlänglich bekannt, und ganz sicher hast Du in vielem sehr Recht.
Trotzdem empfinde ich diesen Satz von Dir tatsächlich als gar nicht menschenfreundlich den Leuten gegenüber, die hier Hilfe suchen und sich austauschen.
Warum sparst Du Dir diesen Kommentar nicht einfach und machst damit weiter, Deine Sicht der Dinge zu beschreiben? Wenn sie bei jemand ankommt und er sich damit weiterhelfen kann, ist das ein Erfolg für Dich.
Wenn Deine Sicht nicht ankommt, dann sollte es eben nicht sein.
Oder solltest Du in Resonanz mit einem gewissen Zynismus sein? :eek:) ;)

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
hmmmm:idee:

ich wusste garnicht das rauchen und saufen
den Spaß des Lebens ausmacht............!!!

Ich glaub dann mache ich wirklich was falsch...;)
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Whitney und phil,
bin dafür dass man dieses Forum in Hypochonder- und Pillenschluckerforum umtauft. Klar gibt es Menschen die froh sind um einen guten Tipp, wenn sie sich nicht wohl fühlen aber ausser ein paar "lesenswerte" Bücher und Pillen wird hier ja nichts empfohlen. In unserer Spass- fan- und Konsumgesellschaft ist es halt nicht "in" oder "geil" sich selber um sich selber zu kümmern. Wenn dann alle am Ende, am Anschlag oder down sind wird sich das Blatt wenden MÜSSEN.
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Ich sehs es zeigt sich wieder ganz deutlich heraus. Es wird nur das rausgezogen aus dem Beitrag was einem gefällt oder in Sternchens fall missfällt. Und dann noch verdreht. Wo schrieb ich "Der Spass des Lebens"?. Es ist wohl eher trotz Alkohol und Zigaretten kann ich leben. Trotz Handyantenne neben mir und allem.

Und ich wollte Euch eigentlich eher mal zum Denken anregen, wenn man Gift trinkt ist man halt vergiftet.

Mal erst bei sich selber die Ursache suchen und nicht immer die anderen dafür verantwortlich machen.

Ah ja die Hunde sind Schuld dass ich über deren Futternäpfe stolperte. Der Coop ist Schuld weil ich mir dort eine Cola-Flasche kaufte und mit dem Schienbein draufknallte und das nun platt ist.....

Gruss

Whitney

Nachtrag: Ich vergass ist ja noch jemand Schuld weiss nur nicht so genau wer. Der Laden weil ich das Gewinde für die Lampe nicht fand? Mein Grossvater weil er mir damals eine Lampe mit defekten Gewinde hinterlies. Mein ganzer Bekanntenkreis dass er mir nicht längst ein neues Gewinde besorgte und selbstverständlich noch die Birne einsetzte.

Oder bin ich wohl doch selber Schuld? Sollte ich mal aufräumen und die Lampe flicken oder ersetzen?
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Stimmt, ich habe mir nur den einen Satz rausgezogen.
Weil mir der Rest moch weniger gefallen hat.
Hat mich sehr traurig gemacht!

Das was Uta schrieb bringen meine Gefühle auf den Punkt:

Ich fürchte, Dein Aufruf geht so ziemlich ins Leere. Er kann von mir aus ruhig stehenbleiben, denn er ist nur einer mehr, der traurig macht, weil wieder einmal noch nicht einmal versucht wird, sich mit dem Thema Vergiftung wirklich zu beschäftigen.
Es sind ja nicht nur Vergiftungen die hier besprochen werden, sondern auch noch vieles mehr.
Und es stimmt nicht ganz dass hier alle einen Schuldigen suchen, die meisten wissen selber was sie mal falsch gemacht haben oder noch falsch machen. Allerdings haben die wenigsten ein Labor zu Hause um ihre Kleidung, Lebensmittel, Möbel usw.auf Schadstoffe zu untersuchen...da muss man sich schon auf andere verlassen. Und wenn die Industrie die Gifftstoffe in die Sachen bringt dann haben die schon Schuld!!!

Ich glaube hier ist aber vorrangig erstmal heraus zubekommen welche Ursache die Beschwerden haben und dann eine Lösung zu finden.

Wenn man nicht weiß welches Gift man "getrunken" hat kann man auch nichts dagegen tun....!!!

