An Fr. Ellen Carl - Ausleitung mit Chlorella

Themenstarter
Beitritt
12.02.05
Beiträge
29
Liebe fr. Carl, ich habe schon öfters gelesen dass sie und Dr. Daunderer schreiben dass Ausleitung bzw. Entgiftung mit Algen und Co eine neue Vergiftung für den Körper sind. Haben sie Beweise für solche Aussagen?
Warum haben die Leute die solche Entgiftung machen auch Erfolge? Es gibt viele die unter Clorella-Ausleitung wieder nach Jahrelang ihre Gesundheit bekommen haben (zum Teil oder auch ganz). Warum werden die Leute die Vit. C nehmen blöd?

Danke für Antwort....MfG



[geändert von sonia am 06-19-05 at 12:47 AM]
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Danke für Deine Mühe, Toks,
aber das sind die üblichen Behauptungen von Dr. D..
Beweise oder STudien dazu habe ich bis jetzt noch nie gefunden. Teilweise stimmt schlicht und einfach auch nicht was er schreibt, weil er zB. Chlorella & Co. ablehnt.

Auch die Aussage, daß hochdosierte Vitamine Hg zu Methyl-Hg machen, ist bis jetzt nicht so belegt, daß es glaubhaft ist.
Orthomolekulare Medizin hat z.Teil gute Erfolge mit Vitaminen und Spurenelementen und Aminosäuren, was gegen die Aussaqe im zweiten Link z.B. spricht.

Uta
 
Beitritt
15.05.05
Beiträge
37
Auch die Aussage, dass hochdosierte Vitamine Hg zu Methyl-Hg machen, ist bis jetzt nicht so belegt, dass es glaubhaft ist.
Orthomolekulare Medizin hat z.Teil gute Erfolge mit Vitaminen und Spurenelementen und Aminosäuren, was gegen die Aussaqe im zweiten Link z.B. spricht.
Mal davon abgesehen ob es jetzt Bewiesen werden kann oder nicht.
Ist es nicht nahzu Fahrlässig eine Therapie zu empfehlen, bei der man nicht auschliessen kann das die Möglichkeit besteht das Gehirn zu schädigen? Zumal es ein sicheres Verfahren gibt das 1000 fach erprobt und sicher ist?

Solange die Gefahr besteht mein Gehirn zu Schädigen und mir niemand das Gegenteil beweist lass ich die Finger von Homöopathie.
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
:? hmmm, Homöopathie zur Entgiftung benutze ich auch nicht.
Aber Chlorella und hochdosierte Vitamine und Mineralien schon. Und ich hab damit gute Erfahrungen gemacht.

Wenn man die eingefügten Links liest, kriegt man es ja wirklich mit der Angst zu tun. Aber es sind einfach Aussagen... wem soll man nun glauben?

Zumal es ein sicheres Verfahren gibt das 1000 fach erprobt und sicher ist?
Wovon sprichst Du? Etwa das Ziehen der Zähne etc.?
Und was, wenn man nicht nur Quecksilber, sondern auch andere Gifte aus dem Körper schaffen will? Zum Beispiel Formaldehyd, Blei, Kupfer etc.?

Elfe
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Du hast Recht, Toks: es sollte kein Verfahren empfohlen werden, das gefährlich ist.
Mir scheint allerdings, daß inzwischen die Leute,die nach Klinghardt ausleiten, so viele ERfahrungen haben - sehr viele positive - , daß man ziemlich sicher sein kann, daß diese Ausleitungs-Methode auch funktioniert.
Wenn von Erfolgen der DMPS-Methode die Rede ist, wird selten etwas darüber gesagt, daß es auch Leute gibt, die DMPS absolut nicht vertragen haben. Also auch diese Methode ist nicht 100%ig sicher und erfolgreich. Solange der Mensch kein "Standard-Mensch" ist, wird das auch nicht möglich sein.
In einem gebe ich Dr. Daunderer aber natürlich auch jedem Anderen recht, wenn er nämlich sagt: Am besten meidet man Gifte (oder so ähnlich) ;) .
Gruss,
Uta
 
Beitritt
15.05.05
Beiträge
37
Das Problem ist doch, dass man die mögliche Schädigung von Vitaminen, Chorella, Seleen usw. die Quecksilber gehirngänging machen erst Jahre später sieht.

Wenn Daunderer dokumentierte Fälle vorliegen hat, wo erhöhte Vitmain C gaben psychosen ausgelöst hat, entschuldige, entkräftigt dein subjektives Argument das es bei dir aber (zur zeit?) noch gut funktioniert, Daunderers Warnung in keinster weise für mich. Auch ist nicht gesagt das eine erhöhrte Vitamin oder Selee oder Algen gabe auf jeden Fall zu einer Hirnsymptomatik führt. Aber allein schon die Gefahr das es Auftreten könnte überzeugt mich es nicht bei mir auszuprobieren.

Ich für meinen Teil lehne diese Pseudowissenschaften wo mit hilfe von Pendeln oder nur mal grob über den Daumen gepeilt ohne Laboruntersuchungen die richtige Dosis geraten wird ab. Vieles über die Wirkungsmechanismen von Algen und co. ist einfach noch nicht bekannt. Und einfach nur Blind glauben das es schon gut sein wird weil es ja alle machen?

Wenn von Erfolgen der DMPS-Methode die Rede ist, wird selten etwas darüber gesagt, daß es auch Leute gibt, die DMPS absolut nicht vertragen haben. Also auch diese Methode ist nicht 100%ig sicher und erfolgreich.
Was meinst du mit absolut nicht vertragen? Meinst du allergische Reaktionen?
Hast du gewusst das Chorella höchstwahrscheinlich dafür verantwortlich ist warum so viele Menschen, die erst das alternative Zeugs probiert haben, auf Schwefel (DMPS) allergisch reagieren?
Die enzigen extremen DMPS Nebenwirkungen die mir bekannt sind, sind bei einer Allergie krasse Hautreaktionen. Aber normalerweise Testet man voher mit einem Epicutantest die DMPS-Verträglichkeit aus.
Auch testet man vor DMPS gabe den Creatinin-Wert im Blut. Um den Verdacht einer Nireninsuffizienz auszuschließen. Ebenso die Leberwerte.

Wovon sprichst Du? Etwa das Ziehen der Zähne etc.?
Und was, wenn man nicht nur Quecksilber, sondern auch andere Gifte aus dem Körper schaffen will? Zum Beispiel Formaldehyd, Blei, Kupfer etc.?
DMPS. Nach möglichkeit erst Oral nehmen. Kapselform heißt Dimaval.

Für Schmermetalle ist DMPS die Wahl überhaupt. Über Formaldhyd kann ich dir nichts sagen? Kann man darauf nicht nur eine Allergie haben?
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
Aus einem Deiner Links, Toks:
http://www.daunderer-toxcenter.info/forum/viewtopic.php?t=1243
hab ich folgenden Abschnitt entnommen:

Wir halten die Behauptung, "Pflanzen würden entgiften" für reinsten Betrug!!!
Dasselbe gilt für alle anderen Pflanzen, Homöopathika, Enzyme, Glutathion, Schwefelverbindungen und vieles anderes, was zugeführt keinerlei Entgiftungsfunktion im Körper hat
DMPS ist ja auch Schwefel, also wo liegt denn nun der Unterschied? Ich verstehe obige Aussage leider nicht... :? warum soll dies gehirngängig machen, DMPS aber nicht?

Zu dem von Daunderer dokumentierte Fall, wo diese Patientin angeblich durch hohe Vitamin C Gaben einen Schizophrenie-Schub bekam: Warum ist er so sicher, dass das Vitamin C der Auslöser war? Vielleicht hätte die Frau das freigewordene Quecksilber ausleiten müssen, mittels Chlorella (oder DMPS) zum Beispiel?! Und sie bekam offenbar auch kein DMPS? Der Auslöser für die Psychose war ja schliesslich das Quecksilber, nicht das Vitamin C!!

Zur Beschleunigung der Heilung schluckte sie heimlich große Mengen Vitamin C und alle von Clark empfohlenen Firlefanz – Mittel. Sofort ging es ihr dramatisch schlechter, sie wurde akut psychotisch. Die durch die Methylierung ins Gehirn verfrachteten Gifte Amalgam und alle übrigen im vergifteten Riechnerven eingelagerten Gifte führten zu einem dramatischen Bild einer schwersten Schizophrenie.
Zu Formaldehyd schreibt ja auch Daunderer etwas:

Interaktionen
Obwohl man zumindest bei der KHE sicher weiß, dass es ein multifaktorielles Geschehen ist, geht man bei der Diagnostik einer chronischen Vergiftung so vor, als ob das Gift, nach dem man sucht, das einzig relevante sei. Indes hatten alle Kranken, die bei uns untersucht wurden, in der Regel mindestens drei völlig verschiedene Giftbelastungen nachweisbar. Meist war neben Amalgam, Holzgiften, Formaldehyd, noch Nickel aus Chomargam, Cadmium aus Kunststoffen, Kupfer aus Wasserleitungen, Blei aus Autoabgasen, Lösungsmittel aus Teppichen und Pestizide aus Lebensmitteln beteiligt. Amalgam verstärkt die Toxizität von PCP um den Faktor 5, den von Lindan und Formaldehyd um den Faktor 25.

Spätschäden
Während erste Vergiftungssymptome bei Gesunden frühestens nach 7jähriger Exposition auftreten, sind Nerven- und Stoffwechselschäden ab dem 15. Expositionsjahr oft schon irreversibel.
Als irreversibler Spätschaden einer chronischen Amalgamvergiftung wird in jedem Fall eine chronische Formaldehydvergiftung beobachtet, bei der Methylalkohol als Stoffwechselprodukt auftritt.
 

Lukas

***
Das Problem ist doch, dass man die mögliche Schädigung von Vitaminen, Chorella, Seleen usw. die Quecksilber gehirngänging machen erst Jahre später sieht.
***

-->
Genau deshalb ist auch die eindeutige Zuordnung der Gabe von Vitaminen, Chlorella, Selen usw. als Verantwortliche für irgendwelche (jahre- oder jahrzehnte später eintretenden) Hirnschädigungen absolut nicht angezeigt und möglich. Das zeigen auch all die Personen, die OHNE diese Mittel jemals angerührt zu haben, im Laufe der Zeit schizophren werden, Alzheimer- oder Parkinson-Patienten... oder einfach nur durchknallen... es gibt im Leben all der Menschen einfach eine viel zu große Anzahl von unbekannten Variablen, die jede für sich oder bestimmte zusammengenommen zu den unterschiedlichsten körperlichen, psychischen, geistigen oder seelischen Reaktionen führen können. Eindeutige Zuordnungen sind hier so gut wie nie möglich. Was selbst das Paradebeispiel Amalgam zeigt. Obwohl es ganz bestimmt keine Eigenschaften besitzt, die nach heutiger Erkenntnis als "gesund" zu werten sind, wird dennoch bei weitem nicht jeder dadurch krank... Viele leben damit sogar lange, gesund und glücklich. Erst wenn gewisse zusätzliche Voraussetzungen (wie z.B. genetische Dispositionen) gegeben sind, wird der Mensch krank - dann aber könnte er auch ohne Amalgam schwer krank werden, beispielsweise durch Formaldehyd oder tausende andere Stoffe... und das meist mit genau den gleichen Symptomen, die dann jeder Unwissende bzw. sich nur mit dem Thema "Amalgam" Beschäftigende dem Amalgam anlasten würde... so ist das eben... die Leute haben verlernt, über den Tellerrand zu blicken. Sie suchen sich ein "Steckenpferd", das dann für alles und jeden und den Weltuntergang verantwortlich ist. Beim Einen ist es das Amalgam, beim Anderen sind es die Vitamine, beim Dritten sind es die Zahnherde... alles wird pauschalisiert ohne auf die individuellen Dispositionen zu achten... ein Daunderer stellt in dieser Hinsicht auch keine Ausnahme dar, wie vielfach bewiesen.

***
Wenn Daunderer dokumentierte Fälle vorliegen hat, wo erhöhte Vitmain C gaben psychosen ausgelöst hat...
***

-->
Genau die hat er aber gar nicht vorliegen!
Er hört, dass jemand krank geworden ist, erfährt, dass dieser Jemand Vitamine genommen hat und folgert daraus zwangsläufig, dass die Vitamine hierfür verantwortlich sind. Er unterlässt dabei die Frage nach ALLEN ANDEREN potentiellen Auslösern der Erkrankung ebenso wie die Berücksichtigung der Tatsache, dass sehr viele Menschen erst durch die Gabe von u.a. Vitaminen große gesundheitliche Fortschritte erleben und diese auch dauerhaft beibehalten - ohne Hirnsymptome zu entwickeln.
Einen Beweis, dass die Hirnschädigungen durch die Vitamine eingetreten sind bzw. dass sie bei der entsprechenden Person nicht auch ohne Gabe von Vitaminen eingetreten wären, hat Daunderer nicht. Wohl aber gibt es den labortechnisch gesicherten Beweis, dass viele Menschen unter starkem Vitamin- und Nährstoffmangel leiden (unterschiedlichster Genese, bei weitem nicht alle sind Amalgamgeschädigte), und diesen Menschen wird eben erst durch die Mangelbeseitigung geholfen. All diesen Menschen führt Daunderer schweren Schaden zu, wenn er seine Pauschalaussagen über irgendeine (unbewiesene und unbeweisbare) Hirnschädigung durch Vitamingaben weiterhin in dieser Weise im Raum stehen lässt.

***
Aber allein schon die Gefahr das es Auftreten könnte überzeugt mich es nicht bei mir auszuprobieren.
***

-->
Das ist selbstverständlich Deine eigene Entscheidung. Andere solltest Du aber in dieser so wichtigen Angelegenheit nicht mit derartigen Falschinformationen versorgen.
Übrigens beinhaltet jede Sekunde des Lebens irgendwelche unvorhersehbaren Gefahren und Risiken - deshalb lieber gleich den Strick nehmen?

***
Ich für meinen Teil lehne diese Pseudowissenschaften wo mit hilfe von Pendeln oder nur mal grob über den Daumen gepeilt ohne Laboruntersuchungen die richtige Dosis geraten wird ab.
***

-->
Na ja... Pendeln, Armdrücken, USKs und Co. ... Hokuspokus... Firlefanz... das ist ja nun wirklich lächerlich und reine Abzocke, wie die bei einundderselben Person bei jedem "Behandler" unterschiedlichsten Ergebnisse zur Genüge beweisen und hat ja nun mit der positiven Wirkung der Vitamine nichts zu tun.

***
Was meinst du mit absolut nicht vertragen? Meinst du allergische Reaktionen?
Hast du gewusst das Chorella höchstwahrscheinlich dafür verantwortlich ist warum so viele Menschen, die erst das alternative Zeugs probiert haben, auf Schwefel (DMPS) allergisch reagieren?
***

-->
Völlig falsch!
Mir sind sehr viele Personen bekannt, die Chlorella und Co. erstmals angefasst haben, weil und nachdem sie mit DMPS so schlechte Erfahrungen gemacht haben. Schwerste Allergien, die selbst lt. Daunderer bei weiterer Gabe von DMPS tödlich enden würden...

***
Die enzigen extremen DMPS Nebenwirkungen die mir bekannt sind, sind bei einer Allergie krasse Hautreaktionen. Aber normalerweise Testet man voher mit einem Epicutantest die DMPS-Verträglichkeit aus.
Auch testet man vor DMPS gabe den Creatinin-Wert im Blut. Um den Verdacht einer Nireninsuffizienz auszuschließen. Ebenso die Leberwerte.
***

-->
O.G. gilt sogar für Personen, die all dies hatten austesten lassen...

***
DMPS. Nach möglichkeit erst Oral nehmen. Kapselform heißt Dimaval.
***

-->
Lt. Daunderer schlimmste Falschinformation, da durch die orale Gabe von Kapseln (Dimaval) die Allergieentwicklung auf DMPS stark beschleunigt wird, und das auch noch ohne dass die Kapselgabe besonders viel bewirken würde, weil sie (vergleichsweise) nicht viel Gift zur Ausscheidung bringt. Wenn DMPS, dann als Spritze in großen Abständen (selbst wenn Niere nicht ganz o.k., denn nur die Spritze entgiftet die Niere, die sich dann in ihrer Funktion bessern kann)!
Ich selber war auch auf diese Falschinformationen der häufigen Dimaval-Gabe hereingefallen, die ein Betroffener damals im Amalgamforum propagiert hatte... mit dem Ergebnis der DMPS-Allergie und damit für mich dem Wegfall der DMPS-Spritze, dieses so wichtigen Medikamentes (anderes Schwefelhaltiges hatte ich vor dieser Zeit nicht eingenommen).

***
Für Schmermetalle ist DMPS die Wahl überhaupt.
***

-->
Sofern man es verträgt und nicht als Folge der DMPS-Allergie stirbt...

Viele Grüße
Lukas
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
:? :? :?

dabei rückt bei mir eine Frage immer näher:

gibt es eigentlich noch etwas anderes außer Daunderer oder Klinghardt ???

LG

Sternchen
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Toks,

ich weiß, wie sich eine Rückvergiftung des Gehirns mit Quecksilber anfühlt, wenn man z.B. mit Koriander unvorsichtig war oder zu wenig Chlorella genommen hatte.

Seit ein paar Tagen nehme ich im Rahmen einer alternativen Borrelienbehandlung jeden Tag 13,6g Vitamin C zu mir. Wenn die Aussage Daunderers stimmen würde, müsste ich jetzt massive Rückvergiftungssymptome haben. Dem ist aber nicht so!
Zusätzlich nehme ich wegen meiner Kryptopyrrolurie hochdosiert B-Vitamine ein. Auch da hatte ich bisher nie Rückvergiftungssymptome.
Liebe Grüße

Günter


[geändert von Günter M. am 07-07-05 at 02:25 PM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Mir kommt diese Zitiererei aus dem ToxCenter-Forum langsam albern vor, und ich bin froh, daß LUkas und Elfe so gute Argumente und Antworten geliefert haben . Danke :) !
Es kann doch irgendwo nicht wahr sein, daß ein einziger Mediziner sozusagen allein steht mit seiner Meinung gegen den Rest der Welt :? %) :p ... Sonst gäbe es wenigstens eine kleinere oder größere Anzahl von Zahnärzten und Medizinern die sich nach ihm richten. Von denen gibt es aber immer weniger, u.a., weil von Dr. D. schon lange keine neueren Veröffentlichungen herausgekommen sind.
Gruss,
Uta :)
 

Ellen Carl

Gesperrt
Beitritt
12.06.05
Beiträge
34
Erstellt von sonia

Liebe fr. Carl, ich habe schon öfters gelesen dass sie und Dr. Daunderer schreiben dass Ausleitung bzw. Entgiftung mit Algen und Co eine neue Vergiftung für den Körper sind. Haben sie Beweise für solche Aussagen?

Antwort Ellen Carl:

Ich weiß, welche Beschwerden ich durch
Amalgam = 50 % reines Quecksilber +
50 % Feilung aus Kupfer, Zinn und Silber
hatte.
Nach der 1. DMPS-Spritze am 13.4.89 in der Praxis von Dr. Max Daunderer
innerhalb weniger Stunden meine grauenhaften Beschwerden los war.
(extreme Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Schmerzen im ganzen Körper,
Migräneanfälle, Herpes).
Der Laborbefund: 588 µg/l Quecksilber und 2500 µg/l Kupfer im Urin.

Warum haben die Leute die solche Entgiftung machen auch Erfolge?

Antwort Ellen Carl:
Amalgam ist auch erfolgreich.
Anderes Beispiel ist Contergan. Das war auch erfolgreich
bis es juristisch verboten wurde.

Es gibt viele die unter Clorella-Ausleitung wieder nach Jahrelang ihre Gesundheit bekommen haben (zum Teil oder auch ganz).

Antwort Ellen Carl:

Jeder Therapeut hat Erfolge.

Warum werden die Leute die Vit. C nehmen blöd?

Antwort Ellen Carl:

Blödheit ist auch ein Stück Veranlagung.

Charakter + Bildung + Gift macht heute einen Menschen aus.

Am Charakter muß man selbst arbeiten, Bildung erwirbt man
sich und Gift sollte man meiden.

"Gifte im Alltag" von Dr. Max Daunderer ist gerade neu aufgelegt
worden. Im Beck-Verlag, München.

Liebe Grüße
Ellen Carl

[geändert von sonia am 06-19-05 at 12:47 AM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Schnellkurs zu den in der obigen Leiste angegebenen Möglichkeiten, einen Text zu gestalten:

Es geht immer darum, den besonders hervorzuhebenden Text zwischen die Klammern des jeweiligen Wortes in der Leiste oben zu setzen.

1. fett : darauf klicken und zwischen die Klammern das Wort schreiben das
fett gedruckt werden soll.
2. kursiv : darauf klicken ...
3. unterstreichen : ...
4. Durchstreichen
5. : ... Den LInk kopiert man erst in der Adress-Zeile, dann fügt man ihn
zwischen die Klammern ein
6.
7.
...
8.
Es gibt nichts schöneres, als dem Schweigen eines Dummkopfs zuzuhören.
H. Qualtinger, öst. Schausp., 1928-1986
: ...
9.
Code:
Weiss ich nicht, was das ist???
:)

Wenn jemand diese Befehle anders benutzt, läuft er Gefahr, daß man seine Texte nicht liest, und das will doch niemand, der sich schon die Mühe macht, etwas zu schreiben.

Gruss,
Uta


[geändert von Uta am 07-11-05 at 10:45 PM]
 
Oben