Zahnherdentfernung

Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
13
Hallo an Euch, ich habe da mal eine Frage ;-)

Und zwar wurde lt. Vega Test bei mir ein toter Zahn festgestellt der auch eine ziemlich negative Wirkung auf meinen Körper hat. So nun dachte ich mir, ein Ende einiger Symptome ist in Sicht und raus mit dem Zahn. Der HP sagte mir, es sollte mir nach Entfernung des Zahns schlagartig besser gehen. Freude war gross...

Der Zahn wurde mir entfernt ( ich hatte schon Thioäther Belastung sowie Mercaptan im Körper, nette Gifte die der tote Zahn so absondert)

Ich fühlte KEINE schlagartige Besserung, lt. Vegatest war Thioäther raus und nur noch das Gift Mercaptan im Körper. Ich sollte das mit MSM sowie ZMR (was die Zellen positiv beeinflusst) ausleiten. Angefangen habe ich vor 7 Tagen. Eigentlich ging es mir einigermassen gut (aber NICHT besser), aber seit gestern habe ich Schwindel, Gelenkschmerzen, Kieferdruck, Kopfdruck, Benommenheitsgefühl und die Nachbarzähne sind so merkwürdig "taub" Da ist so ein komischer Druck drauf.
Was kann das denn jetzt sein? Wieso geht es mir denn jetzt auf einmal so komisch? Der Zahn ist doch raus. Ich fühle mich so schlecht, dass ich heute nicht aus dem Haus gegangen bin.
Wie ging es Euch denn nach der Zahnentfernung????
Liebe Grüsse
 

u.s.

Zahnherd entfernung

Man muss nicht nur den Zahn, sondern auch den Eiter darunter entfernen und die Wunde bei Eiterkeimen (Wundabstrich) mit Antibiotika austamponieren.

Glaubst Du wirklich an den "Vega-Test"?

ciao
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Zahnherd entfernung

Hallo selina,

alleine die Zahnentfernung bringt nichts, wie Ulf schreibt muss auch das betroffene Zahngebiet gesäubert werden.
Bei manchen Zähnen ging es mir nach der Entfernung oft wesentlich schlechter als vorher, da muss man einfach durch.
Der Körper ist stärker belastet und es sind mehr Gift im Umlauf.
Ich habe dann z.B. immer 10g Kohle Pulver getrunken um die Gift im Darm zu binden.
Du wirst sehen, nach einiger Zeit wird es aber besser gehen. Die Symptome verschwinden dann.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
13
Zahnherd entfernung

Hallo, austamponiert wurde die Wunde. Das Ganze ist jetzt auch schon zwei Wochen her und so langsam sollte es mir doch auch besser gehen? Wie kann ich denn feststellen, ob der Zahnarzt sauber gearbeitet hat bzw. den Eiter etc. wirklich entfernt hat?
 
Beitritt
24.01.07
Beiträge
137
Zahnherd entfernung

Vielleicht macht der Vega-Test Fehldiagnosen.
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Zahnherd entfernung

Hallo selina,

ein OPT müsste genau angeschaut werden, wo Zahn-oder Kieferherde vorhanden sind.
Zur Not müsste die Wund nochmals aufgemacht und ausgefräst werden.
Ich würde dann auch noch einen bakteriellen Abstrich machen lassen.
War vorher ein amalgamgefüllter Zahn vorhanden?

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
13
Zahnherd entfernung

Álso der tote Zahn war ein wurzelbehandelter Zahn, aber kein Amalgamgefüllter. Der gezogene war der 14er.
Amalgam habe ich noch zwei Füllungen aber auf der linken Kieferseite.

Kann jetzt schwer beurteilen, ob der Vega Test falsche Auskünfte liefert?! hm
 
Beitritt
30.01.06
Beiträge
63
Zahnherd entfernung

Hallo an Euch, ich habe da mal eine Frage ;-)

Und zwar wurde lt. Vega Test bei mir ein toter Zahn festgestellt der auch eine ziemlich negative Wirkung auf meinen Körper hat. So nun dachte ich mir, ein Ende einiger Symptome ist in Sicht und raus mit dem Zahn. Der HP sagte mir, es sollte mir nach Entfernung des Zahns schlagartig besser gehen. Freude war gross...

Der Zahn wurde mir entfernt ( ich hatte schon Thioäther Belastung sowie Mercaptan im Körper, nette Gifte die der tote Zahn so absondert)

Ich fühlte KEINE schlagartige Besserung, lt. Vegatest war Thioäther raus und nur noch das Gift Mercaptan im Körper. Ich sollte das mit MSM sowie ZMR (was die Zellen positiv beeinflusst) ausleiten. Angefangen habe ich vor 7 Tagen. Eigentlich ging es mir einigermassen gut (aber NICHT besser), aber seit gestern habe ich Schwindel, Gelenkschmerzen, Kieferdruck, Kopfdruck, Benommenheitsgefühl und die Nachbarzähne sind so merkwürdig "taub" Da ist so ein komischer Druck drauf.
Was kann das denn jetzt sein? Wieso geht es mir denn jetzt auf einmal so komisch? Der Zahn ist doch raus. Ich fühle mich so schlecht, dass ich heute nicht aus dem Haus gegangen bin.
Wie ging es Euch denn nach der Zahnentfernung????
Liebe Grüsse
welche Symptome hattest du denn vor dem Ziehen, dass du dich fürs Ziehen entschieden hast?
 

goldi

Zahnherd entfernung

Álso der tote Zahn war ein wurzelbehandelter Zahn, aber kein Amalgamgefüllter. Der gezogene war der 14er.
Amalgam habe ich noch zwei Füllungen aber auf der linken Kieferseite.
Hallo, Selina,

Du hast die falsche Reihenfolge gewählt:

zuerst sollten ALLE Metalle aus dem Mund entfernt werden, dann
sollten die nicht mehr erhaltungswürdige Zähne gezogen werden,

erst im Oberkiefer, dann im Unterkiefer.

Im Oberkiefer darf man ein Amalgamzahn zusammen mit der Füllung ziehen.

Grüß, goldi
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
13
Zahnherd entfernung

Falsche Reihenfolge??? Und wie macht sich das jetzt negativ bemerkbar, Goldi? Ohhh, das wusste ich gar nicht. Ich habe mir den toten Zahn ziehen lassen, weil ich mit der Entgiftung angefangen hatte und es mir sooooo riiiiiichtig schlecht ging. Lt. einer weiteren Testung hatte genau dieser tote Zahn "quergeschlagen". Deshalb ging es darum, den so schnell wie möglich zu entfernen.

Vor dem Ziehen hatte ich Symptome wie: Muskelschmerzen, zittern, Dauerschwindel und Taubheitsgefühl im Gesicht, so wie ab und zu "leichte" Sehstörungen.
 
Beitritt
15.02.05
Beiträge
7
Zahnherd entfernung

Hallo Selina,

ich habe sehr, sehr gute Ergebnisse und Erfolge mit Vega-Testungen erlebt.

Hatte selbst auch Muskelschmerzen und Lähmungsgefühle, Sehstörungen, die durch einen wurzeltoten Zahn verursacht wurden - wurde auch durch eine Testung festgestellt. Nach der Entfernung des Zahns waren die Lähmungsgefühle in den Fingern und Zehen schlagartig weg. Habe nach dem Ziehen Odonton von Weber + Weber eingenommen - hat guten Einfluß auf Entzündungen im Kieferbereich.

Hatte allerdings auch kein Amalgam mehr. Die Muskelschmerzen hatte ich allerdings noch bedingt durch Amalgam-Rückstände im Körper. Habe dann im letzten Jahr auch mit Unterstützung von Vega-Testungen verschiedene Ausleitungen gemacht - je nach Testung z.B. mit Derivatio, Algen / Bärlauch gem. Klinghardt und auch mit NDF bzw. später auch noch mit Usneabasan und Pleo Chelate von Sanum. Alles natürlich immer ausgetetet.

Heute geht es mir blendend - auch wenn es ein langer Weg war. - Ich habe damals alle Register gezogen.

Alles Gute,

Schmetterling
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
13
Zahnherd entfernung

Hallo Schmetterling, Dein Bericht lässt mich hoffen und ich wünsche mir, auch bald auf dem guten Weg zu sein. Ich bin ja schon auf dem Weg dorthin.

Meine Füllungen kommen endlich in 4 Wochen raus. Ich freue mich schon richtig darauf und dann kann es "richtig" losgehen. :bang:

Liebe Grüsse
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.895
Zahnherd entfernung

ich wünsche mir, auch bald auf dem guten Weg zu sein. Ich bin ja schon auf dem Weg dorthin. Meine Füllungen kommen endlich in 4 Wochen raus. Ich freue mich schon richtig darauf und dann kann es "richtig" losgehen. :bang: Liebe Grüsse
Hallo Selina, ich weiß, dein Fall ist schon eine Weile her, aber sag: Wie ist die Sache ausgegangen? Waren denn nun die Zersetzungsgifte das Problem oder doch das Amalgam, wie Anne vermutete? Wünsch Dir was:wave:
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.895
Zahnherd entfernung

Hallo, Du hast die falsche Reihenfolge gewählt:
zuerst sollten ALLE Metalle aus dem Mund entfernt werden, dann
sollten die nicht mehr erhaltungswürdige Zähne gezogen werden, Grüß, goldi
Hmm Goldi, das hör ich von Dir zum ersten Mal, sag, kannst Du das ein wenig erläutern, nur damit wirs verstehen :D Danke vorab !
 

Malve

Hallo ewigeroptimist,

goldi ist nicht mehr Mitglied im Forum.

Gruß
Malve
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
677
Zahnherd entfernung

... das hör ich von Dir zum ersten Mal, sag, kannst Du das ein wenig erläutern, nur damit wirs verstehen ...
Hallo ewigeroptimist,
das ist alte Daunderer Schule.
Die sachgerechte Extraktion vorgeschädigter Zähne erfordert immer die Reinigung der Extraktionswunde bis zum gesunden Knochen, weil sonst Knochen- und Wundheilungsstörungen zu erwarten sind.

Extraktion vorgeschädigter Zähne
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnmedizin-zahnprobleme/33084-extraktion-vorgeschaedigter-zaehne.html

Das ist ein chirurgischer Eingriff bei dem der Kieferknochen eröffnet wird.
Wenn dabei noch vergiftete Nachbarzähne vorhanden sind, dann stören Gifte und Bakterien von diesen Zähnen die Wundheilung. Insbesondere sollte kein Quecksilber in die Knochenwunden sickern können
Deshalb erst alle giftigen Zahnmaterialien raus und dann die herdchirurgischen Eingriffe.
Grüße zorro

Eine Zusammenfassung meiner Erfahrungen und Einsichten gibt es im Text:
Alternatives Patientenmerkblatt Zahnmedizin
http://www.directupload.net/file/d/4299/bmg59spx_pdf.htm
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.895
Hallo Zorro, ich danke Dir für Deine ausführliche Antwort!! Dein Patientenmerkblatt ist wirklich beeindruckend. Gar nicht so leicht, für einen Laien, all die (sicher wichtigen) Details im Kopf zu behalten.:eek: Bei mir soll ein (wahrscheinlich schon längere Zeit existentes) Granulom/ ein 6er entfernt werden. Da ich selbst keinen KCH kenne und auch keine Empfehlungen aus erster Hand erhielt, will ich nun zu einem KCH, an den ein bekannter anthroposophischer und ganzheitlicher ZA aus Wannweil überweist. Ich dachte mir, das kann ja wohl kein "Metzger" sein. Beim Daunderer-Schüler K. war ich auch schon, er hat jedoch bedenkenlos extrahiert, obwohl noch ein Goldzahn und mehrere Inlays im Mund sind. War das nun ein Kunstfehler oder nicht? :idee: Habe jedenfalls bis jetzt keine Probleme festgestellt...
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
677
... War das nun ein Kunstfehler oder nicht? ...
Nach Daunderer ja, er will Expositionsstop vor Herdsanierung.
Aber die Natur ist auf Deiner Seite. Durch die sehr viel höhere Schmelz- und Verdampfungstemperatur von Gold gegenüber Quecksilber ist die Gefahr, die von Goldinlays ausgeht, deutlich kleiner als die Gefährdung durch quecksilberhaltige Füllungen.
 

Neueste Beiträge

Oben