Quantcast

Wie Candida "bekämpfen" wenn Schwermetallbelastung

Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
hi,

schwierige Frage....

hatte vor knapp 2 wochen meine 5te dmps Ausleitung. Kann gut sein, daß ich jetzt schon ziemlich frei von Schwermetallen bin, weiß es aber nicht. weder kann ich mir noch einen Test leisten, noch weitere Ausleitungen. geht einfach finanziell nicht.

mein Schwermetallwerte - also die Auswertung des ersten dmps tests (danach folgten 4 Ausleitung mit dmps und dmsa) hab ich in einen anderen thread gestellt, kann ich gern hier rüberkopieren wenns gebraucht wird um die Lage einzuschätzen.

mir gehst immer besser von schlafstörungen bei Stress abgesehen ABER hab immer noch nicht Gewicht zugenommen und Muskeln bauen sich schwer bis gar nicht auf.

Seit ca 4 Wochen, also schon VOR der letzten Ausleitung hab ich extrem Blähungen. Stinkt schon so extrem daß es noch nicht mal mehr mir allein zuzumuten ist. Mein liebesleben ist davon auch betroffen. nehme jetzt wenn ich meinen freund treffe ein mittel gegen Blähungen was nur leicht hilft und ja nun nicht die WUrzel des Übels aussreisst.

Vor einigen wochen, als ich hochdosiert Magnesium (mg citrat ca 1gr) nahm war es schon viel besser. Also eigentlich kaum mehr , dachte ich hätte die Ursache gefunden, dann bekam ich kurz einen Darmvirus (glaub zumindest daß es einer war, weil ich ganz kurz Fieber hatte, aber nur einen halben tag lang, hab auch vom Arzt erfahren, daß ein Virus hier herumging der sich Mono blabla nannte, ganzen namen vergessen, der eben nur einen tag aktiv ist), seitdem ist meine Verdauung eine Katastrophe, Verstopfung und wenn ich dann mal gehe, ist es viel zu wenig - da sammelt sich jetzt viel im darm an und gärt vor sich hin- ganz toll - und SEHR DÜNN, also nahe am Durchfall.

und die Blähugen stinken einfach extrem , sowas hab ich noch nie erlebt.

nahrungsmittelunverträgl. /Allergien hab ich keine, zumindest nicht schulmed testbar.

Nun komme ich wieder mal zu Candida zurück.

Mein Problem nur: a) würde ich aufs blaue hinein eine Candida Diät machen,25 Euro für Grapefruitkernextraktkapseln ausgeben, obwohl ich es mir wirklich nicht leisten kann, bräuchte das Geld eigentlich für Lebensmittel und einfach nur auf Verdacht Geld ausgeben, das ich nicht habe, ist fast unverantwortlich.

und b) heisst es ja immer wieder KEINE CANDIDA BEKÄMPFEN WENN SCHWERMETALLE.

Was soll ich tun?

Das Seltsame ist halt ,es war schon so viel besser! Vielleicht hat es mit Candida gar nix zu tun, aber mit was dann?

WAs ich mir immer mal wieder leiste ist Omnibiotic um die Darmflora weiter aufzubauen, aber das nehme ich jetzt auch schon fast Jahre, mit Pausen dazwischen.

Auf jeden Fall, diese Blähungen sind niemanden zuzumuten, weder mir und schon gar nicht anderen.
ich trinke Lebertee - auch Blähungstee mit Fenchel etc, nix hilft.

vor allem ist es für mich ganz neu durchfallähnlichen STuhl zu haben, seit ich Zeolith nahm - was mir jetzt leider auch ausgeht und ich mir nicht nochmal leisten kann - war mein STuhlgang ganz regelmäßig und völlig normal, ohne Zeolith oft Verstopfung, aber Durchfall, also beinahe Durchfall ist mir völlig neu. Und das TROTZ Zeolith.

Was mach ich nur wenn man bei Schwermetallverdacht KEINE Candidadiät machen darf?
dennoch ein paar tAge versuchen um zu schauen ob es dann überhaupt besser werden würde??

Wäre sehr dankbar für Ratschläge und auch Tipps gegen diese furchtbaren Blähungen. Es klingt so nichtig, aber Dauerblähungen , vor allem nachmittag/abends/ nachts, sind extrem lästig , lassen mich auch schlecht schlafen und schon gar nicht neben meinem Freund.

Ideen???
danke!!!
Lina
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
noch was vielleicht wichtiges hinterher, monate vor der vorletzten Schwermetallausleitung mit dmsa (infusion) 2011 - hab ich eine candida diät gemacht zusammen mit GKE Kapseln und es ging mir gut. blähungen wurden viel weniger.

Wenn ich ca 9 Wochen die Diät gemacht hat und es ging mir gut dabei, besser sogar, ist das nicht ein Zeichen, daß die SChwermetallbelastung dann nicht so arg sein kann???

bin sehr dankbar für Rat!
alles Liebe,
Lina
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.144
Hallo Lina,

nach Deiner Beschreibung würde ich eher nicht auf Candida, sondern auf Fäulnisbakterien schließen, die Eiweiss und nicht Zucker verarbeiten und dabei die Gase erzeugen. Selbst wenn es Candida sein sollte und Du sowieso knapp bei Kasse bist wäre GKE für mich nicht so wirklich interessant. Die Wirkung scheint dabei ja eher auf die darin enthaltenen Konservierungsstoffe und nicht bei den Versprechungen auf den Packungen an den GFKernen zu liegen.

In dem Fall würde die eventuelle Schwermetallbelastung (hattest Du viel Amalgam-Plomben?) nicht die Rolle spielen. Ich würde erst mal versuchen Tierische Fette und Eiweiß zu reduzieren und (dabei kann man nur gewinnen) Darmbakterien (gibt es preiswert in jeder Apo) nebst Ballaststoffe zuführen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
Lieber James,

danke erstmal fürs antworten.
Zucker esse ich so gut wie kaum. abgesehen von 85% Kakao Schokolade, aber auch die nicht regelmäßig. Ja in den letzten tagen hab ich mir 2 tage lang suppe mit Huhn gekocht, aber eben auch mit viel Gemüse , Kartofeln und Kräutern, die eigentlich gut für den Darm sind, also Ingwer, Kurkuma, Mutterkümmel etc. (Blähungen gehen aber eben schon viiiiel länger, soviel Eiweiß esse ich eigentlich nicht)
Esse wenig Eiweiß - und wenn dann nur, weil ich sonst Sorge habe, daß sich überhaupt keine Muskeln mehr aufbauen.

Was ist den Flohsamenschalen? Die hätte ich zuhause? Wobei ich die ein paar mal genommen habe und die Blähungen auch nicht besser wurden.
Darmfloraaufbau nehme ich eh noch regelmäßig (Omnibiotic Stress im moment)

Ich werd jetzt erstmal auch die 85% SChokolade weglassen und Eiweiß noch mehr einschränken.

Amalgamplomben hatte ich glaub ich 7. Hab ich aber vor 23 Jahren entfernen lassen, deshalb kann ich mich nciht mehr so gut erinnern wie viele es waren. 7 max 8, aber ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr so genau.

Ich geh jetzt mit meinen Blähungen ins Bett. :)
alles Liebe,
Lina


Hallo Lina,

nach Deiner Beschreibung würde ich eher nicht auf Candida, sondern auf Fäulnisbakterien schließen, die Eiweiss und nicht Zucker verarbeiten und dabei die Gase erzeugen. Selbst wenn es Candida sein sollte und Du sowieso knapp bei Kasse bist wäre GKE für mich nicht so wirklich interessant. Die Wirkung scheint dabei ja eher auf die darin enthaltenen Konservierungsstoffe und nicht bei den Versprechungen auf den Packungen an den GFKernen zu liegen.

In dem Fall würde die eventuelle Schwermetallbelastung (hattest Du viel Amalgam-Plomben?) nicht die Rolle spielen. Ich würde erst mal versuchen Tierische Fette und Eiweiß zu reduzieren und (dabei kann man nur gewinnen) Darmbakterien (gibt es preiswert in jeder Apo) nebst Ballaststoffe zuführen.
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.823
Die Wirkung scheint dabei ja eher auf die darin enthaltenen Konservierungsstoffe und nicht bei den Versprechungen auf den Packungen an den GFKernen zu liegen.

