Zusammenfassung unserer Nitrostress-Therapie

Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

ich fange mal mit meiner an:

Die ersten 10 Tage je 1Ampulle Hydroxycoabalmin 1000
danach alle 2 Tage 1Ampulle 1000 für weitere 20 Tage danach 2-3 Mal pro Woche eine Ampulle a 1000 Hydroxycobalmin

1 Kapsel Zodin (omega 3 Verschreibungspflichtig daher erstatung von der GKV)
1 Kapsel NAC von Now (600mg Nac, 25mcg Molybäden, 50uq Selen)
2x1 Kapsel Ozym 20000 (auch Erstattung durch die GKV)
25mg P5p von Now
2x1 Kapsel Alpha Liponsäure von der Reinhildis Apotheke

Ab dem 10 Tag zusätzlich:

3mg Mangan
2x1 100mcg Molybäden
2x1 Tab Algasan 8natürliches Jod bei nachgewiesenem Jodmangel leicht im Morgenurin GanzImmun)
1x1 GTF Chrom 200uq
dazu fogt noch Kate Kalium/Magnesium Produkt sowie 100uq Natriumselenit, außerdem frage ich mich noch: Dr. K empfiehlt ja in seinem Buch zum Thema Spurenelement weiter zu lesen er nennt im Anhnag Norber Fuchs Mit Nährstoffen heilen kennst du das Buch oder hast ein anderes zum Thema Spurenelemente? Dr. Mutter schreibt ja auch immer als er hier noch geschrieben hat wie wichtig auch die Spurenelemente Bor, Vanadium, Germanium usw. sind
nur was genaues weiß man dahin gehend bei den seltenen auch nicht gibt dann ja auch noch Kobalt,Strontium usw.

Später folgt dann noch ein B-Komplex(2x 25mg), Vitamin C(3x1g Ascorbinsäure mit Camu Camu Pulver gemischt), 100mg Nikotinsäureamid, 1,5 g Vitamin b5 wegen der Nebenniere, sowie Benfothiamin und 5mg Biotin.

Außerdem unterziehe ich mich unregelmäßig einer Atlastherapie in Hamburg

Ernährung esse ich wieder mehr Kohlenhydrate, es geht mir damit besser achte aber auf den Glyx und deswegen gibt es Vollkorntoast, Vollkornmüsli, Vollkornnudeln und Vollkornreis.
Ansonsten ist der Ernährung an dem Glyx/Logi Konzept orientiert. Ich esse viele Nüsse und Kerne sowie nehme täglich mein rotes Palmöl und jetzt kommt bald noch meine Vitamin E Bombe dazu.

Gruß
Spooky
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Hallo Spooky,

wie geht es dir mit der Atlastherapie...Migräne...etc.?

LG

Angie
 

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.241
Gute Idee für einen Thread übrigens... vergaß ich noch zu sagen, Spooky :) Werde auch noch was reinschreiben.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

ich wolte nur kurz mitteilen das Markus seine Info das Hydroxy von Pascoe nicht lieferbar ist immer noch aktuell ist. Es gäbe immer noch Rohstoffprobleme. Daher habe ich meine Therapie oben etwas verändert.

So etwas gab es doch beim DMPS auch schon wer weiß woran das liegt.

Gruß
Spooky
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

ich lese im moment sehr viel über Spurenelemente und habe bisher folgendes herausgefunden.

1. Bor kann wichtig sein, gerade wenn man Probleme mit den Knochen hat, auch hat es einen einfluss auf die Hormone und wie Magnesium und Kalzium verstoffwechselt werden können.

2.Vanadium ist wohl was wenn man an Diabethologischen Problemen leidet eine Supplementation sollte dann aber nur über einen orthomolekulararzt erfolgen. Normalerweise decken wir unseren bedarf mit einer Fischmahlzeit pro Woche ausreichend.

3. Germanium ist wohl sehr umstritten, wir hatten auch schon einen Threadt hierzu im Forum wenn das stoimmt was da steht kann das Spurenelement sehr wichtig für uns sein

4.Kobalt wird aufgenommen durch Vitamin B12 eine Deckung ist im Grund voll durch die Nahrung gesichert.

5. Strontium das scheint für uns ein sehr interessantes Spurenelemnt zu sein. Dr. Pall hat es zum Beisbiel mit 7mg in seinem Multi mit drin. Da bin ich noch am Anfang der Recherche, aber das werde ich wohl neben Bor und Germanium(organisch) zuführen. Mehr dazu nachher.

Was ist eigentlich mit eurer Nitrostress Therapie hatte mir ein paar mehr Zusammenfassungen gewünscht.

Gruß
Spooky
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
1. Bor
2.Vanadium
3. Germanium
4.Kobalt wird
5. Strontium
Kennt einer sinnvolle und preiswerte Präparate?

Was ist mit dem hier? shop.vitaminwelten.de/trace-mineral-complex--spurenelemente-vegan--90-veg-kapseln-vd-p-2685.html
Jede veg. Kapsel enthält:
200 mg Viridian Green Food Blend (Spirulina, Alfalfa, Heidelbeere),
15 mg Mangan (Aminosäurechelat),
200 mcg Selen (Selenmethionin),
1 mg Bor (Aminosäurechelat),
1 mg Kupfer (Aminosäurechelat),
50 mcg Vanadium (Aminosäurechelat),
200 mcg Chorm (Picolinat),
200 mcg Molybdän (Ammoniummolybat)
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo Rudi,

das Produkt ist gut, auch aufgrund der Tatsache das es kein Zink enthält. Was halt fehlt und wohl sehr wichtig für uns ist ist Strontium.

Auch Germanium ist nicht dabei, was aber eher rechtliche Gründe hat. Was mich an dem Produkt etwas stört ist das Kupfer. Wobei 1mg nicht wirklich schlimm ist.

Gruß
Spooky
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Ich glaube, diese Chelate in dem Präp wirken aber noch stärker aufgrund höherer Resorption.
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Das ist so gemeint, dass man bei der Dosis genauer hinschauen sollte. 1 mg Kupfer als Chelat ist dann nicht mit 1 mg von anderen Kupferverbindungen vergleichbar, weil die Resorption höher ist. Das ist so ähnlich wie z.B. mit Magnesiumcitrat und -oxid, die sich in der Resorption auch sehr unterscheiden. Wieviel % das nun bei diesen Chelaten sind weiß ich aber auch nicht.

Hier mal eine Zusammenfassung aus einem Link:

Es ist ein Unterschied, ob du Magnesium als Chelat, Orotat, Citrat, Hydroxyapatit, oder Chlorid, Phosphat, Malat, Oxalat, Oxyd, Carbonat nimmst

- von diesen Verbindungen am besten verträglich und vom Menschen verwertbar ist Magnesium-Chelat (=ein Eiweißbaustein).

1. Citrate sind Verbindungen mit Zitronensäure und sie werden vom Körper unter gewissen Umständen vollständig aufgenommen. Magnesiumcitrat, Kalziumcitrat, Kaliumcitrat etc. (Magnosolv)

2. Carbonate sind anorganische Kohlenstoffverbindungen, die wesentlich ungünstiger sind, und mit Säuren unlösliche Schlacken bilden, die sich im Körper ablagern.

3. Magnesiumchlorid, MgCl2, ist das Magnesiumsalz der Salzsäure. Das Mg-Chlorid wird im Magen zerlegt. Das Chlorid bindet und raubt basisches Natrium (Jentschura "Zivilisatose-los leben").

4. Magnesium-Orotat von Dr. med. Arnulf Fahl. Buch "Vitalstoffe, die Medizin der Zukunft" ISBN: 978-3000138966. Das anorganische Salz der Orotsäure ist schlecht löslich und dadurch gelangt es bis an den rechten Ort (ähnlich wie die Chelate). Ulmer sagt: Die Orotsäure (in Molke, Yoghurt, Sauermilch) helfe ganz besonders beim Transport des Magnesiums in die Zellen. Das hohe Alter Yoghurt essender Bulgaren ist aber eher durch die dort auffallend stärker magnesiumhaltigen Böden erklärbar.

5. Natürlich gebunden: FOOD STATE = orthomolekulare Vitamine und Mineralien die "renatu-riert" sind. Das bedeutet, dass ein konzentriertes Vitamin oder Mineral in einen Obst-Gemüse-Komplex eingespeist wird, der schon natürlicherweise diesen besonderen Nährstoff enthält. So entsteht ein nähr-stoffreiches Lebensmittel-Produkt, in dem alle notwendigen Transportstoffe eingebunden sind. In dieser Form kann der Körper die Vitalstoffe gleich wie in der natürlichen Nahrung erkennen und verwerten, denn Sie sind im Lebensmittel-Status ("food state").

6. Chelat (Mineral + Aminosäure-Di- oder -Tripeptid) hat die höchste Bio-Verfügbarkeit und Absorpti-onsrate, denn es ist ein kleiner (!) Eiweißbaustein (Dipeptid, Tripeptid) der ohne Umbau direkt bis in den Dünndarm und in die Blutbahn gelangt (Chelat [ç... ] sprich das Ch wie in Chemie, China; südd. als K, nordd. als sch). gr. "chelé" heißt "Klaue": das Mg. wird wie von einer Klaue oder Krebsschere gehalten.
http://www.josef-stocker.de/magnesium.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

ich wollte kurz berichten das ich seit über einer Woche Kates Magnesium/Kalium Mischung nehme jetzt nehme ich dazu seit 4 Tagen Guaifenesin 2x300mg und merke auf einmal wie es wirkt die Energie steigert sich, der Kopf wird klarer.

Nach mehrfachen durchlesen des der Homepage Guaifenesin.de weiß ich auch warum es spült intrazelluäres überflüssiges Phosphat und auch Kalzium aus (Dr. Kuklinski spricht ja auch davon das Kalzium die Zelle beeinflusst und sich dies negativ auf ATP auswirkt).

Ich denke Guaifenesin eigent sich sehr gut zu Behandlung von Nitrosativen Stress, weil es die Zellen von überflüssigem Phospaht und Kalzium befreit, was wiederum das meist defizitäre Kalium und magnesium erst richtig wirken lässt weil es jetzt Platz hat.

Linktipp:

http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...ifenesin-vielleicht-noch-option-fuer-uns.html
Gruß
Spooky
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.086
Hallo Spooky,
NAC ist ja auch so ein Hustenlöser, der zur Ausleitung genommen wird. Auch der kann den Kopf klarer machen.
Könnte da ein Zusammenhang bestehen:idee:

grübelnde Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo Spooky,
NAC ist ja auch so ein Hustenlöser, der zur Ausleitung genommen wird. Auch der kann den Kopf klarer machen.
Könnte da ein Zusammenhang bestehen:idee:

grübelnde Grüße
Da muß ich dich enttäuschen, dann hätte die Wirkung wohl keine 8-9 Monate auf sich warten lassen, zumal vorher sowohl über 1 Jahr Cutler lief sowie 10 DMPS Injektion und 1 DMSA Injektion.

Die Veränderung kann nur auf das Magnesium / Kalium Produkt + Guaifenesin passen.

Gruß
Spooky
 

chandsen

Hallo Spooky,

ist ja toll zu lesen. Hälst du dich auch an die Meidung der Salizylate? Die sind ja quasi überall drin.
Laut Behandlungsplan soll es ja einem zuerst schlechter gehen, hast du eine Ahnung warum es bei dir zu einer Verbesserung kommt?

Ich interessiere mich auch für die Cutlerausleitung. Hast du dazu schon mal was dazu geschrieben? Wenn nicht, könntest du bitte was dazu sagen was die Ausleitung bei dir gebracht hat?

Danke schonmal, Gruß
chandsen
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo Spooky,

ist ja toll zu lesen. Hälst du dich auch an die Meidung der Salizylate? Die sind ja quasi überall drin.
Laut Behandlungsplan soll es ja einem zuerst schlechter gehen, hast du eine Ahnung warum es bei dir zu einer Verbesserung kommt?

Ich interessiere mich auch für die Cutlerausleitung. Hast du dazu schon mal was dazu geschrieben? Wenn nicht, könntest du bitte was dazu sagen was die Ausleitung bei dir gebracht hat?

Danke schonmal, Gruß
chandsen
Hallo Chandsen,

ich habe mir einfach Pflegemittel ausgesucht die auf der Liste von der Homepage stehen. Diese sollen ja frei von Salizylaten sein. Beim essen braucht man ja nicht drauf zu achten. NEM nehme ich einfach welche ohne Bioflavinoide.

Ansonsten wurde ja die Wirkung des Mittels bei Rheumakranken Kindern festgestellt, welche ja auch nicht auf Salizylate geachtet haben, was dafür spricht das das Grundprinzip auch so funktioniert. Ich glaube ja auch nicht an diesen Gendefekt bei mir den Fibromyalgie Patienten haben sollen sondern einfach daran das aufgrund meines Nitrosativen Stresses die Zellen mit Kalzium und Phosphat blockiert sind welche die ATP behindern.

Das schaft das Guaifenesin aber auch wohl wenn man mal was mit Salizylaten erwischt weil man ja im Grunde nicht diese Genstörung hat.

Wen ich jetzt Fibro hätte und das darauf hindeuten würde das ich das haben könnte würde ich auch alles strikt meiden. Aber ich nutze es ja aus oben genanten Gründen.

Warum es mir damit besser geht, ich denke weil ich nicht diesen Genschaden habe und es bei mir durch das ausschwemmen von überschüssigen Kalzium zur Linderung kommt. Dr. K. schreibt ja auch das das sehr viel Stoffwechselvorgänge behindert. Das dann noch überschüssige Phosphate ausgeschieden hat den Vorteil das die Zelle mehr Kalium und Magnesium aufnehmen kann hier hatte ich ja einen intrazelluären Mangel und das führt ja auch zu Besserung.

Außerdem darf man denke ich den Placeboeffekt nicht unterschätzen das man die Erwartungshaltung hat das es mir nur besser gehen kann it dem Mittel wenn ich eine Erstverschlechterung habe oder weil ich halt kein Fibro habe und ich denke wenn sich der Kram von den Gelenken löst kann das schon Schmerzen verursachen diese Ablagerungen bestehen dann ja über Jahre, aber wie gesagt ja auch nur wenn man diese Genstörung hat.

Die Rheumakrankenkinder hatten ja auch nur Linderung durch Guaifenesin.
Pall hat es ja auch in seiner Nahrungsergänzungsmittel Liste stehen. Habe das Buch abe rleider nicht, kenne nur den Artiekl auf cfs-aktuell

Ich habe immer mal wieder was zu Cutler geschrieben. Kurzfassung Cutler hat mir beim DMPS Test im Vergleich zu anderen hier sehr nierdige Werte beschert. Ich hatte mindestens 6 Monate zwischen Cutler und DMPS Test damit genug Zeit zum Giftumlagern war und es war alles relativ gering die Testergebnisse findest du hier im Forum über meinen Namen ind der Suchfunktion.

Gruß
Spooky
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Hallo,

das sind ja durchaus spannende Zusammenhänge. Bei mir wurde von der schulmed. Seite "Fibromyalgie" diagnostiziert. Von daher werde ich mich in dieses Thema etwas vertiefen.

Nimmt man das Guafenesin solange bis sich die Zellen "geleert" haben oder ist das Dauermedikation?

Spooky, hast du auch das Buch gelesen?

LG

Angie
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

das sind ja durchaus spannende Zusammenhänge. Bei mir wurde von der schulmed. Seite "Fibromyalgie" diagnostiziert. Von daher werde ich mich in dieses Thema etwas vertiefen.

Nimmt man das Guafenesin solange bis sich die Zellen "geleert" haben oder ist das Dauermedikation?

Spooky, hast du auch das Buch gelesen?

LG

Angie
Hallo Angie,

ich nehme es erstmal nur 3-6 Moante und schaue dann mal. Bei der Genstörung soll es Dauermedikation sein. Nein ich habe das Buch nicht gelesen, würde es aber tun wenn ich Fibromyalgie hätte oder generell mit Gelenkschmerzen zun hätte.

Gruß
Spooky
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Die Veränderung kann nur auf das Magnesium / Kalium Produkt + Guaifenesin passen.
Tippe auf Magnesium, das "Wundermineral". Bei mir hilft es allerdings erst ab 500mg aufwärts (als Citrat). Welches Produkt nimmst du, d.h. wieviel ist drin?
 
Oben