Ja ich gebe dir recht, wenn es nur mal ein kleines Wehwehchen ist dann lohn es sich nicht darüber sich einen Kopf zu machen. Aber wenn das Wehwehchen jeden Tag da ist....und kein Arzt was finden kann...!!!???
Wenn die Lebensqualität dadurch beinträchtigt wird???
Dann wird das auf einmal eine ganz große Sache!!!

Dann fängt man an nach einer Lösung zu suchen und zwar den Ursprung der Beschwerden um dort anzusetzten!
Und darum geht es hier im im Forum...oder etwa nicht?
Die Suche kann manchmal etwas kleinlich ausfallen...aber wenn es zum Ziehl führt...ist doch egal wie!

Sicherlich, wenn ein Forum größer wird gibt es bestimmt auch mal Beiträge, wo es nur um einen Pups geht der gerade mal quer liegt, das lässt sich wohl nicht vermeiden.
Aber vielen hier geht es wirklich schlecht!!!!

Ich kann es nicht lassen, ich weiß genau einen Raucher kann man nichts erzählen, aber ich tu das immerwieder;)

du hast diesen Satz geschrieben:

Ich rauche, ich trinke gerne Alkohol und auch noch anderes. Heeeeeeee ich leeeeeeeeeebeeeeeeeeee und zwar jetzt!
du tust es gerne und bringst es im Zusammenhang mit Leben.
Da musste ich doch davon ausgehen das es dir Spaß bringt und zum Leben dazugehört.
Tja, leider lebst du damit nicht, sondern stirbst!
Ja, ich weiß anderen sterben auch aber du damit schneller.
Glaub es mir, habe es schon mehrere Male erlebt.
Ich will dich damit nicht angreifen, eher was Gutes tun.

Ich kenne jemanden der ist am Alkohol fast gestorben.
Irgendwann versagen die Organe und man fängt an aus allen Löchern zu bluten. Er hat überlebt wird aber nicht besonders alt werden da die Organe kaputt sind.

Und dann kenne ich mehrere die am Rauchen gestorben sind, nein nicht am Krebs, sondern innerlich elendiglich verfauelt, weil alles verstopft war.
Unserem Nachbarn haben sie die Beine abgeschnitten.
Einem anderen Nachbarn haben sie schon zwei Stanz eingesetzt, er ist noch keine 50
Jemand anders hatte schon einen Schlaganfall er war noch keine 40.

Warschinlich interssiert es dich nicht was ich hier schreibe muss es aber mal loswerden.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Wer rauchen und trinken mag, soll das tun. - Aber er soll nicht meinen, daß andere nicht rauchen und nicht trinken, nur weil sie unbedingt "gesund" sein mögen.
Es gibt viele Leute, die einfach durch ihren Körper dazu gebracht worden sind, das Rauchen und Trinken und andere "Vergnügen" aufzugeben, weil sie direkt gemerkt haben, daß es ihnen nicht gut tut.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Es gibt viele Leute, die einfach durch ihren Körper dazu gebracht worden sind, das Rauchen und Trinken und andere "Vergnügen" aufzugeben, weil sie direkt gemerkt haben, daß es ihnen nicht gut tut.
das ist es gerade, viele merken es eben nicht!
obwohl sie schon am Ende sind.
Vielleicht bin ich zu empfindlich, aber gerade dieses Jahr ist wieder jemand daran gestorben, mitte 50....das ist doch noch kein Alter.

Wenn ich nun darüber nachdenke, kann man es den Menschen ansehen, den Qualm (auch den Alkohol).
Alles sahen irgendwie dreckig aus im Gesicht, gelb oder grau...obwohl sie saubere Menschen waren....dann sind sie gestorben...

Ach ja, es waren alles ganz normale Menschen wie du und ich...keine Penner auf der Straße oder so...nur so zum Verständnis;)

Und ich will damit nicht sagen das Raucher gelb oder grau aussehen, so sahen sie nur die paar Jährchen bevor sie gestorben sind aus.
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.488
Ich sehs es zeigt sich wieder ganz deutlich heraus. Es wird nur das rausgezogen aus dem Beitrag was einem gefällt oder in Sternchens fall missfällt. Und dann noch verdreht. Wo schrieb ich "Der Spass des Lebens"?. Es ist wohl eher trotz Alkohol und Zigaretten kann ich leben. Trotz Handyantenne neben mir und allem.

Und ich wollte Euch eigentlich eher mal zum Denken anregen, wenn man Gift trinkt ist man halt vergiftet.

Mal erst bei sich selber die Ursache suchen und nicht immer die anderen dafür verantwortlich machen.

Ah ja die Hunde sind Schuld dass ich über deren Futternäpfe stolperte. Der Coop ist Schuld weil ich mir dort eine Cola-Flasche kaufte und mit dem Schienbein draufknallte und das nun platt ist.....







Gruss

Whitney

Nachtrag: Ich vergass ist ja noch jemand Schuld weiss nur nicht so genau wer. Der Laden weil ich das Gewinde für die Lampe nicht fand? Mein Grossvater weil er mir damals eine Lampe mit defekten Gewinde hinterlies. Mein ganzer Bekanntenkreis dass er mir nicht längst ein neues Gewinde besorgte und selbstverständlich noch die Birne einsetzte.

Oder bin ich wohl doch selber Schuld? Sollte ich mal aufräumen und die Lampe flicken oder ersetzen?
So viel Verachtung für menschliches Leiden macht sprachlos. :schlag:
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
So viel Verachtung für menschliches Leiden macht sprachlos.
Ist das so?

Ich denke es geht nicht darum, dass tagtägliche Leiden herab zu tun, als viel mehr darauf hinzuweisen, dass eben nicht alles rund um einen herum die Schuld dafür trägt, wenn es einem nicht gut geht. Es ist nun mal einfacher - und da wird man bekanntlich von klein auf drauf sensibilisiert in Schuldkategorien zu denken - die Ursache im Aussen zu suchen, als im Innen, also bei sich selber.

Und wenn sich in der Aussenwelt unsere innere sich spiegeln täte?

Selbstverständlich unterliegen wir alle Zwängen, die vermeintlich unumgänglich und nicht zu ändern sind. Aber man überlege mal, wieviele davon sind von Menschen gemacht, und wieviele davon sind ganz natürliche Phänomene? Und welche sind es jetzt, die einem am meisten plagen?

Es ist letztendlich eine Frage der persönlichen Konsequenz und des Abwägens, was nun das kleinere oder grössere Übel ist. Somit braucht man eigentlich nicht zu beklagen, dennoch tut es einem hin und wieder gut ein offenes Ohr zu finden für seine Nöte, wo anlehnen zu können, Mitgefühl zu finden.
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.488
Da stimme ich dir zu, Phil,

aber es gibt hier im Forum auch viele, die die Schuld nicht im "Aussen" suchen. Whitney hat in einem verächtlichen Ton (oder habe ich etwas falsch verstanden?) alle in "einen Pott" geworfen. Ausserdem kann man mit Leidenden, die auf der Suche sind und vielleicht etwas falsch verstanden haben (wir alle mal), auch durchaus respektvoll umgehen. Ich sehe eigentlich niemals einen Grund für einen respektlosen Angriff.

Gruss
Kathy
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Danke Kathy.

Respekt vor allem was ist - das passt. Il faut de tout pour faire un monde.
Unterscheiden ja - urteilen nein - so sehe ich das.

Was weiss ich warum und wieso einer da durch muss, was seine Lebensschule ist?

Somit Mitgefühl ja - Mitleid nein.
 
Beitritt
17.11.05
Beiträge
231
Hellas,

na, im Forum treiben sich doch viele unterschiedliche Leute rum. Manche schreiben sehr viel, manche weniger; Manche lesen viel, manche nicht.

Es ist doch toll, dass hier eine Basis gefunden werden kann, auf der man sich über Krankheiten (wie bereits erwähnt) austauschen kann, auf die die Ärzte keine Antwort haben. Ob man nun seine ganze Zeit dafür aufwendet, bleibt doch Jedem selbst überlassen.
Deshalb kann ich die kritischen Äußerungen nicht ganz verstehen, aber ich verstehe auch nicht, dass die "Gemeinschaft", die sich augenscheinlich hier entwickelt hat (!) es nicht richtig kompensieren kann.

Naja, mal sehen, was sich noch entwickelt in dieser Gemeinschaft und mit Anfeindungen von, die sicherlich sich verstärken werden, wenn das Forum einen noch größeren Stellenwert im deutschsprachigen Internet haben wird. Die Schulmedizin wird einiges nicht gutheißen werden.
Erst dann zeigt sich doch wirklich, was es gebracht hat, eine Seite zur "Symptom-Bekämpfung" ins Leben zurufen.
 
Oben