Agoraphobie und Insomnie

Themenstarter
Beitritt
19.03.10
Beiträge
5
Guten Tag

Ich (männlich, 38 Jahre alt) habe seit mehreren Jahren mit Agoraphobie und Insomnie zu kämpfen so dass diese Krankheiten mittlerweile äusserst stark ausgeprägt sind. Ich war schon über ein ganzes Jahr in psych. ärztlicher Behandlung ohne dass eine Besserung oder Veränderung stattgefunden hat, ausgenommen dass ich jetzt zusätzlich extrem aggressiv, direkt und rücksichtslos gegen alle Menschen bin sobald ich auch nur ein klein wenig in die Enge getrieben oder auf den Arm genommen werde. Diese Eigenschaft widerspricht gänzlich meinem Wesen und ich kann mir das genau so wenig erklären, warum ausgerechnet ich an diesen Krankheiten leiden muss.

Körperlich medizinische Untersuchungen bei einem Facharzt, ergaben „leider“ nichts auffälliges, ausser natürlich einem zu hohen Blutdruck, was aber vermutlich eher daran lag dass ich erst zum zweiten Mal diesem Arzt begegnet bin und das erste Mal in seinem Besprechungszimmer war und zudem die Türe sich hinter meinem Rücken befand. Die Drüsen-Funktionen waren sogar eher unterdurchschnittlich aber völlig in Ordnung. Ein bisschen Vitamin B12 Mangel und minimal erhöhten Cholesterin-Wert. Das erklärt sich aber damit, dass ich mich seit Jahren praktisch nur noch von Süssem ernähre weil ich in meiner zermürbenden Welt auch mal Glücksgefühle brauche, auch wenn diese Endorphine sich schnell abbauen. Ein paar Sekunden dieser mittlerweile vergessenen Gefühle sind eine Wohltat in meinem Zustand.
Eine Beziehung zu einer Person hatte ich seit 12 Jahren nicht und mein „Freundeskreis“ ist mittlerweile auf praktisch Null gesunken obwohl ich äusserst beliebt bin bei Menschen, kann ich ihnen das nicht geben was sie sich von mir wünschen oder erwarten. Das Problem ist, sie können es nicht verstehen dass ich eben nicht so einfach in Ausgang gehen kann oder auch nur etwas in der Kneipe zu trinken. Mir schmerzen schon nach kürzester Zeit die Gespräche zwischen den Menschen am Tisch nebenan oder bereits beim Gedanken raus zu gehen habe ich Panik. Die Vorstellung dass ich in ein paar Tagen Auto fahren muss, das durchqueren des Bahnhofs bzw. schon der Weg dorthin. Den Briefkasten öffnen oder der kleinste alltägliche Einkauf nebenan, kann sich zu einem Alptraum entwickeln. Im Bus halte ich es meistens nicht mal eine Station aus und muss schweissgebadet wieder raus (selbst bei Minus-Temperaturen schwitze ich wegen den Panikattacken). Ich habe immer wieder Sprachblockaden wenn mich jemand anspricht, ich will reden aber es kommt kein Wort mehr raus aus meinem Mund obwohl ich eloquent bin. Ähnlich geht es beim laufen draussen, wenn mich jemand auf dem Trottoir kurz den Weg versperrt oder Nahe vor mir vorbei zischt, ist plötzlich Stillstand, ich bleibe einfach an Ort und Stelle stehen bis ich nach ca. 3-4 Sekunden wieder den Anschluss zum laufen finden kann. TV schauen kann ich auch nicht mehr normal. Meistens muss ich den Ton auf lautlos stellen weil das Gerede nach einer Weile schmerzt. Interessant dabei ist, wenn ich den MP3 Player habe und Musik höre (meistens Klassik oder Chor) kann ich die Lautstärke bis an den Anschlag drehen ohne dass es mir was ausmacht. Auch beim raus gehen hilft es ein klein wenig, die ganze Zermürbung das auf mich einwirkt besser durchzuhalten. In 5 Monaten schaffte ich es nur einmal meine kleinen Neffen in Solothurn zu besuchen. Die Strecke Bern-Solothurn ist ein Witz aber ein Horror-Trip für mich.

Alkohol trinke ich selten. Ich habe offenbar einen allergischen Effekt auf das Zeugs so dass ich schon nach dem 2. Glas Wein oder Bier betrunken werde. Medikamente habe ich sehr wenige erhalten, welche ich aber bis auf Retard keines mehr nehme, auch auf Rat vom Psychiater der sie mir verschrieb. Der Grund ist ähnlich wie beim Alkohol. Das Hauptnutzen der Medikamente waren gänzlich nicht vorhanden, die Nebenwirkungen hingegen umso heftiger. Als Versuch den Schlaf zu beeinflussen, erhielt ich Seroquel 25 mg und gegen die Ängste Cipralex 10 mg (1/4 tabl). Eines dieser Medikamente, machte mich sprichwörtlich besoffen (kein Witz) und das andere brachte mir meinen Magen-Darm-Funktion tage- und wochenlang auf den Kopf so dass das schon unerträglich wurde. Jetzt nehme ich Xanax-Retard 1mg. Hier habe ich zum Glück keine so heftige Nebenwirkungen aber offenbar scheidet mein Körper das Zeugs schneller aus als gewünscht. Die verschriebenen Dosierungen sind bereits nutzlos bzw. wirken nicht mehr und das schon nach 4 Wochen seit Beginn der Einnahme.

Die Insomnie ist eine völlige Katastrophe und eine Geschichte für sich. Ein „normales“ Leben ist in meinem Zustand nicht mehr möglich. Obwohl ich täglich mehrmals den Wunsch habe zu sterben, kann ich kein Selbstmord begehen da ich leider an diese dämliche Reinkarnation glaube. Der Tod wäre zumindest eine „Heilung“ für mich.

Wie ich schon oben erwähnt habe, ich war schon ein ganzes Jahr (wöchentlich und vergeblich) bei einem Psychiater ohne das irgendwelche Besserungen zustande gekommen sind. Ich hatte noch einige andere Kontakte zu Psychiatern und muss leider sagen dass ich diese Ärztegruppe mittlerweile nicht mehr wirklich ernst nehmen kann und ich sie mit dem Freakshow von Mike Shiva und seiner Zirkustruppe vergleiche.
Der eine Psychiater schickt mich zu einem Psychologen(!), der andere kennt keinen einzigen anderen Arzt oder hat irgendwelche behilfliche Kontakte zu ihnen, andere wiederum sind trotz Telefonate und Mails niemals erreichbar oder rufen zurück, es gab solche die Naturheiler weiter empfohlen haben und dann gibt es noch die, welche selber massive Probleme in ihrem Leben haben und trotzdem denken, den Kranken „helfen“ zu können anstelle ehrlich zu sich selber zu sein und selber mal eine/n Psychiater/in aufsuchen usw.

Diese Krankheiten wurden doch schon vor Jahrhunderten entdeckt, ich frage mich ob es da draussen wirklich niemanden gibt welche helfen können ? Es muss doch Spezialisten dafür geben ?
Jemand eine Idee ?

Danke und liebe Grüsse aus Bern
 
wundermittel
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Lieber Armand,

Seroquel ist wahrscheinlich das Medikament, welches Dich besoffen gemacht

hat:) Dieses Phänomen habe ich schon öfter gehört.

Ich möchte nochmal bezüglich Deines B 12 Mangels nachhaken. Wenn auch

ein kleiner Mangel vorhanden ist, kann sich das bereits auf den Körper sehr

negativ auswirken und zu regelrechten Burn-out Symptomen führen.

Dann ist dem Körper einfach alles zu viel. Menschliche Nähe und Lärm alles

wird nicht vertragen und führt letztendlich zum traurigen Rückzug obwohl

man sich doch auch danach sehnt, also die Sehnsucht nach Kontakt und

Ausgehen schon noch vorhanden ist, nur die Kräfte nicht mehr, oder?

Ich gebe Dir noch einen Link an die Hand, damit würde ich mich erstmal

beschäftigen.

Vitamin B12: Ein Mangel kann Ursache vieler Symptome sein!

Fallst Du noch keine B-12 Spritzen bekommst würde ich

einen Arzt darum bitten. Zusätzlich noch einen B - Komplex, Biotin und

Magnesium.

Diese Nährstofftherapie würde ich erstmal 2 Monate durchziehen und mal

sehen, was sich positives tut.

Danach könntest Du gestärkter eine Verhaltenstherapie bezüglich Deiner

Ängste beginnen. Ich komme nicht aus Bern, aber vielleicht liest jemand noch

aus deiner Nähe mit und kann Dir eine Empfehlung geben. Deine Schlafstörung

könnte sich ebenfalls durch B 12 verbessern.


Alles Gute

Kayen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.276
Hallo Armand,

wurden bei Dir auch alle Schilddrüsenwerte gemacht?:
TSH, fT3, fT4, Antikörper TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall.

Gerade wenn die Schilddrüse nicht gut arbeiten kann, kann sich das auch in "psychischen" Symptomen ausdrücken.
Gleiches gilt für eine Giftbelastung, z.B. durch Amalgamfüllungen (evtl. + andere Metalle), aber auch für Formaldehyd-, Permethrin-, Holzschutzmittel- und andere Belastungen.

Eine Alkohol-Unverträglichkeit kann mit einer Histaminintoleranz zusammen hängen:
Inhaltsverzeichnis ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
> Histaminintoleranz
> Amalgam

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
19.03.10
Beiträge
5
Hallo KayenHH und Uta.

Vielen Dank für Eure Ratschläge. Ich erhalte schon B12 Spritzen und nehme einige Vitamin- Tabletten und Brausen ein. Der Facharzt selber hat auch B12 Mangel und spritzt sich selber alle 2 Monate solch eine Ladung an B12. Die Schilddrüsenwerte bin ich mit ihm einzeln durchgegangen und er hat sich sehr viel Zeit genommen, mir sämtliche Werte zu erklären und wie schon zuvor erwähnt, alles im grünen Bereich. Dieser Facharzt ist bisher auch der Einzige der sich wirklich spürbar um mich bemüht und er sagte mir dass ich mit ihm immer in Verbindung bleiben solle.

Als langjähriger Vegetarier ist es zwar normal dass sich ein Mangel an B12 entwickelt. Tragisch seien meine Werte allerdings nicht, so dass man das als Ursache eher vernachlässigen kann. Vor etwa 2 Jahren habe bzw. musste ich dann wieder anfangen zumindest Eier zu essen und zwischendurch mal Fisch. Ultraschall-Tests hatte ich etwa vor 1 Jahr gleich zwei, die Ergebnisse waren auch negativ bzw. gut.

Histaminreiche Nahrungsmittel nehme ich, bis auf Käse, eigentlich gar keine ein. Fleisch esse ich schon seit über 15 Jahren nicht und Wein trinken etwa alle 4-5 Monate einmal, wenn überhaupt.
Ich habe zwar manchmal Nasenlaufen wenn ich esse, das kommt aber ausschliesslich bei einigen Suppen vor (Minestrone, Spinat, Lauchsuppe). Vermutlich nur Überreaktion einiger Rezeptoren.
Was das Amalgam Problem betrifft, (ich weiss nicht mal ob ich solche Füllungen habe :) die Quecksilberwerte wären in all den Blut, Urin und anderen Tests und Diagnosen aufgefallen. Da bin ich mir sicher.

Gruss meinerseits
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.276
Hallo Armand,

es ist schön, daß Deine Schilddrüsenwerte in Ordnung sein sollten. Könntest Du die Werte trotzdem mal hier einstellen, bitte?

Quecksilber findet man nur bei einer akuten Belastung im Blut, aber dann nicht mehr, weil es ins Fettgewebe verlagert wird. Außerdem wird nach Quecksilber bei den üblichen Untersuchungen gar nicht gesucht.
Wie sehen denn bei Dir Zahnfüllungen aus? anthrazit glänzend = Amalgam.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.10
Beiträge
5
Hallo Uta

Werde ich per Gelegenheit tun sobald ich eine Kopie vom Arzt erhalte (Drüsen-Werte).

Ich weiss dass ich Porzellan-Geflicke an einigen Zähnen habe und noch 3 Plomben aus der Teenagerzeit. Amalgan besteht aber aus mehreren Metallen und alle sind oder können toxisch sein, sogar Kupfer. Wer kontrolliert wie sauber der Zink für den Amalgan-Mix ist? Kann sogar noch schädlicher als Quecksilber sein. Was ist mit all den Leuten die sich gegen die Schweinegrippe geimpft haben ? Die haben alle eine Ladung Quecksilber in die Blutbahnen gespritzt bekommen. Wenn Amalgan tatsächlich so schwer schädlich sein kann, dann sind etwa 2/3 der Weltbevölkerung gefährdet. Mit ihrem Leben und ihrer Psyche.

Die Anfänge meiner Phobie und Insomnie waren etwa vor 8 Jahren. Nur wusste ich lange Zeit nicht dass es so etwas wie eine Agoraphobie überhaupt gibt. Bis heute hat sich das Ganze ins unerträgliche gesteigert.

Danke und bis bald.
Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.304
Hallo Armand,:)

Wenn Amalgan tatsächlich so schwer schädlich sein kann, dann sind etwa 2/3 der Weltbevölkerung gefährdet. Mit ihrem Leben und ihrer Psyche.
Das hängt davon ab Armand, wie gut der Mensch entgiften kann. Das ist unterschiedlich. Manchen Menschen fehlen gewisse Entgiftungsenzyme in der Leber. Laut WHO sind 25 Prozent der Bevölkerung schlechte Entgifter.
Diese Menschen vertragen Arzneimittel und Umweltbelastungen schlechter als andere.

Grüsse von Juliette
 

KimS

Hallo Armand,

Das tut mir Leid dass es Dir so geht, und dass Du bisher noch nichts gefunden hast was Dir hilft. Zum Vitamin B12, falls Du das erst seit kurzem bekommst, kann es ja sein dass Du keine Wirkung verspürst weil die Dosis/Frequenz der Gaben (noch) nicht ausreicht, und/oder es zudem Mangelt an andere Vitalstoffe die benötigt sind damit das Vitamin B12
seine Wirkung überall entfalten kann. Wenn man sich hauptsächlich mit Süsses ernährt ist ein Problem/Mangel an Vitamin B1 auch nicht unwahrscheinlich.

Aber,...

Was ich an Deiner Schilderung schon ziemlich sorgniserregend finde ist die Bemerkung zu Deinen Ernährungsgewohnheiten.

(...), dass ich mich seit Jahren praktisch nur noch von Süssem ernähre

Man braucht ja nicht nur B12 und einige Vitamine aus einem Präparat um die Mängel die entstehen bei einer Diät von praktisch nur Süsses (über Jahre) zu kompensieren! Wie soll denn der Körper die Nervenbotenstoffe herstellen (u.A.) wenn die Bausteine dazu fehlen oder mangeln? Es sind ja nicht nur Endorfine die man braucht zum WohlfÜhlen, sondern noch eine Menge andere Botenstoffe auch. Es würde jetzt zu weit führen Dir zu schildern welche Botenstoffe, welche Symptomatik bei Mangel und welche Nahrstoffe, aber kannst schon sicher sein dass es so ist.

Vielleicht kann Dir geholfen werden mit einer Ganzheitlichen Behandlung, evt. in einer stationäre Therapie. Da ich nicht aus D. bin, könnte ich Dir nich sagen wo es gute Kliniken dazu gibt, aber vielleicht kommen da noch Ratschläge. Mit Ganzheitlich meine ich
dass nicht eingleisig (? = hoffe das ist verständlich) behandelt wird, mit nur ein Medikament, oder eine Psychotherapie, sondern die ganze Basis für eine gute Gesundheit mit einbezogen wird, also Ernährung, Bewegung, etc auch. Bestimmt gibt es auch möglichkeiten als Vegetarier (wenn aus Überzeugung) eine soche Therapie zu machen.

Alles Gute, :)
Herzliche Grüsse,
Kim
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
19.03.10
Beiträge
5
Die Süssigkeits-Geschichte ist zwar übertrieben, es kommt aber hin dass ich täglich Süsses zu mir nehme. Das ist Industriefrass und pures Gift! Ich war bis zu meinem 28 Lebensjahr ein Extrem-Sportler der sich täglich 4 Stunden abschuftete, mein Wissen was Sport, Ernährung und Schmerzen betreffen, übersteigen die der Meisten Menschen und den sogenannten „Spezialisten“!

Hier wird ein bisschen über-reagiert und zu viel orakelt glaube ich. Hat der Facharzt, ein äusserst bekannter und geschätzter Spezialarzt für Innere und Psychosomatische und Psychosoziale Medizin, mir etwa etwas vorgegaukelt als er die Werte mit mir Ganze 45Min. lang einzeln durchging ? Haben all die Laboren und Ärzte von Gastroenterologie bis hin zum Allg. Medizin, welche seit Jahren, immer wieder meine Blut-Urin-Stuhl-Herz-Magen-Nieren etc. getestet haben, allesamt geschlampt oder kollektiv versagt ?

Ich bin nicht in Bombay oder Kalkutta zu einem Zahnarzt auf der Strasse gegangen als ich die Plomben erhielt. Arbeitet Ihr hier etwa für die Zahnarzt und andere Lobby ?

Wie auch immer. Falsche Baustelle, sorry das ich mich angemeldet und diesen Mist geschrieben habe! Da wende ich mich doch lieber gleich an Mike Shiva oder diesen Psychiater der während meinen Sitzungen immer wieder einschlief.



@Admin
Bitte meinen Account löschen, habe nirgends in den persönlichen Einstellungen solch eine Funktion gefunden. Ich suche besser anderweitig nach Hilfe

Danke und Gruss
 

KimS

Platzangst und Schlaflosigkeit

Hallo Armand,

Um Deine Frage zu beantworten, nein ich arbeite für keinen Lobby, habe reagiert weil Du hier gefragt hast. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht weswegen Du jetzt platzt.

sorry das ich mich angemeldet und diesen Mist geschrieben habe!
Danke dafür dass Du Dich entschuldigst und Dich bedankt hast.

Schaue doch mal nach in Deine Unterlagen ob Dein GABA Stoffwechsel von allen Experten inklusive Dich mal angeschaut wurde. Ernährungsmässig soll da u.A. Quark hilfreich sein, gibt's übrigens auch in süße Variante.;)
Zur Info (u.A.was GABA ist) findet man z.B. hier mehr: https://dr-bieger.de/gamma-amino-buttersaeure-gaba-neurotransmitter-mit-angst-loesender-wirkung/

Ade
Kim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

vetula

agoraphobie, ich weiss wovon du redest. das ist ein trauriges thema und erfordert sehr viel mut. mir fehlt der noch. meist ist ein traumatisches erlebnis der grund hierfuer. man muss ueben, ueben ueben. ich weiss wie schwer das ist und kann es immer noch nicht:(
 
Oben