Zungenbrennen

Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
159
Hallo ihr Lieben,

ich mach hierzu mal einen neuen Thread auf und hoffe das ist in Ordnung. Der alte ist ewig lang.

Ich habe seit 2 Wochen Zungenbrennen mal mehr die Spitze, mal mehr im mittleren Bereich der Zunge, ab und zu tut mir auch die gegenüberliegende Seite am Gaumen weh, es ist so ein Ziehen. Zwischendurch auch mal das Zahnfleisch und der Kiefer unter den Backenzähnen rechts, wobei da kein Zahn mehr vorhanden ist.

Halsschmerzen dezent, auch immer wieder da wo diese Kuhle unter dem Hals ist, am Ansatz eben und oft beim einatmen. Das hab ich aber auch nicht täglich.

Das Zahnfleisch tut vielleicht weh vom Chlorhexamed alkoholfrei das ich mal paar Tage versucht habe. Da es aber nicht hilft habe ich es weggelassen.

B12 Mangel kann ich ausschließen, das nehme ich ja trotz gutem Holo TC weiterhin regelmäßig.

Eisen war auch akzeptabel und Regelblutung ist durch stillen auch nicht vorhanden.

Das einzige was ich geändert habe ist msm, das meinem Rücken gut tut und Zistrosentee den ich jetzt in der Erkältungszeit regelmäßig trinke, der allerdings den Mund schon stark austrocknet. Nehme es zur Zeit auch als Sud zum spülen und trinke auch etwas davon. Soll ja so gut für vieles sein. Vielleicht vertrage ich es ja nicht oder es ist vielleicht nicht so vorteilhaft mit einer Amalgamfüllung?

Meine Zunge sieht glaube ich eigentlich normal aus. Manchmal sehe ich so ganz kleine mini Einblutungen an der Spitze, aber glaub die kann man auf dem Bild schwer erkennen.

Kann man denn Pilz haben ohne es zu sehen? Meine Tochter hat mit der Kita begonnen, Scharlach müsste ich ja aber auch mehr haben.

Hab morgen einen Termin beim HNO, aber wollte mir heute vielleicht Panthenol holen, aber ob das was bringt wenn ich eh schon hoch B Vitamine einnehmen? Oder Nistatin mal versuchen? Hätte ich auch da.

Hab zwei Tage auch Knoblauch versucht weil ich dachte ist vielleicht bakteriell. Hat aber auch nichts bewirkt, auch Kamillentee nicht.

Dachte auch schon an Trigeminusbeteiligung, weil ja als auch etwas Kopfweh und Gesichtsschmerzen bei sind, aber dann müsste ja eigentlich alles gleich ausgeprägt sein und nicht nur hauptsächlich das Zungenbrennen. Stress hatte ich auch sehr viel in letzter Zeit, aber ist eigentlich jetzt wieder besser.

Hat jemand noch eine Idee?

Vielen Dank im Voraus.

Habe noch ein paar Bilder von meiner Zunge angehängt. Die roten Punkte sieht man da auch, meiner Tochter ihre Zunge sieht aber auch komisch aus. Sie ist allerdings auch erkältet. Hmmm
 

Anhänge

  • IMG_20201014_141351.jpg
    IMG_20201014_141351.jpg
    354.5 KB · Aufrufe: 7
  • IMG_20201014_140603.jpg
    IMG_20201014_140603.jpg
    1.2 MB · Aufrufe: 5
  • IMG_20201014_140756.jpg
    IMG_20201014_140756.jpg
    371.4 KB · Aufrufe: 5
  • IMG_20201014_140825.jpg
    IMG_20201014_140825.jpg
    393 KB · Aufrufe: 5
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Hallo Agi1990.

Nimmst du weiterhin den B Komplex von Pure Encabsulation?

Nimmst du noch zusätzlich ein B12 Präparat sublingual? Welches in welcher Dosis?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.421
Ich habe seit 2 Wochen Zungenbrennen

Hallo Agi,

gab es denn vor zwei Wochen irgendetwas Besonderes wie eine Zahnbehandlung, ungewohnte Ernährung, Medikamente ...?
Hast Du das Zungenbrennen rund um die Uhr oder hast Du auch regelmäßig Ruhe davon?
Sind die hier genannten Ursachen soweit wiemöglich abgeklärt?:
....

3. Ursachen von Zungenbrennen

Für Zungenbrennen genaue Ursachen festzustellen, ist oft nicht leicht. Viele Ursachen kommen infrage. Unter anderem tritt diese Empfindungsstörung auf, wenn die Mund- und Zungenschleimhaut entzündet oder gereizt ist beziehungsweise allergisch auf bestimmte Stoffe reagiert. Auch im Rahmen bestimmter allgemeiner Grunderkrankungen kann es zu Zungenbrennen kommen: Ursachen sind dann zum Beispiel Bluterkrankungen. Manchmal gilt das Zungenbrennen auch als eigenständige Krankheit: Beim sogenannten Burning-Mouth-Syndrom macht schon der Name deutlich, dass diese Krankheit zu «Brennen im Mund» und damit auch zu Zungenbrennen führt.

Allgemeine Erkrankungen

Die Ursache für Zungenbrennen kann in allgemeinen Erkrankungen liegen. Vitamin-B- und Eisenmangel, Diabetes mellitus, gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD), Infektionen und Blutarmut, dabei insbesondere die sogenannte Vitamin-B12-Mangelanämie mit der Hunter-Glossitis (Glossitis = Zungenentzündung), können Zungenbrennen oder Schleimhautbrennen hervorrufen. Das Sjögren-Syndrom kann dazu führen, dass zu wenig Speichel vorhanden ist, um die Mundschleimhaut zu befeuchten. Neben der Mundtrockenheit kann auch Zungenbrennen die Folge davon sein.
Auch im Rahmen der Behandlung von verschiedenen Erkrankungen kann es zu Zungenbrennen kommen, zum Beispiel als Nebenwirkung von Medikamenten oder bei der Strahlentherapie.
Da oft Frauen jenseits der Wechseljahre betroffen sind, gehen manche Mediziner auch davon aus, dass die hormonelle Umstellung eine Ursache für das unangenehme, brennende Gefühl im Mund ist. Der genaue Zusammenhang zwischen Hormonhaushalt und Zungenbrennen ist aber derzeit nicht erwiesen.

Reize und Allergien

Scharfe Zahnkanten, Karies, Zahnstein, überstehende Füllungsränder, abstehende Kronenränder, Zahnspangen oder Metalle aus den Zahnfüllungen können die Zunge oder Mundschleimhaut reizen, verletzen oder eine Allergie hervorrufen. Auch bestimmte Mundschleimhautentzündungen, sogenannte Gingivitiden, können Zungenbrennen verursachen.
Ebenso kann bei manchen Menschen der direkte Kontakt der Mundschleimhaut mit bestimmten Nahrungsmitteln (z.B. zimthaltige Speisen) oder Tabak Zungenbrennen auslösen. Auch Metallverbindungen, die Nickel oder Quecksilber enthalten, können die Schleimhaut reizen.
ANZEIGE

Psychische Ursachen

Eine wesentliche Rolle spielt beim Zungenbrennen auch die psychische Komponente. Erkrankungen wie Depressionen können neben psychischen Symptomen (z.B. Antriebslosigkeit) auch körperliche Beschwerden hervorrufen. Manche Betroffenen berichten dann neben Kopfschmerzen oder Appetitmangel auch über Zungenbrennen. Angst, zum Beispiel vor drohenden schweren Krankheiten wie Krebs (sog. Kanzerophobie), kann ebenfalls ein brennendes Gefühl im Mund auslösen.
Auch psychischer Stress kann neben Verspannungen und Fehlbewegungen des Kausystems Missempfindungen der Mundschleimhaut sowie Zungenbrennen verursachen.

4. Symptome von Zungenbrennen

Bei Zungenbrennen müssen sich die Symptome nicht ausschliesslich auf die Zunge beschränken, sondern können sich auch auf Gaumen und Lippen ausbreiten. Die Betroffenen klagen über ein brennendes, wundes und unangenehm stechendesGefühl im Mund. Nicht selten berichten sie darüber hinaus über Geschmacksstörungen und verminderte Speichelbildung.
Die Symptome können unterschiedlich stark sein und in verschiedenen Bereichen im Mund auftreten. Die Zunge ist meist seitlich und im Bereich ihrer Spitze betroffen. Anfangs haben die Patienten phasenweise – zum Beispiel nachts – keine Beschwerden. Später nimmt die Missempfindung im Lauf des Tages dann sogar zu.
Durch die grosse Bandbreite der Ursachen begleiten das Zungenbrennen oft viele andere Symptome. Rötungen, Schwellungen oder gar blutende Stellen im Mund sprechen für entzündliche Ursachen. Ist die Schleimhaut weisslich verfärbt, kann dies auf eine Pilzinfektion oder Verhornungsstörung (Leukoplakie) hinweisen. Sichtbare Symptome an der Zungen- und Mundschleimhaut können fehlen, wenn das Zungenbrennen psychosomatischer Natur ist. Klagen die Betroffenen neben dem Zungenbrennen auch über Missempfindungen an Armen und Füssen, könnte zum Beispiel ein Diabetes mellitus vorliegen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
zumindest weiß ich jetzt, dass es dieses Zungenbrennen tatsächlich gibt und ich muss mich nicht für verrückt halten. Sehen tut man kaum was, außer vielleicht ein paar rote Pünktchen auf der Zunge, die etwas prominenter sind....Danke
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.421
Bei mir hat Zungenbrennen eindeutig mit allergischen Reaktionen bzw. es ist derHistaminintoleranz zuzuschreiben.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Agi1990

Bin so wie Oregano der Meinung das Deine Symptome mit einer Hystamiintoleraz zu tun hat. Notiere Dir täglich in einem Heft Deine Nahrungsaufnahme ein und vergleiche dann Deine auftretenden Symptome - ob zunehmend oder abnehmend bzw. stärker oder schwächer werdend. Richte Deine Aufmerksamkeit besonders auf die Reaktion bei Obst. Hast Du zuletzt eine Impfung bekommen oder Antibiotica einnehmen müssen? Hier könnten Auslösefaktoren mitspielen.

mit freundlichen GRüßen- Günter 40
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Bei mir hat das "Zungenbrennen" mMn NICHTS mit allergischen Reaktionen zu tun.....eher ist eine akute insgesamt schlechte Immunsituation oder irgendein Virus im Spiel, glaube ich.....aber das ist eher ein "Gefühl". Gleichzeitig gibt es "Knötchen" in der Mundschleimhaut und einen empfindlichen Gaumen.....Der HA meinte, ich hätte NICHTS; da man ja weiter nichts sieht. Der ZA meinte, die Knötchen könnte man wegschneiden.....die werden aber wieder kleiner, wenn das Geschehen (nach 10-14 Tagen) wieder vorbei ist....

mit Impfungen hat das eher nichts zu tun, meine ich. Ich wurde in den Siebzigern das letzte Mal geimpft, und das Phänomen tritt seit etwa 5 Jahren auf.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Mondvogel,

Glauben heißt nichts wissen, Lass Dir einen Epstein Barr-Virus- Test machen , dann weißt Du mehr. Fast 90% unserer Bevölkerung ist davon betroffen. Ein sogenannter Schläfer der nur darauf wartet wenn ein Organismus eine Schwäche zeigt um sein schändliches Tun zu betreiben
Ein EBV-Test zeigt schell bestimmte Antikörper gegen das Virus an = IgM und IgG . Auch ein Leberwert-Test ist angebracht.

Mit freundlichen Grüßen- Günter 40
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.421
das Phänomen tritt seit etwa 5 Jahren auf.
Hallo Mondvogel,

findest Du irgendein Ereignis, Krankheit usw. vor ca. 5 Jahren? Evtl. auch eine Giftbelastung oder so etwas? -
Hier eine Auswahl an Zungenveränderungen mit Erklärung. Vielleicht bringt Dich das ja auf Ideen?:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
oh je - eher seit 30 Jahren (Hashi); seit ca 5 Jahren geht es mir diesbezüglich endlich besser.....den apo link kann ich nicht lesen???
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.421
Hallo Mondvogel,

bei mir hat das Mund(schleimhaut)brennen angefangen, als mir verschiedene Zahnmaterialien eingesetzt worden sind. Amalgam habe ich schon als Kind bekommen; insofern war wahrscheinlich schon früh eine Schädigung da, die dann letztlich durch weitere Flickarbeiten verschlimmert wurde.

Hier noch einmal der Link; - vielleicht klappt es ja jetzt?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Danke liebe Oregano, ich habe michbei den diversen Erscheinungen nicht gefunden.....wenn ich es habe, ist es sehr unangenehm, aber nach 1 Woche wird es besser, nach 2 ist es vorbei.
 
regulat-pro-immune
Oben