Das hört man leider immer wieder.

Basiert wohl auf dem hier: Pharmazeutische Zeitung online: Die wundersame Natur des Grapefruitkernextraktes

Fakt ist jedoch, dass da ausdrücklich kein Konservierungsmittel drin ist. Zumindest nicht bei den bekannten Produkten wie Citricidal usw. Das Gerücht erklärt sich folgendermaßen:

Zum Beispiel:

Und ganz fatal wird es wenn es dadurch zu "false positives" kommt, wie dies im Fall von Dr. Harichs GKE immer wieder der Fall ist (so dass man schon fast von Absicht sprechen könnte, aber vermutlich ist es einfach nur Desinteresse aller beteiligten "Wissenschaftler"; denn wer will schon das Herrl beißen von dem man das Futter bekommt?). Man stellt also die Frage: "Ist Benzethoniumchlorid enthalten?". Dann stellt man die Parameter von Dr. Harichs GKE fest und vergleicht diese mit den bereits vorhandenen Werten von Benzethoniumchlorid. Und siehe da: Da sich die Parameter beider Stoffe in einigen Bereichen ziemlich ähnlich sind, schlußfolgert man ohne zu zögern, dass es Benzethoniumchlorid ist (man hat ja lediglich das gefunden was man sowieso schon vermutet hat, dass es drinnen sein könnte; es ist zwar falsch, aber "positiv", daher falsch-positiv). Die Unterschiede (Abweichungen) werden als Interferrenzen (Verzerrungen) interpretiert bzw. ignoriert.
Fragen - VEDICON - Gesellschaft fr ganzheitliche Gesundheit
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.144
Ok, ist wohl eher mit dem GKE (wie so oft) eine Glaubensfrage...

Nichts desto trotz würde ich eher bei unangenemen Flatulenzen an einer Fehlbesiedlung (bakterieller Art) denken. Flohsamenschalen sind hilfreich, denn sie regulieren sowohl den Wasserhaushalt, haben eine reinigende Wirkung und stellen (für "gute" Bakterien ") eine Grundlage her....wenn sie zur Hand sein sollten. wäre es einen Versuch (mehr können wir hier ohne eingehende Diagnose so wie so nicht leisten) wert.
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
DANKE!!! war heute nacht - da endlich am klo am abend:) - eh schon besser, hab viel Zeolith genommen und wenn das zu Ende ist, was bald sein wird, Flohsamenschalen. Dachte mir es ist nicht so gut wenn ich zu viel parallel nehme....


danke danke für Deine Einschätzung, sonst würd ich jetzt wieder an dem Thema Candida hängen bleiben. :) alles liebe,
LIna





Nichts desto trotz würde ich eher bei unangenemen Flatulenzen an einer Fehlbesiedlung (bakterieller Art) denken. Flohsamenschalen sind hilfreich, denn sie regulieren sowohl den Wasserhaushalt, haben eine reinigende Wirkung und stellen (für "gute" Bakterien ") eine Grundlage her....wenn sie zur Hand sein sollten. wäre es einen Versuch (mehr können wir hier ohne eingehende Diagnose so wie so nicht leisten) wert.[/QUOTE]
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
:) Hallo Lina,

erst mal gute Besserung.

Das mit dem Pilz ist so eine Sache.
Pilze lieben Schwermetalle.
Sie verwenden Sie in unserem Körper um für das Immunsystem unverwundbar zu sein.

In den USA werden im Bergbau spezielle Pilzarten eigesetzt um Schwermetall abzubauen, ebenso verwendet man Pilze für die Biosorption von schwermetallbelasteten Abwässern.
Die Analogie liegt nahe.

Ich glaube/vermute dass es viel einfacher ist einen Pilz in den Griff zu bekommen wenn die Schwermetallbelastung im Körper gering ist.

Zum Thema Blähungen fällt mir ein:
Isst Du viel Müsli eventuell Vollkorn?
Wenn ja, dann kann hier die Ursache zu finden sein.
Nicht jeder verträgt Vollkorn.
Ging mir mal genauso.

:)
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Ich glaube, solange man schwermetalle im Körper hat, und die in irgendeiner Form ausleitet, also in Bewegung bringt, solange hat man auch Darmbeschwerden wie Blähungen etc. Und alles, was man dagegen tut, ist Symptom- aber nicht Ursachenbekämpfung.
Vielleicht hilft es, mal das Probiotikum zu wechseln für andere Bakterien, und/oder Einläufe zu machen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
hi,

müsli NULL, :)

aber etwas vollkorn schon. zum morgen schon porridge mit Haferflocken oder Dinkelflocken.

mittag oft brauner Reis, natürlich immer mit Gemüse und Fisch etc.

tja, wenns aber wirklich an den SChwermetallen liegen WÜRDE wie oben geschrieben , hätte ich schlechte Karten, weil ich eben nicht weiter ausleiten kann, außer ich richte ein Spendenkonto ein und jeder von euch überweist mir 5 euro. war ein witz. aber tatsächlich ist es so, daß ich im Moment noch nicht mal neue Chlorella kaufen könnte.

Wenns wirklich Vollkorn WÄRE, würde es dann schon reichen, wenn ich am mrogen porridge esse um die Blähungen - auch wenn ich während des tages nicht weiter vollkorn essen würde - auszulösen???

fakt ist vor vielen Jahren als ich mit braunem Reis begann hatte ich immer danach blähungen......

liebe Grüße und danke!
Lina

:) Hallo Lina,

erst mal gute Besserung.

Das mit dem Pilz ist so eine Sache.
Pilze lieben Schwermetalle.
Sie verwenden Sie in unserem Körper um für das Immunsystem unverwundbar zu sein.

In den USA werden im Bergbau spezielle Pilzarten eigesetzt um Schwermetall abzubauen, ebenso verwendet man Pilze für die Biosorption von schwermetallbelasteten Abwässern.
Die Analogie liegt nahe.

Ich glaube/vermute dass es viel einfacher ist einen Pilz in den Griff zu bekommen wenn die Schwermetallbelastung im Körper gering ist.

Zum Thema Blähungen fällt mir ein:
Isst Du viel Müsli eventuell Vollkorn?
Wenn ja, dann kann hier die Ursache zu finden sein.
Nicht jeder verträgt Vollkorn.
Ging mir mal genauso.

:)
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
ja,aber alle darmbeschwerden müssen nicht von schwermetallen kommen, ich hatte 16 jahre eine eßstörung und jahre später x kiefer OPs mit vielen Antibiotika... das kann grund genug sein, daß ein System völlig durcheinander kommt.

Nach dem Befund der vorvorletzten Ausleitung bzw dmps tests sagte der Arzt eine Ausleitung würde er mir noch raten, hab aber 2 gemacht seitdem. 2011 und vor 2 wochen.

Sich auf das Thema Schwermetalle OHNE BEWEIS "draufzusetzen" ist glaub ich auch nicht so gut. a) muss es eben nicht stimmen und b) macht man sich hyterisch, wenn man das Geld gar nich hätte, wie in mienem Fall - weiter auszuleiten.

Auch Stress/Angst kann diese symptome machen und wahrscheinlich vieles andere mehr.

liebe Grüße,
LIna


Ich glaube, solange man schwermetalle im Körper hat, und die in irgendeiner Form ausleitet, also in Bewegung bringt, solange hat man auch Darmbeschwerden wie Blähungen etc. Und alles, was man dagegen tut, ist Symptom- aber nicht Ursachenbekämpfung.
Vielleicht hilft es, mal das Probiotikum zu wechseln für andere Bakterien, und/oder Einläufe zu machen.
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Also der Arzt rät schon zu weiteren Ausleitungen nach den DMPS-Tests?
Klar können auch andere Ursachen für Verdauungsstörungen vorliegen. Interessant, dass Du auch eine Essstörung hattest. Ich hatte einen Thread angefangen mit der FRage ob Amalgam und Anorexia zusammenhängen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
Guten Morgen,

Nein, der Arzt 2011 (davor hatte ich schonmal 2008 einen test gemacht und eine heftige - sehr hoch dosierte - ausleitung mit dmsa)
meinte nach der Ausleitung 2011 - nach dem Ergebnis - er würde mir aufgrund der Werte noch eine Ausleitung empfehlen. Eine, nicht mehrere.

ich hab aber 2 gemacht seitdem.

Also, das glaub ich nicht. Eßstörung und ein Zusammenhang mit schwermetallen. Ich hatte Massen gegessen damals, da es aber weg war sobald ich in Untefunktion mit der Schilddrüse fiel denke ich eher es hatte mit der Schilddrüse zu tun und auch mit meinen Ängsten, die ganz klar aufgrund meiner Kindheit ausgelöst wurden.

Man muß da echt vorsichtig sein, genau so wie es mich als Patient nervt, wenn ein Arzt, der nicht weiter weiß alles auf die Psyche schiebt, ist es genau so verkehrt, die Psyche völlig aus dem Spiel zu lassen.

Soweit ich das jetzt verstanden habe, sagen diese dmps tests wenig aus. können alles und nichts bedeuten. vor allem finde ich mich in sehr sehr wenigen Symptomen wieder. ich finde den link leider nicht mehr, aber es gab im netz einen sehr guten Selbsttest wo man anhand der Symptome rauskriegt bzw hinweise bekommt ob man eine Schwermetallbelastung hat oder nicht.

Und da fing es bei ca 80 symptomen ( der ich glaub 300 aufgelisteten) erst an. ab 80 KÖNNTE es möglicherweise sein.
Und ich hatte glaub ich 25. Und das waren aber alles Symptome gewesen, die könnten sonst was für Gründe haben.

ich hab gestern viel Zeolith genommen, sofort weniger Blähungen! und heute morgen eine halbwegs normale Verdauung.


was eben auch GEGEN schwermetalle spricht, korrigiere mich wenn ich da falsch liege. ich hab vor 2 Jahren 9 Wochen oder länger eine Candida Diät gemacht und GKE Kapseln genommen und es ging mir blendend!!! - Bläungen auch viel weniger. Wenn doch die Pilze den Organismus schützen vor den Schwermetallen und ich reduziere die Pilze extrem mit der Diät und es geht mir BESSER, dann spricht das doch eher dafür daß die Schwermetallbelastung (jetzt wollte ich abkürzen mit SM und dachte, nein, das könnte auf Mißverständnisse stoßen :)) nicht so hoch sein kann oder keine Rolle mehr spielt , sonst müsste es mir doch schlechter gehen oder nicht?

Wie auch immer... im September muß ich wieder fit sein, denn ab da muß ich WIRKLICH wieder arbeiten.

alles Liebe,
Lina

Also der Arzt rät schon zu weiteren Ausleitungen nach den DMPS-Tests?
Klar können auch andere Ursachen für Verdauungsstörungen vorliegen. Interessant, dass Du auch eine Essstörung hattest. Ich hatte einen Thread angefangen mit der FRage ob Amalgam und Anorexia zusammenhängen.
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
:) Hi Lina,

Wenns wirklich Vollkorn WÄRE, würde es dann schon reichen, wenn ich am mrogen porridge esse um die Blähungen - auch wenn ich während des tages nicht weiter vollkorn essen würde - auszulösen???

... also ich hatte damals auch immer nur morgens zum Frühstück Vollkornmüsli aus Getreide gegessen. Lange Zeit wusste ich nicht wo das chronische Afterschnurren herkommt. Dann ließ ich - weiß nicht mehr warum - die Vollkornprodukte weg und die Blähungen waren/sind weg.

Nur wenige Menschen vertragen Vollkorn.
Denn das Korn ist nicht dumm.
Es schützt sich vor Fressfeinden indem es Stoffe in der Schale bildet, die dem (Fr)esser schaden.
Nicht umsonst hatten schon unsere Vorfahren nur "weißes" Getreide gegessen.

Ich würde an Deiner Stelle mal eine Woche oder so komplett auf alles mit Vollkorn verzichten, dann siehst Du ja ob es daran liegt. Brauner Reis ist ja auch Vollkorn ...

:) LG
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
:) Hi Lina,



...
chronische Afterschnurren herkommt
.

das muß ich mir merken!!!! :) Afterschnurren.

ok - dann versuch ich das mal. HAB ICH ABER SCHON, aber eben nur einen Tag oder zwei.
letzte frage: könntest Du Dir vorstellen wenn man sich schon über 10 Jahre so ernährt, daß der Darm dann eben mehr als 1, 2 Tage braucht um wieder normal zu funktionieren, selbst wenn ich Vollkornprodukte weglasse?

daß ich also bei normalem Reis oder kartoffeln etc, jetzt weiter Blähungen haben werde, erstmal und sich das erst mit der Zeit bessert?

Denn dann könnte das wirklich die Lösung sein.

Ich frag deshalb denn ich erinner mich an einen Urlaub in Griechenland, da war das Blähungsthema genau so und da hab ich aber null Vollkorn gegessen. Das war aber eben nur eine woche lang....

ich werds auf jeden FAll austesten.

ganz liebe Grüße!! und danke!!
Lina
 
Beitritt
10.03.13
Beiträge
1.305
:) Hallo Lina,

gerne ...

Ja das Chronische Afterschnurren ist schon passend :)))

Ich glaube schon dass das relativ schnell geht, da die Vollkornprodukte nicht lange im Darm verweilen und ziemlich schnell ausgeschieden werden.
Aber vielleicht dauert wirklich länger als 1 Woche, da bin ich überfragt.

Vielleicht wäre eine Darmreinigung auch mal ganz gut.
Ich persönlich halte sehr viel von der Leberreinigung nach Andreas Moritz.
Danach ist der Darm ziemlich geleert - aber bitte lass Dich nicht von mir irritieren, höre auf Dein Körpergefühl.

Du hattest in den letzten Jahren sicherlich wenig Probleme mit Verstopfungen oder so, das ist der Vorteil vom Nachteil ...

Probiere es einfach aus, ich würde mich freuen wenn es Dir hilft.

:) Liebe Grüße zurück ...
 
Themenstarter
Beitritt
12.01.08
Beiträge
593
ich hab zwar einen Hang zu Übertreibungen ABER diese leberreinigung würd ich nicht überleben. :)

ich wollte die tatsächlich machen vor einigen Wochen, als ichdann aber las, daß man von ca 16 nachmittag bis nächsten tag um 11h (nagel mich jetzt nicht auf die Zeiten fest, aber so ungefähr wars) NICHT trinken darf außer die Grapefruit Olivenöl mischung hab ich das Thema ad acta gelegt.

da würd ich verdursten, im ernst. es ist mir ein rätsel, wie man das machen kann.
da mu es noch andere wege geben, die Leber wieder fitter zu machen.

alles Liebe ,
Lina

:) Hallo Lina,

gerne ...

Ja das Chronische Afterschnurren ist schon passend :)))

Ich glaube schon dass das relativ schnell geht, da die Vollkornprodukte nicht lange im Darm verweilen und ziemlich schnell ausgeschieden werden.
Aber vielleicht dauert wirklich länger als 1 Woche, da bin ich überfragt.

Vielleicht wäre eine Darmreinigung auch mal ganz gut.
Ich persönlich halte sehr viel von der Leberreinigung nach Andreas Moritz.
Danach ist der Darm ziemlich geleert - aber bitte lass Dich nicht von mir irritieren, höre auf Dein Körpergefühl.

Du hattest in den letzten Jahren sicherlich wenig Probleme mit Verstopfungen oder so, das ist der Vorteil vom Nachteil ...

Probiere es einfach aus, ich würde mich freuen wenn es Dir hilft.

:) Liebe Grüße zurück ...
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
979
da mu es noch andere wege geben, die Leber wieder fitter zu machen.

hey,

alternativ könntest du auch über eine rizinusöl-einnahme nachdenken!

putzt den darm durch und entlastet gleichzeitig die leber.

:)

und das beste: du musst es nur einmalig nehmen und kannst danach sofort wieder wasser trinken ;) :D
 
Oben