Zuviel Zink/Kupfermangel; jetzt Darmfehlbesiedelung?!

Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hallo und ich schon wieder mit einer Frage und vielleicht einem Hinweis...

Ich habe das Gefühl von einem Mangel oder fiskalische in die nächste zu schlittern und frage mich wie man das unter Kontrolle kriegen soll.

Seit 2 Wochen wird mein Darm, der eigentlich besser wurde, wieder schlechter. Zunehmend aufgebläht und total matschig im Kopf etc. es wird täglich schlimmer.

Kann dass nur durch die b-Vitamine kommen? Wenn hochdosiert?

Ich habe wohl durch zu viel Zink eine kupferunterversorgung bekommen, die sich in Anämien ähnlichen Symptomen (vielleicht wars einfach eine Anämien, denn nach der blutabnahme am Dienstag ging für 2 Tage nicht s mehr) äußerte.

Nach dem ich das Zink abgesetzt habe, wurden auch die extremen unterzuckerungen und die histaminunvertraglichkeit viel besser. Innerhalb einer Woche.

Kann die Anämien bzw. die kupferunterversorgung dafür verantwortlich sein das der Darm so gekippt ist? Müsste es dann nicht besser werden und nicht weiterhin schlechter ?

Lg und danke jasper
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Moin,

Seit 2 Wochen wird mein Darm, der eigentlich besser wurde, wieder schlechter. Zunehmend aufgebläht und total matschig im Kopf etc. es wird täglich schlimmer.

Kann dass nur durch die b-Vitamine kommen? Wenn hochdosiert?
Ja - das kommt vermutlich durch die Vitamine (nicht nur B-). Das ist aber vermutlich keine DDFB, sondern eine angekurbelte Entgiftung. Das habe ich auch zyklisch und lässt sich über die Dosis etwas modulieren.

Das Problem: Das Zeug muss ja raus. Nebenwirkungsfrei geht das nicht. Kann man nur durch Binden etwas bedämpfen und mit anderen Entgiftungsmaßnahmen unterstützen.

Hat mich einige Male fast in den Wahnsinn getrieben: immer, wenns mal Bergauf ging, fing der Darm an zu brodeln und die Birne wurde matschig (besonders nach dem Frühstück - da kommen die "gesammelten Werke" der Nacht...).

Gruss
Karl
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hy Karl,

Dank für deine Nachricht. Ich befürchte es stimmt beides. Die b-Vitamine stoßen einiges an, aber aus irgendeinem Grund rasten die Bakterien aus. Es wir d von Tag zu Tag schlimmer.

Kein Hunger null, im Gegenteil. Der Kopf ist depressiv und total fertig. Der Bauch, auch der Dünndarm unentwegt aufgebläht. Zunge weiß.

Wenn es Karma gibt, dann Danke an meinen Vorgänger. Es ist ausweglos.

Dann kommt wieder das Antibiotika und alles beginnt von vorne :(
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Ich befürchte es stimmt beides. Die b-Vitamine stoßen einiges an, aber aus irgendeinem Grund rasten die Bakterien aus. Es wir d von Tag zu Tag schlimmer.

...Dann kommt wieder das Antibiotika und alles beginnt von vorne :(
Ja - mein Gott: Das ist doch ganz normal, dass sich das Milieu ändert, wenn man da massiv Gifte durch den Dünndarm schickt. Antibiotika würden gar nix ausrichten (nur mal wieder alles platt machen) ohne was an der Ursache zu ändern - im Gegentum: Die würden alles nur noch schlimmer machen.

Die Ursache ist schlicht (zumindest sehr wahrscheinlich), dass Deine Entgiftung wieder funktioniert. D.h.: Der Stoffwechsel kriegt sich grade wieder ein und macht Hausputz. Das ist positiv - wird nur nicht so erlebt (klar!).

Entweder Du stehst das durch (Darm schützen, binden, ausleiten); oder Du modulierst über die Dosis Deiner Vitalstoffe ein wenig den Prozess, dass er erträglich(er) wird. Dann dauerts halt länger, ist aber nicht so heftig....

Gruss
Karl
 
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Hallo Jasper,

gerade auch die Ausscheidungsfähigkeit für Schwermetalle scheint unmittelbar damit zusammen zu hängen, welche Bakterien sich im Darm befinden und wie man sich ernährt. Bei falscher Ernährung und / oder Besiedelung des Darmes werden die Ausscheidungsprodukte der Galle vermehrt auch wieder über den enterohepatischen Kreislauf rückresorbiert. Jedenfalls führen u.a. Antibiotika und Milch zu einer vermehrten Akkumulation von Quecksilber im Körper. Mehr dazu von Prof. Boyd Haley (einem der führenden Quecksilber-Forscher weltweit):

Wenn Sie ein bleivergiftetes Kind haben, das überleben könnte und dazu fähig sein könnte, einen guten I. Q. zu entwickeln, wenn Sie nun dieses bleivergiftete Kind nehmen und es Quecksilber aussetzen, so könnten dadurch schwere Probleme für das Kind entstehen — ziemlich verschieden zu denen für ein Kind, das nicht bleivergiftet ist. Außerdem reagieren nicht nur bleivergiftete Kinder viel empfindlicher, sondern auch solche, die Antibiotika bekommen, sind gegen alle Typen von Quecksilbervergiftungen viel empfindlicher, weil, wie man gezeigt hat, Antibiotika in Experimenten mit Ratten die Ausscheidung von Quecksilber verhindert haben. Also Quecksilber akkumuliert in den Körpern dieser Kinder.

Dasselbe Ding mit Diäten: Milchdiäten vergrößern die Retention von Quecksilber in den Körpern von Kindern. Das ist eine gut dokumentierte Tatsache.


-> Antibiotikagaben und eine falsche Ernährung (besonders auch Milch) führen zu einer verstärkten Akkumulation von Quecksilber und anderen Schwermetallen im Körper.

aus: Boyd Haley Ph
Es ist also in den meisten Fällen wohl nicht allein ausreichend einfach nur B-Vitamine und anderes zu substituieren, sondern man muss die Behandlung mit einer richtigen Ernährung und Symbioselenkung begleiten.

Viele Grüße blunsi
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
@karl

Was für dein ich nenne es mal Theorie spricht ist, sind folgende geschehen bevor es so schlimm wurde.

A) nach dem ich das Zink weggelassen habe und wieder mehr Blut gebildet wurde habe ich regelrecht gemerkt, wie die Organe geflutet wurden. Ein Tag taten die Nieren weh, am zweiten die Leber (die Zunge wurde extrem Gelb für drei Tage) dann die Milz, dann die Lunge und und jetzt primär der Darm.

B) diese oxyvinierungstherapie hat auch einiges angestoßen. Es hat sich gut angefühlt. Die Organe haben wirklich angefangen zu arbeiten, aber eben wohl zu stark.

C) ich nehme noch s-acerlygluthation und es hat sich eigentlich vieles sehr positiv geregelt in den Monaten bezüglich meiner Organe Ansich.

Also ich versuche wenig zu essen, weil ich sogar schon ohne Essen aufgebläht bin...

Was würdest du empfehlen bezüglich Schutz und toxineabfang ?

Danke dir vielmals

@blunsi

Ja du hast auf jeden Fall recht. Ich werde keine Antibiotika nehmen, da dass alles nur schlimmer macht. Ich werde weiterhin lactobazillen nehmen. Evtl. Natürliche Antibiotika. (Knoblauch etc) und aufs Essen passe ich schon sehr lange auf.

Ich bete, dass das wieder besser wird und im Endeffeckt gut ist.

Danke euch vielmals in schwerer Stunde

jasper
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Also ich versuche wenig zu essen, weil ich sogar schon ohne Essen aufgebläht bin...
Die (giftige) Galle wird auch so ausgeschüttet - nur etwas über den Tag verteilt; nicht so massiv zu den Mahlzeiten.

Was würdest du empfehlen bezüglich Schutz und toxineabfang ?
Morgens vor dem Frühstück Kohlepulver; Tagsüber könnte man (wenn es nicht reicht) mit Chlorella, Pektin, oder eben den anderen "Verdächtigen" experimentieren. Gelegentliche Rizi-Kuren bringen auch eine Menge (auf einmal) raus; ansonsten helfen auch Kaffee-Einläufe wenn es zu arg wird (bspw. Kopfweh).

Darmschutz mit Lecithin, Activomin (was auch bindet)...
..gibt sicher noch mehr, die mir grade nicht einfallen.

Wenn Du Bakterien/Pilze meucheln willst, wäre evtl. MMS (bzw. die verträglichere Form CDL/CDLplus) interessant.

Gruss
Karl

Achja: Wenn man viel bindet/ausleitet, fährt der Körper auch die Entgiftung hoch, weil er merkt, dass er es auch loswird - zumindest wenn die ressoucen (Vitalstoffe) ausreichend da sind....
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hy Karl,

Danke soweit nochmal. Also durch den solange belasteten Organismus wuchern jetzt die chronischen Infekte und darmbakterien auf. Ich werde durchhalten die Ernährung wieder runterfahren und weiterkämpfen.

Bezüglich des cdl plus... Gibt es eine Bedienungsanleitung oder sonst etwas.? Ich muss auf jeden Fall meine bakterienüberwuherjngen in den Griff kriegen (wurde schon bei dem atmetest vor langen festgestellt).

Lg jasper
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Bezüglich des cdl plus... Gibt es eine Bedienungsanleitung oder sonst etwas.?
Für die Trinkwasserentkeimung schon. :D
Was Du dann damit anstellst, ist Deine Sache und gründlich einlesen ist ein Muss!

Pauschal kann man sagen, dass die MMS-Dosierungen ca. mit 4-7 multipliziert werden müssen. Ist aber auch nur am Anfang wichtig, wenn man seine verträgliche Dosis sucht. Ich habe mit 4 Tropfen angefangen und bin nun (nach einer Woche) bei 12.

Gruss
Karl
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Super danke. Noch zwei wichtige Fragen ;)

Wo kann man sich denn reinlesen???

Könnt ihr eine Seite Empfehlen?

Wenn es alles killt, killt es doch auch die gute darmflora richtig?! Dann ist es doch dem Antibiotika ähnlich ?!

Lg und danke :)
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Das Buch (1. kostenloser Teil) von Jim Humble in deutsch: https://mobiwell.com/downloads/dl/file/id/3/mms_der_durchbruch.pdf
www.jim-humble-mms.de/_downloads/mms-booklet.pdf

Bei Ali Erhan kannst (nach Registrierung) auch ein kostenloses Buch runterladen: MMS-Seminar.com -MMS-Seminar.com

...ansonsten Internet kreuz und quer mit pro und Kontra :D

Wenn es alles killt, killt es doch auch die gute darmflora richtig?!
Angeblich nicht. Mit mehr oder weniger nachvollziehbaren Begründungen.
Zuallererst müsste das ClO2 da aber erstmal hinkommen

Dann ist es doch dem Antibiotika ähnlich ?!
Ja.

Das Forum scheint recht realistisch mit dem Thema umzugehen...
 
Themenstarter
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Karl, wirklich vielen Dank für alles.

Ich lese mich da mal hinein und wollte auch einmal mitteilen, dass es wirklich hin und her geht heute, aber es ist heute Abend schon besser geworden. Ich habe zwar jetzt Kopfschmerzen und unterleibsschmerzen und DF, aber fühle mich trotzdem besser.

Danke für die Hilfe und Hoffnung...

Ich geh die Themen mal weiter an ... Die Richtung scheint zu stimmen :))

Lg Jasper
 
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Hallo Karl,

Angeblich nicht. Mit mehr oder weniger nachvollziehbaren Begründungen.
Zuallererst müsste das ClO2 da aber erstmal hinkommen.
Um es mal mit den Worten von Volker Pispers zu sagen: man muss es halt glauben, wenn man es nicht begreifen kann. Und ich glaube es nicht.

Karl, wie kommst Du auf Kohle vor dem Frühstück ? Daunderer empfiehlt (empfahl :eek:)) bei Einnahme von Kohle möglichst zu fasten, soweit ich weiß. Ich hab Kohle auch immer mit möglichst großem Abstand zum Essen genommen. Das Zeug bindet ja alles, auch Spurenelemente usw., das würde ich keinesfalls regelmäßig nehmen.

Auch die Überlegeungen von de Bear zu Kohle halte ich für nicht so abwegig:

http://www.symptome.ch/vbboard/amal...ilerde-aluvergiftg-fuehren-5.html#post1066215

Viele Grüße blunsi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
man muss es halt glauben, weil man es nicht begreifen kann. Und ich glaube es nicht.
Nein - eben nicht. Ich bin überhaupt nicht gläubig und für das CDL bin ich auch nicht ins Humbles Kirche eingetreten, sondern habe es einfach gekauft. Es gibt schlicht viele Sachen, die wir uns nicht erklären können - die aber trotzdem funktionieren. Sogar in der Technik, die ja eigentlich logisch sein sollte. :D

Ich halte es da eher mit dem Erhan, der mal gesagt oder geschrieben hat: Wenn nur 10% von dem stimmt, was der Humble da behauptet, dann wäre das eine Sensation. Ich bin sicher, dass deutlich mehr als 10% stimmt - 100% sicher nicht.

Wenn wir schon beim "Glauben" sind: Ich glaube NICHT, dass hunderttausende oder Millionen Anwender weltweit dem kollektiven Wahnsinn verfallen sind. Einige (lokal begrenzt) wäre möglich/denkbar.

Die "Argumente" der Gegner:

- Chlorbleiche: Chemisch falsch und einfach dumm
- Ätzende, stinkende Flüssigkeit: Auch falsch. Das Zeug ist nicht ätzend und stinken tut es auch nicht. Geruch (für das CDL) leicht nach Schwimmbad und es kann in konzentrierter Form (in der es nicht eingenommen wird) bleichen. Das tut Wasserstoffperoxid auch - ganz ohne Chlor
- Ansonsten Humbles Kirche: Es wurde begründet - kann man gut finden, oder auch nicht, aber mit MMS und dessen Wirksamkeit hat das schlicht gar nix zu tun. Genausowenig irgendwelche richtigen oder falschen Doktortitel.

Insgesamt sehr dünn bis nicht existent diese "Argumente".
Gäbe es massenhaft Schäden durch das Zeug, wären die schon genüsslich durch sämtliche Medien gezerrt worden.

Karl, wie kommst Du auf Kohle vor dem Frühstück ? Daunderer empfiehlt (empfahl :eek:)) bei Einnahme von Kohle möglichst zu fasten, soweit ich weiß.
Mir egal, was Daunderer schrub: Die größte Giftkonzentration in der Galle entsteht Nachts und ein Großteil davon wird mit der ersten Mahlzeit (Frühstück) ausgeschüttet. Davor nehme ich die Kohle - die ist dann schon "vor Ort", wenn die Ausschüttung kommt. Hat sich für mich am besten bewährt und Vitalstoffe nehme ich eh extra mit zeitlichem Abstand.
Die Vitalstoffe im Frühstück kann man natürlich abschreiben. Wer nicht supplementiert, für den könnte das eine Rolle spielen....

Gruss
Karl
 
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Joo, so sind wir alle verschieden. Zu MMS gibt es ja schon einen ellenlangen Thread... Für mich kommt das Zeugs jedenfalls keinesfalls in Frage, weil ich sehr stark Schwermetall-belastet bin und allgemein ein sehr empfindliches "Gedärm" habe und daher keine zusätzliche Irritation meiner Gedärme mehr gebrauchen kann.

Und Kohle hat sich auf Dauer auch nicht bei mir bewährt.

Ich frage mich manchmal wirklich, was die Leute so alles vertragen, was bei mir einfach nur Ekel und Brechreiz auslöst. Was manche auch so essen usw.


Naja, wer das alles verträgt (MMS, Kohle, usw.), der hat wahrscheinlich wirklich kein größeres Problem... :cool:

Ansonsten, was Deine Erfahrungen zu der Ausscheidung von Giften angeht, da bin ich so ziemlich bei Dir, also da haben wir wohl ähnliche Erfahrungen. :bier:

Viele Grüße blunsi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Und Kohle hat sich auf Dauer auch nicht bei mir bewährt.
Das ist auch nix auf Dauer, weil Kohle wirklich ALLES bindet, was nicht bei 5 auf dem Baum ist. Aber für massive Rückvergiftungssymptome (bei mir) das wirksamste Gegenmittel. Dauerhaft eher was "Leichtes" wie Pektin oder so...

Ich frage mich manchmal wirklich, was die Leute so alles vertragen, was bei mir einfach nur Ekel und Brechreiz auslöst.

Naja, wer das alles verträgt (MMS, Kohle, usw.), der hat wahrscheinlich wirklich kein größeres Problem... :cool:
Dass MMS Ekel erzeugt, ist bekannt. Muss man ja nicht nehmen. CDL (und besonders CDLplus) tun das nicht, sind halt teurer...

..Gefeu ist auch besser verträglich als MMS.

Kohlepulver ist doch komplett geruch- und geschmacklos. Wovor sollte man sich da ekeln? Vor der Farbe?
 
Oben