"Watschentherapie" von Dr. Jadin

Themenstarter
Beitritt
27.05.12
Beiträge
5
Hallo Leute,

hat jemand Infos über die " Watschentherapie" von Dr.Jadin ?
Gibt es in Deutschland Ärzte die das Konzept von Ihr auch umsetzen?

Grüsse Phili
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hier hängt das Behandlungsprotokoll von Jadin an. Ob es Ärzte gibt, die so behandeln? :keineahnung::keineahnung:
 

Anhänge

  • AB-JADIN-Ther[1].Intraz.Protokoll.pdf
    33 KB · Aufrufe: 34

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ich lese gerade mit Entsetzen, dass in dem Behandlungsprotokoll die Einnahme von Protonenpumpenhemmern empfohlen wird.

Hier

https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...ewinnung-protonenpumpenhemmer.html#post865831

kann man zur Störung der Energiegewinnung durch PPI lesen, außerdem stören die PPI die Eiweißverdauung (Magensäure wird zur Eiweißverdauung unbedingt benötigt). Zudem hat die Magensäure die wichtige Aufgabe, pathogene Keime , die mit der Nahrung in den Magen gelangen, abzutöten.

Einige Antibiotika gehen auf den Magen, die Tetrazycline besonders, die sollte man nur nach einem ordentlichen Essen einnehmen, dann sind sie besser verträglich. PPI verbessern die Verträglichkeit nicht.

Grüße von Datura
 
Themenstarter
Beitritt
27.05.12
Beiträge
5
Vielen Dank für die schnelle Info.

Hat schon jemand sein Blut zur Rickettsien Serologie nach Johanesburg geschickt?

Grüsse Phili
 
Beitritt
09.02.13
Beiträge
6
Hallo,
Lebe in Düsseldorf und bei mir wurde nach 8 monatigen leiden, letzte Woche Rickettsia Conorii festgestellt. Zum einen bin ich erstmal "froh" einen Namen zu dem Leiden zu haben zum anderen gehen die Meinungen auch sehr stark auseinander- was mich verunsichert.

Gibt es in Deitschland bzw Düsseldorf Ärzte welche die Watschentherapie unterstützen bzw erfolgreich anwenden?
Aktuell soll ich für 3 Wochen AB-Doxy 200mg nehmen- alles weitere muss ich in 2 Wochen mit der Uni Klinik in Düsseldorf besprechn-naja aktuell habe ich noch die gleichen Schmerzen.
Würde mich über Tipps oder Methoden die bei "euch" funktioniert haben freuen,
Herzlichen Dank
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, Doti,
Ich würde mir mal Studien nennen lassen, wonach Rikettsien nach 3 Wochen 200mg Doxy geheilt sind.

Außerdem würde ich mit der Einnahme warten bis nach dem Termin in der Uniklinik, bis dahin würde ich recherchieren, soviel ich nur kann (es gibt ja Tante google) und mir Fragen aufschreiben und einen Block mitnehmen für die Antworten.

Grüße von Datura
 
Themenstarter
Beitritt
27.05.12
Beiträge
5
Hallo Doti 1,

könntest Du kurz beschreiben wie sich Deine Krankheitssymptome
äußern.
Kannst Du Dich an einen Zeckenkontakt erinnern?
Wenn ja in welcher Region fand der Zeckenkontakt statt.

Es gibt den Verein zur Bekämpfung chronischer Infektionskrankheiten.
Der Verein arbeitet mit Ärzten zusammen die , die Watschen Therapie
von DR.Jadin umsetzen.
Der monatliche Beitrag und die Laboruntersuchungen des Vereins
sind allerdings extrem teuer und riecht schwer nach Abzocke hoch zehn.

Versuche am besten ein Arzt in Deiner Region von der Watschen Therapie
zu überzeugen. Die Antibiotika für die Therapie sind nicht so teuer.

Rickettsia Conori kommt meistens nur in Regionen südlich der Alpen vor.
Ich habe mich sehr wahrscheinlich in Italien infiziert.

Viel Erfolg und alles Gute

Grüße Phili
 
Beitritt
09.02.13
Beiträge
6
Hallo Phili,
Symptome sind kribbeln in den Füssen und Hände, steifer Nacken, Rückenschmerzen, belegte Zunge, Schwindel, vrschwommenes Sehen.
Aufgrund von meinem Beruf bin ich weltweit unterwegs, zu der Zeit als die Sypthome begonnen haben war ich in Hongkong, zuvor in Bangladesh und Japan. Mit dem Verein chronischer Infektionskrankheiten war ich bereits in Kontakt, die "Vorsitzende" hat
aber wohl ein grosses Bedürfnis Geld zu verdienen- ist mir sehr suspekt!
@Phili: da du scheinbar auch Rickettsia Conorii hast, würde es mich schon sehr interessieren welche Therapie du gemacht hast! Auch wenn ich mir darueber bewusst bin, das es nicht die 1 Therapie gibt. Würde mich freuen wenn wir uns mal austauschen könnten.
Wie sieht den eine typische Watschen Therapie aus? Gibt es da ein "Protokoll" was du mir mal verlinken koenntest. Herzlichen Dank
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819

Anhänge

  • AB-JADIN-Ther[1].Intraz.Protokoll.pdf
    33 KB · Aufrufe: 19
Beitritt
09.02.13
Beiträge
6
Hi Datura, danke für die Info's! Werde mal versuchen was geeignetes für Rickettsien zu finden.
Lg
 
Themenstarter
Beitritt
27.05.12
Beiträge
5
Hallo Dot ,

na das ist ja sehr interessant , dass Du den gleichen Eindruck von der
" Vorsitzenden" gehabt hast.
Das Protokoll hast Du ja jetzt. Ich habe es bisher noch nicht umgesetzt
und kann Dir daher noch keine Infos geben.
Ich habe Rickettsia Conori "nur" als Coinfektion zur Borreliose.
Eine 14 wöchige Therapie mit Azithromicin und Minoziclin ist
leider sehr ernüchternd ausgefallen.
Ich probiere im Moment den Weg über Naturheilkunde. Es hat sich schon einiges
getan und mir gehts schon deutlich besser. Mal sehen wie weit ich damit
komme.

Grüße Philipp
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, Ihr Rikettsiengeplagten,

Ich lese gerade, dass sich Rikettsien genauso langsam vermehren wie Borrelien, also 8 Stunden oder länger für eine Teilung.

Das Jadin- Protokoll scheint für alle intrazellulären Keime (zu denen Rikettsien gehören, Borrelien nur zum Teil) empfohlen zu werden.

Ich weiß jetzt nicht mehr, weshalb die Jadin diese Intervallbehandlung sich ausgedacht hat (ist schon ne WEile her, dass ich mich damit beschäftigt habe). Bei Borrliose hat es folgenden Sinn (aus meiner Sicht, ich weiß, dass meine Sicht nicht von den Spezies geteilt wird, aber ich fahre sehr, sehr gut damit):

Wenn die Borrelien merken, es geht ihnen an den Kragen ("Vorsicht, da kommt Gift - ein Antibiotikum"), verwandeln sie sich in diese Kugeligen Formen, sie schmeißen ihre Zellwand ab, gehen sozusagen in ein Ruhestadium, werden in der Zeit weder von Tetrazyclinen noch von Makroliden erreicht und sie vermehren sich in der Zeit nicht. Angeblich werden diese zystischen Formen von Metronidazol oder auch Quensyl angegriffen, einen wirklichen Beweis in vivo gibt es nicht, ich hab das deshalb auch nie genommen, man vergrößert (aus meiner Sicht wohlgemerkt) das Nebenwirkungsrisiko, sonst nix.

Wenn die Luft wieder rein ist, verwandeln sich die Borrelien wieder in vermehrungsfähige Biester und können von AB wieder gekillt werden, deshalb macht diese Intervalltherapie Sinn.

Bei Chlamydien gibt es auch unterschiedliche Formen (es gibt ein Chlamydienforum, da kann man sich zu Chl. informieren, ich weiß jetzt nicht mehr alles auswwendig). Ich habe ja auch als Co Chlamydien, die ich mit meiner Watschentherapie auch ganz gut in Schach halte.

Wie das bei Rikettsien und Ehrlichien ist (alle intrazellulär, auch Chlamydien, die per se schon schwer behandelbat sind) mit irgendwelchen Formen, die sich bilden, wenn Gefahr im Verzug ist (also analog den Borrelien), weiß ich nicht, aber ich guck dieser Tage da mal nach.

Ich weiß nur, dass viele, die bei diesen intrazellulären Keimen durchgängig und lange AB nehmen, nicht die Erfolge haben, die man sich versprechen würde und dass ich mit meiner Watschentherapie mich schon seit 3 Jahren gut halte, ich habe kaum Symptome, die Nebenwirkungen merke ich nicht.

Wenn ich mit Rikettsien (oder auch Ehrlichien) zu tun hätte, ich würde alles daran setzen, mehr über das Jadinprotokoll zu erfahren (und den Hintergrund der Vorgehensweise).

Bei Borrelien (und auch meiner ERfahrung nach bei Chlamydien) spielt die Resistenzentwicklung kaum eine Rolle, wie das bei Rikettsien ist, weiß ich leider nicht.

Na ja, mehr weiß ich einfach nicht, viel erfolg in jeder Hinsicht wünsche ich Euch!

Datura
 
Beitritt
09.02.13
Beiträge
6
Hi Datura, Hi Phili,
ich bin euch beiden sehr dankbar für sie ausführlichen Antworten!
Werde das ganze mal mit meiner Ärztin besprechen in der Hoffnung das sie offen für "alternative" Behandlungen ist.
Desweiteren hoffe ich das ich einen detaillierten Test auf die Untergruppen von Rickettsien in Deutschland machen kann um geg CoInfektionen auszuschliessen. Halte euch auf dem laufenden. Beste Gruesse
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Was mir noch einfällt: Wenn man Kontakt zu einem Tierarzt hat, kann man den ausquetschen, denn diese wisssen über die Ehrlichiose bzw Rikettsiose (sind eng verwandt) besser Bescheid als Menschenärzte. Ev. Kennt der Tierarzt auch einen Arzt oder ist zur Zusammenarbeit bereit.

Man kann auch Rikettsien, Ehrlichien, Hunde bei Google eingeben, da gibt es viele Infos.

Grüße von Datura
 
Oben