Ärzte entdecken neues, krankmachendes Virus

Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
660
3.Februar 2023

Durch Zufall entdecken Mediziner in Frankreich ein bisher unbekanntes Virus. Sie finden es in der Leber einer Patientin, die mit Hepatitis zu kämpfen hat. Nun wird über die Herkunft des neuen Krankmachers und die Infektionsquelle gerätselt.

Mediziner des Necker-Enfants Malades Hospitals in Paris haben mit Kollegen der Veterinärmedizin ein bisher unbekanntes Virus entdeckt. Der Erreger, der in der Leber einer Patientin aufgespürt wurde, war offenbar an einer Hepatitis-Erkrankung der Frau beteiligt. Die Entdeckung des neuen Virus kam für die Mediziner und Medizinerinnen völlig überraschend, schreiben die Fachleute in einem Bericht des Institut Pasteur Paris.

Demzufolge kann das neu entdeckte Virus den sogenannten Circoviren zugerechnet werden. Dabei handelt es sich um eine Familie kleiner, hochresistenter Viren, die erstmals 1974 in verschiedenen Tierarten identifiziert wurden. Bei den damit infizierten Tieren hatten die Erreger zu Atemwegs-, Nieren-, Haut- und Fortpflanzungsproblemen geführt.

Das Aufstöbern eines Tiervirus beim Menschen passiert in Europa nur sehr selten. Das bislang unbekannte Virus wurde vorläufig mit dem Kürzel HCirV-1 benannt. Der Fall einer ersten Infektion mit HCirV-1 beim Menschen wurde im Fachblatt "Emerging Infectious Diseases" veröffentlicht.

https://amp.n-tv.de/wissen/Arzte-entdecken-neues-krankmachendes-Virus-article23891079.html

https://www.pasteur.fr/en/press-area/press-documents/discovery-circovirus-involved-human-hepatitis

DER ELEFANT IM RAUM - unübersehbar!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
DER ELEFANT IM RAUM - unübersehbar!
Die Frau hat das Virus nachweisbar seit mindestens September 2020.
Im März 2022 suchte eine 61-jährige Frau in Frankreich, die eine Herz-Lungen-Transplantation erhalten hatte, wegen einer chronischen Hepatitis, die hauptsächlich durch erhöhte Leberenzyme gekennzeichnet war, eine Behandlung. Nach dem Ausschluss gängiger Ätiologien analysierten wir eine Leberbiopsieprobe mittels metagenomischer Sequenzierung der nächsten Generation und identifizierten eine unbekannte Spezies von Circoviren mit dem vorläufigen Namen Humanes Circovirus 1 (HCirV-1). Wir fanden keine anderen viralen oder bakteriellen Sequenzen. HCirV-1 wies eine 70-prozentige Aminosäureidentität mit den nächstgelegenen bekannten viralen Sequenzen auf. Das virale Genom war in Blutproben von 2017-2019 nicht nachweisbar, wurde dann im September 2020 in geringen Mengen nachweisbar und erreichte im Januar 2022 einen sehr hohen Titer (1010 Genomkopien/ml). Im März 2022 fanden wir >108 Genomkopien/g oder ml in der Leber und im Blut, was mit einer hepatischen Zytolyse einherging.
Quelle: https://wwwnc.cdc.gov/eid/article/29/2/22-1468_article
 
Oh, sorry....danke für den freundlichen Hinweis, zum Glück scheinst du dich da besser auszukennen. wie ich.
 
Oben