Zuviel Zink (und Eisen) warum? Hormone?

Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hy,

Ich hatte gerade in letzter Zeit tolle Hilfe auf meinem Weg aus dem Forum und würde gerne wegen eines anderen Themas um Hilfe bitten.

Kurz: ich hatte Jahre b12/b6 Mangel (wer Weiss was noch), viel Stress und eine total verdrehte wirbrlsäule die die Nerven reizte (auch Halswirbel etc.). Der Darm dementsprechend.

Nun tue ich alles was ich kann. Es passiert einiges, aber anderes sehr schleppend. Ich habe zuviele Hormone (dopamin/cortisol/Testosteron/dhea etc. früher zu wenige) und im Vollblut zuviel Zink und Eisen (ohne derzeitige Substitution). Jetzt wirds verrückt: wenn ich mich hinlege auf den Rücken wirds schlimmer in der Regel. Nach vorne besser. Nicht um 100% aber sehr spürbar.

Also ich versuche echt alles und so diszipliniert wie möglich zu sein, aber nein Kopf brummt, ist Matt, Kopfweh, schlapp, unkonzentriert. Naja eben schlecht. Ich behandle auch meine nachgewiesene Mitochondrien Probleme.

Um auf dem Weg und in dem Zustand die Hoffnung nicht zu verlieren, wollte ich fragen ob euch dazu was einfällt. Warum die vielen Hormone ? Warum zuviel Zink? Und und...

Danke LG

Jasper
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hy, noch kurz mir fällt auf bzw. ein, dass ich schon lànger aus verschiedenen Problemen Probleme mit dem Blut habe, also Anämien Symptome. Die haben sich teilweise gebessert nach Recherche und Vitamin b5 / b12 folsäure, Kupfer, Kalium...

Außerdem ist meine Milz vergrößert. Aber der Rest ok. Warum auch immer.

Das spricht doch (inklusive Symptome) fürs Blut. Was kann ich da machen ?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben