After Shave-Belästigung: Der Gestank der großen weiten Welt

Beitritt
18.05.07
Beiträge
642
Stimmt schon, die Männer haben seit einiger Zeit leider auch das Parfüm für sich entdeckt. Früher stanken nur Frauen danach, heute jeder Vertreter, der vorbeikommt. So als ob sie ihr Territorium markieren wollten ;).
Für Menschen mit ausgeprägtem MCS ist dadurch ein sozialer Rückzug unabdingbar und auch die Arbeitsfähigkeit stark eingeschränkt. In den USA soll es schon Vorschriften geben, dass in bestimmten Gebäuden/Jobs Duftstoffe verboten sind.

Was ich auch nicht verstehe: Wie kommen Menschen darauf sich zu parfümieren um anderen Menschen besser zu gefallen (ich gehe mal davon aus, dass das der Grund der meisten Parfümträger ist)? Wenn man parfümfreie Deos benutzt, riecht man neutral und nach sich, aber sicher nicht unangenehm. Es besteht dann kein Grund sich zu beduften, es sei denn man möchte damit auffallen oder Zigarettengeruch etc. übertönen.

Außerdem: Man sucht sich sein Parfüm doch aus, weil es einem gut gefällt und findet manche andere Düfte fürchterlich. Seltsamerweise kommt niemand auf die Idee, dass wer Anderes das gewählte Parfüm vielleicht zu den fürchterlichen Gerüchen zählen würde!
Es wäre wirklich toll, wenn darüber mal mehr Leute nachdenken würden, bevor sie sich einnebeln.

Ich habe selbst ausgeprägtes MCS und wir stellen nur noch Mitarbeiter ein, die unparfümiert sind und keine extremen Waschmittelgerüche verbreiten.
Wir laden auch möglichst keine Vertreter mehr ein, die Gerüche mitbringen, die sich noch stundenlang im Raum halten trotz Durchzug. Manchmal rieche ich es am nächsten Morgen noch, bin aber auch extrem empfindlich mit der Nase.
 

Bei MCS kann der Baubiologe hilfreich sein

Wer an multipler Chemikalienunverträglichkeit leidet, muss diesen Chemikalien aus dem Weg gehen, wo immer es möglich ist. Dazu gehört, dass die Umgebung, in welcher man sich zum grössten Teil aufhält, möglichst frei von solchen Chemikalien ist.

Beim Bau von Häusern werden jedoch oftmals Materialien eingesetzt, welche diesbezüglich heikel sind. Sei es Glaswolle, PVC, Spanplatten, Holzschutzmittel, Klebstoffe, Kosmetika, Reinigungsmittel oder Ausdünstungen von Malerfarbe, Dichtmassen uvm.

Der Baubiologe kann solche Belastungen im Wohn- und Arbeitsumfeld feststellen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.459
Bei Übernachtungsbesuch kommen ganz andere Gerüche in die Wohnung. Bei 2 Bekannten wurde der Geruch erst nach Tagen im Bad wieder neutral. Was veranstalten die Damen dort? Ich kann auch nicht verstehen, warum Leute so unsensibel gegenüber Gerüchen sein können.
Ein einzelnes Produkt, normal verwendet kann auch nicht so stinken.
Das nächste Mal sage ich wohl, dass Haarspray und sonstiges Spray nur im Gästeklo benutzt werden dürfen.

Vielleicht ist bei diesen Leuten der Richnerv weniger sensibel.

Im Sommer rieche ich auch regelmäßig von irgendeinem Balkon einen typischen Rasierwasser Geruch. Ich habe kein MCS, aber verstehe trotzdem nicht, wie man einfach nicht wahr nimmt, dass es viel zu stark ist.
 
Beitritt
26.06.17
Beiträge
259
Hallo,

ich finde es auch schrecklich, wenn Damen oder Herren so sehr parfümiert sind. Auch ohne MCS kann einem übel werden.
Wenn die Leute Raucher sind, ist ihr Geruchssinn beeinträchtigt und sie merken es wahrscheinlich nicht.

Viele Grüße
Sonnenblume56
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.663
Bei penetrantem Knoblauch Geruch wird mir allerdings genauso übel.
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Bei penetrantem Knoblauch Geruch wird mir allerdings genauso übel.
Man muss nur selber welchen essen, dann riecht man das nicht.:)

Ich kann es auch nicht verstehen, dass sich jemand so einparfümiert. Waschen genügt doch oder nicht?
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo

Als ich vor vielen Jahren das letzte Mal in einem Konzert saß, hatte ich vor mir eine Frau, die so stark mit Haarspray benetztes Haar hatte, daß ich mitten in der leisesten Stelle des Konzerts einen Hustenanfall bekam, der nicht mehr zu beruhigen war. Ich mujßte den Saal verlassen und das Konzert von draußen zu Ende hören.

Seither bin ich nicht mehr öffentlich in einem Konzert gewesen.
Schade, man versäumt schon was, wenn man dann in der Zeitung liest, wie toll der oder jener Künstler wieder gespielt hat.

Rücksicht sollte also auch im ganz still Dasitzen statt finden.;)

LG Rota
 
Beitritt
18.05.07
Beiträge
642
Das kenne ich, dass es im Bad trotz Dauerlüften noch 1-2 Tage duftet, wenn jemand Fremdes dort geduscht hat. Ich hätte nie gedacht, dass sich Gerüche an Waschbecken und Badewannen lange halten.

Seither darf bei uns keiner mehr sein eigenes Duschgel verwenden. Entweder die duschen mit neutralem von uns oder eben nicht. Wenigstens in meinem eigenen Haus muss ich nicht auch noch so etwas ertragen, auswärts lässt sich das nicht immer vermeiden. Am besten wäre natürlich, wenn ich mein MCS überwinden würde, aber danach sieht es eher nicht aus und solange muss es eben so gehändelt werden.

Ich kann es verstehen, dass sich Leute, die nicht allergisch reagieren oder nicht wissen, dass sie auf eigene parf Produkte so reagieren, für uns kein Verständnis haben. Ich bin durch meine vielen Behinderungen durch eine harte Schule gegangen und habe erst dadurch viel mehr Verständnis für Behinderungen anderer, auch für Dinge, von denen ich nicht betroffen bin.

Wer diesen starken Geruchssinn nicht hat, kommt nicht auf die Idee und glaubt uns wahrscheinlich nicht einmal wie schlimm das für uns ist. Ich kenne jemanden, der wegen einer Nachbarin, die immer Räucherkerzen anhatte, ausgezogen ist.

Es heißt ja, dass bei MCS Areale im Hirn, die mit dem Riechsinn zu tun haben, wachsen, daher MCSler besonders gut riechen können. Ich rieche auch fast alles, schon Spuren, allerdings schwankt der Geruchssinn auch hormonell bedingt. Am besten rieche ich in der PMS-Phase und abends, also in den extrem sensiblen Phasen des Körpers, wo er Fremdstoffe noch schlechter verträgt als sonst. Der verschärfte Geruchssinn ist ja eine Art Warnsystem für uns, zu verduften, wenn bestimmte Gerüche wahrgenommen werden ;).

Selbst wenn das Thema mehr durch die Medien gehen würde, würde wohl kaum jemand freiwillig auf Duftstoffe verzichten. Das müsste dann wie in den USA zur Pflicht werden in öffentlichen Gebäuden etc..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.459
Hallo Claudia!
Du meinst also das Duschgel stinkt aus den Abflüssen nach?
Gute Idee, ich besorge extra Gäste-Neutral-Duschgel. Für alle Sprays sollen sie ins Gästeklo.
Aber wenn man mich dann fragt, warum das alles? Es ist ja auch beleidigend, wenn ich sage, dass ich die Gerüche nicht mag.
Grüße!
 
Beitritt
18.05.07
Beiträge
642
Hallo Earl,

nein, nicht aus den Ausgüssen, die Wanne und das Waschbecken riechen danach.

Kann ich verstehen, dass du das nicht sagen magst, obwohl es in deinem Haus dein gutes Recht ist. Leute reagieren in der Tat sehr empfindlich, wenn man sagt sie würden unangenehm riechen, auch wenn damit Waschmittel etc. gemeint ist und nicht Schweiß, Alkohol oder Zigaretten.

Du musst es den Gästen ja nicht sagen, dass du kein MCS hast ;). In diesem Fall geht es offiziell dann nicht um Geschmack bzw. die Intensität der Düfte, die dich stört, sondern um Gesundheit. Heutzutage, wo fast jeder dieses oder jenes nicht essen darf, ist das Verständnis wesentlich größer als früher.

Das mit der Geruchsbelästigung auf dem Balkon kenne ich auch aus einem Hotel. Bei uns ist eher das Problem, wenn die Nachbarn ihre Wäsche aufhängen, natürlich immer an den sonnigen Tagen, an denen man selbst raus möchte.
Bevor ich in den Garten gehe, muss ich erst gucken wo der Wind herkommt und ob die Luft rein ist. Die Nachbarn wissen nichts davon, ich würde mich nur unbeliebt machen, "Eingriff in deren Privatsphäre". So ist das bei öffentlichen Gütern wie Luft, schlimm für Allergiker und Überempfindliche.

Alles Gute
Claudia
 
Oben