Wer hat Erfahrung mit Hirntumor?

Themenstarter
Beitritt
10.04.13
Beiträge
55
Ich würde gerne wissen
-welche anzeichen sind die häufigsten oder hattet ihr?

-wurde der tumor zufällig entdeckt oder haben eure anzeichen die ärzte darauf aufmerksam gemacht?

-wie lange hatte ihr die anzeichen.bis der hirntumor entdeckt wurde?

Lg

Sent from my GT-S5363 using Die Gesundheits-Community
 
wundermittel

Malve

Hallo ayashi,

da Du die Frage in der Rubrik Krebs gestellt hast, meinst Du sicher bösartige Tumore?
Es gibt Tumore, die nichts mit einem Krebs zu tun haben, deshalb wäre die Differenzierung vielleicht wichtig bei der Beantwortung Deines Anliegens.

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
10.04.13
Beiträge
55
Hallo ayashi,

da Du die Frage in der Rubrik Krebs gestellt hast, meinst Du sicher bösartige Tumore?
Es gibt Tumore, die nichts mit einem Krebs zu tun haben, deshalb wäre die Differenzierung vielleicht wichtig bei der Beantwortung Deines Anliegens.

Liebe Grüße,
Malve

Ich kenne mich da leider zu wenig aus...
Vorallem meine ich bösartige.

Sent from my GT-S5363 using Die Gesundheits-Community
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
welche anzeichen sind die häufigsten oder hattet ihr?

diese Frage lässt sich gar nicht so allgemein beantworten.
Es kommt sehr stark darauf an, wo der Tumor liegt und vor allem wie gross er ist, denn je nachdem drückt er auf den Seh / Ohrennerv oder auf was ganz anderes.
Bei meinem Sohn war es so; das es ein Zufalls Befund war: wir waren bei den Ärzten weil er nicht richtig mit den Augen fixierte - was wie sich im Nachhinein herausstellte aber nichts mit seinem Tumor zu tun hatte. Bei seinem Tumor ist es so dass wenn er schon so gross gewesen wäre das er Symptome verursacht hätte, wäre es zu spät gewesen noch etwas zu retten...
auch diese Arten von (hirn)Tumoren gibt es...
L.G.
Winnie Pooh
 

Medizinmann-Lukas

Bin zufällig über diesen Thread gestolpert.

durch einen Bekannten weiß ich, dass dessen Verwandter an einem Hirntumor erkrankt war (ein Kind) und der konnte geheilt werden. Und zwar NUR mit Geistheilung. Ich weiß leider den Namen des Geistheilers nicht. Kann aber gerne mal nachfragen. Der hat die Hand aufgelegt und daraufhin verschwand der Tumor. Er sagt, die Fähigkeit zum heilen habe er schon von seinem Vater geerbt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
naja, ein Hirntumor kann es ja eigentlich so gar nicht geben: Ein Tumor ist ja per Definition eine Zellteilung und Hirnzellen teilen sich nach der Geburt nicht mehr, können also niemals einen Tumor bilden.
Ein Tumor am Hirn ist also ein Zellwachstum am Glia - Bindegewebe des Gehirns.
Oder: man deutet Wassereinlagerungen (die übrigens ihren Sinn haben) als Tumor...

LG Therakk
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
... das wird meine Schwester sicher freuen zu hören, dass sie gar keinen Hirntumor haben kann.......


per definition schreib ich. An dem was wir Hirn nennen, an den Nervenzellen, kann ma keine haben da sie sich nicht mehr teilen.
An der Haut und am Gewebe drum herum kann man sehr wohl ein Zellwachstum haben. Auch können (sinvolle) Wassereinlagerungen auf Schaltkreise der Hirns (Augen, Ohren, Bewegung..etc) drücken und Störungen verursachen...

LG Therakk
 
regulat-pro-immune

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Therakk,

was ist dann ein Neurozytom?

Gruß Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben