Zusammenfassung unserer Nitrostress-Therapie

Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo Tobi,

ich nehme folgendes Produkt was Kate empfohlen hatte.

Magnesium Kalium Aspartate, 180 Tabletten

Bei mir macht es erst die Mischung mit dem Guaifenesin. Glaubt mir denn keiner meine eigenen Erfahrungen oder habt ihr schon alle Monate Guaifenesin erfolglos genommen.:confused:

Man bekommt es im übrigen recht günstig in der Reinhildis Apotheke. Ich hatte glaub ich für 300 Kapseln 35 Euro bezahlt oder waren es 37 Euro ich weiß es nicht mehr.

Gruß
Spooky
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Bei mir macht es erst die Mischung mit dem Guaifenesin. Glaubt mir denn keiner meine eigenen Erfahrungen oder habt ihr schon alle Monate Guaifenesin erfolglos genommen.
Nein ich habe das noch nie genommen. Aber du sagtest ja, dass du mit beidem zusammen angefangen hast. Und die Mg Dosierung in dem Präparat ist ja auch ganz ordentlich...
 

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Nein ich habe das noch nie genommen. Aber du sagtest ja, dass du mit beidem zusammen angefangen hast. Und die Mg Dosierung in dem Präparat ist ja auch ganz ordentlich...
Jein, ich hatte etwas zeitversetzt damit angefangen und hatte bereits im letzten Jahr 9 Monate Magnesiumcitrat 600mg (2x300mg) eingenommen leider ohne Wirkung.

Daher meine Vermutung bzw. für mich Erkenntnis.

Gruß
Spooky
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
So mal wieder ein Update von mir. mir geht es weiterhin gut mit der Einnahme von den oben beschriebenen NEM + Guifenesin.

Ich habe das Guaifenesin heute gesteigert und nehme jetzt 2x600mg mal schauen wie sich das auswirkt. Mein Kopf ist weiterhin sehr frei und auch die Müdigkeit hält sich in Grenzen. Ich spüre das das Mittel seine Wirkung hat.

Interessant ist auch wirklich das man im Urin so Kristallartige Ausscheidungen hat sprich man die Phosphatablagerungen wirklich sieht.

Um das ganze System weiter zu stärken werde ich übernächste Woche zur Atlastherapie fahren.

Ich kann das Guaifenesin wirklich nur empfehlen, weil es meienr Meinung nach die effektivität das magnesium/Kalium Produktes erheblich steigert.

Hier noch mal was Pall zu Guaifenesin sagt:
Guaifenesin – ein Vanilloid-Antagonist?
Quelle:
Mai08_1

oder hier:
Explaining "unexplained illnesses ... - Google Buchsuche

Gruß
Spooky
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

mal wieder ein Update von mir:

Mein Standartprogramm sieht momentan so aus:

nach dem aufstehen:

750mg Acetyl-L-Carnitin
1Tan 500mg Vitamin B5

am Morgen

Ubiquinol 100mg
200mg Vitamin B2
1 Tab Lef Mix
1tab 250mg Benfothiamin

gegen Nachmitag

1/2 Magensium Kalium Tab (300mg Magnesium 150mg Kalium)
500mg Acetyl L Carnitin

gegen Aben

1Tab Lef Mix
1000mg Omega 3 Fettsäuren

1h nach dem Essen 100mg Niacin

zur Nacht:

100mg 5Htp sowie 0,25mg Melatonin Lutschtablette

B12 spritze ich mir alle 2-3 Monate subcutan. Ich fahre damit recht gut.

ansonsten tut ich noch folgende Dinge:

Ernährung nach meinem Stoffwechseltypen
1mal pro Monat Osteopathie
mindestens 3mal pro Woche Kundalini Meditation
Arbeit am Inneren Kind
Bewußte auseinandersetzung mit dem Thema Spiritualität

geplant ist noch:

Schienentherapie (CMD) nach Harold Gelb: Er hat eine orthopädische Vorstellung, wohin der Unterkiefer eingestellt werden sollte. Dies wird dann feinreguliert, das sich die Osteopathischen Befunde möglichst aufheben.
Hierdurch bekommt man auch sofort eine Rückmeldung, wieviel Höhe man benötigt - das hat keine andere Methode.
Körperpsychotherapie (Bioenergetik) nach Lowen
regelmäßiges Yoga
Astonin (Medikament bei Aldosteronmangel)

was gelaufen ist aber nichts gebracht hat:

Atlastherapie nach Arlen
Atlantotec Atlasbehandlung
Akupunktur
naturheilkundliche Nebennierentherapie




Bis auf die Migräne habe fast keine Einschränkungen emhr, sogar die Fruktoseintolleranz ist besser geworden.

Gruß
Spooky
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben