WLAN effektiv abschirmen

Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

unsere Renovierung ist mittlerweile fast abgeschloßen. Trotz Abschirmvlies und Lehmputz haben wir noch immer Wlan Empfang (1 von 5 Balken sehr niedrig) Empfang im Schlafzimmer von den Nachbarn

Wie bekommt man Wlan effektiv abgeschirmt?

Gruß
Spooky
 
Beitritt
06.02.09
Beiträge
563
Hallo Spooky
Ich habe den letzen WLAN-Impuls mittels 2,4 Ghz - Analog 4Kanal-FM-Videokameras
wegbekommen.
Ein Analoger Kanal benutzt immer 4 WLAN-Kanäle.
Wegen dem FM werden die Sendelücken der Impulse des WLANs mit dem Videosignal
aufgefüllt. So verringert sich der Singal-Rausch-Abstand des WLAN-Signales.

Eine Abschirmung schirmt alles ab, so dass neben dem WLAN-Signal auch das Hintergrundrauschem im selben Verhältnis reduziert wird --> Die Information des
WLAN ist zwar schwächer aber immer noch sehr gut von der Qualität..

Grüße
Peter
 

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Vielen Dank.

Gibt es sonst noch Ideen?

Hier mal ein paar Messwerte die mir wenig sagen:

Schlafzimmer: 3 Wlans Nr. 11,3,8 RSSI: -90,-91,-92
Signal: 20%, 18%, 16%

Kinderzimmer: RSSI: 89,92,88, Signal:16,22,28
Gruß
Spooky
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.06.12
Beiträge
3
Ich arbeite hauptberuflich als IT-Techniker bei einem Mobilfunkanbieter und bin nun seit gut einem Jahr als Geobiologie zusätzlich selbständig tätig (Betreibe Aufklärung und helfe bei Abschirmungen).

Ich hatte großen Erfolg mit Abschirmfarbe und Baldachin bei einem Kloster in der Nähe. Der in Rente gehende Pfarrer hatte nach dem Umzug ins Kloster kein Auge mehr zugetan, eine Messung spürte einen Mobilfunkmasten, eingebaut in einem Dachgiebel in der Umgebung auf. Zusätzlichen mussten vom Elektriker Netzfreischalter installiert werden. Inzwischen sind alle Probleme behoben, er schläft erholsam durch. WLan und Mobilfunk sind abgeschottet, die gemessene Wattstärke war schlußendlich unter 10 µV und damit TOP. Bau dir nen hochleitenden faraday'schen Käfig mittels Farbe auf und achte auf eine Abschirmleistung über 40db auch bei 5 GHz. Denke damit wird sichs auch bei dir erledigen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
22.01.10
Beiträge
120
hi spooky,

vergiss bitte auch fenster, türen und fussboden nicht. ;)

das was ich in meiner wohnung prinzipbedingt nicht machen kann, ergänzt überm bett ein baldachin.

ich habe zur abschirmung der wände übrigens ein recht einfaches und trotzdem hocheffektives mittel gefunden:

auf einer lattung an der wand kommen überlappende bahnen alufolie (30m 1,5€), die miteinander verklebt werden.
anschliessend holzpaneele drüber.
schirmt besser als jedes gewebe und lässt sich auch bequemer erden.

ich bin auch mal auf ne art feuchtraumtapete gestossen, die an der rückseite alu-kaschiert ist.
leider abartig teuer...

ps: gibt es farbe, die bei 5ghz noch 40db schafft????

liebe grüsse
 
Beitritt
12.06.12
Beiträge
3
Ja die T98 Abschirmfarbe schafft bei doppeltem Anstrich bei 5,8 GHz noch immer 43 db. Ich empfehle grundsätzlich doppelt zu streichen für zukünftige Funkstärken.

T98 wurde von der Bundeswehr Deutschland geprüft und wird seit dem selbst auch verwendet.
In diesem Forum dürfen keine Links gespostet werden. Googeln sie nach "t98alpha abschirmfarbe".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben