Yamswurzel bei ÖD/ Endometriose/PMS/Myome

Themenstarter
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.707
Hallo Zusammen

es gab vor einiger Zeit, und gibt auch immer wieder Mal, Threads zum Thema Yamswurzel.

Leider sind die schon sehr veraltet und die meisten haben o.g. Creme/Kps bereits nach kurzer Zeit wieder abgesetzt.

Vor einiger Zeit fiel mir hier ein Thread zum Thema Verhütung ins Auge und mir fiel die Yams wieder ein. Diese wollte ich immer mal ausprobieren :idee:

Nach 2 erfolgten OPs wg Endo werden meine Probs wieder schlimmer. Ich möchte auch weiterhin keine Hormone nehmen trotz des Ausmaßes, muss aber irgendwas tun :rolleyes:

Progesteroncreme hatte ich Anfang letzten Jahres probiert, stand aber sehr schnell wieder ohne ärztliche Begleitung da. Diese wirkte sich (neben der damaligen Gesamtsituation) auch irgendwie nicht so gut auf meine Zysten und Myome aus etc ..

Hatte vor kurzem wieder mal eine neue Gyn ausprobiert, diesmal eine die in der Natum Liste stand .. aber irgendwie soll ich kein Glück haben :rolleyes: "Bei Endometriose und Myomen gibt es aus der Naturheilkunde keine Hilfe" Ich sprach auch wieder mal Progesteron an, aber anhand der Reaktionen merkte ich, dass da zu wenig Erfahrung und leider auch zu wenig Entdecker- und Forscherfreude da war :D

Ich möchte also nun Yamskapseln ausprobieren .. und suche Erfahrungen .. aktuelle .. und ggf Dosierungen. Ich finde verschiedene, von 3000mg am Tag (zur Verhütung) zu 750-1500mg am Tag bei Pms und auf meiner Pk steht 2x4 Kps á 430mg ohne Angabe wogegen oder wofür.

Sollte man sich langsam herantasten? Nehme ich sie durch oder nur in der 2. Zyklushälfte?

Wäre dankbar für Tipps und Ratschläge .. :wave:

Viele Grüße
Anahata
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.707
Keiner der aktuell nimmt, oder genommen hat? Keiner mit Erfahrungen bei Endo oder dergleichen? Ich schubs den nochmal hoch .. :wave:

Viele Grüße
Anahata
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Eva2009

Gesperrt
Beitritt
21.12.09
Beiträge
164
Hatte vor kurzem wieder mal eine neue Gyn ausprobiert, diesmal eine die in der Natum Liste
Wer da drauf steht, hat noch lange keine Ahnung von bioidentischer Hormontherapie. Gib auf google dr. Scheuernstuhl und therapeut ein.
Progesteron, das Hormon der Weisheit, richtig einsetzen | Netzwerk Frauengesundheit - Ratgeber für Frauenheilkunde
Yamswurzelprodukte sind unsinnig. Das Diosgenin aus der Yamswurzel kann der Körper gar nicht in Progesteron umbauen, das funktioniert nur im Labor! Bewirkt zumeist nur gewebespezifische Überestrogenisierung (Wachsen von Myomen und Polypen), da auch Phytoestrogene an estrogenspezifischen Rezeptoren einzelner Organe andocken können. Das genaue Ansprechen ist noch nicht geklärt, es haben auch nicht alle Frauen hierfür Rezeptoren
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Das habe ich auch gelesen und davon Abstand genommen, ich schmiere den "Umbau" also eine Creme mit natuerlichem Progesteron.
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Ich habe es 2009 genommen nachdem ich 3 Monate die Pille abgesetzt hatte.

Habe morgens und abends je 3x 750 genommen, eine andere Dosierung mit 500 er Kapseln hab ich nicht gefunde damals. Mein Suchan dpsage damals mind 2000 zweimal am Tag. Mein Zyklus war und ist 28+/-1 Tag lang. Nebenher habe ich Morgens meine Basaltemperatur gemessen, damit ich weiss wann mein Eisprung bzw meine Mens dann kommt.

Nebenwirkungen hab ich keine gehabt. Von PMS war und bin ich groesstenteils verschont. Wenn nahm ich etws Mg um Menskraempfe aufzufangen.

Da wir leider auf kuenstliche Befruchtung angewiesen sind, kann ich dir nicht sagen, ob es wirklich verhuetet hat. :(

Wenn du Fragen hast, immer her.
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.707
Hallo Zusammen,

erstmal danke für eure Antworten :)

@Eva

Mir gings nicht um die bioidentische Hormontherapie, sondern um naturheilkundliche Möglichkeiten aller Art gegen meine Endometriose. Daher jemanden aus der Natum Liste. Die Scheuernstuhl Liste kenne ich, hab auch ihr Buch. Kenne auch die Rimkus Liste. War bei einem Arzt aus dieser Liste.

Gelesen hab ich auch, dass Yams nicht wirken kann. Habe aber auch gelesen, dass einige Endo-Patientinnen damit ganz gute Erfahrungen gemacht haben. Wollte es einfach selber ausprobieren, damit ich für mich urteilen kann.

Meine Versuche letztes Jahr mit der Progesteroncreme endeten in Dauerblutungen, einer Endo-Zyste von 16cm Durchmesser mit Verlust des gesamten Eierstockes und anstatt einem dann drei Myomen. (Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich zu diesem Zeitpunkt echt mega Stress hatte, der da mit reingespielt haben mag) Bin aber gerade nicht scharf darauf, dass nochmal aus zu probieren. 2 Op´s reichen mir. :eek:)

Danke für den Link, das ist neu.

@gruenegurke

Danke für deine Erfahrungen! Wie lange hast du die Kapseln genommen?

Viele Grüße :wave:
Anahata
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.09.12
Beiträge
33
Hallo, ich lese Deinen Eintrag erst jetzt, vielleicht kann ich noch was beitragen.

Ich habe bald mein Studium als Phytotherapeut (Kräuterheilkunde) abgeschlossen und kann Dir eine Teemischung mit Himbeere, Schafsgarbe und Frauenmantel empfehlen. 2x täglich über einige Wochen.

Es gibt auch Kräutermischungen der TCM, ich empfehle aber immer die heimischen Kräuter, da sie eine bessere Wirksamkeit haben.

Lieben Gruss
Blume2
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.707
Teemischung mit Himbeere, Schafsgarbe und Frauenmantel empfehlen. 2x täglich über einige Wochen.
Vielen Dank für diesen Tipp. :)

Allerding hab ich eine derartige Teemischung über langen Zeitrahmen immer mal wieder getrunken (manchmal auch noch erweitert mit zb Brennessel) .. leider hat mir das nicht geholfen :keineahnung:

Inzwischen kann ich Kräutertee´s auch nur noch bedingt trinken, auf einige reagiere ich (scheinbar Histaminprobs)

Viele Grüße
Anahata
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Hallo Anahata,

hast Du Dich schon längere Zeit ohne Weizen und Milch ernährt, das hat deutliche Auswirkungen auf Endo.

Und die Prog.creme war bestimmt überdosiert, sonst kann ich mir die Verschlimmerung bei Dir nicht erklären. Hast Du parallel mit Speicheltest Deine Anwendung kontrolliert?

VG
julisa
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.707
hast Du Dich schon längere Zeit ohne Weizen und Milch ernährt, das hat deutliche Auswirkungen auf Endo.
Ja, ich ernähre mich seit ca 4-5 Jahren komplett Milch- und Milchproduktefrei. Von seltenen Ausnahmen im Jahr -ich kann manchmal einfach auf ein Scheibchen Käse nicht verzichten- einmal abgesehen :eek:) Komplett Weizenfrei bin ich nun seit etwas über 2 Jahren ..

Und die Prog.creme war bestimmt überdosiert, sonst kann ich mir die Verschlimmerung bei Dir nicht erklären. Hast Du parallel mit Speicheltest Deine Anwendung kontrolliert?
Ich war damals erst in ärztlicher Begleitung, Teile dessen stehen zb auch hier

http://www.symptome.ch/vbboard/gesu...liches-progesteron-sinnvoll-6.html#post986363

Da der Arzt mit Prog eher Richtung Anti-Aging therapierte .. brach er die Behandlung dann ab.

Wollte jetzt auf eigene Faust wieder anfangen -daher auch der erneute Speicheltest- aber ich denke ich habe zu viele Bausstellen, wo mir keiner wirklich helfen kann und die ich nicht unter einen Hut kriege, als das ich den Mut dazu habe. Ich habe mir eneut einen Gyn gesucht, der ua mit bioident. Hormonen arbeitet und schaue, was der sagt .. :eek:)

Liebe Grüße
Anahata
 
Oben