Zunehmende Nitrat-Belastung des Trinkwassers durch Megaställe

Themenstarter
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Bitte unterschreibt auch diesen Appell gegen die Massentierhaltung und für unsere Umwelt:

Die EU schlägt Alarm: Deutschland ist beim Nitrat im Grundwasser zusammen mit Malta Schlusslicht. Die jüngsten Zahlen zeigen: Der vorgeschriebene Grenzwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter Wasser wurde an mehr als der Hälfte aller von der EU überwachten Messstellen überschritten. Damit verstößt Deutschland gegen die Wasser-Rahmenrichtlinie der EU – und bringt unser wertvollstes Nahrungsmittel in Gefahr. Agrarminister Christian Schmidt verhandelt mit den Bundesländern derzeit über Gegenmaßnahmen. Doch die Agrarindustrie läuft Sturm gegen strengere Regeln. Wir können unser Wasser retten - wenn wir Bürger/innen jetzt einschreiten und gegen Tierfabriken streiten.

https://www.campact.de/duengeverordnung/appell/5-minuten-info/

Danke!
blunsi
 
wundermittel
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Bitte unterschreibt auch diesen Appell gegen die Massentierhaltung und für unsere Umwelt:

Ich hole den Thread hoch, damit er aktuell bleibt, es geht um ein sehr wichtiges Thema bei dieser Petition

evtl. sollte der Titel geändert werden, damit man sieht dass es eine Petition ist?

LG Béatrice
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Gute Idee, ich finde das Thema auch enorm wichtig für unser aller Zukunft !!!
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Schade, leider scheint sich hier sonst niemand für das Thema zu interessieren. :rolleyes: Obwohl es m.M.n. enorme Bedeutung hat!

Gestern auf 3sat:

Schweine für den Müllcontainer - Warum es zu viel Fleisch gibt

Hier ein Link auf die Sendung:



Daher nochmals meine Bitte sich auch für diese Petition zu engagieren:

https://www.campact.de/duengeverordnung/appell/5-minuten-info/

In einem "zivilisierten" Land wie Deutschland (die Türken nennen es wohl "Schweinefresserland" :eek:) ), sollte es so etwas eigentlich nicht geben dürfen !

Dazu auch noch dieses Interview und die Bitte, kein Fleisch aus dem Supermarkt, bzw. allgemein ungewisser Herkunft zu kaufen, denn damit unterstützen wir Verbraucher diese Zustände !

Danke!
blunsi
 
Beitritt
20.02.14
Beiträge
446
DAnke für die Infos, blunsi! Bin gerade am LEsen...alle in unserer Familie sin d"Leitungswassertrinker"!

Liebe Grüße
Libero
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Schade, leider scheint sich hier sonst niemand für das Thema zu interessieren. :rolleyes: Obwohl es m.M.n. enorme Bedeutung hat!

Daher nochmals meine Bitte sich auch für diese Petition zu engagieren:

https://www.campact.de/duengeverordnung/appell/5-minuten-info/

In einem "zivilisierten" Land wie Deutschland (die Türken nennen es wohl "Schweinefresserland" :eek:) ), sollte es so etwas eigentlich nicht geben dürfen !

Dazu auch noch dieses Interview und die Bitte, kein Fleisch aus dem Supermarkt, bzw. allgemein ungewisser Herkunft zu kaufen, denn damit unterstützen wir Verbraucher diese Zustände !

Danke!
blunsi

Hallo blunsi
Der Film fängt ja schön an - Schweine sind sehr sensible Tiere und brauchen Platz.
Im Moment kann ich den Film nicht ganz ansehen, bin emotional zu empfindlich, wenn ich in die Augen von so schlimm gehaltenen Schweinen schaue, kommen mir die Tränen. Einfach traurig und ich hoffe sehr, viele sehen sich die Bilder von den missbrauchten Tieren an.
Herzliche Grüsse - DANKE dass Du dich einsetzt
Béatrice
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Libero: ich trinke schon lange kein Leitungswasser mehr. Ich trinke sehr viel (weil ich stark mit Schwermetallen belastet bin und so allgemein auf meine Entgiftung acht geben muss) und ich möchte mich da nicht noch zusätzlich belasten. Wasser soll helfen sich zu reinigen, und nicht noch zusätzlich belasten!

Erst denkt man bei Schweinemastbetrieben ja insbesondere auch an Niedersachsen, aber in Bayern und anderen Regionen sieht es wohl nicht besser aus (was mich, ehrlich gesagt, auch nicht wundert :rolleyes:):

Schadstoffbelastung: Bayerns Trinkwasser ist stark verunreinigt - DIE WELT

Karde: nein, schau Dir so etwas nicht an. Ich tue es auch nicht, habe nur gestern mal aus Versehen "rein gezappt", das reicht mir! Ich finde es einfach nur noch beschämend, was sich der Mensch da einerseits aus Profitgier, und andererseits wohl häufig meist auch aus Bequemlichkeit, seinen Mitgeschöpfen gegenüber leistet!!!

Und dann diese Verblödungs-Kampagnen der Medien: tags zuvor gab es erst eine Sendung im ZDF "Wie gut ist die deutsche Küche", wo regionale Produkte, u.a. aufgrund ihrer "Umweltverträglichkeit", hochgelobt wurden. Wie blöd sind wir eigentlich ???

Man ist irgendwie so machtlos gegen diesen ganzen Irrsinn, der da überall passiert !

Viele Grüße blunsi
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Ich habe den Link hier reingetan, da man die Theman nicht trennen kann - sie gehen in einander über. Vor allem hoffe ich, dass Menschen die bei gewissen Themen die Augen schliessen, evtl. bei einem übergreiffenden Thema dass sie doch auf etwas aufmerksam macht was sie interessiert, aufwachen.

Klar weiss ich auch, dass wenn jemand nicht will, dann will er nicht und das muss ich akzeptieren.

Aber darauf aufmerksam machen will ich alleweil, denn wir sind das unseren Mitgeschöpfen schuldig.

PS.auch ich bin noch an Tierleid beteiligt, habe ich doch Hunde und Katzen, aber wenn immer möglich schaue ich auch da, was ich kaufe.

Es ist so ein grosses Thema, so viel Leid... so viel ist miteinander verbunden:schock: So traurig.

Gute Nacht
Béatrice
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.633
Es ist ein Skandal !

... ein(1) Kind ,welches an Masern starb ,berichtet man ununterbrochen !

Über die 109 Menschen , die täglich an Krankenhauskeimen sterben nur dann und wann !
Passt das auch noch ... ?

Täglich 100.000 tote ... Brüder, zur Sonne, zum Kochtopf - taz.de
Weil Hähne keine Eier legen, werden die männlichen Küken in den Legehennen-Brütereien aussortiert und kurz nach dem Schlüpfen getötet.
Als Masthähnchen taugen sie nicht.
Ihr Brustmuskel ist zu klein.
.
Gerd
 
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Die eröhte Nitrat-Belastung durch die Gülle-Entsorgung der Megaställe haben wir nicht nur im Leitungswasser sondern auch in Salat und Gemüse...:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Ja, die Auswirkungen dieser intensiven Tierhaltung, bzw. des hohen Fleischkonsums in den Industrieländern sind vielfältig: sie schädigen die Umwelt, sie sind (mit)verantwortlich für den Welthunger, sie spielen wohl eine wesentliche Rolle beim Klimawandel usw. usf. und last but not least ist es eine grauenhafte Tierquälerei.

Habe dazu mal ein paar Links gesucht:

Umweltbundesamt brandmarkt Tierhalter als große Umweltverschmutzer - top News - top agrar online

Umweltbundesamt: Fleischkonsum und Welthunger

WWF-Studie: Weniger Fleisch ist mehr Klimaschutz

Und noch ein paar Fakten über Schweine:

Die Intelligenz der Schweine

Die Auswirkungen von zu viel Stickstoff in der Landwirtschaft sind hier beschrieben:

Stickstoff | Umweltbundesamt

Die Regierung sollte über diese Missstände eigentlich informiert sein. Aber hat sich in den letzten Jahren etwas zum Positiven geändert ? Ich denke nicht! Im Gegenteil: in Deutschland sollen offentsichtlich immer mehr Megaställe gebaut werden, obwohl wir flächenmäßig auch zu den kleinsten EU-Ländern gehören und so gar nicht in der Lage sind in dem Maße Tierzucht zu betreiben. In USA haben sie bspw. ganz andere Flächen, aber das scheint unsere Politiker nicht zu interessieren.

Was wir brauchen ist keine Impfung gegen Masern oder so etwas, sondern eine Impfung gegen den grassierenden Wahnsinn!

Viele Grüße blunsi
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Trinkwasser bald "Luxusgut" ?

Der deutsche Verbraucher zahlt die Zeche für sein Billigfleisch und das der Chinesen über sein Trinkwasser:
Grund für das immer teurer werdende Trinkwasser sind die Reinigungskosten. Gülle, Pestizide und Medikamente, die insbesondere durch die Landwirtschaft ins Grundwasser gelangen, müssen aufwendig aus dem Wasser herausgefiltert werden, bevor es verzehrbar ist.

Grünen-Verbraucherexperte Markus Tressel findet es falsch, dass die Mehrkosten auf die Verbraucher abgewälzt werden. „Die Bundesregierung setzt die Scheuklappen auf und lässt die Verbraucher mit den steigenden Trinkwasserkosten vollkommen alleine“, sagte er der „Saarbrücker Zeitung“. Tressel fordert striktere gesetzliche Regelungen in der Agrarindustrie.

Quelle: https://www.wiwo.de/politik/deutsch...asserpreise-ziehen-drastisch-an/21267178.html

War ja irgendwo klar. Die Unternehmen und die Agrarindustrie verdienen siche eine goldene Nase und der "Bürger" zahlt... Und oftmals kapiert er es wohl nicht einmal mehr, warum am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist...

Viele Grüße blunsi
 
Oben