Allergie, Mamma-CA, Immunsystem?

Themenstarter
Beitritt
06.08.06
Beiträge
3
:confused: Hallo,

ich bin neu hier, habe dieses interessante Forum erst eben entdeckt.

Ich weiß nicht, ob man sagen könnte, meine Gesundheitsprobleme hängen zusammen: Ich leide schon seit vielen Jahren an verschiedenen Allergien.
Die meisten wurde ich mithilfe eines Heilpraktikers los, d.h. z.B. der Heuschnupfen quälte mich nicht mehr. Keine fliesende Nase, keine tränenden Augen in der Pollensaison. Dann bekam ich aber die schlimmste meiner Allergien: ein von innen kommender, unerträglicher Juckreiz an den Händen (bis zu den Handgelenken) sodaß ich kratzte, bis die Hände offen waren. Momentan ist es besser, nachdem ich die Ernährung umstellte.
Vor 3 Monaten erkrankte ich jedoch an einem bösartigen Mammacarzinom.
Einer der Ärzte, mit dem ich mich mal kurz unterhielt, meinte, die Allergie an meinen Händen wären schon die Vorstufe dazu gewesen.
Es hätte etwas mit meinem kaputten Immunsystem zu tun. Hätte mich gern nochmal mit dem Arzt unterhalten, aber vielleicht kann mir ja hier auch jemand helfen?
Dazu muß ich noch sagen, daß ich eine ziemlich robuste, stabile Person bin, krank war ich in meinem Leben bisher bis auf o.g. noch nicht. Nicht mal eine richtige Grippe, schon gar keine "Zipperlein".
Ich weiß nicht mehr weiter :confused:
Was mach ich jetzt nur? Hilft mir jemand, das zu verstehen?:mail:
Ich will die Ursachen von dem allem wissen und nicht nur die Symptome bekämpfen!!!!

Lg vom Fischemädl:wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Allergie,Mamma-CA,Immunsystem?

Hallo Fischemädl,
die Diagnose Krebs hat Dir sicher einen Schreck versetzt. Ist ja auch immer noch eine sehr unerwünschte Krankheit. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, daß Du ihn besiegst.
Die Allergien waren sicher Ausdruck von einem irritierten Immunsystem. Wie Du vielleicht hier im Forum schon gelesen hast, können Allergien u.a. dadurch entstehen, daß der Körper sich mit Schwermetallen und anderen Giften ständig auseinandersetzen muss und dabei endgültig durcheinander gerät. Kommt dann noch eine Belastung dazu, ist das Faß oft voll und die Allergie allein reicht als Ausdruck der Irritation des Immunsystems nicht mehr aus.
Trotzdem gibt es ja wohl auch eine gewisse familiäre Veranlagung zu Brustkrebs.

Ob man die Ursachen für eine Krebserkrankung nun immer herausfinden kann: ich weiß es nicht und habe so meine Zweifel. Dass man bei der Diagnose Krebs auf mehreren Ebenen arbeiten sollte, hat sich auch in der Schulmedizin schon herumgesprochen. Aber wichtig ist doch sicher primär, jetzt erst einmal den Krebs zu entfernen, damit er nicht streuen kann? Ich hoffe, Du bist da in guten Händen.

Wie hat der Hp Dich denn behandelt, so daß Du Deinen Heuschnupfen losgeworden bist? Für mich klingt Deine Beschreibung so, als ob er zwar den Heuschnupfen wegekommen hat, ihn aber letzten Endes nur verschoben und nicht wirklich aufgehoben hat. Die Folge waren ja dann auch die juckenden Hände.

Alles Gute und Grüsse,
Uta
 

Bei Allergien kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Jedes Symptom hat einen Auslöser, der tief verborgen im Unterbewusstsein des Menschen liegt. Aufdeckende Hypnosetherapie kann diese Informationen auffinden und neutralisieren.

Viele Allergien sind psychischer Natur und nur bedingt auf einem externen Faktor beruhend. Ist der Auslöser für die allergische Reaktion im Unterbewusstsein gefunden - egal ob es sich um Pollen, Gräser, Kräuter, Nahrungsmittel etc. handelt - kann er neutralisiert werden. Somit gibt es für den Körper keinen Grund mehr, die allergische Reaktion zu produzieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
06.08.06
Beiträge
3
Allergie,Mamma-CA,Immunsystem?

:wave: Hallo Uta,

lieben Dank für deine schnelle Antwort.

Es heißt ja immer, fam. Veranlagung bei BK ist, wenn Mutter oder Tante(n) betroffen sind. Ist bei mir nicht der Fall, jedoch 3!!! Cousinen meiner Mutter sind oder waren ebenfalls an BK erkrankt.
Bin bereits op., mache gerade Chemo und dann Bestrahlung und fühle mich bei meinen Ärzten wirklich geborgen. Nur bei der Frage "warum?" waren sie auch allesamt überfordert. Es ist ja auch schwierig.
Ich werde dieses Monster auf jeden Fall besiegen:schlag: , laß ihm keine Chance!!!!!
Ich bin trotz der niederschmetternden Diagnose sehr optimistisch, jetzt, es war nicht immer so!!! Aber es muß weitergehen:bang:

Mein HP hat bei mir erst mit Kinesiologie ausgetestet, welche Allergien ich habe, dann mittels Hydrocolontherapie eine Darmreinigung durchgeführt(echt toll, da fühlt man sich nachher-5 Sitzungen insg.- wie innen frisch gereinigt).
Ich hatte zu der Zeit auch einen Candida!!! Danach einige Sitzungen Bioresonanz. Es dauerte dann schon noch paar Wochen, bis ich merkte, super, keine Anzeichen mehr. Früher war ich sehr geplagt, das ganze Jahr über. Davon ist jetzt nichts mehr zu spüren. Er hat mir wirklich geholfen, ist schon ein guter!!! Er hat sich, glaube ich, leider schon zur Ruhe gesetzt. Leider!!!

Ich hoffe jetzt, daß noch mehrere meinen Beitrag lesen und mir vielleicht einen entscheidenden Hinweis geben können,

an dich, Uta, liebe Grüße

vom Fischemädl
 
Oben